Neuer Vertrag zwischen Niederdeutscher Bühne und Stadt Flensburg unterzeichnet

Thorsten Sprenger (links), Simone Lange und Enno Brink bei der Vertragsunterzeichnung – Foto:  Stadt Flensburg

Kulturförderung schafft Planungssicherheit für die NDB

Flensburg. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg, Simone Lange, sowie Enno Brink und Thorsten Sprenger vom Vorstand der Niederdeutschen Bühne Flensburg (NDB) unterzeichneten am 3. November im Stadttheater Flensburg den neuen Kooperationsvertrag zwischen Stadt und NDB.
Der neue Vertrag hat eine Laufzeit vom 01.01.2020 bis zum 31.07.2026 und sieht einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 228.000 € vor. Die politischen Gremien der Stadt Flensburg hatten vorab eine Erhöhung des Zuschusses um 60.000 € beschlossen. Notwendig wurde diese Erhöhung aufgrund eines Vermieterwechsels der NDB-Studiobühne.
Die Niederdeutsche Bühne Flensburg feiert im Jahr 2020 ihr hundertjähriges Bestehen um erhält mit dem neuen Vertrag auch für die nächsten Jahre Planungssicherheit.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 4. November 2019, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: