Offener Brief an die Stadtwerke Flensburg: Viele kleine Energieproduzenten ergeben ein großes Netz!

Offener Brief an die Stadtwerke Flensburg

Viele kleine Energieproduzenten ergeben ein großes Netz! Und die Stadtwerke könnten dabei sein.

Liebe Flensburger Stadtwerke,

wo seid Ihr? Warum gründet Ihr nicht ein Tochterunternehmen, das sich um den Einsatz, die Vermarktung und den Vertrieb regenerativer und CO2-freier Energiesysteme für Privathaushalte, öffentliche Einrichtungen und Gewerbebetriebe kümmert. Das Beratung und technische Unterstützung beim Aufbau solcher Systeme anbietet. Das mit den Windmüllern in Nordfriesland kooperiert, Abnahmeverträge für Windstrom schließt und gleichzeitig als deutschlandweiter Verteiler und Anbieter des grünen Stroms aus der Region sichere Arbeitsplätze schafft. Das mit dem grünen Strom in die Wasserstofftechnologie einsteigt. Damit wir bei der Energieerzeugung bereits schon 2030 CO2-Zero in Flensburg sind.

Stattdessen habt Ihr mehr als 130 Mio. Euro in Eure Gas- und Dampfturbinen-Anlage gesteckt und hofft, wie viele andere Stadtwerke, dass sich diese Investition irgendwann bezahlt macht. Schade!

Jörg Pepmeyer

 

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg
Dieser Beitrag wurde unter Bürgerbeteiligung, Flensburg News, Stadtwerke, Stadtwerke Flensburg, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s