Moin Zukunft! Graduierte der Hochschule gestalten die Welt von morgen 

Geschafft: Die Absolvent*innen der Hochschule Flensburg feiern ihren Abschluss. Foto: HSFL

Rund 100 Absolventinnen und Absolventen folgten der Einladung der Hochschule Flensburg zur Graduierungsfeier ins audimax. 

Wie bewegen wir uns künftig fort? Wie ernährt sich die Welt von morgen? Wie erzeugen wir in Zukunft die Energie? Es gibt noch viel mehr Herausforderungen, vor denen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik stehen. Lösungen gibt es aber auch. Und die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Flensburg haben während ihres Studiums an den Antworten auf die Fragen, die die Zukunft stellt, mitgearbeitet.

Rund 150 Absolvent*innen mit ihren Angehörigen und Freunden waren der Einladung der Hochschule zur traditionellen Graduiertenfeier gefolgt. Mit der letzten erfolgreichen Prüfung erhalten die Studierenden heutzutage direkt ihre Abschlussurkunden, um sich auf dem Arbeitsmarkt bewerben zu können. Doch die Hochschule Flensburg pflegt seit Jahren die Tradition, die frischgebackenen Alumni in einer Feierstunde zu verabschieden.

„In unseren Studiengängen und Forschungsprojekten adressieren wir eine Vielzahl von Perspektiven und Aspekten die Zukunft betreffend. Mit Ihrem Bachelor- oder Masterabschluss in der Tasche können sie nun die Gesellschaft aktiv mitgestalten“, sagte Hochschulpräsident Dr. Christoph Jansen in seiner Rede. Besonders stolz könnten die Absolvent*innen sein, ihren Abschluss in einer so herausfordernden Zeit erfolgreich gemeistert zu haben. „Wer ein Studium unter diesen Umständen abschließt, hat zusätzlich zur fachlichen Qualifikation nach der Krise solide berufliche Perspektiven“, so Jansen.

Fester Bestandteil der Graduiertenfeier ist die Gastrede. In diesem Jahr wendete sich Dr. Gabriele Kötschau, Vorsitzende des Hochschulrates der Hochschule Flensburg an die Anwesenden: „Sie sind jetzt frei darin, Ihr Leben eigenständig zu gestalten. Die notwendigen Grundlagen für Ihren Erfolg haben Sie von Ihrer Hochschule erhalten. Wir wünschen Ihnen, dass Sie etwas daraus machen. Und dass Sie etwas machen können, was die Menschheit weiterbringt.“

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 24. Juni 2022, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: