Archiv für den Tag 20. Oktober 2021

Museum Kunst der Westküste lädt zur Alkersumer Museumsnacht am 26. November ein

Freitag, 26. November 2021, 18 bis 23 Uhr

Traditionell am Freitag vor dem 1. Advent feiert das Museum Kunst der Westküste die Museumsnacht. Wandeln Sie durch die Ausstellungen „Neue Schätze. Von Max Liebermann bis Jochen Hein“, „Sjoerd Knibbeler. In Elements“ sowie „Made on Föhr. Fotografie aus dem Artist-in-Residence-Programm. Nicole Ahland, Elina Brotherus, Thomas Wrede“ und genießen Sie die Abendstunden mit einem Drink in Grethjens Gasthof.

Als Special Guests werden zu später Stunde die ehemaligen Artists in Residence Anja Jensen und Thomas Wrede über Ihre Werke sprechen.

Neben der kostenfreien Teilnahme an Kurzführungen durch die Ausstellungen, können Sie mit den MKdW-Art Guides, den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des MKdW, ins Gespräch kommen. Sie freuen sich auf den persönlichen Austausch mit Ihnen und wissen viel über die Werke und Künstler*innen zu berichten.

Für alle Kinder hat das Kunstvermittlungsteam eine kleine Rallye durch die Ausstellung vorbereitet, bei der es drei tolle Preise zu gewinnen gibt. 

Musikalisch unterstreicht DJ Manuel Koch den Abend.

Das Programm wird in diesem Jahr aufgrund der Pandemie an die gegenwärtige Situation angepasst. Bitte beachten Sie aktuelle Hinweise auf mkdw.de sowie die geltenden Corona-Bestimmungen im Museum.  

Der Eintritt ist an dem Abend frei.
Führungen, Artist Talks und Workshops sind außerdem kostenfrei.

Die an dem Tag geltenden Corona-Bestimmungen entnehmen Sie bitte tagesaktuell der Website mkdw.de.
Weitere Informationen unter 04681/747400 oder info@mkdw.de.

Öffnungszeiten & Besuch
Museum Kunst der Westküste & 
Grethjens Gasthof

Bis 31. Oktober:
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

2. Nov. bis 23. Dez. 2021
Dienstag bis Sonntag, 11 bis 16 Uhr

27. Dez. 2021 bis 9. Jan. 2022
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

  • 3G-Regel: Bitte weisen Sie Ihren vollständigen Impfschutz oder Ihre Genesung nach bzw. legen Sie ein negatives Corona-Testergebnis vor (Antigen-Schnelltest max. 24 Std. alt oder PCR-Test max. 48 Stunden alt, gültig für die gesamte Dauer Ihres Besuchs).
  • Tragepflicht einer medizinischen Maske (in Grethjens Gasthof vom Eingang bis zum Tisch)
  • Einhaltung des Mindestabstands vom 1,5 Metern zu anderen Personen
  • Beachtung der Hygieneregeln beim Husten und Niesen
  • Tischreservierung in Grethjens Gasthof unter: info@grethjens-gasthof.de oder +49(0)4681 74740-45

Museum Kunst der Westküste

Det Paulsen Legaat gemeinnützige GmbH
Hauptstraße 1 · D-25938 Alkersum
Telefon +49 (0)4681 74740-0
Fax +49 (0)4681 74740-19
info@mkdw.de · www.mkdw.de

Die Hafen-Ost-Sanierung … neue Kosten und Zeitverzug! 

Flensburger Wirtschaftshafen: Erst Mitte 2024 soll der Entwurf einer Rahmenplanung für die Neugestaltung des Hafen-Ostufers vorliegen – Foto: Jörg Pepmeyer

Ein Beitrag der Bürgerinitiative Flensburger Hafen e.V.

Flensburg, 18.10.2021

Wir haben erfahren, dass die Stadt einer Gruppe von vier Beratungsunternehmen den Auftrag erteilt hat, eine

                    städtebauliche Rahmenplanung

zu erstellen, die in ca. 1 1/2 Jahren, also etwa Mitte 2024, vorliegen soll.

Das bedeutet …. erst 4 1/2 Jahre nach Freigabe der Beschlussvorlage RV 15/2019 wird die vorgesehene Gestaltung der Hafen-Ostseite endgültig klar sein.

Das wird dazu führen, dass der beschlossene Endtermin für die Umsetzung aller Planungsinhalte Hafen-Ost  =  2033 nicht eingehalten werden kann.

Sieht das der Verwaltungsvorstand auch so? Ist das vielleicht die Erklärung, warum Herr Brüggemann – ohne eine entsprechende Freigabe der Ratsversammlung – im Schleswig-Holstein-Magazin erwähnt hat, dass die Sanierung erst 2040 abgeschlossen sein wird.

Das ist, und da sehen wir unsere Oberbürgermeisterin in der Pflicht, uns Bürgern einmal klar darzustellen.!

Uns beunruhigt das alles sehr.  Deshalb haben wir alle Ratsmitglieder gebeten die Verwaltung anzuweisen, dass der hier erwähnte Beratungsauftrag erweitert wird:

                    Ein 3-D Modell muss erstellt und uns Bürgern vorgestellt werden.

Und wir haben außerdem die Erwartung ausgesprochen, dass

eine Liste aller Workshopteilnehmer erstellt wird, aus der ersichtlich ist, wie viele sanierungsbetroffene Bürger sowie anderer Organe wie z. B. der Verwaltung, der Uni, der Stadtwerke usw. anwesend waren.

NB:  Sie finden den vollständigen Brief an die Ratsmitglieder auf unserer Homepage.

Mit freundlichen Grüßen

Bürgerinitiative Flensburger Hafen e.V.

Der Vorstand

Weitere Artikel finden Sie auf unserer Homepage: https://flensburg-hafen.de/

Bitte leiten Sie diesen Beitrag weiter.

Sollten Sie das Bedürfnis haben, mit einem Ratsmitglied oder einer Fraktion Kontakt aufzunehmen, dann klicken Sie bitte auf diesen Link: https://www.flensburg.de/index.php?NavID=2306.424 . Dann klicken Sie in der Mitte der Seite auf Ratsfraktionen und wählen Sie die gewünschte Fraktion aus.

Konferenz der Ostseeanrainer: Auf den Ostsee-Aktionsplan müssen Taten folgen

Ostseeküste Holnis II

Flensburger Förde bei Holnis: Das idyllische  Bild täuscht. Auch dieser Teil der Ostsee ist in einem schlechten Zustand und stark belastet.  – Foto: Jörg Pepmeyer

BUND fordert konsequenteren Schutz der Ostsee

Berlin/Lübeck. Die Umweltminister*innen der Ostseeanrainerstaaten (HELCOM) beschließen heute einen Ostsee-Aktionsplan, der auf den ersten Blick Maßnahmen für einen guten Ostseeschutz bietet. Bereits der letzte Aktionsplan von 2007 hatte gute Ansätze, aber in den letzten 14 Jahren wurde nur bei 25 Prozent der Maßnahmen überhaupt mit der Umsetzung begonnen, kritisiert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). „Wir wissen bereits lange, dass das Ökosystem der Ostsee stark gefährdet ist und was zu tun ist“, so BUND-Vorsitzender Olaf Bandt. „Das Problem ist, dass wir den Ostseeschutz bisher nicht konsequent umsetzen. Die neue Bundesregierung muss den Meeresschutz ernsthaft angehen.“

Dass die Ostsee in einem schlechten Zustand ist, haben auch die Verhandlungen der EU-Fischereiminister*innen letzte Woche gezeigt, an deren Ende Fangquoten für bestimmte Ostseefische stark eingeschränkt wurden. Erneut warnen Wissenschaftler*innen vor dem katastrophalen ökologischen Zustand der Ostsee sowie den zusätzlichen Belastungen durch den Klimawandel. Quallenplagen und Algenteppiche belasten Jahr für Jahr stärker die Küsten und den Tourismus. Um das langfristig zu verhindern, müssen beispielsweise viel weniger Nähr- und Schadstoffe aus der Landwirtschaft in die Ostsee gelangen.

Mit Blick auf für Meerestiere schädlichen Unterwasserlärm fordert der BUND die HELCOM-Staaten auf, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von Schiffen um 20 Prozent zu reduzieren, wodurch ihr Lärmeintrag um 60 Prozent gemindert werden kann. Sprengungen von Munitionsaltlast dürfen nur dann erfolgen, wenn eine Bergung nicht möglich ist. Ist eine Sprengung unumgänglich, darf das nur mit Lärmminderungsmaßnahmen wie Blasenschleiern geschehen. Die Suche nach Öl- und Gasvorkommen mit Schallkanonen sollte verboten und für geologische Untersuchungen Alternativen entwickelt und gefördert werden. Bandt: „Der Ostsee-Aktionsplan könnte ein Anfang zur Lärmreduzierung sein, aber nur wenn nicht nur darüber geredet wird, sondern die Maßnahmen auch umgesetzt werden.“

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport am 27.10.2021 im Technischen Rathaus

Interessierte EinwohnerInnen sind herzlich willkommen.

Anmeldung erbeten

Wichtige Tops unter anderem zu den Themen: Modellversuch zum Pooling von schulischen Integrationshilfen, Jugendpressesprecher*in langfristig etablieren und Strukturen schaffen, Vollständige Fensteröffnung in öffentlichen Bildungseinrichtungen, Mobile Luftreiniger – Sachstand Beschaffungsverfahren, Digitalisierung städtische Schulen, Schulabwesenheiten, Inklusion in Kindergärten, Schulen und im öffentlichen Leben, Ferienbetreuung für Kinder mit Behinderung, Bericht Sportjugendkoordinator – mdl. Bericht Hanno Reese, Sanierung des Stadions, Fortschreibung Sportentwicklungsplanung,  Zukunft des Freibades Weiche – Vorplanungsauftrag über den Erhalt des Freibades, Campusbad: Neubau eines Multifunktionsbeckens, Flensburg startet durch – Sachstand Bereich Bildung und Sport

Stadt Flensburg                                                                                                         Flensburg, 19.10.2021
Die Vorsitzende des Ausschusses für Bildung und Sport

Bekanntmachung
zur 21. Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport
am Mittwoch, 27.10.2021, um 16:00 Uhr,
Technisches Rathaus, Schützenkuhle 26, PaulZieglerZimmer

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Ausschusses für Bildung und Sport voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Bitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/852039 oder per Mail an rakoschek.sandra@flensburg.de Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 20. Sitzung vom 01.09.2021

4. Über- und außerplanmäßige Aufwendungen/Auszahlungen Anlage

Bildungsthemen

5. MV: Modellversuch zum Pooling von schulischen Integrationshilfen hier: Sachstand und weiteres Vorgehen SUG-7/2021

6. Jugendpressesprecher*in langfristig etablieren und Strukturen schaffen; Antrag des Stadtschülerrats Flensburg HA-51/2021

7. Vollständige Fensteröffnung in öffentlichen Bildungseinrichtungen Antrag der Flensburger Ratsfraktion Bündnis solidarische Stadt FA-58/2021

8. MV: Mobile Luftreiniger – Sachstand Beschaffungsverfahren ABS-18/2021

9. Digitalisierung städtische Schulen
9.1 Lehrer-Endgeräte
9.2 Sachstand Steuerungsgruppe mdl. Bericht

10. Mitteilungen, Anfragen und Anregungen zu Bildungsthemen
10.1 Schulabwesenheiten Anfrage der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN ! in der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport am 02.09.21 AF-70/2021
10.1.1 Schulabwesenheiten (Anfrage der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN !) hier: Antwort der Verwaltung AF-70/2021 1. Ergänzung
10.2 Inklusion in Kindergärten, Schulen und im öffentlichen Leben Anfrage der Ratsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN AF-74/2021
10.3 Ferienbetreuung für Kinder mit Behinderung (Anfrage der CDURatsfraktion) hier: Antwort der Verwaltung AF-66/2021  1. Ergänzung

Sport und Sportentwicklung

11. Bericht Sportjugendkoordinator mdl. Bericht Hanno Reese (Anlagen)

12. Sanierung des Stadions FA-76/2021

13. MV: Fortschreibung Sportentwicklungsplanung ABS-16/2021

14. Mitteilungen, Anfragen und Anregungen zu Sport und Sportentwicklung
14.1 Sportentwicklungsplan Anfrage der SSW-Ratsfraktion AF-79/2021
14.1.1 Sportentwicklungsplan (Anfrage der SSW-Ratsfraktion) hier: Antwort der Verwaltung AF-79/2021 1. Ergänzung
14.2 Zukunft des Freibades Weiche Vorplanungsauftrag über den Erhalt des Freibades (Anfrage der CDU-Ratsfraktion) hier: Antwort der Verwaltung AF-49/2021  1. Ergänzung
14.3 Campusbad: Neubau eines Multifunktionsbeckens Anfrage der CDU-Ratsfraktion AF-78/2021
14.3.1 Campusbad: Neubau eines Multifunktionsbeckens (Anfrage der CDU-Ratsfraktion) hier: Antwort der Verwaltung AF-78/2021 1. Ergänzung
14.4 Flensburg startet durch / Sachstand Bereich Bildung und Sport

15. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

16. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 20. Sitzung vom 01.09.2021

17. Beschlusskontrolle

18. Mitteilungen, Anfragen und Anregungen

Für die Richtigkeit:
Julia Döring, Vorsitzende

Maren Jensen, stv. Fachbereichsleiterin

Alle Unterlagen und die Beschlussvorlagen zur Sitzung gibt es hier

%d Bloggern gefällt das: