Archiv der Kategorie: Gender

Beiträge zum Thema Gender, Gender Mainstream und Gleichstellung

Ergebnis der Sondierungen zwischen SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP

SPD, Grüne und FDP haben vereinbart eine Koalition auszuhandeln. Im Rahmen der Sondierungsgespräche haben sie sich dafür auf Eckpunkte geeinigt, die in einem 12-seitigen Sondierungspapier am 15.10.2021 veröffentlicht wurden und untenstehend dokumentiert sind:

Filmreihe Zukunft(s)gestalten: Jeden 3. Mittwochabend im Monat im Volksbad kostenlos Filme schauen

Am Mittwoch, den 20.10.21 um 19.30 Uhr:  Vessel

(Doku. USA, 2014. 90 Min. OmU).

Einlass 19.00 Uhr, es gilt Corona-bedingt die 2 G-Regel, Eintritt kostenlos

Wir starten in die erste Präsenz-Filmreihe dieses Jahres und laden euch herzlich ein, mit uns jeden 3. Mittwochabend im Monat im Volksbad Flensburg einen Film zu schauen.

Los geht es nächste Woche Mittwoch, den 20.10.21, da zeigen wir den Film Vessel(Doku. USA, 2014. 90 Min. OmU). Damit möchten wir, in Zusammenarbeit mit der Feministischen Aktion Flensburg, noch einmal Bezug auf den Safe Abortion Day nehmen, der am 28.09. international begangen wurde.

Bei dem Film handelt es sich um eine Dokumentation über die Organisation Women on Waves, die sowohl als politischer Protest, als auch als direkte Hilfe Schwangerschaftsabbrüche auf einem Schiff in internationalen Gewässern anbietet. So soll der Zugang zu sicheren Abtreibungen auch gegen staatliche Repression ermöglicht und über sichere Abtreibungsmethoden informiert werden.

Dass diese Überlegungen auch für Flensburg nicht unerheblich sind, hat die Feministische Aktion im und am Flensburger Hafen anlässlich des Safe Abortion Days noch einmal deutlich gemacht: Sie kämpfen für das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper, das ihnen auch in Flensburg bald verwehrt wird. Mit der Fusion der Flensburger Krankenhäuser werden ab 2023 Schwangerschaftsabbrüche in Flensburg teilweise verwehrt, definitiv aber erschwert werden, da in dem neuen Krankenhaus keine Abbrüche mehr vorgenommen werden sollen.

Brauchen wir in Flensburg also bald auch ein Schiff, das unter dänischer Flagge Schwangerschaftsabbrüche vornimmt?

Die Filmabende finden im Volksbad Flensburg (Schiffbrücke 67) statt, Einlass ist 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr und der Eintritt ist kostenlos.

Im Volksbad gilt Corona-bedingt die 2G-Regelung, bringt bitte einen möglichst scanbaren (QR-Code) Nachweis, dass ihr geimpft oder genesen seid und ein Ausweisdokument zum Vorzeigen am Einlass mit.

Wir freuen uns auf euer Kommen und anregende Gespräche!

Liebe Grüße,

AK Filmreihe Zukunft(s)gestalten

Transformatives Denk- und Machwerk e. V.
www https://transformwerk.org
mail moin@transformwerk.org

Theaterwerkstatt Pilkentafel: Why Change? – Premiere am 21. Oktober

Foto: Sjoerd Derine

Performance mit Coralie Merle, Jasiek Mischke, Mark Christoph Klee

21. Oktober (Premiere)

22./23. Oktober, jeweils 20.00 Uhr

Why change?

Are you not ok with how things are?

Eines ist gewiss: Stillstand gibt es nicht und alles ist fortwährend in Veränderung – selbst der Bühnenraum wandelt sich stetig. Das Publikum sitzt um eine Landschaft aus riesigen Stoffbahnen. Die Performer*innen bewegen sich in diesem Raum und machen für das Publikum körperlich spürbar, was es heißt, in konstanter Transformation zu sein und mit immer neuen Gegebenheiten umzugehen.

Bühnenbild und Kostüm: Guusje de Bruin, Sarah Kerbosch

Musik: Ashley Wright

Technik und Lichtdesign: Manuel Melzer

Eintritt: 10 Euro erm. / 15 Euro Normalpreis / 20 Euro Förderer

Tickets kaufen

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist logo-pilkentafel.jpg.

Mehr auch auf der Homepage www.pilkentafel.de

Öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 20.10.2021 im Flensburger Rathaus

Interessierte EinwohnerInnen können die Jugendhilfeausschuss-Sitzung am 20. Oktober auch ab 16 Uhr im Europa-Raum des Rathauses mitverfolgen und sind herzlich willkommen.

Anmeldung erbeten

Wichtige TOPs unter anderem zum Thema: Temporäre Spielstraßen für Flensburg, Jugendpressesprecher*in langfristig etablieren und Strukturen schaffen; Antrag des Stadtschülerrats,  Ergänzungs- und Randzeitenförderung in Kindertagesstätten, Aufnahme in die Kita-Bedarfsplanung, Kinderbetreuung im Projekt „Leinen los!“, Anträge für Sprachförderung nach RiZAK, Sprach- und Kulturmittler*innen in Kitas, was bereits geleistet wird, Offener Ganztag an Grundschulen (s. Beschlusskontrolle), Erweiterung BMX- und Skatepark Schlachthof, Fördermittelantrag Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“, Modellversuch zum Pooling von schulischen Integrationshilfen hier: Sachstand und weiteres Vorgehen, Einführung Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (Fortsetzung), Tertialbericht zum 31.08.2021 des FB Jugend, Bericht aus dem Landesjugendhilfeausschuss, Kinder- und Jugendhilfe unter Coronabedingungen

 

Stadt Flensburg                                                                                                         Flensburg, 08.10.2021
Der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Bekanntmachung
zur 30. Sitzung des Jugendhilfeausschusses
am Mittwoch, 20.10.2021, 16:00 Uhr,
Rathaus, Europa-Raum

 

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Jugendhilfeausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten..

RathausBitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/85-2363 ooder per Mail an hansen.juergen@flensburg.de . Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

· Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser“
· Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung!

Tagesordnung
A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der  28. Sitzung vom 11.08.2021

4. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 29. Sitzung vom 15.09.2021

5. Temporäre Spielstraßen für Flensburg (Antrag der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen) Änderungsantrag der Verwaltung SUPA-37/2021  1. Ergänzung

6. Jugendpressesprecher*in langfristig etablieren und Strukturen schaffen; Antrag des Stadtschülerrats Flensburg HA-51/2021

7. Ergänzungs- und Randzeitenförderung in Kindertagesstätten FA-61/2021

8. Aufnahme in die Kita-Bedarfsplanung FA-68/2021

9. Kinderbetreuung im Projekt „Leinen los!“ FA-71/2021

10. Anträge für Sprachförderung nach RiZAK JHA-19/2021

11. Sprach- und Kulturmittler*innen in Kitas, was bereits geleistet wird (s. Sitzung am 16.06.2021)

12. Offener Ganztag an Grundschulen (s. Beschlusskontrolle)

13. MV: Erweiterung BMX- und Skatepark Schlachthof, Fördermittelantrag Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ FA-67/2021

14. MV: Modellversuch zum Pooling von schulischen Integrationshilfen hier: Sachstand und weiteres Vorgehen SUG-7/2021

15. Einführung Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (Fortsetzung)

16. MV: Tertialbericht zum 31.08.2021 des FB Jugend JHA-18/2021

17. Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen /Auszahlungen

18. Mitteilungen und Anfragen
18.1 Bericht aus dem Landesjugendhilfeausschuss
18.2 Kinder- und Jugendhilfe unter Coronabedingungen
18.3 weitere Mitteilungen und Anfragen

19. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

20. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 28. Sitzung vom 11.08.2021

21. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 29. Sitzung vom 15.09.2021

22. Mitteilungen und Anfragen

23. Beschlusskontrolle

 

Für die Richtigkeit:

Timo Schwendke, Vorsitzender
J. Hansen, FB Jugend

Die Sitzungsunterlagen und Beschlussvorlagen findet man hier

Öffentliche Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses am 18. Oktober im Rathaus Flensburg

Interessierte EinwohnerInnen können die Sitzung am 18. Oktober ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses verfolgen und sind herzlich willkommen.

Anmeldung erbeten

Wichtige TOPs zum Thema: Sachstand Corona-Pandemie, Sachstand Jobcenter Flensburg, Sachstand Kulturschlüssel (bequa) mdl. Bericht, Modellversuch zum Pooling von schulischen Integrationshilfen hier: Sachstand und weiteres Vorgehen, Tätigkeitsbericht der Heimaufsicht für 2019 und 2020 und Bericht über die Zusammenarbeit gem. § 19 Abs. 5 SbStG für 2020, prospektiv 2021, Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen /Auszahlungen, Sachstand „Schwangerschaftsabbrüche“, Inklusion in Kindergärten, Schulen und im öffentlichen Leben Anfrage der Ratsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Anfrage zur (Total-)Überwachung durch Apps, hier: „Luca-App“; Anfrage der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN !

 

Stadt Flensburg                                                                                                           Flensburg, 08.10.2021
Der/Die Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses

zur 29. Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses
am Montag, 18.10.2021, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Sozial- und Gesundheitsausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Bitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/85 4230 oder per Mail an SuG-Ausschuss@Flensburg.de . Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

– Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser“.
– Beim Fortbewegen in den Räumlichkeiten des Rathauses ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Am Platz darf diese abgelegt werden.

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 27. Sitzung vom 16.08.2021

4. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 28. Sitzung vom 13.09.2021

5. Sachstand Corona-Pandemie

6. Sachstand Jobcenter Flensburg

7. Sachstand Kulturschlüssel (bequa) mdl. Bericht

8. MV: Modellversuch zum Pooling von schulischen Integrationshilfen hier: Sachstand und weiteres Vorgehen SUG-7/2021

9. MV: Tätigkeitsbericht der Heimaufsicht für 2019 und 2020 und Bericht über die Zusammenarbeit gem. §19 Abs. 5 SbStG für 2020, prospektiv 2021 ASO-8/2021

10. Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen /Auszahlungen

11. Mitteilungen und Anfragen
11.1 Sachstand „Schwangerschaftsabbrüche“
11.2 Inklusion in Kindergärten, Schulen und im öffentlichen Leben Anfrage der Ratsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN AF-74/2021
11.3 Anfrage zur (Total-)Überwachung durch Apps, hier: „Luca-App“; Anfrage der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN ! AF-37/2021 1. Ergänzung

12. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

13. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 27. Sitzung vom 16.08.2021

14. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 28. Sitzung vom 13.09.2021

15. Mitteilungen und Anfragen

16. Beschlusskontrolle

 

Für die Richtigkeit:
Gez. Edgar Möller, Vorsitzender
Gez. Asta Simon, Stv. Fachbereichsleiterin

Die Sitzungsunterlagen und Beschlussvorlagen findet man hier

Frühstück im Eckener-Haus am 3./10. und 17.10.

Begleitend zu „Salat, Patriarchat und andere Katastrophen: Eine interaktive Ausstellung zur Theaterwerkstatt Pilkentafel in den 80er Jahren“

03.10., 11 Uhr mit Elisabeth Bohde und Torsten Schütte

10.10., 11 Uhr mit Anna Bohde und Elisa Priester

17.10., 11 Uhr mit Simone Lange

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel weiß: Es ist zu viel Material für einen Abend in der interaktiven Ausstellung im Eckener Haus. Also bietet sie jeweils am Sonntag bei Kaffee und Croissant die Möglichkeit, sich noch einmal in Ruhe in die Ausstellung zu vertiefen, nachzulesen oder auch mit Elisabeth Bohde und Torsten Schütte zu reden, nachzufragen oder sich selbst zu erinnern.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist logo-pilkentafel.jpg.Am 10.10. kommt Anna Bohde *1980, die ihre Kindheit quasi im Auge des Orkans mitten in den Gründungsbewegungen erlebte, und spricht mit Elisa Priester.

Am 17.10. wird Simone Lange die längst überfällige Tafel für die Töchter der Stadt einweihen (die für die Söhne gibt es ja schon lange) und vielleicht lässt sich auch feiern, dass jetzt eine Frau Oberbürgermeisterin der Stadt ist – in den 80ern schien dies in weiter Ferne.

Reservierungen sind über die Homepage www.pilkentafel.de möglich. Da gibt es auch weitere Informationen zur Ausstellung.

Ausstellung: „Salat, Patriarchat und andere Katastrophen“ – Premiere am 30. September im Eckener-Haus

Eine interaktive Ausstellung zur Theaterwerkstatt Pilkentafel in den 80er Jahren

Premiere: Donnerstag, 30. September 2021, 20.00 Uhr

Weitere Termine: 01./ 02./ 07./ 08./ 09./ 14./ 15./ 16. Oktober, 20 Uhr

Liebe Zuschauer*innen,

„Das ist so Achtziger!“,

heißt es heute gern, und dabei schwingt etwas Hohn in der Aussage mit, aber auch eine gewisse Sehnsucht. War damals nicht alles etwas greller, bunter, freier und auch mutiger? Wir haben uns befragen lassen, von Menschen, die in der 80er Jahren oder später geboren sind – also nicht viel über diese Zeit wissen: Was hat die Arbeit der Theaterwerkstatt damals geprägt? Wie wurde über Umweltschutz nach Tschernobyl gestritten? Wie lebte man zwischen der Angst vor dem Weltuntergang und der Hoffnung auf eine alternative, menschlichere Gesellschaft? Wie rang man um Gleichberechtigung? Wie ging kollektives Arbeiten? Und war man an mancher Stelle nicht schon weiter als heute? Wo lässt sich anknüpfen? Wie voneinander lernen? Gibt es etwas zu erben und zu vererben?

Diese Gespräche sind Grundlage unserer performativen Ausstellung Salat, Patriarchat und und andere Katastrophen, zu dessen Premiere wir Sie gern nächste Woche Donnerstag, 30.09.2021 um 20 Uhr ins Eckener-Haus einladen möchten!

Es erwartet Sie eine Ausstellung voller Erzählungen, Erinnerungen und Erbstücke, die aber nie eine historische Wahrheit, auch nicht die (ebenfalls verfälschte) Erinnerung der Beteiligten, sondern die Nacherzählung, Überlagerung, Überschreibung und Anverwandlung einer jüngeren Generation zeigen. In dem Parcours durch Phasen künstlerischen Schaffens und alternativer Lebensentwürfe laden wir Sie mit Zeitdokumenten, Videoinstallationen, Interviews und interaktiven Begegnungsmomenten ein, aus dem Heute ins Gestern zu spüren und aus dem Gestern das Heute neu zu sehen. Für diesen Vorgang kann es keinen geeigneteren Ort als das Eckener Haus geben! Dieses Haus im Zentrum der Stadt versinnbildlicht sehr anschaulich, wie Geschichte überschrieben und überlagert wird. Verschiedenste Epochen und Einrichtungsstile finden hier ihre Entsprechung.

Wir freuen uns, Sie ab nächster Woche an diesem besonderen Ort begrüßen zu dürfen!

Aufgrund der begrenzten Platzanzahl empfehlen wir, im Voraus über unsere Homepage zu reservieren.

Weitere Informationen, Termine und unser vollständiges Programm finden Sie auf unserer Homepage www.pilkentafel.de.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist logo-pilkentafel.jpg.

Frühstück im Eckener-Haus

03.10., 11 Uhr mit Elisabeth Bohde und Torsten Schütte

10.10., 11 Uhr mit Anna Bohde und Elisa Priester

17.10., 11 Uhr mit Simone Lange

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel weiß: Es ist zu viel Material für einen Abend in der interaktiven Ausstellung im Eckener Haus. Also bietet sie jeweils am Sonntag bei Kaffee und Croissant die Möglichkeit, sich noch einmal in Ruhe in die Ausstellung zu vertiefen, nachzulesen oder auch mit Elisabeth Bohde und Torsten Schütte zu reden, nachzufragen oder sich selbst zu erinnern.

Am 10.10. kommt Anna Bohde *1980, die ihre Kindheit quasi im Auge des Orkans mitten in den Gründungsbewegungen erlebte, und spricht mit Elisa Priester.

Am 17.10. wird Simone Lange die längst überfällige Tafel für die Töchter der Stadt einweihen (die für die Söhne gibt es ja schon lange) und vielleicht lässt sich auch feiern, dass jetzt eine Frau Oberbürgermeisterin der Stadt ist – in den 80ern schien dies in weiter Ferne.

Regie und Konzept: Anne Schneider
Raumgestaltung: Lukasz Chrobok
Filme: Karsten Wiesel
Gastgeberinnen: Elisabeth Bohde, Lotta Bohde, Jonas Lage, Torsten Schütte
Gesprächspartnerinnen: Laetitia Lüke, Jonas Lage, Elisa Priester, Svenja Wolff, Felix Worpenberg, Manuel Melzer

Salat, Patriarchat und andere Katastrophen: Eine interaktive Ausstellung zur Theaterwerkstatt Pilkentafel in den 80er Jahren

Im Eckener-Haus

Premiere: 30. September 2021, 20.00 Uhr

Weitere Termine: 01./ 02./ 07./ 08./ 09./ 14./ 15./ 16. Oktober, 20 Uhr

„Das ist so Achtziger!“, heißt es heute gern und dabei schwingt Hohn in dieser Aussage mit, aber auch eine gewisse Sehnsucht. War damals nicht alles etwas greller, bunter, freier und auch mutiger? Menschen, die in den 80er Jahren oder später geboren sind – also nicht viel über diese Zeit wissen – haben die BegründerInnen der Theaterwerkstatt Pilkentafel befragt: Was hat die Arbeit der Theaterwerkstatt damals geprägt? Wie wurde über Umweltschutz nach Tschernobyl gestritten? Wie lebte man zwischen der Angst vor dem Weltuntergang und der Hoffnung auf eine alternative, menschlichere Gesellschaft? Wie rang man um Gleichberechtigung? Wie ging kollektives Arbeiten? Und war man an mancher Stelle nicht schon weiter als heute? Wo lässt sich anknüpfen? Wie voneinander lernen? Gibt es was zu erben und zu vererben? Diese Gespräche sind Grundlage einer performativen Ausstellung im Eckener-Haus voller Erzählungen, Erinnerungen und Erbstücke, die keine historische Wahrheit, auch nicht die (ebenfalls verfälschte) Erinnerung der Beteiligten, sondern die Nacherzählung, Überlagerung, Überschreibung und Anverwandlung einer jüngeren Generation zeigt. Die Theaterwerkstatt findet, dass es hierfür kaum einen geeigneteren Ort, als das Eckener-Haus gibt: Dieses Haus im Zentrum der Stadt versinnbildlicht sehr anschaulich, wie Geschichte überschrieben und überlagert wird. Verschiedenste Epochen und Einrichtungsstile finden hier ihre Entsprechung.Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist logo-pilkentafel.jpg.

Regie und Konzept: Anne Schneider
Raumgestaltung: Lukasz Chrobok
Filme: Karsten Wiesel
Gastgeberinnen: Elisabeth Bohde, Lotta Bohde, Jonas Lage, Torsten Schütte
Gesprächspartnerinnen: Laetitia Lüke, Jonas Lage, Elisa Priester, Svenja Wolff, Felix Worpenberg, Manuel Melzer

Reservierungen sind über die Homepage www.pilkentafel.de möglich.

Frühstück im Eckener-Haus

03.10., 11 Uhr mit Elisabeth Bohde und Torsten Schütte

10.10., 11 Uhr mit Anna Bohde und Elisa Priester

17.10., 11 Uhr mit Simone Lange

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel weiß: Es ist zu viel Material für einen Abend in der interaktiven Ausstellung im Eckener Haus. Also bietet sie jeweils am Sonntag bei Kaffee und Croissant die Möglichkeit, sich noch einmal in Ruhe in die Ausstellung zu vertiefen, nachzulesen oder auch mit Elisabeth Bohde und Torsten Schütte zu reden, nachzufragen oder sich selbst zu erinnern.

Am 10.10. kommt Anna Bohde *1980, die ihre Kindheit quasi im Auge des Orkans mitten in den Gründungsbewegungen erlebte, und spricht mit Elisa Priester.

Am 17.10. wird Simone Lange die längst überfällige Tafel für die Töchter der Stadt einweihen (die für die Söhne gibt es ja schon lange) und vielleicht lässt sich auch feiern, dass jetzt eine Frau Oberbürgermeisterin der Stadt ist – in den 80ern schien dies in weiter Ferne.

Katrine Hoop und Luca Grimminger für weitere zwei Jahre als LINKE-KreissprecherInnen bestätigt

Der Kreisverband DIE LINKE Flensburg hielt am Sonntag seinen 8. Kreisparteitag ab. Dabei wurde die bewährte Doppelspitze des Kreisverbandes, bestehend aus Katrine Hoop und Luca Grimminger, mit großer Zustimmung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Luca Grimminger freut sich über die Wiederwahl als Kreissprecher: „Wir wollen unsere linke Politik inhaltlich weiter voran bringen und neue Mitglieder werben. Wir wollen DIE LINKE in der Stadt Flensburg weiter stärken, gerade im Hinblick auf die kommenden Landtags- und Kommunalwahlen.“ Auch bei Katrine Hoop, die das Amt der Kreissprecherin vor einem Jahr übernommen hat, ist die Freude über die Wiederwahl groß. „Jetzt geht es darum, einen erfolgreichen Endspurt im Bundestagswahlwahlkampf hinzulegen, damit DIE LINKE ein starkes Mandat für soziale und gerechte Politik im Bundestag erhält“, so Hoop, die mit dem dritten Listenplatz gute Chancen hat über die Zweitstimmen an DIE LINKE in den neuen Bundestag einzuziehen.

Der bisherige Kreisvorstand blickt auf eine erfolgreiche Arbeit zurück. So konnte der Kreisverband viele neue Mitglieder gewinnen, die sich aktiv in die politische Arbeit einbringen. Der neue Vorstand besteht aus: Katrine Hoop und Luca Grimmiger als Kreissprecher*innen, Daniela Bollmann als Schatzmeisterin, Nicolas Jährung als Schriftführer, Nicole Johannsen, Lucian Hummel, Stefani Trotz und Tjark Naujoks als Beisitzer*innen. Der Kreisverband bedanke sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Andrea Matthiesen und Kim Gyarmaty für ihr geleistetes Engagement.

Zeit für Meuterei – Aktionstage für sichere Schwangerschaftsabbrüche in Flensburg vom 18. bis 28. September

Ein Beitrag von Feministische Aktion Flensburg

Vom 18.09. bis 28.09. wird das Segelboot „beeden scheef“ unter lila Flagge an der Flensburger Hafenspitze festmachen. Das Netzwerk „Feministische Aktion Flensburg“ wird 11 Tage lang zwischen dem Liegeplatz der MS Sønderborg und den schwimmenden Gärten die Forderung nach sicheren Schwangerschaftsabbrüchen sichtbar machen.

Der Auftakt am 18.09. ist bewusst gewählt: An diesem Tag findet in Berlin der sogenannte „Marsch für das Leben“ statt, zu dem Abtreibungsgegner*innen aus ganz Deutschland mobilisieren. Die Feministische Aktion Flensburg solidarisiert sich mit den Gegenprotesten in Berlin und bundesweit. Höhepunkt der Aktionstage wird der 28. September sein, dem International Safe Abortion Day, der sich auch in Deutschland als bundesweiter Aktionstag für sichere Schwangerschaftsabbrüche etabliert.

Mit diesen Aktionstagen wird neben der Forderung der Streichung des Paragrafen 218 im Strafgesetzbuch auch die bedrohte Versorgungslage in Flensburg thematisiert.

Ab 2023 werden mit der abgeschlossenen Fusion der kirchlichen Träger der Diakonie und der Malteser Schwangerschaftsabbrüche nicht länger in einer Klinik möglich sein, außer in sogenannten medizinischen Notfällen.

Die Ratsversammlung der Stadt Flensburg hat 2019 mehrheitlich den Beschluss gefasst, dass Abbrüche auch im geplanten Zentralklinikum am Peelwatt möglich sein müssen. Doch ein konkretes politisches Handeln bleibt bisher aus. Auch ein offener Brief an die Oberbürgermeisterin Simone Lange vom 15.05.2021 ist bisher unbeantwortet.

Wenn die kirchlichen Träger sich ihrer Verantwortung entziehen und die Landesregierung sowie die Stadt Flensburg sich handlungsunfähig zeigen, so muss wohl eine kreative Lösung her.

Eine Möglichkeit könnte ein Abtreibungsschiff sein, wie es die niederländische Organisation Women on Waves zur Durchführung medikamentöser Abbrüche in internationalen Gewässern nutzt.

„Wir könnten unter dänischer Flagge nach dänischem Recht ohne Beratungszwang und Wartefrist an Bord Abtreibungen durchführen. Gut, dass Flensburg direkt an der dänischen Grenze liegt“ sagt Nautikerin Birte Lohmann. So werde nicht nur die Versorgungslage in Flensburg gebessert sondern zudem ein Prozess ohne Stigmatisierung durch den Paragraf 218 StGB ermöglicht. Das Folkeboot „beeden scheef“ steht für diese Idee.

Ein solches Schiff wäre eine Zwischenlösung bis auch Deutschland endlich den sicheren, legalen und kostenfreien Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen ermöglicht, wie es internationale Vereinbarungen zu Menschenrechten beinhalten.

Die Feministische Aktion Flensburg fordert: Das neue Klinikum am Peelwatt gehört nicht in die Hände von kirchlichen Trägern. Ein zukunftsweisendes Krankenhaus gehört in öffentliche Hand. Das Personal des Franziskus-Hospitals sowie der DIAKO soll dabei selbstverständlich übernommen werden. Die verantwortlichen Führungskräfte müssen von Bord gehen. Das Leitbild wird sich ändern. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit hat keinen Platz in einem modernen Klinikum.

Daher braucht es eine Meuterei: Jeden Nachmittag ab 14:00 Uhr wird ein Über-Bord-Manöver an der Hafenspitze durchgeführt.

Die Menschen in Flensburg und Umgebung müssen sich in Zukunft auf eine ideologiefreie medizinische Versorgung verlassen können. Nur eine Minderheit von ca. 6% der schleswig-holsteinischen Bevölkerung gehört der katholischen Glaubensgemeinschaft an, wobei fraglich bleibt, wie viele von diesen die Entscheidungsfreiheit von ungewollt Schwangeren ablehnen.

Das Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung ist nicht verhandelbar.

Kontakt:

fem_aktion_fl@riseup.net

https://femaktionflensburg.noblogs.org/

Hintergrund

Am 28.09.21 findet der internationale Safe Abortion Day als bundesweiter Aktionstag statt. Das Netzwerk „Feministische Aktion Flensburg“ beteiligt sich im Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung mit zahlreichen Aktivitäten und fordert die Streichung des §218 und 219a aus dem Strafgesetzbuch. Weitere Informationen unter: https://wegmit218.de/

1995 haben die Stadt Flensburg und die DIAKO vertraglich vereinbart, dass Schwangerschaftsabbrüche mit der Übernahme des städtischen Frauenklinikums weiterhin nach den Vorgaben der §§ 218 ff. durchgeführt werden. Durch die Fusion mit dem Franziskus-Hospital wird die DIAKO vertragsbrüchig gegenüber der Stadt Flensburg und „verzichtet“ nun auf diese medizinische Leistung mit der Begründung sich nun nach der katholischen Ethik orientieren zu wollen, da diese Ethik angeblich mehr Leben schütze.

Tatsache ist, dass Schwangerschaftsabbrüche immer vorgenommen werden. Statistisch gesehen hat ca. jede vierte Frau einmal in ihrem Leben einen Abbruch. Selbst wenn sie verboten sind, finden Schwangerschaftsabbrüche statt. Sie werden dann allerdings illegalisiert durchgeführt und stellen damit für die Betroffenen ein hohes gesundheitliches Risiko dar.

In Deutschland wird im § 218 geregelt, unter welchen Indikationen ein Abbruch für die Ärztin/den Arzt sowie die ungewollt schwangere Person straffrei bleibt. Um den dazugehörigen § 219a sind im Bundestag in den letzten Jahren erneut Debatten aufgekommen. Der § 218 soll aus dem Strafgesetzbuch raus und der entmündigende Beratungszwang aufgehoben werden. § 219a verbietet die „Werbung“ durch Ärzt*innen für Schwangerschaftsabbrüche und verhindert damit wichtige Informationen für die Betroffenen. Die Abtreibungsärztin Kristina Hänel führt dagegen Klage vor dem Bundesverfassungsgericht.

Öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 15.09.2021 im Flensburger Rathaus

Präsenz-Sitzung: Interessierte EinwohnerInnen können die Jugendhilfeausschuss-Sitzung am 15. September auch ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses mitverfolgen und sind herzlich willkommen.

Anmeldung erbeten

Wichtige TOPs unter anderem zum Thema: Vorplanungsauftrag für die Erweiterung der städtischen Kindertagesstätte Engelsby, Ergänzungs- und Randzeitenförderung in Kindertagesstätten, Anträge auf Sprachförderung nach RiZAK, Fördersätze 2021 für Integrationsgruppen, Regelkindergarten-, und  Regelhortgruppen, Aktionsplan „Aufholen nach Corona“ einschließlich Umsetzung in der Jugendhilfe in Flensburg, Einführung Kinder- und Jugendstärkungsgesetz, Lolli-Tests Anfrage der SSW-Ratsfraktion, Bericht aus dem Landesjugendhilfeausschuss, Kinder- und Jugendhilfe unter Coronabedingungen

 

Stadt Flensburg                                                                                                         Flensburg, 06.09.2021
Der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Bekanntmachung
zur 29. Sitzung des Jugendhilfeausschusses
am Mittwoch, 15.09.2021, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung:
Wir weisen darauf hin, dass beim Fortbewegen in den Räumlichkeiten des Rathauses eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. Am Platz darf diese abgelegt werden.

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Jugendhilfeausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten..

RathausBitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/85-2363 ooder per Mail an hansen.juergen@flensburg.de . Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

Ferner beachten Sie bitte folgende Hinweise:
· Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben
· Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser“
· Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung!

Tagesordnung
A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 27. Sitzung vom 16.06.2021

4. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 28. Sitzung vom 11.08.2021

5. Vorplanungsauftrag für die Erweiterung der städtischen Kindertagesstätte Engelsby FA-49/2021

6. Ergänzungs- und Randzeitenförderung in Kindertagesstätten FA-61/2021

7. Anträge auf Sprachförderung nach RiZAK JHA-16/2021

8. Fördersätze 2021 für Integrationsgruppen, Regelkindergarten-, und  Regelhortgruppen Qualitätsoffensive JHA-17/2021

9. Aktionsplan „Aufholen nach Corona“ einschließlich Umsetzung in der Jugendhilfe in Flensburg

10. Einführung Kinder- und Jugendstärkungsgesetz

11. Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen/Auszahlungen

12. Mitteilungen und Anfragen
12.1 Lolli-Tests Anfrage der SSW-Ratsfraktion AF-69/2021
12.2 Bericht aus dem Landesjugendhilfeausschuss
12.3 Kinder- und Jugendhilfe unter Coronabedingungen
12.4 weitere Mitteilungen und Anfragen

13. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

14. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 27. Sitzung vom 16.06.2021

15. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 28. Sitzung vom 11.08.2021

16. Mitteilungen und Anfragen

17. Beschlusskontrolle

 

Für die Richtigkeit:

Timo Schwendke, Vorsitzender
J. Hansen, FB Jugend

Die Sitzungsunterlagen und Beschlussvorlagen findet man hier

Öffentliche Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses am 13. September im Flensburger Rathaus

Interessierte EinwohnerInnen können die Sitzung am 13. September ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses verfolgen und sind herzlich willkommen.

Anmeldung erbeten

Wichtige TOPs zum Thema: Sachstand Corona-Pandemie, Erweiterung Katharinen-Hospiz – Finanzierung, Bericht Alzheimergesellschaft mdl. Bericht, Suchthilfezentrum – Jahresbericht 2020 mdl. Bericht, Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen/Auszahlungen, Impfstatus – Anfrage der SSW-Ratsfraktion, Wohnkostenlücke von Kosten der Unterkunft gegenüber tatsächlichen Mietkosten, Krankenhausneubau

 

Stadt Flensburg                                                                                                           Flensburg, 03.09.2021
Der/Die Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses

zur 28. Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses
am Montag, 13.09.2021, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Sozial- und Gesundheitsausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Bitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/85 4230 oder per Mail an SuG-Ausschuss@Flensburg.de . Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

Für Ihren Besuch im Rathaus beachten Sie bitte folgende Hinweise:
– Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben.
– Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser“.
– Beim Fortbewegen in den Räumlichkeiten des Rathauses ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Am Platz darf diese abgelegt werden.

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der  27. Sitzung vom 16.08.2021

4. Sachstand Corona-Pandemie

5. Erweiterung Katharinen-Hospiz – Finanzierung Vorlage folgt

6. Bericht Alzheimergesellschaft mdl. Bericht

7. Suchthilfezentrum – Jahresbericht 2020 mdl. Bericht

8. Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen/Auszahlungen

9. Mitteilungen und Anfragen
9.1 Impfstatus Anfrage der SSW-Ratsfraktion im Sozial- und Gesundheitsausschuss
am 16.08.2021 AF-60/2021
9.2 Wohnkostenlücke von Kosten der Unterkunft gegenüber tatsächlichen Mietkosten Anfrage der Ratsfraktion DIE LINKE vom 25.08.2021 AF-64/2021
9.3 Krankenhausneubau / Interfraktionelle Sitzung

10. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

11. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 27. Sitzung vom 16.08.2021

12. Beauftragung eines Gutachtens SUG-5/2021

13. Mitteilungen und Anfragen

14. Beschlusskontrolle

Für die Richtigkeit:
Gez. Edgar Möller, Vorsitzender
Gez. Asta Simon, Stv. Fachbereichsleiterin

Die Sitzungsunterlagen und Beschlussvorlagen findet man hier

%d Bloggern gefällt das: