Archiv der Kategorie: Bildung

Tag der Offenen Moschee am 3. Oktober in Flensburg

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Wochen

Jetzt anmelden!

Montag, 03.10.2022, 14.00 bis 16.00 Uhr

Meiereistr. 7 / Hinterhof

Die DITIB Fatih-Moschee hat in diesem Jahr eine eigene, neue Moschee erbaut. Wer Interesse an einer Besichtigung hat, ist herzlich willkommen.

Anmeldung unter: Tel. 0461-851188

Wie jedes Jahr findet die Veranstaltungsreihe der Interkulturellen Wochen vom 10.08. bis 23.10.2022 in Flensburg statt. Insgesamt sind 8 Veranstaltungen geplant, zu denen alle Interessierten herzlich willkommen sind.

Mehr dazu und weitere Infos im Flyer zum Download

Hier eine Übersicht der weiteren Veranstaltungen:

Samstag, 08.10.22, 18.00 bis 20.00 Uhr

Afghanischer Abend

Es ist ein Vortrag über das Leben und die Kultur in Afghanistan mit traditionellem Essen geplant.

Ex-Sultan Markt, Neustadt 26

Kontakt: Afghanisch Deutscher Kulturverein,
shabdiz.mohammadi2014@gmail.com

Sonntag, 23.10.2022, 17.00 Uhr

Jüdisches Konzert

„Trio Cannelle“ präsentiert das Programm „Die Goldenen Zwanziger: Berlin trifft Odessa“. Diese zwei Städte sind wichtige Kulturzentren, die von Künstler*innen jüdischer Herkunft geprägt wurden.

Gemeindehaus St. Marien, Heiligengeistgang 4

Eintrittskartenvorbestellung: jgflensburg@gmail.com bis zum 20.10.2022

Hier die Veranstaltungsübersicht zum Ausdrucken:

UNSAGBAR Flensburger Ringvorlesung am 26. September in der Phänomenta: „Musik des Menschen – jenseits des Menschen. Die magische Kosmologie der Musik“

Erster Vortrag der zweiten Teils der Flensburger Ringvorlesungsreiheunsagbar„:

Montag, 26.09.2022 um 18:00 Uhr in der Phänomenta Flensburg – Eintritt frei

Prof. Dr. Karsten Mackensen, Abteilung Musik:

Musik des Menschen – jenseits des Menschen. Die magische Kosmologie der Musik

Wenn heutzutage von der „Magie der Musik“ die Rede ist, handelt es sich oft um einen Gemeinplatz, der eigentlich nichts Konkretes bedeutet, vielleicht mit einem leicht nostalgischen oder romantischen (um nicht zu sagen kitschigen) Beigeschmack. Aber über Jahrhunderte war mit der Idee etwas sehr Konkretes verbunden, nämlich die Vorstellung eines buchstäblich kosmischen, durch Harmonie und Musik hergestellten, magischen Zusammenhangs aller Dinge – der kleinen Dinge auf der Erde und der großen Dinge im Kosmos und noch jenseits davon. Die Musik der Menschen reicht in einer solchen Vorstellung weit über den Menschen hinaus. Musik ist ein magisches Medium, das alle Seinsbereiche miteinander in Resonanz bringt und zu Gebieten hinführen kann, die weit jenseits des in Worten Begreifbaren liegen. Der Vortrag geht dieser Vorstellung an ausgewählten Beispielen nach, die aus der Gegenwart zunächst ins Mittelalter zurückführen. Ob dies auch mit unserer Zeit noch etwas zu tun hat?

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Eintritts- und Hygieneregeln der Phänomenta (siehe: https://www.phaenomenta-flensburg.de/).

Mehr Informationen zur Ringvorlesung finden Sie unter www.flensburger-ringvorlesung.de

Der Eintritt ist kostenlos. Bitte bedenkt, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.

Phänomenta e.V., Norderstraße 157-163, 24939

Eine gemeinsame Veranstaltung von:

Fynn Großmann Quintett am 2. Oktober in der Musikschule Flensburg

Liebe Freunde der Musikschule,

unser ehemaliger Schüler Fynn Großmann ist inzwischen professioneller Jazzmusiker und Komponist.

Am 2.10. spielt er mit seinem „Fynn Großmann Quintett“ um 18:00 Uhr in der Musikschule. 

„Der lebensfrohe Bandsound des „Fynn Großmann Quintetts“ (Berlin/Hannover) ist geprägt von starken Melodien und instrumentaler Experimentierfreude. So ist es die im modernen Jazz selten zu hörende Oboe, die neben Saxophon, Klavier, Bass und Schlagzeug swingende und singende Linien beschreibt. Gleichzeitig bieten die Kompositionen genügend improvisatorische Freiräume, die die fünf Musikerpersönlichkeiten in der gesamten energetischen Bandbreite vom Beinahe-Stillstand bis hin zur musikalischen Eruption auszunutzen wissen.“

2017 wurde das „Fynn Großmann Quintett“ mit dem „Jungen Münchner Jazzpreis“ und dem „Hannover Jazzpreis“ ausgezeichnet, 2019 erschien das Album „Halbwahrheiten“ (Nwog-Records) und 2021 die EP „Sketch Of A Pyramid“ (Nwog-Records).

MUSIKSCHULE FLENSBURG

Ltg. Gabriel Koeppen
Marienkirchhof 2-3
24937 Flensburg
Tel. (0461) 14 19 111
Fax (0461) 14 19 116

Beschlüsse der Flensburger Ratsversammlung vom 22. September 2022

Ratsversammlung stimmt für Vorplanung Neubau Freibad Weiche und Bereitstellung der nötigen Haushaltsmittel

Kommunalpolitik in Flensburg

Flensburg. Die Ratsversammlung der Stadt Flensburg hat in ihrer 40. Sitzung am 22. September zu den folgenden ausgewählten Tagesordnungspunkten die nachstehenden Beschlüsse gefasst

11. Flensburg wird Meeresschutzstadt – RV-90/2022

Antrag der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Die Vorlage wird mit 20 Ja-Stimmen und 13 Gegenstimmen in den SUPA zur Beschlussfassung verwiesen.

13. Neubau Freibad Weiche – RV-86/2022

Besprechung der Vorplanung des Ersatzneubaus des Freibads Weiche zur Sicherstellung eines langfristigen Erhalts sowie einer Anhebung der Attraktivität. Bereitstellung der notwendigen Mittel vom städtischen Haushalt.

Bei 1 Enthaltung einstimmig angenommen.

14. Multifunktionsbecken Campusbad – RV-87/2022

Beteiligung am Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend

Einreichung einer Projektskizze zur Anschaffung von Fördergeldern. Sicherung der benötigten Eigenbeteiligung zur Finanzierung durch die Stadt.

Einstimmig angenommen.

15.2. Änd. des Bebauungsplans „Alter Kupfermühlenweg“ (Nr. 26) – RV-77/2022

Grundstück des ehemaligen Aldi-Marktes, Nutzung für Wohnbebauung

  1. a) Entscheidung über Anregungen
  2. b) Satzungsbeschluss

Beratung der Stellungnahmen zu dem Auslegungsentwurf und den Vorschlägen zur Änderung des Bebauungsplans und Beschluss über die Änderung des Bebauungsplans.

Bei 7 Enthaltungen einstimmig angenommen.

Alle Unterlagen und die Beschlussvorlagen zur Sitzung gibt es hier

Kooperation des FabLab der Hochschule mit der NORDER147

Art & Tech am 12./13. und 14. Oktober

Jetzt anmelden!

WANN?

Einführung am 12. Okt im FabLab der Hochschule Flensburg, am 13. und 14. Oktober findet das Angebot (mit den portablen 3-D-Printern, einem Plotter und dem Laser-Cutter) in der NORDER147 statt!

WAS?

Ihr bekommt eine Einführung in die Grundlagen, die ihr braucht, um selbst Objekte zu gestalten. Am ersten Tag lernt ihr das FabLab IDEENREICH und seine Möglichkeiten an der Hochschule Flensburg kennen. Am zweiten und dritten Tag entwickelt ihr in der NORDER147 (Norderstraße 147, Flensburg) eure eigenen Ideen und Projekte, die dann direkt in der von euch gewünschten Technik umgesetzt werden. Am Freitag, dem 14. Oktober findet zum Abschluss außerdem die Ausstellung der entstandenen Versuche und Arbeiten statt.

INTERESSE oder FRAGEN?

Email an: ideenreich@hs-flensburg.de / Betreff: Art & Tech 2022

Alle weiteren Informationen findet ihr auch auf der Webseite der NORDER147: www.norder147.com
Auf Facebook findet ihr uns hier
E-Mail: info@norder147.com
Norderstr. 147
24939 Flensburg

 

BUNDjugend-Exkursion am 15. Oktober zur Allmende Wulfsdorf

Nachhaltige Lebenswelten: Exkursion zur Allmende Wulfsdorf

Jetzt anmelden!

Datum: 15.10.2022, 10.30 Uhr bis ca. 16 Uhr
Ort: Allmende Wulfsdorf, Ahrensburg
Adresse: Bornkampsweg 36, 22926 Ahrensburg
Anmerkungen: Teilnahme kostenlos

Ein Dorf zum Leben und Liebhaben – Exkursion zur Allmende Wulfsdorf

Wieso ein Haus, wenn es auch ein ganzes Dorf sein kann? So oder so ähnlich müssen die Ideengeber*innen der Allmende Wulfsdorf gedacht haben, als sie damit begannen ihre Idee vom gemeinschaftlichen Leben in die Tat umzusetzen.

Statt gemeinschaftlich ein Haus zu bauen und das Leben dort zu gestalten, entstand in der Nähe von Ahrensburg ein kleines Dorf mit dem Ziel, gemeinschaftliches und nachbarschaftliches Wohnen und Arbeiten zu verbinden. Inzwischen leben dort in mehreren modernisierten Alt- und Neubauten fast 300 Menschen in über 60 Parteien, die gemeinsam das Dorfleben und das weitere Projekt gestalten. Etwa 40 Prozent des Geländes sind für Gewerbe bestimmt, darunter ein Gesundheits- und Dienstleistungszentrum, Ateliers für Künstler und Selbstständige sowie ein Bestattungsinstitut. Aber auch eine Sporthalle und einen integrativen Kindergarten gibt es vor Ort.

Wie ein Wohnprojekt in groß funktioniert, wie viel Arbeit dahinter steckt, welche Visionen die Bewohner*innen vom nachhaltigen Leben haben und was die Allmende so alles zu bieten hat, kannst Du Dir bei unserer Exkursion am 15. Oktober 2022 anschauen.

Programm

Wir bekommen einen Einblick in die Allmende Wulfsdorf: Wie lebt es sich hier? Wer lebt hier? Wie funktioniert das Zusammenleben und welchen Beitrag leistet das Projekt für den Umwelt- und Klimaschutz? Neben einer Führung über das Gelände hast Du auch die Möglichkeit die Bewohner*innen mit Deinen Fragen zu löchern.

Los geht es um 10.30 Uhr, Ende ist voraussichtlich um 16 Uhr. Die Exkursion ist für Dich kostenlos, inklusive der Verpflegung in der Mittagspause. Fahrtkosten können ggf. erstattet werden.

Anreise

Die Allmende Wulfsdorf ist von Hamburg aus mit der U1/Richtung Großhansdorf, Haltestelle Buchenkamp bequem zu erreichen: 20 Minuten zu Fuß, am schönsten durch den Wald oder knapp 10 Minuten mit dem Fahrrad. Die nächste Bushaltestelle aus Richtung Ahrensburg ist Ahrensburg West (U).

Wir treffen uns um 10 Uhr vor der U-Bahn-Station Buchenkamp und laufen dann von dort gemeinsam bis zur Allmende. Du kannst auch individuell anreisen. Treffpunkt ist dann um 10.30 Uhr die Allmende Wulfsdorf.

Sei dabei!

Wenn Du an der Exkursion teilnehmen möchtest, melde Dich bitte auf der Homepage der BUNDjugend SH an. Dies erleichtert uns die Planung, z.B. für die Essenskalkulation. Danke.

Wir freuen uns auf Dich!

Exkursionsreihe „Nachhaltige Lebenswelten“

Die Exkursion zur Allmende Wulfsdorf ist Teil der Exkursionreihe „Nachhaltige Lebenswelten“. Im Rahmen der Reihe schauen wir uns an, wie nachhaltiges Leben in der Praxis aussieht und besuchen Orte und Projekte, die verschiedene Ideen und Ansätze verfolgen, um das eigene Leben nachhaltiger zu gestalten. Neben Wohnprojekten werden wir auch eine SoLaWi oder die Gemeinwohlgemeinde Klixbüll besuchen. Alle Termine findest du hier

Die Exkursionsreihe „Nachhaltige Lebenswelten“ ist wiederum Teil des Projektes „Stadt.Land.Dorf – Nachhaltiges Leben gestalten“ und wird von BINGO! – Die Umweltlotterie gefördert.

Die BUNDjugend SH

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerservice, Schutz und Ordnung am 28. September im Flensburger Rathaus

Interessierte EinwohnerInnen können die Sitzung am 28. September ab 16 Uhr im Ratssaal des Flensburger Rathauses mitverfolgen.

Wichtige TOPs zu den Themen:

  • Über- außerplanmäßige Erträge / Aufwendungen

  • Integriertes Freiraumkonzept für die Strandbäder Ostseebad und Solitüde ASO-20/2022

  • Mitteilungen aus dem Fachbereich Einwohnerservice, Schutz und Ordnung
    Zwischenbericht Projekt Überwachung des Südermarktes durch einen Sicherheitsdienst („Südermarkt-Kieker“)
    Bericht über die Umsetzung der geänderten Benutzungs- und Gebührensatzung für Übergangswohneinrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerber*innen, Spätausiedler*innen und ausländischen Geflüchteten
    Bericht über die Verbesserungsmaßnahmen in der Großunterkunft Friedensweg hinsichtlich der Infrastruktur (WLAN-Nutzbarkeit)

  • Anfrage: Benutzungs- und Gebührensatzung der Stadt Flensburg für Übergangswohneinrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerber*innen, Spätaussiedler*innen und ausländischen Geflüchteten (Anfrage der BüsoS-Ratsfraktion vom 15.08.2022) Hier: Antwort der Verwaltung

Stadt Flensburg                                                                                                           Flensburg, 21.09.2022
Der Vorsitzende des Ausschusses für
Bürgerservice, Schutz und Ordnung

Bekanntmachung
zur 25. Sitzung des Ausschusses für Bürgerservice, Schutz und Ordnung
am Mittwoch, 28.09.2022, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Ausschusses für Bürgerservice, Schutz und Ordnung voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Unser Angebot für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um eine vorhe-rige Anmeldung unter der Telefonnummer 0461 85 4334 bzw.- der Mailadresse bso-aus-schuss@flensburg.de .

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen Niederschriften
3.1 Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 23. Sitzung vom 08.06.2022
3.2 Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 24. Sitzung vom 17.08.2022

4. Über- außerplanmäßige Erträge / Aufwendungen

5. Integriertes Freiraumkonzept für die Strandbäder Ostseebad und Solitüde ASO-20/2022

6. MV: Haushalt 2021/ Jahresabschlussbericht des Fachbereiches Einwohnerservice, Schutz und Ordnung ASO-21/2022

7. Mitteilungen aus dem Fachbereich Einwohnerservice, Schutz und Ordnung
7.1 Zwischenbericht Projekt Überwachung des Südermarktes durch einen Sicherheitsdienst („Südermarkt-Kieker“)
7.2 Bericht über die Umsetzung der geänderten Benutzungs- und Gebührensatzung für Übergangswohneinrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerber*innen, Spätausiedler*innen und ausländischen Geflüchteten
7.3 Bericht über die Verbesserungsmaßnahmen in der Großunterkunft Friedensweg hinsichtlich der Infrastruktur (WLAN-Nutzbarkeit)

8. Anfragen an den Fachbereich Einwohnerservice, Schutz und Ordnung
8.1 Benutzungs- und Gebührensatzung der Stadt Flensburg für Übergangswohneinrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerber*innen, Spätaussiedler*innen und ausländischen Geflüchteten (Anfrage der BüsoS-Ratsfraktion vom 15.08.2022) Hier: Antwort der Verwaltung AF-30/2022 1. Ergänzung

8.2 Bericht zum Drohnenfeuerwerk Anfrage der SPD-Ratsfraktion vom 29.08.2022 AF-33/2022

9. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

10. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 24. Sitzung vom 17.08.2022

11. Mitteilungen aus dem Fachbereich Einwohnerservice, Schutz und Ordnung

12. Anfragen an den Fachbereich Einwohnerservice, Schutz und Ordnung

13. Beschlusskontrolle

Alle Unterlagen und die Beschlussvorlagen zur Sitzung finden Sie hier

1. Oktober 2022: Dezentraler bundesweiter Aktionstag gegen Krieg und Aufrüstung

Auch Flensburger Friedensbewegte denken daran, sich mit eigenen Aktionen vor Ort zu beteiligen.

Das bundesweite Netzwerk „Bundesausschuss Friedensratschlag“ und weitere Initiativen rufen gemeinsam die Bevölkerung auf, sich am bundesweiten dezentralen Aktionstag zu beteiligen und entschieden den Politikwechsel hin zu Frieden und Abrüstung zu fordern.

Aufruf zum bundesweiten dezentralen Aktionstag am 1. Oktober 2022

Keinen Euro für Krieg und Zerstörung!
Statt dessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik!
Stoppt den Krieg!
Verhandeln statt Schießen!

Für das Erreichen dieser Ziele verlangen wir Abrüstung statt Aufrüstung und die Abkehr von jeglicher kriegerischer Eskalation!

Wir fordern

  • Waffenstillstand und Verhandlungen – Waffenlieferungen eskalieren und verlängern den Krieg – nur Diplomatie, Dialog und Kooperation können den Krieg in der Ukraine und die Kriege überall auf der Welt beenden und weitere verhindern
  • Gegenseitige Sicherheitsgarantien zwischen Russland und der NATO unter Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen der Ukraine
  • Keine zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für den jährlichen Rüstungshaushalt sowie Umwidmung des 100 Milliarden Aufrüstungspakets in ein Investitions­programm für Soziales, Umwelt, Gesundheit und Bildung
  • Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland und die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags durch die Bundesregierung
  • Internationale Kooperation in Europa und weltweit als Grundlage für eine Politik der gemeinsamen Sicherheit und zur notwendigen Bekämpfung der Klimakatastrophe und der Armut
  • Stopp der katastrophalen Wirtschafts- und Finanzblockaden, unter denen die Menschen weltweit leiden

Ich/wir unterstütze/n diesen Aufruf zu dezentralen Aktionen am 1. Oktober 2022

Wer den Aufruf unterstützen will, sende die Unterstützung unter Nennung von Namen der Organisation, eigenem Namen und Vornamen, Wohnort und E-Mail-Adresse an:

Friedens- und Zukunftswerkstatt e. V.
c/o Frankfurter Gewerkschaftshaus
Wilhelm-Leuschner-Str. 69 – 77
60329 Frankfurt am Main
Fax: 069 – 24249951
E-Mail: Frieden-und-Zukunft@t-online.de

Unterstützen Sie die Aktionen der Friedensbewegung: Konto Frieden und Zukunft, Frankfurter Sparkasse IBAN: DE20 5005 0201 0200 0813 90, BIC: HELADEF1822

Oberbürgermeisterwahl in Flensburg: Der SSW gibt keine Empfehlung ab

Katrin Möller: Ich wünsche mir eine hohe Wahlbeteiligung

Am 28. September lädt der SSW um 18.30 Uhr zu einer Podiumsdiskussion mit Simone Lange und Fabian Geyer ins Flensborghus ein – Jetzt anmelden!

SSW-Kreisvorsitzende Katrin Möller: „Die erste Runde der OB-Wahl ist vorbei und wir sehen nun einer Stichwahl entgegen. Unsere Kandidatin, Dr. Karin Haug, hat einen tollen und überzeugenden Wahlkampf gemacht und viel Zuspruch bekommen. Trotzdem ist es nicht gelungen, in die zweite Runde einzuziehen. Nach Beratungen der Gremien steht fest: der SSW-Flensburg wird keine Wahlempfehlung abgeben. Fraktion und Partei werden vertrauensvoll mit dem nächsten Oberbürgermeister bzw. der Oberbürgermeisterin zusammenarbeiten.
Nun geht es darum, den Wählerinnen und Wählern die Gelegenheit zu geben, sich nochmals zu informieren und neu zu orientieren. Darum laden der SSW Flensburg, gemeinsam mit dem SSF, am Mittwoch, den 28.09.2022 ab 18.30 alle Flensburgerinnen und Flensburger zu einer Diskussion mit Dr. Fabian Geyer und Simone Lange ein. Unter Moderation von Jens A. Christiansen werden die beiden Finalisten sich im Flensborghus den Fragen des Publikums stellen.
Um eine Anmeldung wird gebeten unter Flensburg@ssw.de

Von der Wiese zur Blühwiese – Veranstaltung am 29. September in der Flensburg Galerie

Das TBZ Flensburg hat seit 2017 insgesamt neun Hektar Fläche in Flensburg in Blühwiesen verwandelt. Foto: Blumen bauen Brücken.

Eine Veranstaltung des Projekts „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ mit Michael Gräf, Abteilungsleiter für Grün und Forst bei der TBZ Flensburg, und Kai Jacobsen von der Initiative „Flensburg blüht“.

Jetzt anmelden!

Sie heißen Blühwiesen und Bienenweiden bieten mit ihrem Artenreichtum Bienen und Insekten Nahrung sowie Vögeln und Kleintieren Lebens- und Rückzugsräume. Auch in Flensburg steigt die Zahl der Grünflächen, die in Blühwiesen umgewandelt werden, und das nicht nur in heimischen Gärten.

Zu den Akteuren, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, Flensburg „wilder“ zu machen, gehören das Technische Betriebszentrum Flensburg (TBZ) und die Initiative „Flensburg blüht“. Das Interreg5a-Projekt „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ hat Michael Gräf, Abteilungsleiter für Grün und Forst bei der TBZ Flensburg, und Kai Jacobsen von der Initiative „Flensburg blüht“ eingeladen. Sie erzählen von den Aktivitäten, welche Flächen verwandelt werden und vor allem wie, und wie sie es schaffen wollen, dass Flensburg in Zukunft noch „wilder“ wird.

Wann:   Donnerstag, 29. September 2022, 17.30 Uhr
Wo:   VHS Flensburg, Vortragssaal in der Flensburg-Galerie, Holm 57 – 61, Flensburg

Das Technische Betriebszentrum ist ein kommunales Unternehmen der Stadt Flensburg und für das öffentliche Grün der Stadt verantwortlich. Als Teil dieser Aufgabe hat das TBZ seit 2017 insgesamt neun Hektar Blühwiesen in der Stadt angelegt. Dafür wurden ehemalige Rasenflächen ebenso wie landwirtschaftliche Nutzflächen umgewandelt, auf denen jetzt heimische Wildblumen für ein buntes Bild in der Stadt und für eine Heimat für Bienen und Insekten sorgen. Die Initiative „Flensburg blüht“ hat 2020 begonnen, auf drei Flächen in der Stadt Blühmischungen auszusäen. Unterstützt werden sie dabei von „Blütenbotschaftern“, die die Patenschaft für Flächenanteile übernehmen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung bitte bei der VHS Flensburg auf der Homepage www.vhs-flensburg.de, Kurs-Nr.: 21173, per E-Mail an Volkshochschule@Flensburg.de oder einfach anrufen, Telefon 0461 85 5000.

Der Vortrag ist Teil des Interreg5a-Projektes „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“. Das Gartenschau- und Tourismusprojekt wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Über „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“:

„Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ ist ein grenzüberschreitendes Gartenschau- und Tourismusprojekt im Rahmen des Interreg-Programms Deutschland-Danmark und wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Ziel der Projektpartner, die Städte Flensburg, Glücksburg, Aabenraa und Sønderborg sowie die Tourismusorganisationen Destination Sønderjylland und Tourismus Agentur Flensburger Förde, ist die Schaffung einer gemeinsamen deutsch-dänische Destination rund um die Flensburger Förde. Erfahren Sie mehr auf www.bbbprojekt.eu.

Von Anwohnern umgestalteter Hang an der Schloßstraße – Foto: Jörg Pepmeyer

Wildgartenprojekt und Blühwiese in der Schloßstraße auf Duburg

Ein Beitrag von Jörg Pepmeyer

In der Schloßstraße gibt es einen Hang, der von Anwohnern begrünt wurde und von ihnen seit über drei Jahren bewirtschaftet und gepflegt wird. Allerdings folgen diese Grün-Aktivisten nicht dem klassischen Konzept des Urban Gardening, sondern legen Wert auf eine Mischung zwischen möglichst naturnaher Gestaltung und gärtnerischer Nutzung der Fläche. Die besondere Lage des Hangs bietet sogar mediterranen Pflanzen eine Heimat.

Blumen an der Hangmauer – Foto: Jörg Pepmeyer

Da gibt es nicht nur europäische Zwergpalmen und eine Hanf-Palme, sondern unter anderem auch zwei Feigenbäume, einen Olivenbaum und mehrere Obstbäume, darunter Pfirsich- und Aprikosenbäume, die dieses Jahr die Nachbarschaft mit unglaublich leckeren Früchten beschenkten. Ebenso gibt es mehrere Weinstöcke, die derzeit reichlich Trauben tragen. Gleichzeitig ist der Hang ein Anziehungspunkt für Vögel und Insekten, bieten zwei große Sommerflieder vor allem für Schmetterlinge Nahrung. Kräuter, verschiedene Arten von Wildblumen, Stockrosen, Zier- und Strauchrosen vervollständigen das Bild. Im Frühling machen zudem eine Unzahl von Krokussen, Narzissen und Tulpen den Hang zu einem Farbenmeer.

Mit einen Grillfest feierten Anfang September die beteiligten Anwohner das nahende Ende des Sommers und schmiedeten Pläne für die nächste Garten-Saison. Sie würden sich freuen, wenn auch andere Nachbarschaften sich um verwahrloste städtische Grünflächen in Flensburg kümmern würden und diese zu kleinen Naturparadiesen umwandeln. Wie das geht und mehr Informationen zu dem Wildgarten-Projekt auf Duburg gibt es untenstehend.

In seiner Juli-Ausgabe berichtet das Flensburger Videoprojekt Flensburg Aktuell über den Hang an der Schloßstraße. Mehr dazu ab Minute 6:45

Mehr zu dem Begrünungs-Projekt auch in einem Stadtblog-Beitrag vom 25.08.2019: Nachbarschaftsinitiative begrünt Hang in der Flensburger Schloßstraße unter: https://akopol.wordpress.com/2019/08/25/nachbarschaftsinitiative-begruent-hang-in-der-flensburger-schlossstrasse/

„Komm, ich zeig‘ Dir was!“ – Schloss Gottorf lädt am 2. Oktober zum interkulturellen Austausch ein

Foto: © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen/Bodo Nitsch

Interkultureller Tag auf der Museumsinsel

Sonntag, 2. Oktober, 12 bis 16 Uhr

Wie arbeiten und wie feiern wir? Wie nehmen wir unsere Umwelt wahr? Was essen wir? Wie kleiden wir uns? Wie erziehen wir unsere Kinder? Vieles ist bestimmt durch unsere Kultur.

Schloss Gottorf lädt am  Sonntag, 2. Oktober, von 12 bis 16 Uhr zu einem interkulturellen Austausch ein, um sich besser kennen zu lernen. An unterschiedlichen Ständen gibt es Informationen zu verschiedenen Themen: Beispielsweise zu Schmuck und Film aus dem Jemen, Essen und Umweltschutz aus Syrien, Arbeit und Migration aus Nigeria, Tanz und Kleidung aus dem Sudan, Feiern und Gesellschaft aus dem Irak und aus Palästina, Spiele und Erziehung aus Deutschland. An jedem Stand kann man mit Menschen aus den jeweiligen Ländern ins Gespräch kommen.

Eine Anmeldung ist erforderlich, wenn ein kostenfreier Eintritt gewünscht ist. Infos und Anmeldung über Lubna Kalleh, 04621 813-160 oder 0152 / 12 167 875 und lubna.kalleh@landesmuseen.sh.

All Informationen und Vorschriften zum Thema Corona finden Sie HIER.

Stiftung Schleswig-Holsteinische
Landesmuseen Schloss Gottorf

Schlossinsel 1 | Schloss Gottorf | 24837 Schleswig | +49(0)4621 – 813 222 | http://www.schloss-gottorf.de | service@schloss-gottorf.de

Öffnungszeiten
März – Oktober: Di-Fr 10-17 Uhr | Sa-So 10-18 Uhr
November bis März: Di-Fr 10-16 Uhr | Sa-So 10-17 Uhr

Hørsholm-Koret gastiert am 23. September auf Schloss Gottorf

Foto: Schlosskapelle © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Konzert am Freitag, den 23. September um 17 Uhr in der Schlosskapelle

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte knüpft in diesem Jahr an seine Konzerttradition an und bietet regelmäßig Musikveranstaltungen im Hirschsaal und in der Schlosskapelle an. Am Freitag, 23. September, um 17 Uhr konzertiert der Hørsholm-Koret aus Dänemark in der Gottorfer Schlosskapelle. Er wird an der Gottorfer Kjersgaard-Orgel begleitet von Domkantorin Mahela Reichstatt.

Der Hørsholm-Koret aus dem Norden von Kopenhagen besucht auf seiner Tournee in Schleswig-Holstein-Tournee die Gottorfer Schlosskapelle, die ein zentraler Ort der deutsch-dänischen Geschichte ist. Bis in die Gegenwart wird sie von der dänischen Gemeinde in Schleswig für Gottesdienste genutzt.

Das Programm des Chores umfasst klassische Chorliteratur dänischer und europäischer Komponisten sowie dänische und nordische Lieder. Der Chor besteht aus rund 50 Sängerinnen und Sängern und wurde 1896 gegründet. Seine Konzertreisen führten ihn im Laufe der Jahre nach Schweden, Norwegen, Finnland, Estland, Deutschland, Italien, Österreich, Tschechien und Spanien.

Die Hofkapelle von Schloss Gottorf, vollendet 1590, gehört zu den frühen protestantischen Schlosskapellen im Norden Europas. Ihr Bau geht auf den Begründer der Gottorfer Dynastie, Herzog Adolf, zurück, der Schloss Gottorf zu seiner Residenz machte.

 

%d Bloggern gefällt das: