Archiv der Kategorie: Ökologie

Artikel zum Thema Umwelt, regenerative Energien, umweltfreundliche Stadtplanung und nachhaltiges Wirtschaften

Foodsharing Frühstück am 19.01.2020 im Kulturhof Flensburg

Sonntag, 19. Januar 2020 von 9:00 bis 13:00
Kulturhof Flensburg
Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Keine Brötchen zuhause? Keine Lust, alleine zu frühstücken?

Du wolltest schon länger mal wissen, was foodsharing ist, wie wir uns organisieren, was wir so machen, wer wir sind?

Oder hast einfach Lust auf ein gemütliches, ausgedehntes Sonntagsfrühstück?

Dann komm rum! Foodsharing Flensburg lädt ein auf gerettete Brötchen und andere Leckereien. Dafür müsst ihr rein gar nichts mitbringen außer euch selbst.

Falls ihr Lust habt, etwas zum Buffet beizutragen, könnt ihr das aber natürlich gern tun. Das Frühstück wird vegan-freundlich sein.

Wir freuen uns, euch kennenzulernen,

Eure foodsharing-Lebensmittelretter*innen

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

Dialog mit klimainteressierten Bürgern der Stadt… oder nicht ?!

Offener Brief von Ralf-Detlev Strobach, Aktionsgruppe KLIMA Flensburg, an die Flensburger Oberbürgermeisterin

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin! Sehr geehrte Frau Lange!

Im Nachgang zur KLIMA-Bürgerversammlung in der Bürgerhalle im November hatte ich Ihnen eine längere Mail mit einigen ganz konkreten Vorschlägen geschrieben. Unter anderem hatte ich vorgeschlagen anlässlich des Einführungsvortrages von Professor Homeyer eine KLIMA-STELE von ca. 7
Metern Höhe an der Hafenspitze zu errichten…, um der Bevölkerungvor Augen zu führen, mit einem wie hohen Anstieg des Wasserstandes zu rechnen ist, wenn der grönländische Eisschild schmilzt…

Leider habe ich bis heute keinerlei Reaktion von Ihnen bzw. aus Ihrem Hause erhalten. Wer A sagt – Bürgerdialog anstoßen – , muss auch B sagen – ihn dann auch führen… und eben antworten!

Sehr geehrte Frau Lange, gern führen wir weitere vertiefende Gespräche…, möchten aber auch sehen, dass in der Stadt des Klimapaktes etwas passiert!

Wo ist die Diskussion darüber, dass bei der internen Priorisierung der Stadtwerke-Leitlinien endlich der Umwelt- und Klimaschutz von seinem hinteren Dornröschenplatz bedeutend nach vorn gebracht wird ?!

Wo ist die stadtweite Initiative, die Zahl der angemeldeten PKW zu reduzieren?! Stattdessen stellt man nur verwundert das weitere Anwachsen ihrer Anzahl fest.

Wo ist die Initiative, dass auf jedes Hausdach eine Photovoltaik-Anlage gehört…?!

Wo ist die Initiative, dass im Sinne der Konsum- und Agrar-/Ernährungswende die vegetarische Lebensweise propagiert und in der Art unterstütz und vorangetrieben wird, dass die Rathaus- – und
Stadtwerke-!!! – Kantine obligatorisch !!! ausschließlich !!! vegetarische Mahlzeiten ausgibt?!

Dies wäre keine Bevormundung, sondern ein starkes, horizonterweiterndes Signal. Jeder, der meint ohne Tierquälerei in Massentierhaltung nicht leben zu können, kann sich ja eine Bulette „ans Knie nageln…“
Bitte tun Sie etwas, das über den Kaffeegenuss aus Mehrwegbechern hinausgeht!

Nutzen Sie, bitte!, Ihre einflussreiche Stellung, den Klimaschutz nennenswert voranzubringen.

Mit besten Grüßen
Ralf-Detlev Strobach,
Aktionsgruppe KLIMA Flensburg,
A K F – denn die Stadt ist es wert!

Die Aktionsgruppe Klima ist ein Zusammenschluss aktiver BürgerInnen, die seit Mai letzten Jahres versucht in verschiedensten Bereichen öffentlich Druck auf Verwaltung und Parteien auszuüben. So hat die Gruppe als Aufruf zur Verkehrswende an die Stadt 5 Forderungen gestellt, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen: Tempo 30 in der Innenstadt, Verkehrsberuhigung der Rathausstraße für 3 Monate,  Freihalten von Fuß-und Radwegen, Trennung von Rad- und Fußwegen und ein 365 € Jahres-Ticket für den ÖPNV. Es werden auch am Samstag Unterschriften gesammelt, die der  Stadt übergeben werden und dem Anliegen Nachdruck verleihen sollen.

Die Gruppe trifft sich jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 19:00, Waitzstraße 1-3.

Weitere Informationen über klima-flensburg@gmx.de

„Radweg Ende!“ – Hilferuf an Oberbürgermeisterin und Fraktionen

Zugeparkter Radweg in Flensburg – Foto: RM

Offener Brief einer Flensburger Radlerin

„Wo kann ich unterschreiben?“ – so reagieren die meisten Radfahrer*innen, wenn wir Unterschriften für unsere 5 Sofort-Forderungen sammelten – unter anderem für einen besseren Radverkehr. Der offene Brief einer Flensburgerin Radlerin an die Oberbürgermeisterin und die Ratsfraktionen stellt die traurige Situation in Flensburg so treffend dar, dass wir ihn hier veröffentlichen. Die VCD Ortsgruppe unterstützt das Anliegen der Radlerin auf Ausbau der Radwege als eine der fünf Sofort-Forderungen für eine Verkehrswende in Flensburg (https://weact.campact.de/petitions/vorrang-fur-klimaschutz-verkehrswende-jetzt).

Den Brief einer Flensburger Radlerin vom 9. Januar dieses Jahres geben wir hier leicht gekürzt wieder. Er dürfte vielen Flensburger*innen aus dem Herzen gesprochen sein!

Sehr geehrte Frau Lange,

ich bin richtig glücklich, dass Sie sich für den Klimaschutz einsetzen!
Ich bin begeisterte Fahrradfahrerin in Flensburg, bin aber auch als Fußgängerin und Autofahrerin unterwegs und kenne deshalb Verkehrskonflikte aus allen drei Perspektiven.
Um unsere Stadt klimaneutral zu bekommen, müssten noch viel mehr Menschen als
FahrradfahrerInnen gewonnen werden. Doch das Radwegenetz in Flensburg ist leider chaotisch.

Als Radfahrerin begegne ich immer wieder folgenden Problemen.

  • Mal ist der Fahrradweg auf dem Gehweg – mal auf der Straße. Mal markiert, mal nur durch Schilder gekennzeichnet.
  • Mal ein Fahrradweg für beide Richtungen, mal nur für eine Richtung. Mal nur auf einer Straßenseite,mal auf beiden. Oft gar nicht vorhanden!
  • Es wechselt ständig, die Radwege hören plötzlich auf und man muss sich zwischen die Autofahrer Innen einfädeln: total gefährlich! Denn auch die AutofahrerInnen  können nicht den Überblick behalten, wenn plötzlich FahrradfahrerInnen unvorhergesehen auf die Straße kommen! Man lebt richtig gefährlich, wenn man sich als FahrradfahrerIn immer regelkonform verhält.
  • Mal ist der Fahrradweg rot, mal nur weiß gestrichelt abgetrennt oder gar nicht zu erkennen. (Schilder hinter Laub o.ä.).
  • Mal heißt es „Fahrrad frei“, mal muss man hier fahren, mal darf man, mal ist es verboten …
  • Manche Radwege werden widerrechtlich als Parkfläche genutzt (wenn auf der Straße eingeschränktes Halteverbot ist – aber eben nicht auf dem Radweg!). Soll man da als RadlerIn auf die Straße oder auf den Gehweg ausweichen, wenn Autos auf dem Fahrradweg den Verkehr behindern? …
  • Im Winter wird der Schnee von der Straße und vom Gehweg auf den Fahrradweg geschippt, aber wenn die Radler ausweichen werden sie oft angehupt (Straße) oder angemotzt (Gehweg) …
  • An Mülltagen werden die Mülltonnen an vielen Stellen zwischen Straße und Gehweg – auf den Fahrradweg! – gestellt.
  • Nasses Laub im Herbst und Splitt nach Glätte bleiben oft wochenlang auf dem Radweg liegen und bieten damit gefährliche Rutschpartien. Paketautos und HandwerkerInnen parken selbstverständlich auf Radwegen – um den Autoverkehr nicht zu stören.

Mir scheint Deutschland Autoland zu sein. AutofahrerInnen kommen an 1. Stelle – alle anderen haben keine Bedeutung. Wie wäre es, wenn Sie das in Flensburg besser ins Gleichgewicht bringen? …
Ein paar Dinge, die den Fahrradverkehr voranbringen können, solange nicht genug Geld vorhanden ist um ein einheitliches Konzept für die ganze Stadt zu entwerfen:

  • an Kreuzungen mit Fahrradwegen eine Ampelschaltung nur für FußgängerInnen und FahrradfahrerInnen in alle Richtungen, damit man auch diagonal ganz rüber kommt und nicht 2 Ampelschaltungen abwarten muss.
  • Ampeln ohne Fahrradweg: Autos müssen so weit von dem Gehweg weg bleiben, dass RadlerInnen bis vorne durch fahren können und vor dem Autohaltestrich warten (um nicht im toten Winkel übersehen zu werden.)
  • Einbahnstraßen für Fahrradverkehr in beide Richtungen frei geben (bei engen Straßen kein Autoparken erlauben.)

Sie haben „Nettigkeiten“ für FahrradfahrerInnen bereits in die Tat umgesetzt. Danke zum Beispiel, dass hohe Kanten auf Fahrradwegen zum Teil angekeilt wurden. Fahrradhaltegriffe an Ampeln sind aus meiner Sicht nicht nötig, aber manche freuen sich darüber!

Auf Dauer ist es wirklich nötig, ein Gesamtkonzept zu erarbeiten, in dem es z.B. Straßen nur für Autos, aber auch Straßen nur für Fahrräder geben könnte. Auch erachte ich es für nötig, im öffentlichen Nahverkehr an Wochenenden und abends Busse in engerem Takt fahren zu lasse. Denn es ist nicht attraktiv ein Jahresticket zu haben, wenn keine Busse fahren, wenn man sie braucht!
Ich bin sicher, Sie setzen sich dafür ein, dass der Fahrradverkehr gefördert wird.
Das ist dringend nötig!

Mit freundlichen Grüßen”

Brasserie Ouverte am 17.01.2020 im Kulturhof Flensburg

Brasserie Ouverte – on parle francais

Freitag, 17. Januar 2020 von 19:00 bis 22:00
Kulturhof Flensburg
Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Mit französischer Musik, feiner Küche und bunter Plauderei machen wir uns einen gemütlichen Abend. Et bien sûr, on parlera francais! Neugierige, Gourmets und Gourmands, Frankophone und Frankophile sind herzlich eingeladen, sich zu uns zu gesellen.

Bienvenu à la brasserie!

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

Zukunft(s)gestalten 2020 – Konferenz transformativer Perspektiven vom 14. bis 16. Januar in Flensburg

Vorträge, Workshops, Diskussion, Begegnung & Inspiration

Dienstag 14. Januar, 14 Uhr, Walzenmühle
Mittwoch 15. – Donnerstag 16. Januar, ab 9 Uhr, Dänische Zentralbibliothek

Die Teilnahme sowie die Verpflegung auf der Konferenz sind komplett kostenlos, um so allen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen.

Keine Zukunft ist auch keine Lösung

Wie können wir gemeinsam eine gute Zukunft für alle gestalten? Wie können Varianten einer Zukunft aussehen, die den sozial-ökologischen Krisen unserer Zeit begegnen?

Liebe Alle,

wir, die Studierenden des Master Transformationsstudien der Europa-Universität Flensburg, möchten Sie und Euch herzlich zu unserer Konferenz „ Zukunft(s)gestalten 2020 – Keine Zukunft ist auch keine Lösung“ einladen. Die Konferenz findet vom 14. bis 16. Januar rund um das Flensburger Nordertor statt.

Die Konferenz wird von uns Studierenden selbst organisiert und besteht aus unseren Vorträgen und einem Rahmenprogramm zu verschiedenen Varianten der Zukunft. Thematisch geht es dabei um Postwachstumsgesellschaften, bedingungsloses Grundeinkommen, Utopien und Dystopien in der Literatur, Verantwortung für kollektives Handeln sowie Machtaspekte des globalen Ernährungsregimes und konkrete ökologisch-technische Projekte.

In unserem Rahmenprogramm gibt es verschiedene Workshops, zu Themen wie „Klimagerechtigkeit“ oder „Schwarze Perspektiven auf die deutsche Klimabewegung“, spannende Podiumsdiskussionen zu Themen wie „Gentrifizierung in Flensburg“ oder Entspannungsmöglichkeiten. Das Abendprogramm lockt mit Konzerten und Theater. Wir bieten ganz bewusst vor allem jenen Akteur*innen eine Plattform, die sich basierend auf ihren Erfahrungen sowie durch ihre Tätigkeitsfelder kritisch mit vorherrschenden Unterdrückungsstrukturen wie Rassismus und Sexismus auseinandersetzen.

Die Teilnahme sowie die Verpflegung auf der Konferenz sind komplett kostenlos, um so allen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen.

Um uns die Planung zu erleichtern sind Anmeldungen über unserer Webseite möglich, aber nicht verpflichtend.

Das Programm kann man hier finden. Ebenso kann man sich für die Konferenz über unsere website anmelden.

Unsere Veranstaltung finden Sie auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/events/994319980930892/

Wir freuen uns sehr auf Ihr und Euer Kommen!

Herzliche transformative Grüße

Zukunft(s)gestalten 2020 –
Keine Zukunft ist auch keine Lösung
Eine Konferenz des 3. Semesters M.A. Transformationsstudien
Universität Flensburg
Auf dem Campus 1
24943 Flensburg

Politisches Abendgebet der Aktionsgruppe Klima Flensburg am 13. Januar 2020 um 18 Uhr in St. Nikolai

Filmabend: “10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?” am 13.01.2020 in Flensburg


Am Montag, den 13. Januar 2020 zeigen wir um 18:30 Uhr den Film “10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?” in unserem Büro am Burgplatz 1.

cover_largeDer Film beschäftigt sich mit den Problemen der Welternährung in Bezug auf die stetig anwachsende Bevölkerung. Valentin Thurn sucht weltweit nach verschiedenen Lösungen und Alternativen zur heutigen Ernährung und zeigt sie anschaulich in dieser Dokumentation.

Kommt vorbei und lasst euch inspirieren, wir freuen uns auf euch! 😊 Im Anschluss darf auch gerne diskutiert werden. 🌱🌈🌍

Mehr zum Film und den Trailer gibt es hier: https://prokino.de/movies/details/10_Milliarden_Wie_werden_wir_alle_satt

Gastgeber: Greenpeace Flensburg

Neuer Service der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein: Termine für Beratung online buchen

Schnell, einfach und flexibel zur Problemlösung: Ab sofort können Verbraucher*innen mit dem neuen zusätzlichen Online-Service selbst Termine für die persönliche Beratung bei der Verbraucherzentrale auswählen und buchen.

Ärger mit dem Handyvertrag, unerklärliche Rechnungen im Briefkasten oder Fragen zur Patientenverfügung – im Verbraucheralltag gibt es häufig Situationen, in denen Bürger*innen fachkundige Ansprechpartner und individuellen Rat brauchen. Dabei muss es oft schnell gehen, weil es bei Vertragsfragen und Rechnungen Fristen zu beachten gilt. Mit dem neuen Online-Service der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein können Verbraucher ihren Beratungstermin jetzt zu jeder Tages- und Nachtzeit selbst festlegen. „Mit diesem neuen Angebot wollen wir Verbraucherinnen und Verbrauchern schnellen und einfachen Zugang zu unserer Beratung bieten“, sagt Stefan Bock, Vorstand der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. „Wir freuen uns, dass sich das Land Schleswig-Holstein für den Verbraucherschutz einsetzt und uns diesen neuen Service mit seiner Unterstützung ermöglicht.“

Mit wenigen Klicks zum Wunschtermin

Die Nutzer gelangen zunächst auf ein Kontaktformular, wo ihre konkreten Beratungswünsche abgefragt werden. Aus freien Terminen können sie dann ihren Wunschtermin auswählen. Auch Umbuchungen oder Stornierungen sind auf diesem Weg unkompliziert möglich. Kurz vor dem gebuchten Termin erhalten Nutzer eine E-Mail zur Erinnerung. Auf der Internetseite finden Verbraucher außerdem Informationen zu den Beratungsangeboten, den örtlichen Beratungsstellen und den Kosten. Für alle, die lieber telefonisch einen Termin vereinbaren möchten, besteht weiterhin die Möglichkeit unter der Rufnummer 0431 59 099 40. „Der neue Service der Verbraucherzentrale baut Schwellen ab, denn mit der unkomplizierten Terminvereinbarung können Verbraucherinnen und Verbraucher direkt aktiv werden, wenn ein Problem auftaucht. Davon profitieren alle, vor allem berufstätige und vielbeschäftigte Bürgerinnen und Bürger“, sagt Schleswig-Holsteins Verbraucherschutzministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack.

Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V. https://www.verbraucherzentrale.sh/
Hopfenstraße 29, 24103 Kiel

Servicetelefon: 0431 / 59 099 40

montags und donnerstags  10 – 18 Uhr
dienstags und freitags         10 – 13 Uhr

 

 

Kulturhof Flensburg: Programm für den Januar 2020

Liebe Freunde des Kulturhofs,

wir wünschen allen friedliche und frohe Feiertage und ein gesundes 2020.
Anbei unser Programm für den Januar 2020.

Herzliche Grüße
Ulrike Möller-Loko
Kulturhof Flensburg e. V.

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

Nachmittagscafé am Freitag 27.12.2019 im Kulturhof Flensburg

Freitag, 27. Dezember 2019 von 14:00 bis 18:00
Kulturhof Flensburg
Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

An jedem Freitagnachmittag kannst du im Hof gemütlich sitzen, Kaffee trinken und frischen Kuchen geniessen. Oder eine orientalische Suppe, Salat oder auch andere Leckereien.

Herzlich willkommen!

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

%d Bloggern gefällt das: