Hutkonzert mit Flock of Feathers am 8. Oktober in der Bergmühle

Mühlengenuss mit Natascha & Friends

Freitag, 8. Oktober um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr)
An der Bergmühle 7, 24939 Flensburg

Veranstalter: Verein zur Erhaltung der Bergmühle e.V.

Kurz & Knackig: (3 Sätze)
Das Ensemble „FLOCK OF FEATHERS“ besteht aus Maik Beta (Piano), Susann Bartlefsen (Harfe), Holger Dierks (Gitarre) und Natascha Ovia (Gesang). Sie vereinen in jeder Hinsicht menschliche und musikalische Unterschiede zu einem harmonischem Ganzen. Das Programm beinhaltet eine bunte Mischung von bekannter und unbekannter Populär-Musik in eigenem Format.

Wer oder was verbirgt sich hinter FLOCK OF FEATHERS ?

Flock of FeathersDas Sprichwort „Birds of the same feather flock together“ hat den Namen des Ensembles inspiriert.
Auf Deutsch: „Gleich und gleich gesellt sich gern.“ Die Variation zu „Schwarm von Federn“ lässt Raum für zahlreiche Assoziationen. Ein Schwarm agiert wie ein Organismus, obwohl er aus vielen Einzelindividuen besteht. Und genau das beschreibt die Synchronisation des menschlichen Gehirns beim gemeinsamen Musizieren. Dazu sind Federn sowohl funktional als auch schmückend. Sie sind leicht und schwebend und können in der Verdichtung schwer und gewichtig sein.
Diese Beschreibungen wird sehr genau der Gemeinschaft dieser vier Musiker gerecht. Maik Beta (Piano), Susann Bartlefsen (Harfe), Holger Dierks (Gitarre) und Natascha Ovia (Gesang) bilden einen Schwarm von bunten und unterschiedlichen Federn, die in der Musik zu einem Ganzen verschmelzen und dabei sich in einem Spektrum von beschwingt und lustig-leicht bis hin zu einer gewichtigen Schwere bewegen. Doch welche Musik, welches Genre, welche Klänge oder Rhythmen können Sie hier erwarten? Alles ist möglich!

Maik Beta ist ein hochbegabtes Musik-Genie, der in der frühen Kindheit mit dem Klavierspiel begonnen hat und heute alles vom Blatt spielt, was er an Noten in die Hände bekommt. Doch auch das ist noch lange nicht alles. Er begleitet seit 10 Jahren Flensburger Chöre von Pop bis Klassik und hat somit im Gesang seine zweite Heimat gefunden. Unsere eingeschworene Flensburger Gemeinde weiß, dass er sogar im Theaterspiel ein Geheimtip ist. Seit 2016 arbeitet Maik Beta mit Natascha Ovia zusammen. Seitdem sind viele Projekte und Konzerte aus der gemeinsamen Schaffenskraft hervorgegangen und ein gemeinsames musikalisches Kind: Der Neustadt-Chor Flensburg. Natascha Ovia ist Sängerin und Stimmbildnerin, ehemalige Großstadtpflanze, mit Herz, Schnauze und unendlicher Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft in Sachen Gesang und Musik die unbedingt und direkt spürbar und übertragbar ist. Wenn Natascha singt, hat man das Gefühl in eine kuschelige Decke eingehüllt zu werden. Doch sie ist auch dazu in der Lage eine Kirche mit Barocken Arien zu beschallen, dass jedem klar wird, dass Barock Musik von dem Wort „Rocken“ stammt.
Dazu kommt noch eine entzückende Andersartigkeit, die das Team Maik und Natascha, zu einem regelrecht bezaubernden Entertainment-Paket verknüpft. Musik und Gesang ist keine Ego-Nummer für die beiden Musiker, sondern ein Spielplatz der für alle Menschen zugänglich ist und Menschen in jeder möglichen Form miteinander verbindet. Maik und Natascha laden dazu ein, zu authentischer, lebendiger Musik die Herz und Hirn berührt.
Susann Bartlefsen, ehemalige Krankenschwester und bekennende Pferde- und Hundeflüsterin, ist eine begabte Harfinistin, die aus der Harfen-Niesche der Klassik und des Irish-Folk herauszutreten ist, um sich auch in andere Musikbereiche zu wagen. Inzwischen spielt sie das große Gitarrenstück „Nothing Else Matters“ mit schwindelerregender Leichtigkeit und hat so ein einzigartiges Cross-Over geschaffen. Dazu berührt sie mit einer klaren natürlichem Sopranstimme, die zu Herzen geht.
Holger Dierks ist bekennender Neil Young Fan und deutlich ein Kind der 60er Jahre. Sobald er die Gitarre in den Händen hält verbindet er die Coolness eines Hamburger Jung‘ mit der verruchten Jugendlichkeit eines Old-School Rockers.
Was erwartet Sie nun in der Bergmühle? 4 einzigartige Musiker, gute Unterhaltung und eine bunte Mischung musikalischer Überraschungen.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 3. Oktober 2021, in Bürgerbeteiligung, Flensburg News, Inklusion und Integration, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: