Geheimnisvoller Atomschutzbunker Sankelmark öffnet sich ab Donnerstag für Publikum

Escape Europa – Pilkentafel.DasEnseble in Kooperation mit der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Ein Parcours durch den ehemaligen Atomschutzbunker Sankelmark

Jetzt schnell noch Karten bestellen!

Der mysteriöse Atomschutzbunker in Sankelmark war lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis. Gemeinsam mit dem Landesbeauftragten für Politische Bildung und der Akademie Sankelmark, öffnet die Theaterwerkstatt Pilkentafel am Donnerstag bis Samstag die Stahltüren des Atomschutzbunkers. Ein geheimnisvoller Ort, der im Laufe der Zeit seine Funktion verloren hat.

Ein Bauwerk, dass versteckt in der schönen Idylle der Angeliter Landschaft liegt. Weiße Gänge mit Stahltüren, kaltem Neonröhrenlicht und Technik aus einem vergangenen Jahrhundert. Dabei geht um Flucht und Rettung. Wollen wir aus Europa flüchten oder nach Europa flüchten? Ist Europa die Rettung oder retten wir uns lieber vor Europa? Welches Europa wollen wir?

Solchen Fragen könnt ihr in einem interaktiven Parcours spüren, wenn es durch den ehemaligen Atomschutzbunker der Akademie Sankelmark geht. Ihr, das Publikum werdet dabei zur Delegation, die Entscheidungen für momentane Herausforderungen der EU trifft und einen Blick in die Zukunft wirft: Welche Versionen von Europa wünschen wir uns? Welche fürchten wir? Wollen wir uns näherkommen und Grenzen abbauen oder uns doch lieber auf die Nationalstaaten verlassen?

Die besondere Atmosphäre des Bunkers ist Rückzugsort zum Nachdenken und Aushandeln: Wir befragen das eigene Gefühl zu Europa, bewerten unser Wertesystem, begutachten den Bürokratie-Dinosaurier, versuchen fließende Grenzen zu greifen, um schließlich die europäischen Institutionen einer utopischen Zukunft zu gründen.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist logo-pilkentafel.jpg.Escape Europa wird am Donnerstag 19.5., Freitag, 20.05. und Samstag 21.05.2022 jeweils um 20.00 Uhr aufgeführt.

Tickets im Vorverkauf auf der Homepage der Pilkentafel www.pilkentafel.de und auf Reservix, sowie am AstA der Universität Flensburg.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 18. Mai 2022, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Flensburg News, Gender, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Rolf-Dieter Schlicht

    Atomschutzbunker Sankelmark
    Ein (Atom-)Schutzbunker steht erst einmal für ein Verlangen nach vermeintlicher Sicherheit
    für ein nicht kalkulierbares oder abschätzbares Überleben in ein besseres Leben – danach. Ein immerwährender, frommer Wunsch zahlloser Epochen. Es war stets die krankhafte Gier der Anführer, Herrscher, der Führungsmächte und der jeweiligen Wortführer, die nicht einmal 99 % der meist wehrlosen „Vasallen“ auf ihrer Seite hatten bzw. haben. Ein unverändertes
    Machtstreben, das in Diktaturen bis heute als ein übliches Instrument der traditionellen Ausübung der Macht gilt.
    Aber auch in Ländern, die sich nach eigenem Verständnis als vom Volk gewählt – also demokratisch – bezeichnen, dienen derartige Worte geradezu als „sarkastische Wortverdrehungen“ für Schutt und Asche und unvorstellbares Leid an der leidtragenden Bevölkerung.
    Fazit: Die urwüchsige Keimzelle hat ihre unberechenbare Kultur als „Triebfeder“ des immerwährenden Machtmissbrauchs erhalten, gegen die noch kein wirkungsvoller Impfstoff entdeckt worden ist – oder etwa doch!? Abgewandelt: „Ein Krieg der „……“ in Nadelstreifen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: