Archiv für den Tag 23. Mai 2022

Mahnwache gegen den Krieg am 27. Mai 2022 ab 11.00 Uhr auf dem Südermarkt

Ein Beitrag der DFG-VK Gruppe Flensburg

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,

Die nächste Mahnwache gegen den Krieg findet am Freitag, 27. Mai 2022 ab 11.00 Uhr auf dem Südermarkt statt.

Peace for Ukraine – by Mirkur Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0

Wir sind gefragt worden wegen des Freitagstermins, dass dann Menschen in Beruf oder Ausbildung so früh noch nicht teilnehmen können. Wir sind auch dankbar, wenn die, die am Freitag noch nicht so früh frei nehmen können, auch noch später dazu kommen, sich der Mahnwache anschließen und bei Flugblattverteilung etc. helfen.
Wir sind nicht bereit, uns mit dem verbrecherischen Krieg in der Ukraine abzufinden. Eine Lösung des Konfliktes kann es nur auf dem Verhandlungswege geben. Militärische Verteidigung ist Selbstzerstörung. Mit der Zustimmung des Bundestages zur Lieferung schwerer Waffen in das Kriegsgebiet läßt sich Deutschland in den Krieg noch weiter hineinziehen. Deutschland macht sich mitschuldig an noch mehr Kriegstoten.

Wir bitten um rege Teilnahme und Weiterleitung der Einladung an Interessierte.

Veranstalter:

Deutsche Friedensgesellschaft –
Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen
DFG-VK Gruppe Flensburg
v.i.S.d.P.: Siglinde & Ralf Cüppers, Mühlenholz 28a, 24943 Flensburg.
Email: flensburg@bundeswehrabschaffen.de

Postkoloniale Stadtrundgänge im Juni und Juli in Flensburg – Nächster Termin am 1. Juni um 17 Uhr

20190309_121738

Der Flensburger Hafen zur Zeit des Handels mit den dänischen Kolonien und Inseln in der Karibik. Als passende Lektüre zum Thema: Zucker, Rum und Sklavenarbeit – Ein kurzer Abriß zur Kolonialgeschichte Flensburgs von 1755 bis 1840

Flensburgs Kolonialgeschichte(n)– Ein Postkolonialer Stadtrundgang

Jetzt anmelden!

Im Juni und Anfang Juli werden an fünf Terminen Postkoloniale Stadtrundgänge in der Flensburger Innenstadt stattfinden. Die Initiative Postkolonialer Stadtrundgang Flensburg wirft mit den Teilnehmenden einen kritischen Blick darauf, wie die Kolonialzeit die Stadt sowie die ehemaligen Kolonien geprägt hat und welche Auswirkungen noch heute wirksam sind. Wie sind die Flensburger Handels- und Seefahrtsverbindungen mit der Ausbeutung und Unterdrückung auf den ehemals dänisch kolonialisierten Karibikinseln St. Croix, St. Thomas und St. John verbunden?

Der Rundgang führt über vier Stationen entlang noch immer vorhandener Spuren der Kolonialgeschichte. Dabei beschäftigen wir uns mit der Veränderung des Konsums durch sogenannte Kolonialwaren und Rassismus in der Werbung, sowie dessen Auswirkungen. Weitere Aspekte sind Erinnerungsformen wie Denkmäler, die Frage, was Zucker und Ziegel mit alldem zu tun haben und einiges mehr.

Die Rundgänge beginnen vor dem Flensburger Schifffahrtsmuseum (Schiffbrücke 39) und dauern ca. zwei Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, über Spenden, die an dekolonial arbeitende Projekte weitergereicht werden, freut sich die Initiative.

Es wird um Anmeldung per Mail an flensburgpostkolonial@posteo.de gebeten.

Termine:

Mi. 01.06. um 17:00 Uhr

Fr. 03.06. um 17:00 Uhr

Fr. 10.06. um 17:00 Uhr

Fr. 17.06. um 17:00 Uhr

Fr. 01.07. um 17:00 Uhr

 

Karin Haug kandidiert als Oberbürgermeisterin in Flensburg

Die Ratsfrau Karin Haug wird als SSW-Kandidatin zur Flensburger Oberbürgermeisterwahl am 18. September antreten. Die 58-jährige Flensburgerin wurde heute einstimmig von der SSW-Ratsfraktion nominiert.

“Ich freue mich, dass der SSW den Bürgerinnen und Bürgern ein eigenes Angebot für die für die Zukunft unserer Stadt anbieten kann, sagt die Ratsfraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck.
Der SSW habe nach den letzten Wahlen einen enormen Aufwind verspürt, „weil wir die richtigen Themen ansprechen und gute Lösungen für alle Menschen wollen. Gerade in Flensburg als viel zitierter Minderheitenhauptstadt wollen wir deswegen den Wählerinnen und Wählern eine gute Alternative anbieten“, so die Fraktionsvorsitzende.

Karin Haug will Oberbürgermeisterin in Flensburg werden

„Das wird ein spannender Wahlkampf,“ sagte Karin Haug nach der Nominierung. Haug rückte 2020 in die Ratsversammlung nach, wo sie schon seit Beginn der Legislaturperiode als bürgerschaftliches Mitglied den Gleichstellungsausschuss vorsteht. „Ich bin davon überzeugt, dass Flensburg mehr kann, als es derzeit der Fall ist. Als Innenstadtbewohnerin erlebe ich täglich das große Engagement der Nachbarinnen und Nachbarn, aber auch deren Frust über komplizierte Verfahren und die Vertröstungen, die aus dem Rathaus kommen. Das muss sich ändern. Die Verwaltung andererseits ist engagiert, aber trotz erheblichen Personalzuwachses in den letzten Jahren echt am Limit“, so Haug.

Als Oberbürgermeisterin will sie neue Potentiale für die Stadt heben und nutzen. „Dazu gehört der Ausbau der regionalen und grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ebenso wie ein modernes Verkehrskonzept.“  Wichtig sei ihr auch, dass das Rathaus bürgerfreundlicher und digitaler wird. „Ich möchte einen Bürgerservice nach dänischem Vorbild schaffen, wo es nicht vorrangig um zuständige  Fachbereiche geht, sondern um die Frage, welche Anliegen der einzelne Mensch eigentlich hat und wie sie sich optimal in seinem Sinne lösen lassen“.

Die Friesin Karin Haug wohnt seit 22 Jahren in Flensburg und arbeitet als freie Journalistin. Nach dem Studium der Sozialwissenschaften in Konstanz und Köln arbeitete sie in Bremen, Magdeburg und Schwerin, bevor es die Familie im Jahr 2000 nach Flensburg zog. „Ich lebe gerne in dieser Stadt. Aber ich bin auch überzeugt davon: Flensburg kann noch viel mehr. Dafür trete ich an“, so Karin Haug.

Die dänische Minderheit begrüßt die Zuschuss-Erhöhung durch den Bund

Die dänische Minderheit hat zusammen mit dem SSW-Bundestagsabgeordneten Stefan Seidler erfolgreich für eine Erhöhung des Zuschusses des Bundes an die Minderheit gefochten.

Dies hat zur Folge, dass im Haushalt 2022 die dänische Minderheit sowie die Friesische Volksgruppe mit jeweils 50.000 Euro zusätzlich berücksichtigt werden.

– Die Erhöhung des Zuschusses ist ein Riesenerfolg und er zeigt, dass unsere Arbeit im Bundestag Früchte trägt, so der SSW-Abgeordnete Stefan Seidler.

Bei der dänischen Minderheit ist der Sydslesvigsk Forening (SSF) – die kulturelle Hauptorganisation der dänischen Minderheit – Empfänger des Zuschusses, der vor der Erhöhung jährlich 150.000 Euro betrug.

Doch der ursprüngliche Zuschuss ist in den vergangenen zehn Jahren nie angehoben oder an den gestiegenen Kosten angepasst worden.

Die kulturelle Hauptorganisation der dänischen Minderheit – Mehr zum SSF unter: https://syfo.de/

– Es ist gut und ein starkes Signal, dass wir gerade in einer Zeit mit noch stärker steigenden Kosten berücksichtigt werden, kommentiert SSF-Vorsitzende Gitte Hougaard-Werner, die Stefan Seidler für seinen Einsatz lobt.

– Doch bei der Erhöhung des Zuschusses geht es nicht nur darum, die Kosten zu decken. Es geht um die Anerkennung der nationalen Minderheiten in Deutschland und es geht darum, deutlich zu machen, dass Minderheitenschutz nicht nur Ländersache ist. Daher sind wir sehr dankbar, dass der Bund jetzt handelt, so Gitte Hougaard-Werner.

Die Erhöhung des Zuschusses soll vor allem der Renovierung von Vereinshäusern dienen.

Aktionstag technoLogisch 2022 am 11. Juni im RBZ Eckener-Schule Flensburg

FitB – Frauen in technischen Berufe

Jetzt anmelden!

Aktionstag technoLogisch am 11.06.2022 von 9.00 bis 15.00 Uhr in der Eckener-Schule Flensburg. Live Workshops für Mädchen und junge Frauen in der Berufswahlphase.

Die Anmeldung ist ab sofort unter https://fitb.esfl.de/kontakt.html möglich. Wer wissen will, wie es im letzten Jahr war: https://fitb.esfl.de/…/aktionstag-technologisch-2021.html

Auf Facebook: https://www.facebook.com/FitBFlensburg/

FitB, Frauen in technischen Berufen ist ein Projekt der Eckener-Schule Flensburg .

#fitb_flensburg

#frauenintechnischenberufen

#machdeinding

#einfachmachen

#handwerkin

#handwerk

#eckenerschule

#flensburg

#girlpower

Öffentliche Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses am 30.05.2022 im Rathaus Flensburg

Interessierte EinwohnerInnen, können die Sitzung ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses mitverfolgen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Wichtige TOPs zum Thema:

  • Sachstand Corona-Pandemie
  • „Flensburger Modell“ zur Sicherung einer dauerhaften Infrastruktur für die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen in Flensburg Antrag der SPD-Ratsfraktion

  • Jahresbericht Suchtberatung

  • Jahresbericht JAW

  • Jahresbericht Spiel- und Bewegungsräume

  • Sachstand Schwangerschaftsabbrüche

  • Zwischenstand Aktionsplan inklusive Stadt

nichtöffentlich:

  • Sachstand Krankenhäuser

 Ferner beachten Sie bitte folgende Hinweise:
• Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser“
• Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung!

 

Stadt Flensburg                                                                                                             Flensburg, 20.05.2022
Der/Die Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses

zur 36. Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses
am Montag, 30.05.2022, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

Zur Tagesordnung
Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Sozial- und Gesundheitsausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Unser Angebot für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0461 85 2134 oder der Mailadresse
SuG-Ausschuss@Flensburg.de.

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 34. Sitzung vom 28.03.2022

4. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 35. Sitzung vom 02.05.2022

5. Sachstand Corona-Pandemie

6. „Flensburger Modell“ zur Sicherung einer dauerhaften Infrastruktur für die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen in Flensburg Antrag der SPD-Ratsfraktion

7. Jahresbericht Suchtberatung

8. Jahresbericht JAW

9. Jahresbericht Spiel- und Bewegungsräume

10. Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen /Auszahlun-gen

11. Mitteilungen und Anfragen
11.1 Sachstand Schwangerschaftsabbrüche
11.2 AG Wohlfahrtsverbände
11.3 Zwischenstand Aktionsplan inklusive Stadt
11.4 Weitere Mitteilungen und Anfragen

12. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

13. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 34. Sitzung vom 28.03.2022

14. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 35. Sitzung vom 02.05.2022

15. Sachstand Krankenhäuser

16. Mitteilungen und Anfragen

17. Beschlusskontrolle

 

 

 

 

 

Für die Richtigkeit:
Edgar Möller, Vorsitzender
Thomas Russ, Fachbereichsleiter

Die Sitzungsunterlagen und Beschlussvorlagen findet man hier

Flensburger Lesefestival am 26. Juni im Kühlhaus

Am Sonntag, den 26. Juni 2022 veranstalten die Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung und der Tigerberg e.V., ein grosses Flensburger Lesefestival im Kühlhaus!

Es lesen:
Caroline Claus, Katrine Hoop & Amed Sherwan, Hanna Poddig, Mareike Krügel & Jan Christophersen, Helga Jeske & Sam Jost.

Dazu gibt es Kinderprogramm (Grünholzdrechseln) und eine Ausstellung von Tilman Köneke. Beginn ist um 15 Uhr bei schönem Wetter.

Die Veranstalter suchen dafür übrigens auch noch viele helfende Hände. Wer da mitmachen mag (oder auch in Zukunft ähnliche Dinge unterstützen will) melde sich bitte bei: kw@cvo-buchladen.de

Mehr zum Lesefestival und Programm hier

Eine Veranstaltung von Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, Tigerberg e.V. und Kulturwerkstatt Kühlhaus

Gefördert durch das Kulturbüro Flensburg

%d Bloggern gefällt das: