Archiv der Kategorie: Kulturtipps

Der AKOPOL-Blog bietet zusätzlich unter der Blog-Rubrik TERMINE (in der Menüleiste links oben, neben STARTSEITE) mit seinen Kulturtipps eine zusammenfassende Übersicht über die Kulturinstitutioen in Flensburg und der Region. Gleichzeitig finden sich dort die Links zu den Veranstaltern und den Monatsprogrammen.

Klimapakt e.V. lädt ein: „E Bike Sharing in Flensburg“ am 24.09.2019 bei der IHK Flensburg

EINLADUNG

Kick-Off-Veranstaltung: E-Bike-Sharing in Flensburg
Dienstag, 24. September 2019, 17 Uhr
IHK Flensburg, Heinrichstraße 28-34, 24937 Flensburg

In der urbanen Mobilität sind E-Bikes nicht mehr wegzudenken. Gerade für Menschen, die bisher das Fahrrad wenig oder gar nicht nutzen, kann die niedrigschwellige Verfügbarkeit von E-Bikes als Einstieg in die Fahrradmobilität wirken und das Autofahren ersetzen. Als Ergänzung zum oder als integrativer Bestandteil des ÖPNV können Leihräder eine wichtige Funktion in der städtischen Mobilität einnehmen, beispielsweise für die erste oder letzte Meile im multimodalen System.
Auch als touristisches Angebot gewinnt das E-Bike Sharing eine immer höhere Relevanz. Immer mehr Gäste legen Wert auf ein umfassendes, nachhaltiges Mobilitätsangebot an ihrem Urlaubsort. Dies beinhaltet auch E-Bikes zum Mieten.
Im Rahmen unserer Informationsveranstaltung möchten wir E-Bike Sharing-Lösungen und Umsetzungsbeispiele vorstellen und mit Ihnen Entwicklungsmöglichkeiten für die Stadt Flensburg eruieren. Unsere Referenten von GP Joule Connect werden über mögliche Betreiberkonzepte, wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Konzept-Bausteine bei der Umsetzung (Sharing-Bike, Software, Mobility-Station) informieren. Als innovatives Unternehmen ist GP Joule gerade im Norden Vorreiter, erneuerbare Energien im Mobilitätssektor nutzbar zu machen und klimafreundliche Mobilität zu ermöglichen.

Anmeldung unter: https://klimapakt-flensburg.de/wp-content/uploads/2019/08/Anmeldung-e-bike-sharing.pdf

PROGRAMM

17:00 Uhr – Begrüßung

17:10 Uhr – Das System und das E-Bike mit dem Partner EGO Movement, Fedja Bikic, GP JOULE Connect GmbH & Co. KG

17:30 Uhr – Best Practice, Manuel Reich, GP JOULE Connect GmbH & Co. KG

17:50 Uhr – Umsetzungsbeispiele für innovative Projekte – Quartiere und Partnerschaften Torben Jöns, GP JOULE Connect GmbH & Co. KG

18:10 Uhr – Fragen/ Diskussion

18:30 Uhr – Ende

Werbeanzeigen

artefact lädt am 20. und 21.9. zum Besuch im Energie-Erlebnispark in Glückburg ein

Freier Eintritt in den Powerpark

Das Thema Klimawandel ist endlich in der Bundespolitik angekommen. Am Freitag, dem 20. September ist bundesweiter Klima-Streik- und Aktionstag von fridays-for-future, an dem sich auch in Flensburg viele Schüler, Eltern und Großeltern beteiligen. Doch auch Diejenigen, die sich vormittags nicht frei nehmen oder streiken können, haben die Möglichkeit, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Welche Handlungsfelder zum Energiewende-selber-machen sich Jedem auch persönlich bieten, zeigt das Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact in Glücksburg, schon seit fast 30 Jahren an Beispielen wie Hausbau, Energieeffizienz, Mobilität und erneuerbaren Energien auf. Am Freitag nachmittag bis 18 Uhr sowie am Samstag 21.09. lädt das artefact-Team alle Aktiven und Neugierigen von 10 bis 18 Uhr zum kostenlosen Besuch in den Energie-Erlebnispark ein.

Voraussetzung: die CO2-arme Anreise mit Bus oder Fahrrad. Vor Allem die zahlreichen Neu-Bürger auf dem Glücksburger Bremsberg sind herzlich zum Schnupperbesuch eingeladen. “Für alte und neue Nachbarn bieten wir am Samstag um 14 Uhr eine kostenlose Führung durch das Zentrum und parallel für die Kinder eine Power-Rallye an.” so Geschäftsführer Werner Kiwitt: “So lernen auch wir mal die neuen Nachbarn kennen. Und
Anreise zu Fuß und Rad ist besonders einfach.”

artefact
Bremsbergallee 35, 24960 Glücksburg (Ostsee)
Tel.: 04631-61160
artefact.de
info@artefact.de

Der Powerpark

Der Energie – Erlebnispark für Jung und Alt zeigt Ihnen auf einem einzigartigen Gelände, wie Energie erzeugt und umgewandelt wird: aus Sonnenstrahlen in Strom (elektrische Energie), von Reibung in Wärme (thermische Energie), durch Auftrieb in Wind und vieles mehr.

Was im Physikunterricht Theorie blieb, kann hier „begriffen” werden – und macht auch noch Spaß!

An mehr als 35 Stationen können Forscher und Forscherinnen zwischen 7 und 70 dem „fossilen” Treibhauseffekt auf die Spur kommen und Ideen entwickeln für Bauen, Wohnen und Leben, die „nachhaltig” funktionieren.
Ob bei der Nutzung erneuerbarer Energien wie Biogas, Photovoltaik oder der modernen Brennstoffzelle: Der Powerpark bietet Zukunftstechniken zum Anfassen.
Wieviel wiegt ein Kilowatt? Fließt Wasser auch bergauf? Wie kommt die Sonne in die Steckdose?
Dies und vieles mehr können Sie in Deutschlands erstem Energie-Erlebnis-Park erkunden.

Auf der schwarzen Wegestrecke erlebt man die Umwandlung in einer Energieform in die nächste!
Mit der „Watt-Wanderung” (graue Wegestrecke) wird’s so richtig knifflig:
Wieviel Energie verbrauch’ ich wofür? Wo kommt sie her, wo führt sie hin?
Mit der Sonnenuhr beginnt die Zukunft (gelbe Strecke): effektive Nutzung fossiler und Einsatz regenerativer Energie.
Auf „Zeitleisten” im sternförmigen Wegenetz entdecken Sie die Geschichte der Energienutzung.

An mehr als 30 Stationen bietet der Powerpark Infotainment für alle Altersgruppen: „Forschern zwischen 7 und 70 Jahren” wird Gelegenheit geboten, Wissen und Kräfte zu messen. Und das alles auf spielerische unterhaltsame Art.

Fest der Solidarität am 21.09.2019 im Hafermarkt in Flensburg

Samstag, 21. September um 20:00 Uhr
Hafermarkt Flensburg
Heinrichstrasse 8, 24937 Flensburg

Am 21.09.2019 öffnet der Hafermarkt Flensburg (Heinrichstraße 8) um 20 Uhr seine Türen, um viele Gäste zu einem Fest der Solidarität einzuladen.

Unsere Solidarität gilt dem Befreiungskampf der Kurdinnen und Kurden in Rojava / Nordsyrien, die sich in der großen Gefahr eines militärischen Angriffs der Türkei befinden. Die Erlöse dieses Festes gehen an die Organisation Heyva Sor a kurd, die eine medizinische Infrastruktur und Versorgung der Bevölkerung in Rojava / Nordsyrien aufbauen will.

Musikalisch wird der Abend ab 21 Uhr von Koma Car Demsal (Kiel) und Safarband (Kiel) begleitet. Gemeinsam möchten wir die kurdische Kultur feiern und unsere Solidarität mit dem Befreiungskampf in Rojava zum Ausdruck bringen. Wir freuen uns auf viele Gäste!

Veranstalter: RASH Flensburg https://www.facebook.com/rash.flensburg/ und Solidaritätskomitee Rojava

Wohn- und Kulturprojekt Hafermarkt auf Facebook: https://www.facebook.com/hafermarkt/

 

 

 

Liebenswerte Kleinigkeiten – Führung am 19.09.2019 auf dem Museumsberg

Am Donnerstag um 18 Uhr findet im Heinrich-Sauermann-Haus auf dem Museumsberg Flensburg eine öffentliche Führung statt.

Vom winzigen Biedermeier-Porträt bis zum Riechdöschen gibt es in der Museumsausstellung vieles zu entdecken, das trotz seiner geringen Größe leicht übersehen wird.

Gunda Grothe stellt den Besuchern „liebenswerte Kleinigkeiten“ vor.

Noch bis zum 20. Oktober läuft die Ausstellung: Der wirklich echte Norden! – Kunst der Färöer Mehr Infos dazu auch unter: https://akopol.wordpress.com/2019/06/18/der-wirklich-echte-norden-kunst-der-faeroeer-vom-23-juni-bis-20-oktober-2019-in-flensburg/

 

 

Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956

museumsberg@flensburg.de

https://www.museumsberg-flensburg.de/de/

 

Wortschmiede in Haithabu: Nordische Sagen und Mythen am Herdfeuer erzählt

Veranstaltung bei den Wikinger Häusern am Freitag, 20. September

Foto: Wortschmiede mit Volker Karl Lindenberg in Haithabu © Martin Krok

Im Versammlungshaus in Haithabu wird ein wärmendes Feuer entfacht, wenn Volker Karl Lindenberg am Freitag, 20. September, um 17.00 Uhr zu seiner Wortschmiede einlädt. Eigens für diesen Abend hat er Episoden aus Isländer-Sagas sowie skandinavischen Märchen und Mythen zusammengestellt. Es ist vom Alltagsleben unserer Vorfahren, von dramatischen Begebenheiten, von Helden, Göttern, Trollen und anderen mythischen Wesen die Rede.

Darüber hinaus werden Hintergrundinformationen über die alte Erzählkultur und die geschichtlichen Zusammenhänge gegeben. Lassen Sie sich von Volker Karl Lindenberg und seinen Geschichten verzaubern. Gehen Sie an diesem historischen Ort auf eine literarische Zeitreise.

Treffpunkt: Die Veranstaltung findet bei den Wikinger Häusern Haithabu statt. Besucher sollten vom Museumsparkplatz zirka 20 Minuten Fußweg einplanen.

Kosten: Karten kosten 10 Euro, Anmeldung ist nicht erforderlich.

Besonders geeignet für:

Erwachsene, Familien, Jugendliche, Kinder

Wikinger Museum Haithabu

Am Haddebyer Noor 3
24866 Busdorf

Termine und weitere Informationen unter www.haithabu.de.

 

 

 

Aktionstag Freiraum statt Parkraum: Happening am Flensburger Hafen am 21.09.

Foto: Carlo Müller-Hopp fahrradmainz.de

Die AG Verkehrswende in der Aktionsgruppe KLIMA Flensburg sowie die Ortsgruppen des ADFC und VCD laden am Samstag, 21.09.19 ein zum Aktionstag „Freiraum statt Parkraum: Happening am Hafen“.
Von 11:00 – 17:00 Uhr setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen eine PKW zentrierte Verkehrspolitik und zeigen, wie öffentlicher Raum anders genutzt werden kann statt als Abstellfläche für PKW:
Mehr Platz für Grün, mehr Platz für Freu(n)de, mehr Platz zum Atmen!

Wir freuen uns auf spannende Gäste, die zu abwechslungsreichen Aktivitäten einladen: Begegnung, Bewegung, Spiel, Musik.
Für 15:00 Uhr werden wir Politiker zu Kaffee und Kuchen einladen und sie fragen, wie sie es mit einer klimafreundlichen Verkehrspolitik halten. Im Mittelpunkt stehen dabei unsere 5 Sofort-Forderungen.

Bitte kommen und dabeisein! Für Getränke, Kaffee, Kuchen und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.
Gerne auch Campingtische und -stühle, Teppiche und Sonnenschirme mitbringen!

Zum Hintergrund der Aktion:

Anlass ist der internationale Parking Day. Der Slogan lautet „Freiraum statt Parkraum“. Der Verkehr ist nach offiziellen Angaben der drittgrößte Verursacher von Emissionen in Deutschland. Klimafreundliche Maßnahmen in den Städten sind deshalb besonders lohnend, weil der Verkehr hier für rund ein Viertel der CO2-Emissionen verantwortlich ist.

Ausführlichere Informationen zur Aktion hier: https://nord.vcd.org/der-vcd-nord/ortsgruppe-flensburg/news/wir-laden-ein-freiraum-statt-parkraum-happening-am-hafen-am-21-september/

PDF: 5 Sofort-Forderungen der Aktionsgruppe KLIMA Flensburg
https://nord.vcd.org/fileadmin/user_upload/Nord/Flensburg/Aktionen/KLIMA-Flensburg-Sofort-Forderungen.pdf

Die Aktionsgruppe KLIMA Flensburg wurde im Mai dieses Jahres gegründet von Inge Ohlsen und Ise und Ralf Strobach. Dem losen Verbund gehören rund 30 Mitglieder aus Verbänden und Einzelpersonen an. Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Donnerstag, 19:00-21:00 Uhr.

Kontakt zu den teilnehmenden Gruppen:

Ise und Ralf Strobach
Aktionsgruppe KLIMA Flensburg
strobach@online.de

Julia Born
VCD Ortsgruppe Flensburg
og-flensburg@vcd-nord.de
https://www.vcd.org/

ADFC Flensburg
c/o Umwelt- und Initiativenzentrum
Burgplatz 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 / 26067
flensburg@adfc-sh.de
https://www.adfc-sh.de/index.php/adfc-vor-ort/flensburg

 

Flensburger Volkshochschule feiert am 20.09.2019 ihr 100-Jähriges im vhs-Zenrum am Nikolaikirchhof

Pub-Quiz, Live-Musik und tiefe Einblicke

Flensburg. Bei der bundesweiten „Langen Nacht der Volkshochschulen“ am Freitag, 20. September ist auch die Flensburger Volkschule am Start und lädt alle Flensburger*innen ein, gemeinsam ihr 100-jähriges Bestehen unter dem Motto „Zusammenleben. Zusammenhalten.“ zu feiern.

Nachdem bereits am Nachmittag um 15.30 Uhr Stadtrat Stephan Kleinschmidt den Geburtstagskuchen in der Flensburg-Galerie anschneidet, eröffnet um 18 Uhr Stadtpräsident Hannes Fuhrig im vhs-Zentrum am Nikolaikirchhof die eigentliche Veranstaltung mit Live-Musik, Pub-Quiz sowie Einblicken in den TalentCAMPus und den Kulturticker der vhs.

Für das leibliche Wohl wird im Kulturcafé gesorgt. Die Mitarbeiter*innen der vhs Flensburg freuen sich auf einen schönen Abend (oder besser „Nacht“) mit vielen Geburtstagsgästen. Das Gesamtprogramm ist  unter www.vhs-flensburg.de abrufbar.

Doch wie alt ist die Flensburger Volkshochschule eigentlich genau?

Dr. Broder Schwensen, Leiter des Flensburger Stadtarchivs, hat bei seiner Spurensuche die Antwort im ‚Verwaltungsbericht der Stadt Flensburg 1911-1926‘ gefunden:

„Im Frühjahr 1919 legte der [preußische] Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung … die Notwendigkeit der Volkshochschulbewegung dar. …. Am 28. Juni 1919 [bildeten] Vertreter des [Flensburger] Magistrats, der Stadtverordnetenversammlung, des Gemeinnützigen Vereins der Vaterländischen Gesellschaft und der Höheren Lehranstalten … ein[en] aus 14 Personen bestehenden Volksbildungsausschuss … außerdem [wurde] ein Hörerrat gegründet, dem 12 Personen angehörten … Der erste Volkshochschulkurs wurde am 27. Oktober 1919 eröffnet.“

„Wegen sinkender Teilnehmerzahlen,“ so berichtet Dr. Schwensen weiter, „wurde das Unterfangen jedoch ab 1924 eingestellt. Eine Wiederbelebung erfolgte in Flensburg erst nach dem 2. Weltkrieg, zunächst betrieben durch  einen Oberstudiendirektor Pasche, dann ab 1956 auf Basis eines Vereins durch Oberbibliotheksrat Dr. Johannsen und schließlich ab 1973 als freiwillige kommunale Einrichtung.“

Erfreuliches Fazit der Archivrecherche ist also: Die vhs Flensburg kann in diesem Jahr auf eine Erstgründung vor 100 Jahren zurückblicken.
Die Ursprünge der Volkshochschulidee gehen auf das Jahr 1919 zurück. Erstmals erhielten die Volkshochschulen in der deutschen Geschichte Verfassungsrang. Alle staatlichen Ebenen – so wollte es die Weimarer Reichsverfassung – sollten die Volkshochschulen fördern. Es galt, eine ganze Nation zur Demokratie zu befähigen.

Gottorfer Expertenrat: „Ist das Kunst oder…?“ am 21.09.2019 auf Schloss Gottorf

Erstmals mit Wertgutachten / Sonnabend, 21. September, 14 bis 17 Uhr

Foto: Dr. Ingo Borges (links) und Dr. Carsten Fleischhauer nehmen private Schätze der Besucher unter die Lupe © Landesmuseen Schloss Gottorf 2019

Einmal im Jahr bietet das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Interessierten einen Nachmittag an, um private Schätzchen und Schätze durch Wissenschaftler des Museums begutachten zu lassen. Am Sonnabend, 21. September, nehmen Dr. Carsten Fleischhauer und Dr. Ingo Borges von 14 bis 17 Uhr die guten Stücke unter die Lupe. Zum ersten Mal ist auch der Kunstsachverständige Jörg Hagenacker aus Glücksburg unter den Experten im Vortragssaal von Schloss Gottorf und wird auf Wunsch Wertbegutachtungen vornehmen.

So manche Kostbarkeit schlummert verborgen auf dem Dachboden, heißgeliebte Kunstwerke entpuppen sich als billige Kopie…oder umgekehrt? Ob Antiquität, Kunstwerk, Erbstück oder kurioser Flohmarktfund – Besucher können die Stücke mitbringen, sie den Kunsthistorikern zur Begutachtung vorlegen und interessante Details zu ihren Schätzen erfahren.

Kosten: 3 Euro zuzüglich Eintritt. Anmeldung nicht erforderlich.

Informationen unter Tel. 0 46 21-813 222 oder E-Mail service@landesmuseen.sh

Landesmuseen Schleswig-Holstein
Schlossinsel 1 | Schloss Gottorf | 24837 Schleswig | +49(0)4621 – 813 222 |service@schloss-gottorf.de

Öffnungszeiten
März – Oktober: Di-Fr 10-17 Uhr | Sa-So 10-18 Uhr
November bis März: Di-Fr 10-16 Uhr | Sa-So 10-17 Uhr

http://www.schloss-gottorf.de/

Piano-Bar und Duo „Immoment“ am 20.09.2019 im Kulturhof Flensburg

Jazz trifft auf Rap

Freitag 20.09.2019, Beginn 19 Uhr
Kulturhof im Brasseriehof, Große Straße 42-44, Flensburg

Von 19 bis 21 Uhr wird der vielseitige Flensburger Pianist und Komponist Nick Nordmann am Klavier für gemütliche Piano-Bar-Stimmung sorgen.

Wir bieten einen gemütlichen Übergang in den Feierabend, das Wochenende wird chillig eingestimmt, bereits ab 18 Uhr gibt es Leckereien aus der Küche, was will man mehr? Ein geselliges Miteinander auf den gemütlichen Sofas des Cafés ist angesagt!

Ab 21 Uhr werden dann Nick Nordmann und Arvid Blixen als das Duo Immoment gemeinsam Musik machen: Arvid am Mikrofon und Nick am Klavier. Jazz trifft auf Rap, Es geht um Improvisation, es geht darum, aus dem Moment etwas zu machen. Etwas zu kreieren. Wahrnehmen. Im Moment sein.

Für die schönen Klänge und als Spende für den Brasseriehof freuen wir uns über einen Beitrag „in den Hut“.

 

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

„Propaganda“ – Lesung und Buchvorstellung mit Steffen Kopetzky am 17.09.2019 im Weinkontor Roberto Gavin in der Walzenmühle

Der grosse Erzähler Steffen Kopetzky kommt auf Einladung der Carl-von Ossietzky-Buchhandlung, des Tigerberg e.V. und des Vereins „Menschlichkeit leben e.V.“ nach Flensburg und wird am 17. September sein neues Werk vorstellen!

Lesung und Buchvorstellung: Steffen Kopetzky „Propaganda“

Weinkontor Roberto Gavin in der Walzenmühle, Neustadt 6
Dienstag, 17. September um 19:30

Eintritt 6,- € (erm. 4,- €)
Voranmeldung: Ossietzky-Buchhandlung, Tel. 29601 oder info@cvo-buchladen.de

John Glueck ist im Krieg. 1944 – vor kurzem noch war er Student in New York, voller Liebe zur deutschen Kultur seiner Vorfahren; nunmehr, als Offizier bei der Propaganda-Abteilung der US-Army, traf Glueck in Frankreich sein Idol Ernest Hemingway. Für ihn zieht Glück in den scheinbar unbedeutenden, doch von der Wehrmacht eisern verteidigten Hürtgenwald bei Aachen. Er entdeckt das Geheimnis des Waldes, als eine der größten Katastrophen des Zweiten Weltkriegs beginnt: Die Allerseelenschlacht mit über 25.000 Toten. Was kann John Glueck noch retten?
Zwanzig Jahre später, in Vietnam, erfährt John Glueck: Die Politik ist zynisch und verlogen wie eh und je. Er wird handeln, und sein Weg führt von der vergessenen Waldschlacht direkt zu den Pentagon-Papers.

Steffen Kopetzkys großer Roman spannt einen gewaltiger Bogen vom Zweiten Weltkrieg bis hin zu Vietnam. Ungeheuer spannend erzählt er von Krieg und Lüge, und von einem Mann, der alle falsche Wahrheit und Propaganda hinter sich lässt.

Steffen Kopetzky – Propaganda
Rowohlt Berlin, 496 Seiten, ISBN 978-3-7371-0064-9

Nähere Infos unter:
https://www.cvo-buchladen.de/veranstaltungen.html#kopetzky
oder:  https://www.rowohlt.de/hardcover/steffen-kopetzky-propaganda.html

 

%d Bloggern gefällt das: