Blog-Archive

Treffen von attac-Flensburg am 07.01.2020 um 19:30 Uhr im Aktivitetshuset

Einladung

Liebe Attacies und Attac-Interessierte,

wir treffen uns wieder am ersten Dienstag im neuen Jahr, das ist der 07. Januar 2020 im Akti um 19.30 Uhr (Aktivitetshuset, Norderstraße 49).
Das Akti (schon vom Namen her konnten wir kaum einen besseren Treffpunkt finden!) wird dann zumindest im ganzen ersten Halbjahr regelmäßig am ersten und dritten Dienstag des Monats unser Veranstaltungsort sein.

Im diesem Jahr 2019 ist es uns gelungen, Attac-Flensburg wiederzubeleben! Und die ersten Konturen unserer zukünftigen Zusammenarbeit zeichnen sich ab. Wir werden erst einmal zwei Arbeitsgruppen einrichten: Die eine wird sich stärker den großen politisch-wirtschaftlichen und sozial-ökologischen Zusammenhängen zuwenden, die andere wird praxisnäher arbeiten und sich auf Themen vor Ort konzentrieren. Die bevorstehenden Auseinandersetzungen um den Bahnhofswald werden hier sicher eine Rolle spielen

Zwei Empfehlungen!
Weihnachten bringt uns vielleicht Gelegenheit für ein paar Extra-Momente der Besinnung.
Nicht jede und jeder bedarf dazu eines Extra-Anstoßes. Wer aber einen Impuls zu tieferem
Nachdenken sucht, der wird hier (ich wage zu sagen garantiert!) fündig:

https://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=3&audioID=791629&state=

Matthias Greffrath benennt und analysiert in seinem Radio-Essay unsere individuelle
und unsere globale Situation. Eindringlicher und klarer lässt sich die Lage kaum beschreiben,
in der wir uns heute am Ende des Jahres 2019 und vor Eintritt in die Zwanzigerjahre befinden.
Alles unter der Überschrift “Saisonschluss”.

Und dann noch dies zum Angucken:

https://www.ardmediathek.de/ndr/player/Y3JpZDovL25kci5kZS9jOWZjZjJiMS02ZDY2LTRmMTItOTEyZS0wM2Y4NjIzMzUyMDk/seawatch3

Kein kurzer Doku-Beitrag, sondern ein fast zweistündiger Film der Panorama-Redaktion über das Leben
und Leiden an Bord eines Rettungsschiffes im Mittelmeer (Seawatch 3). Der Film lässt sich viel Zeit,
das entspricht der Realität und gibt uns die Chance, tiefgehender zu begreifen, was da geschieht.

Schöne Festtage und guten Rutsch ins neue Jahr!

Günter

PS: Das nächste Treffen am 07. Januar bietet beste Gelegenheit, Attac-Flensburg kennenzulernen!
Wer sich mit uns für eine solidarische, ökologische und friedliche, eben eine andere Welt einsetzen will,
ist herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf neue Gesichter und Perspektiven!
Und noch einmal sei betont: Attac-Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung für das Mitwirken!

Kontakt: Günter Strempel – Tel: 0461 – 16 87 626 – guenter.strempel@posteo.de

Mehr zum globalisierungskritischen Netzwerk attac unter: https://www.attac.de/

(Neu-)Gründungstreffen von attac-Flensburg am 19.11.2019 um 19:30 Uhr im Aktivitetshuset

Einladung

Attac hat in Schleswig-Holstein derzeit sechs Regionalgruppen: Kiel, Lübeck, Nordfriesland, Dithmarschen, Itzehoe, Neumünster. Und in Flensburg??? – Fehlanzeige!

Das wollen wir ändern, deshalb laden wir ein zum

(Neu-)Gründungstreffen von attac-Flensburg

am Dienstag, den 19. November 2019 um 19.30 Uhr im Aktivitetshuset, Norderstraße 49

Seit drei Jahren hat die hier vormals bestehende Gruppe ihre Aktivitäten eingestellt. Wir, ein Kreis von Menschen aus Flensburg und Umgebung, die sich seit längerem gegen Handelsverträge wie CETA, TTIP und PISA engagieren, sind allesamt noch ungeübte attacies. Als solche rufen wir jetzt auf zu einem dezidierten Neuanfang von Attac in Flensburg! Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, diesen Neubeginn mit uns gemeinsam zu gestalten.

An diesem ersten Abend wird es darum gehen, sich kennenzulernen und herauszufinden, welche Interessen in unserer Gruppe vorhanden sind, welche Themen wir behandeln und in welchen Bereichen wir uns primär engagieren wollen. Die Themenpalette ist reich bestückt:  Klimazerstörung, Finanzmärkte, Welthandel (Ceta, Mercosur & Co), Globalisierungskritik, Mobilitätswende … Neben diesen “großen” Fragen wollen wir uns ebenso intensiv mit Konflikten vor Ort auseinandersetzen wie aktuell z.B. dem heftig bedrohten “Bahnhofswald” und der total unbefriedigenden Verkehrssituation in Flensburg.

Jochen Rathjen, ein Mitglied von attac-Neumünster (gegründet vor zwei Jahren), wird über  die engagierte Arbeit der dortigen Gruppe berichten und für unseren Start einige gute Tipps mitbringen.

Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch mit Menschen, die wie wir Lust haben, sich tatkräftig zu engagieren und zugleich kritisch fortzubilden, die das Bedürfnis verspüren, Bildung und Aktion auf vielfältige Weise unter einen (Attac-) Hut zu bringen.

Heike Boelk, Marlies Clausen-Grossmann, Birte Dreesen, Gert Grossmann, Bodo Hammen, Jörn Krautwurst, Morten Meisner, Inga Melzer, Henning Nielsen, Reinhard Salamonsberger, Gerd Schröder, Günter Strempel, Dorle Thürnau

Die Welt ist keine Ware – Mensch und Umwelt vor Profit!

PS: Attac ist ein offenes Netzwerk. Unabhängig von einer Mitgliedschaft ist jeder und jede willkommen, sich an Gruppenaktivitäten zu beteiligen.

Kontakt: Günter Strempel – Tel: 0461 – 16 87 626 – guenter.strempel@posteo.de

Mehr zum globalisierungskritischen Netzwerk attac unter: https://www.attac.de/

Treffen der IG Ostufer am 09.11.2018 um 19 Uhr in der Alten Apotheke in Flensburg

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Forums IG Ostufer,

in letzer Zeit hat sich einiges Berichtenswerte ereignet. Unter anderem haben wir am 9.11. mittags noch ein Gespräch mit dem SSW.
Der Vorstand möchte euch wieder auf den neuesten Informationsstand bringen und von euch wissen, wie wir weiter vorgehen sollen.
Wir laden daher wieder zu einem Treffen ein

am Freitag, d. 9. November um 19:00 in der Alten Apotheke in der Friesischen Straße 31

und hoffen auf weitere fruchtbare Diskussionsbeiträge und Strategievorschläge.

Für den Vorstand und
mit freundlichen Grüßen

Gerd Strufe
1. Vors. Forum IG Ostufer

Treffen der IG Ostufer am 11.10.2018 um 19 Uhr in der Alten Apotheke in Flensburg

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der IG Ostufer,

es gibt wieder Neuigkeiten und eure Meinung ist gefragt und erwünscht. Wir laden deshalb zu einem Treffen ein am

Donnerstag, d. 11. Oktober um 19:00 in der Alten Apotheke, Friesische Straße 31 in Flensburg.

Es wäre schön, wenn die meisten auch um 19:00 Uhr anwesend sind. Wir könnten dann rechtzeitig beginnen und wären hoffentlich um ca. 21:00 Uhr durch.
Wie immer wünschen wir uns eine rege Beteiligung.

Für den Vorstand und
mit freundlichen Grüßen

Gerd Strufe,
1. Vors. Forum IG Ostufer

Treffen der IG Ostufer am 15.06.2018 um 19 Uhr in der Alten Apotheke

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der IG Ostufer,

wie ihr unserem Text (Sabotage am Wirtschaftshafen) und dem Tageblatt (Riskanter Poker um die Europawiese) entnehmen konntet, hat sich in der letzten Zeit in Bezug auf das Hafen Ostufer einiges getan.
Weil es zu diesem Thema mit Sicherheit noch Informations- bzw. Diskussionsbedarf gibt, möchten wir uns am
Freitag, den 15. Juni um 19:00 wieder in der Alten Apotheke in der Friesischen Straße 31 treffen.

Für den Vorstand und
mit freundlichen Grüßen

Gerd Strufe, 1. Vors.

Hafen Flensburg : „410 000 Tonnen sind möglich!“ – Von der IHK beauftragtes Gutachten zur Hafenentwicklung prognostiziert gute Wachstums-Chancen – Quelle: https://www.shz.de/20116262 ©2018

Hier geht´s zum Hafen-Gutachten der IHK Flensburg
Flensburger Hafen: Gutachten sieht Umschlagpotenziale von bis zu 400.000 t pro Jahr https://www.ihk-schleswig-holstein.de/servicemarken/presse/pressemitteilungen/pressemeldungen_fl/Juni/gutachten-hafen-flensburg/4095596

Flensburger Hafen : Riskanter Poker um die Europawiese – Norddeutsche Unternehmergruppe will Zusatzumschlag im Stadthafen generieren – aber die Verwaltung bremst – Quelle: https://www.shz.de/20065917 ©2018

Jahreshauptversammlung der IG Ostufer am 15.03.2018 um 19 Uhr in der Alten Apotheke

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der IG Ostufer,

hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung 2018 der IG Ostufer ein.
Sie findet statt am

Donnerstag, d. 15. März 2018 um 19:00 in der Alten Apotheke,
Friesische Str. 31 in Flensburg.

Tagesordnung:

TOP 1. Begrüßung, Anwesenheitsliste, Wahl Protokollführer und Genehmigung
des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 02.03.2017.

TOP 2. Jahresbericht des Vorstands mit anschließender Diskussion.

TOP 3. Bericht der Kassenwartin.

TOP 4. Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des Vorstands.

TOP 5. Neuwahl/ Wiederwahl (gerade Jahreszahl)
1. Vorsitzender, Kassenprüfer.

TOP 6. Neugestaltung unserer Website.

TOP 7. Gestaltung unseres Flyers.

TOP 8. Anträge.

Top 9. Verschiedenes.

Es wäre schön, wenn Ihr alle möglichst pünktlich um 19:00 erscheinen würdet, dann können wir auch pünktlich loslegen und sind um so eher durch.

Für den Vorstand und
mit freundlichen Grüßen

Gerd Strufe, 1. Vors.

Treffen der IG Ostufer am 24.01.2018 in der Alten Apotheke Flensburg

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der IG Ostufer,

nachdem auch  das Tageblatt unsere Stellungnahme zur Konversion des Ostufers abgedruckt hat, wollen wir uns wieder treffen, um unser weiteres Vorgehen in der Angelegenheit zu besprechen.

Wir sehen uns am
Mittwoch, d. 24. Januar um 19:00 in der Alten Apotheke in der Friesischen Str. 31

Es soll im Wesentlichen um folgende Punkte gehen:
a) wie gehen wir in der nächsten Zeit weiter an die Öffentlichkeit?
b) wie gestalten wir unsere Website?

Für den Vorstand und
mit freundlichen Grüßen
Gerd Strufe, 1. Vors.


 

Offener Tisch für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe am 12.12.2017 in Flensburg

Einladung zum Erfahrungsaustauch für Engagierte und Interessierte

Flensburg. Die Anlauf- und Beratungsstelle für ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten lädt ein zum Offenen Tisch in der

Flüchtlingshilfe e.V., Schiffbrücke 45 am Dienstag, 12. Dezember um 18.30 Uhr.

Die Veranstaltung dient dem Austausch und der gegenseitigen Stärkung, sowie der Klärung von Fragen und Anliegen der Ehrenamtlichen. Für Knabbereien und Getränke ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Organisiert wird der Offene Tisch von der Anlauf- und Beratungsstelle für ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten und er ist ein Angebot für alle, die sich – innerhalb einer Organisation oder privat – für Geflüchtete engagieren oder sich für ein solches Engagement interessieren.

Treffen des Rude-Forums am 29.11.2017 um 19 Uhr in der Schule auf der Rude

Dienstag, den 29.11.2017 um 19:00 Uhr
in der „Schule auf der Rude“ (Mehrzweckraum)
im Lundweg 30, 24941 Flensburg

Themen:
– Begrüßung
– Bericht aus dem Quartiersbüro Rude (Aktuelle Projekte)
– Aktueller Stand Neubau Rude
– Aktueller Stand des geplanten Neubaus ehem. Aral-Tankstelle Schleswiger Str.
– Zukunft des Rude-Forums
– Verschiedenes / Aktuelles

Alle Anwohner der Rude und des Martinsberges sowie insgesamt der Südstadt sind herzlich willkommen. Wir würden uns über eine rege Beteiligung aus dem Stadtteil und aus der Kommunalpolitik freuen.

John Krieger

Vorsitzender des Rude-Forums und Ansprechpartner

i.H. SBV-Flensburg
Willi-Sander-Platz 1
24943 Flensburg
Tel.: 0461 – 315 60 332
jkrieger@sbv-flensburg.de

Mitmachen, mitbestimmen, mitgestalten – auf der Rude, ist doch klar!

Offener Tisch für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe am 13.09.2017 in Flensburg

Einladung zum Offenen Tisch
Anlauf- und Beratungsstelle für ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten

Flensburg. Die Anlauf- und Beratungsstelle für ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten lädt am Mittwoch, 13. September um 18.30 Uhr wieder alle Interessierten und Ehrenamtlichen  zum Offenen Tisch in die Flüchtlingshilfe Flensburg e.V., Schiffbrücke 45 ein.
Beim Offenen Tisch gibt es die Möglichkeit, sich zwanglos in kleinen Gruppen über freudige und schwierige Momente im Engagement mit Geflüchteten auszutauschen, sich gegenseitig zu stärken und Unterstützungsbedarfe deutlich zu machen.

Offenes Treffen „Freies Radio für Flensburg“ am 04.09.2017 im Flensburger Aktivitetshuset

Einladung zum  offenen Treffen

Das findet statt am Montag, 4.9. um 19:30 Uhr im Aktivitetshuset, Norderstraße 49.

Dazu sind alle eingeladen, die beim Radio mitmachen wollen oder nur mal ein paar Fragen dazu haben.
Die offenen Treffen finden übrigens regelmäßig am ersten Montag des Monats statt.

Was bisher geschah:

Auf mehreren Infoveranstaltungen haben wir für das Radio geworben (Pilkentafel, Kulturstammtisch, bunte Innenstadt). Viele von Euch haben sich da ja auch in diesen newsletter eingetragen.
Zum nächsten Stand ist es übrigens auch nicht weit hin, nämlich beim Norderstraßenfest am Sonntag, 17.9. ab 10 Uhr.

Einige von uns haben sich beim Einführungsworkshop ins Freie Radio in Neumünster inspirieren lassen. Solche Workshops werden wir dann hier ja auch anbieten. Wer nicht so lange warten möchte: Die Workshops in Neumünster können wir wärmstens empfehlen, der nächste ist am Samstag 30.9. Weitere Infos dazu hier: https://freiesradio-nms.de/

Auf dieser Seite könnt Ihr auch schon mal in Schleswig-Holsteinisches Freies Radio reinschnuppern, Neumünster ist ja uns ja immer (noch) eine Nasenlänge voraus. Leider zeichnet sich dort auch schon ab, dass die Finanzierung der Freien Radios ab dem zweiten Sendejahr auf Landesebene bis jetzt äußerst mangelhaft ist. Da muss dringend nachgebessert werden.

Die Anschlußfinanzierung ist auch für uns jetzt schon ein wichtiges Thema. Wir sind gerade dabei, uns damit an die Fraktionen der Stadt Flensburg zu wenden. Ein erstes Gespräch mit OB Simone Lange verlief sehr positiv, entschieden wird aber letztlich im Stadtrat. Solltet Ihr also in nächster Zeit an dem ein oder anderen Wahlstand vorbeikommen, könnt Ihr dort gerne mal nachfragen ; )

Die beste Finanzierungsmöglichkeit bleibt aber natürlich die Fördermitgliedschaft. Entsprechende Formulare könnt Ihr gerne bei uns anfordern.

Damit´s nicht langweilig wird, haben wir uns zwischendrin auch noch einige Räumlichkeiten angesehen. Schließlich ist das die Voraussetzung, dass wir richtig loslegen können. Ganz das richtige war aber noch nicht dabei. Also haltet gern Augen und Ohren offen. Gesucht werden ca. 100 bis 120m². Möglichst zentral, möglichst ohne große Lärmbeeinträchtigung (Hubschrauber, große Straße,…), möglichst barrierefrei. Ausbauen machen wir gerne selbst, für die Studios haben wir ja z.B. sowieso spezielle Bedürfnisse. Zahlen können wir bis ca. 900 Euro warm.

Gleichzeitig hoffen wir auch trotz einiger negativer Ansagen nach wie vor auf städtische Räume. Dazu haben wir in Zusammenarbeit mit der Künsterlin Dany Heck und anderen ein Konzept entworfen, wie mehrere kulturelle Projekte zusammen leerstehende städtische Gebäude (zwischen-)nutzen könnten. Wir hoffen, dass entsprechende Vorschläge alsbald geprüft werden…

Zum Schluß noch was Positives: Vom 23. bis 26.November findet in Hamburg der Bundeskongreß Freier Radios statt. Die perfekte Gelegenheit, die vielfältigen Möglichkeiten Freier Radios kennenzulernen…

Bis bald,

Euer – immer noch namenloses – Freies Radio für Flensburg

‚Polizeigewalt hat es nicht gegeben‘ (Scholz) – Wahrheit und Legenden

Neue Berichte auf der homepage der Initiative Stoppt TTIP Flensburg:

– Augenzeugen und kritische Journalisten-Beobachtungen,

– über eine erste Demonstration gegen die „autoritäre Formierung der Gesellschaft, Polizeigewalt und Repression„,

– ausländische Pressestimmen in Bild und Video (New York Times, US, und The Telegraph, UK),

– die Auseinandersetzung um „Verletzte hessische Polizisten“ und

– über die Klage der „Falken gegen Polizeigewahrsam beim G20-Gipfel“, wobei es um die Inhaftierung teils minderjähriger Jugendlicher geht.

alles hier unter:

http://stoppt-ttip-flensburg.de/index.php/aktuelles

Unsere Initiative trifft sich wieder am Dienstag, den 15. August
– Ort und Zeit werden rechtzeitig bekannt gegeben (homepage „Über uns„).

Beste Grüsse,
Initiative Stoppt TTIP – Flensburg
Henning Nielsen

%d Bloggern gefällt das: