Archiv der Kategorie: Ökologie

Artikel zum Thema Umwelt, regenerative Energien, umweltfreundliche Stadtplanung und nachhaltiges Wirtschaften

Fridays for Future – Demo in Flensburg am 22.02.2019 um 11 Uhr ab Volksbad

Hey Leute,

Am 8 Februar hatten wir eine mega Demo!
Hammer gut, dass ihr alle gekommen seid (:
Wir wollen noch mehr für uns einstehen und wir müssen weiter streiken!

Für alle, die nicht wissen,um was es geht:

Dass etwas für den Klimaschutz getan werden muss, ist offensichtlich! Genauso unverkennbar ist aber leider, dass noch viel zu wenig dafür getan wird.

Die Klimaschutzziele, die der Bundestag 2010 verabschiedet hat, werden definitiv nicht erreicht, solange Deutschland nicht aus der Kohleenergie aussteigt. Ein Plan dafür, wie der Treibhausgasausstoß in Einklang mit den EU-Zielen um 80-95% reduziert werden kann, liegt noch in weiter Ferne. Dies hat gravierende Folgen für unsere Umwelt und wirft die essentielle Frage auf: Wie steht es um unsere Zukunft auf einem Planeten, der auf eine Klima- und Umweltkatastrophe zuläuft?

Es geht um unsere Zukunft! Daher stehen wir auf und tun was für sie! Unter dem Motto „Friday for Future“ gehen tausende Schülerinnen und Schüler weltweit auf die Straße und streiken, um die Klimaziele durchzusetzen und für den Umweltschutz zu kämpfen. Auch wir sind gefragt! Seid ihr dabei?
Wir fordern alle Flensburger Schülerinnen und Schüler auf, am Freitag den 22. Februar 2019 mit uns auf die Straße zu gehen und genau diese Message noch weiter zu verbreiten: #DontGiveAFuck #ItIsOurFuture

Treffpunkt ist um 11 Uhr am Volksbad bzw. am I.C.Möller-Platz – jede Person ist wertvoll (auch wenn du kein*e Schüler*in/Student*in bist)!

Werbeanzeigen

Nautischer Verein Flensburg fordert Fortbestand des Wirtschaftshafens am Ostufer

Pressemitteilung des Nautischen Vereins Flensburg vom 10.02.2019:

Vorstand, Beirat und mit ihnen mehr als 150 Mitglieder des Nautischen Vereins e.V. Flensburg setzen sich für den Fortbestand des Wirtschaftshafens am Ostufer des Flensburger Hafens ein.

Der Wirtschaftshafen besteht seit hunderten von Jahren und hat der Stadt Flensburg und ihren EinwohnerInnen Wohlstand gebracht. Nun soll er an das Westufer verlagert und dort in seiner Entwicklung so eingeschränkt werden, dass seine wirtschaftliche Zukunft in Frage steht.
Ausdrücklich unterstützen wir die Forderungen der IHK Flensburg hinsichtlich der geforderten Kapazitäten, keine Unterbrechung des Umschlagbetriebes, Finanzierung, Bürgerakzeptanz, sicherheitstechnische Lösung nach ISPS- Standard!

Darüber hinaus erwarten/fordern wir eine sachgerechte, wahrheitsgemäße, öffentliche Beantwortung der von Kapitän Jens Boysen und Rüdiger Speth in ihrem Offenen Brief an die Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg vom 11.02.2019 gestellten Fragen. Zu groß sind die mit dem Projekt verbundenen finanziellen und wirtschaftlichen Risiken.

Den Entscheidern im SUPA, im Finanzausschuss und im Rat wird dringend empfohlen, das Projekt vom Kopf wieder auf die Füße zu stellen, eine Risikoabwägung vorzunehmen, Folgekosten zu beziffern sowie den finanziellen Rahmen vor der Planungsphase zu klären. Die Bedenken und Wünsche der betroffenen Bürger und Wirtschaftsbetriebe dürfen dabei nicht außer Acht gelassen bzw. ignoriert werden!

gez. Jürgen F. Jensen
Vorsitzender

gez. Jürgen Mascow
stellv. Vorsitzender

Nautischer Verein Flensburg e.V.

www.nautischer-verein-flensburg.de

info@nautischer-verein-flensburg.de

Siehe zum Thema auch folgende Beiträge

vom 9. Februar 2019: Flensburger Norden macht mobil gegen Hafenverlegung – Info- und Diskussionsveranstaltung am 12.02.2019 in der Aula der Petrischule
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/02/09/flensburger-norden-macht-mobil-gegen-hafenverlegung-info-und-diskussionsveranstaltung-am-12-02-2019-in-der-aula-der-petrischule/

vom 08. Februar 2019: Wirtschafshafen Flensburg: DIE LINKE, SSW, Flensburg wählen und WIF gegen voreilige Entscheidung der Ratsversammlung
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/02/08/wirtschafshafen-flensburg-die-linke-ssw-flensburg-waehlen-und-wif-gegen-voreilige-entscheidung-der-ratsversammlung/

vom 6. Februar 2019: Informationsveranstaltung des SSW: „Entwicklung Hafen Flensburg“ am 13.02.2019 um 19 Uhr im Flensborg Hus
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/02/06/informationsveranstaltung-des-ssw-entwicklung-hafen-flensburg-am-13-02-2019-um-19-uhr-im-flensborg-hus/

vom 25. Januar 2019: Mögliches Aus für den Flensburger Wirtschaftshafen: CDU schlägt Hafen-Umzug vor
unter https://akopol.wordpress.com/2019/01/25/moegliches-aus-fuer-den-flensburger-wirtschaftshafen-cdu-schlaegt-hafen-umzug-vor/

 

Flensburger Norden macht mobil gegen Hafenverlegung – Info- und Diskussionsveranstaltung am 12.02.2019 in der Aula der Petrischule

Der Verein Flensburger Norden e.V. lädt ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung und einer eventuellen Unterschriftensammlung gegen die Hafenverlegung:

am Dienstag, den 12.02.2019 um 19:00 Uhr
in der Aula der Petrischule
Apenrader Straße 164, 24939 Flensburg

Themen der Veranstaltung

Städtische Planung für das Hafen-Ostufer: Geplante Verlegung des Wirtschaftshafens von der Hafen-Ostseite an die Hafen-Westseite an den Stadtwerke Kai

1. Vorstellung der städtischen Planung: Handlungskonzept des städtischen Sanierungsträgers IHRSAN

Referent: n. n. (Vertreterin von IHRSAN angefragt)

2. Prognostizierte Auswirkungen für den Flensburger Norden, wenn das Konzept umgesetzt wird

Referent: Rüdiger Speth

3. Kritische Anmerkungen zu diesem Konzept unter verschiedenen Aspekten wie:

Langfristige Perspektiven für einen Hafen am Stadtwerke-Kai.
Hinterfragung der Prognosen für den geplanten Wohnungsbau.
Weitere vorhersehbar Probleme.
Fördermittel

Referenten: Gerda Brau, Andreas Zech

4. Mögliche Alternativen für die Ostufer-Planung – Visionen

Referenten: Gerda Brau, Andreas Zech

5. Fragen und Diskussion

Eventuell wird es eine Unterschriftensammlung gegen die Verlegung des Hafens gehen

Cordelia Feuerhake

„Es geht auch anders: Alternativen gegen die Alternativlosigkeit“

Siehe zum Thema auch folgende Beiträge

vom 08. Februar 2019: Wirtschafshafen Flensburg: DIE LINKE, SSW, Flensburg wählen und WIF gegen voreilige Entscheidung der Ratsversammlung
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/02/08/wirtschafshafen-flensburg-die-linke-ssw-flensburg-waehlen-und-wif-gegen-voreilige-entscheidung-der-ratsversammlung/

vom 6. Februar 2019: Informationsveranstaltung des SSW: „Entwicklung Hafen Flensburg“ am 13.02.2019 um 19 Uhr im Flensborg Hus
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/02/06/informationsveranstaltung-des-ssw-entwicklung-hafen-flensburg-am-13-02-2019-um-19-uhr-im-flensborg-hus/

vom 25. Januar 2019: Mögliches Aus für den Flensburger Wirtschaftshafen: CDU schlägt Hafen-Umzug vor
unter https://akopol.wordpress.com/2019/01/25/moegliches-aus-fuer-den-flensburger-wirtschaftshafen-cdu-schlaegt-hafen-umzug-vor/

SSW fordert Modellversuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis in Schleswig-Holstein

Ab dem 1. Januar 2020 soll in Schleswig-Holstein ein Modellversuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis starten. Das fordert der SSW in einem Antrag an die Landesregierung.

Hierzu erklärt der sozial-, gesundheits- und wirtschaftspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer: „Die Drogenpolitik der vergangenen Jahrzehnte ist kläglich gescheitert. Der Cannabis-Konsum steigt – ebenso wie der THC-Gehalt in den gehandelten Produkten. Daran werden auch Verbote und Strafen nichts ändern. Deshalb kann die kontrollierte Abgabe eine sinnvolle Alternative sein.“

Durch legalen Erwerb bliebe Konsumenten der Weg in kriminelle Milieus und damit zu härteren Drogen erspart. Ein staatlich kontrollierter Anbau würde zudem gewährleisten, dass die Produkte frei von „Streckmitteln“ sind, und auch der Wirkstoffgehalt unterläge staatlicher Kontrolle. Nicht zuletzt ließen sich zusätzliche Steuereinnahmen erzielen, die wiederum in Aufklärung, Suchtprävention und –behandlung fließen könnten, so Meyer.

Fridays for Future – Demo in Flensburg am 08.02.2019 um 10 Uhr an der Hafenspitze

Hallo Leute

Dass etwas für den Klimaschutz getan werden muss, ist offensichtlich! Genauso unverkennbar ist aber leider, dass noch viel zu wenig dafür getan wird.

Die Klimaschutzziele, die der Bundestag 2010 verabschiedet hat, werden definitiv nicht erreicht, solange Deutschland nicht aus der Kohleenergie aussteigt. Ein Plan dafür, wie der Treibhausgasausstoß in Einklang mit den EU-Zielen um 80-95% reduziert werden kann, liegt noch in weiter Ferne. Dies hat gravierende Folgen für unsere Umwelt und wirft die essentielle Frage auf: Wie steht es um unsere Zukunft auf einem Planeten, der auf eine Klima- und Umweltkatastrophe zuläuft?

Es geht um unsere Zukunft! Daher stehen wir auf und tun was für sie! Unter dem Motto „Friday for Future“ gehen tausende Schülerinnen und Schüler weltweit auf die Straße und streiken, um die Klimaziele durchzusetzen und für den Umweltschutz zu kämpfen. Auch wir sind gefragt! Seid ihr dabei?

Wir fordern alle Flensburger Schülerinnen und Schüler auf, am Freitag den 8. Februar 2019 mit uns auf die Straße zu gehen und genau diese Message zu verbreiten: #DontGiveAFuck #ItIsOurFuture

Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Hafenspitze – jede Person ist wertvoll (auch wenn du kein*e Schüler*in/Student*in bist)!

MOMO Naturbutik – Bio in Flensburg!

Bio, bewusst & absolut hyggelig wird’s im neuen Bioladen in der Norderstraße in Flensburg.

Dieter’s Bioladen ‚Gaya‘ gehörte zum Stadtbild der Norderstraße wie der Hafen zu Flensburg. Die beiden ehemaligen Mitarbeiterinnen Mia und Malene, sowie ihr Freund und Nachbar Philipp, haben den Laden bereits gekauft und wollen mit deiner Hilfe einen gemütlichen, modernen Laden erschaffen, in dem sich alles um das gute Essen und bewusstes Einkaufen dreht.
Mehr dazu unter: https://www.startnext.com/momo-naturbutik

Vortrag und Workshop „Das Gute Leben für Alle – Wege von der imperialen zur solidarischen Lebensweise“ am 5.2. und 23.2. in Flensburg

Jetzt anmelden!

Liebe Freund*innen,

Jonas Lage, Mitstreiter der I.L.A. Werkstatt (I.L.A. = „Imperiale Lebensweise und solidarische Alternativen“ und Mitarbeiter des NEC, Norbert-Elias-Center der Uni Flensburg) ist Kooperationspartner des „Initiativkreis Flensburg: Eine andere Welt ist möglich!“  und bietet 2 Vorhaben an
– zu denen wir herzlich einladen:

„Das Gute Leben für Alle – Wege von der imperialen zur solidarischen Lebensweise“

Vortrag am Dienstag, den 5. Februar um 18:00 Uhr in der Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg, Pilkentafel 2

Workshop am Samstag, den 23. Februar um 11 bis 16 Uhr im Aktivitetshuset Flensburg, Norderstr. 49

Um Voranmeldung zum workshop wird gebeten: dasgutelebenfueralle@posteo.de

Solidarische Grüsse,
Henning Nielsen

Veranstaltungsflyer als PDF:

Programm des Kulturhofs Flensburg im Februar 2019

Liebe Freunde des Kulturhofs,

anbei unser Programm für den Februar:

Am 23.2. findet ein Folk und Rock-Wohnzimmer-Konzert mit Svenna & Morales statt,
am 16.2. unser Spieleabend und am 20.2. bereits der 2. Stammtisch für Dänischsprechende.
Am 2. Donnerstag und am 4. Donnerstag könnt ihr euch zum Bedingungslosen Grundeinkommen informieren, diskutieren und vernetzen.
Das vegane Café ausgefuchst wird im Februar und März zunächst jeden 2. und 4. Mittwoch für euch öffnen.

Ansonsten laufen unsere gemütlichen Nachmittagscafés wie gewohnt und das Iranische Café begrüßt euch am 2. und 4. Samstag wieder mit köstlichen Speisen.
Am 26.2. gibt es wieder unsere Suppen-Kultur.
Die neue Ausstellung zeigt urige Objekte.

Wir freuen uns, euch bald wieder bei uns zu sehen!
Ulrike
Kulturhof Flensburg e. V.

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/brasseriehof.cafe/events und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

Stadtwerke Flensburg versorgen künftig Fördeland Therme Glücksburg mit Ökostrom

Baden und Saunieren ökologisch korrekt

Glücksburg/Flensburg: In den nächsten drei Jahren baden Schwimm- und Saunagäste in der Fördeland Therme Glücksburg ökologisch korrekt. Denn Pumpen, Beleuchtung, Sauna und alle anderen elektrischen Verbraucher werden mit Ökostrom der Stadtwerke Flensburg betrieben.

v.l.n.r. in der Fördelandtherme: Mathias Ginkel, techn. Betriebsleiter Förderland-Therme,
Kristina Franke, Geschäftsführerin Fördeland-Therme und Bürgermeisterin der Stadt Glücksburg,
Peer Holdensen, Unternehmenssprecher Stadtwerke Flensburg – 03.01.2019 – Foto: Marcus Dewanger

Der Öko-Stromvertrag läuft über einen Zeitraum von drei Jahren von 2019 bis 2021. Kristina Franke, in Personalunion Geschäftsführerin der Fördeland Therme und Bürgermeisterin der Stadt Glücksburg sieht das als konsequenten Schritt für die Umwelt: „Wir freuen uns, die Therme jetzt komplett mit Ökostrom zu betreiben. Es ist uns wichtig, langfristig etwas für die Umwelt zu tun und unseren Gästen ein gutes Umweltgewissen zu vermitteln.“ Dazu zählt auch die Versorgung mit der umweltschonenden Flensburger Wärme.

Im Frühjahr 2007 wurde die Fördeland Therme Glücksburg mit einem großzügigen Sauna-, Wellness- und Gastronomie-Bereich eröffnet.

Sie bietet unterschiedlichste Angebote für Freizeit und Familie. Zahlreiche Wasserattraktionen, Whirlpools, die Familienrutsche (mit 105 Metern eine der längsten Wasserrutschen in Schleswig-Holstein), ein auch im Winter beheiztes Meerwasser-Außenbecken sowie eine große Sauna-Landschaft laden zum Erleben, Erholen, Saunen und Entspannen ein.

Ein umfangreiches Angebot an Schwimmkursen und das wettkampfgerechte Sportbecken bieten ausreichend Möglichkeiten zum aktiven Erleben. Das Restaurant bietet insgesamt rd. 80 Plätze im Erlebnisbad- und Saunabereich

Programm des Kulturhof Flensburg im Januar 2019

Liebe Freunde des Kulturhofs,

das neue Jahr steht vor der Tuer und wir hoffen, dass Ihr alle gesund hineinkommt.

Im Januar gibt es mehrere Wohnzimmerkonzerte und viele andere spannende und andere Events.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Eure Ulrike

Kulturhof Flensburg e. V.
Große Straße 42 – 44

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/brasseriehof.cafe/events und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

%d Bloggern gefällt das: