Blog-Archive

MOVE – Das Stadtteilfest in der Flensburger Neustadt am 02.09.2018

Ein sportliches Programm vom Nordertor bis zum Grönlandgang

Am Sonntag, den 02.09.2018 von 12 – 16 Uhr in der Neustadt!!!

Hüpfburg, Streetsoccer, Streetbasketball, Geschicklichkeitsspiele, Gokart fahren und ganz viel mehr. Das Kochmobil ist vor Ort, es gibt ein Straßencafé usw. Ein Familinesfest mit vielen kostenlosen Mitmachangeboten.

Veranstalter: Jugendzentrum AAK in der Neustadt 12  – Auf Facebook unter: https://www.facebook.com/JugendzentrumAAK/


 

 

Werbeanzeigen

„Wir bewegen Flensburg“ am 30. und 31.01.2018 in der FLENS-ARENA mit einem umfangreichen Sport- und Kulturprogramm

Flensburg bietet eine große Vielfalt an Sport, Kultur und offener Kinder- und Jugendarbeit. „Wir bewegen Flensburg“ lädt alle Interessierten in die Flens-Arena ein, um diese Vielfalt zu entdecken.

Die Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Stadtgebiet, insbesondere auch an Kinder und Jugendlichen aus den DaZ-Klassen.

Alles sehen, hören, ausprobieren:
Am Dienstag, den 30.1. von 14:00 -22:00 Uhr ist die Flens-Arena für alle Interessierten offen.
Am Mittwoch, den 31.1. von 8:00 bis 13:00 Uhr sind insbesondere Schulklassen willkommen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Schirmherrschaft dieses ersten „Wir bewegen Flenburg“ hat Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange übernommen

Veranstalter sind der Rotary-Club, der Landessportbund Schleswig-Holstein, die Europa-Universität Flensburg und die Sportpiraten Flensburg.

Streetsoccer Turniere, kulturelle Mitmachangebote, Streetbasketball Turniere, Hip Hop, Workshops, BMX Contest, Bungee Run, Artistik, Kletterangebote, Sportmobil, Ruderergometer, Street League Fingerboard Park, Show Act´s, Kickertische, Sportmobil, Hüpfburg, Informations- und Beratungsangebote, eSport, Kampfsport und Kampfkunst Shows, Breakdance, Hüpfburg, Musik, Schusskraftmessanlage, Dancing, Cheerleading, Selfie- Wettbewerbe, Experimente, Essen und Getränke und vieles mehr!

Dafür sorgen die Kooperationspartner:

TSB Flensburgurg, Landessportverband Schleswig-Holstein, Sportverband Flensburg, Jugendzentrum AAK, Sportpiraten Flensburg e.V. mit dem Jugendpark Schlachthof, Phänomenta Flensburg, Flüchtlingshilfe Flensburg e.V., Rotary, Europa- Universität Flensburg, SV Adelby, Schleswig-Holsteinischer Fußballverband, Sportkoordinatorin Stadt Flensburg, Jugendzentrum Alsterbogen, Jugendzentrum St Johannis, Theaterschule Flensburg gGmbH, Flensburger Schifffahrtsmuseum, Museumsberg Flensburg „Junge Kultur“, WAGEMUT pro familia, Löwenherz pro familia, Schleswig-Holsteinisches Landestheater und Sinfonieorchester Theaterjugendclub, Jugendkirche Flensburg, Monsterkickerklub Flensburg e.V.,Hip Hop Projekt Waterkant Vibes, Ruderklub Flensburg e.V., Shir o Khan Kampfkunstschule, Flensburger Jugendfeuerwehren, Flensburg Baltics, Musikschule Flensburg e.V., Naturwissenschaftliches Museum Eiszeit-Haus

Das Programm:

Vorführungen und Shows auf der Multifunktionsfläche:
Dienstag, 14.00 – 22.00 Uhr
– 15.30 – 16.00 Uhr
Vorführung Kinder ab 4 Jahre Shir o Khan Kampfkunstschule
– 16.00 – 16.20 Uhr
ein „Kids Flag Turnier“ für alle Kinder ab 6 Jahren mit Shir o Khan Kampfkunstschule
– 16.30 – 17.30 Uhr
Titel der Vorführungen: Tanzen und Turnen im TSB Flensburg Showgruppe Out of Order und TSB-Klabauter
– 18.00 – 20.00 Uhr
Hip Hop Projekt Waterkant Vibes mit Breakdance und Rap Acts

Parallel laufen alle anderen Angebote wie z.B. BMX, Streetsoccer, Streetbasketball Turniere.

Mittwoch, 08.00 – 13.00 Uhr
– 08.15 – 09.15 Uhr
Aktivitäten für Schulklassen Flensburger Schifffahrtsmuseum und der Museumsberg
– 09.30 – 10.30 Uhr
Klasse 5c der KTS mit Karate Vorführungen
– 10.45 – 11.45 Uhr
Kampfsport und Selbstverteidigung mit Shir o Khan Kampfkunstschule
– 12.00 – 12.45 Uhr
Aktivitäten für Schulklassen Flensburger Schifffahrtsmuseum und der Museumsberg

Parallel laufen alle anderen Angebote wie z.B. BMX, Streetsoccer, Streetbasketball Turniere.

Sozialpass 2018 für Flensburg und Umlandgemeinden

Ausgabe ab 02. Januar 2018

Ermäßigungen für Geringverdiener auf  Veranstaltungen im Bereich Kultur, Sport, Gesellschaft

Flensburg. Ab Dienstag, dem 02. Januar 2018, 08.30 Uhr (bis 13.30 Uhr), gibt die bequa in ihrem Büroservice in Flensburg, Nikolaistraße 3, den Sozialpass 2018 für die Stadt Flensburg und die Umlandgemeinden aus. Neben der Stadt Flensburg gilt der Sozialpass auch in der Stadt Glücksburg, in den Gemeinden Harrislee und Handewitt sowie in den Gemeinden der Ämter Hürup, Langballig und Oeversee.

Der Sozialpass gewährt Menschen mit geringem Einkommen Ermäßigungen auf Angebote und Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich, um ihnen die Teilhabe daran zu ermöglichen.

Erhalten können ihn
• EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
• EmpfängerInnen von Hilfe zum Lebensunterhalt oder von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII
• EmpfängerInnen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
• EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld I und Personen mit geringem Einkommen (wenn die Einkommensgrenze nicht überschritten wird. Das Einkommen wird vor Ort geprüft)
• Familienangehörige der genannten Personen ohne ausreichendes eigenes Einkommen (Kinder, Ehe- oder Lebenspartner).

Wer den Sozialpass erhalten möchte, sollte einen aktuellen Leistungsbescheid oder Einkommensnachweis und einen gültigen Personalausweis vorlegen. Weitere Infos unter http://bequa.de/sozialpassausgabe-fuer-die-stadt-flensburg-und-umgebung/

Ob ein Anspruch auf den Erhalt eines Sozialpasses vorliegt, kann vorab auch über den Sozialpassrechner auf der Homepage der bequa  http://bequa.de/sozialpassrechner/ ausgerechnet werden.

Veranstaltungwochen FlensburgerLeben vom 18. September bis 8. Oktober 2017

FlensburgerLeben

Seit dem vergangenen Jahr organisiert und koordiniert die Stadt Flensburg, Fachbereich Soziales und Gesundheit die Veranstaltungswochen „Flensburg erLeben“.

Im dreiwöchigen Veranstaltungszeitraum laden vom 18. September bis zum 8. Oktober 2017 zahlreiche ehren- und hauptamtlich organisierte Veranstaltungen und Angebote in den verschiedenen Stadtteilen überall in Flensburg Jung und Alt zum Kennenlernen und Ausprobieren ein.

Sie zeigen,

  • wie das Flensburger Leben aussieht und aussehen kann,
  • wie wir Flensburgerinnen und Flensburger leben,
  • wie und was man in Flensburg erleben kann.

Bei über 100 Einzelveranstaltungen sollte für jede und jeden etwas dabei sein, wenn man sich das abwechslungsreiche Programm ansieht.

Das Programmheft erhalten Sie im Rathaus Flensburg in Zimmer 245 und 246 und in der Stadtbibliothek in der Flensburg-Galerie.

Das Programmheft und die Programmübersicht aller diesjährigen Veranstaltungen bei „FlensburgerLeben“ gibt es auch online auf der Startseite von FlensbugerLeben unter: http://www.flensburg.de/Startseite/FlensburgerLeben.php?object=tx,2306.5&ModID=7&FID=2306.8239.1

Anmeldungen und Reservierungen für die Veranstaltungen werden unter 85-2522 und 85-2743 gern entgegen genommen.

Telefonische Auskunft erhalten Sie ebenfalls unter 0461-85 2522 und 0461-85 2743.

FlensburgerLeben auf Facebook: https://www.facebook.com/FlensburgerLeben

Sozialpass 2017 für Flensburg und Umlandgemeinden

Ausgabe ab 03. Januar 2017

Ermäßigungen für Geringverdiener auf  Veranstaltungen im Bereich Kultur, Sport, Gesellschaft

Flensburg. Ab Dienstag, dem 03. Januar 2017, 08.30 Uhr (bis 13.30 Uhr), gibt die bequa in ihrem Büroservice in Flensburg, Nikolaistraße 3, den Sozialpass 2017 für die Stadt Flensburg und die Umlandgemeinden aus. Neben der Stadt Flensburg gilt der Sozialpass auch in der Stadt Glücksburg, in den Gemeinden Harrislee und Handewitt sowie in den Gemeinden der Ämter Hürup, Langballig und Oeversee.

Der Sozialpass gewährt Menschen mit geringem Einkommen Ermäßigungen auf Angebote und Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich, um ihnen die Teilhabe daran zu ermöglichen.

Erhalten können ihn
• EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
• EmpfängerInnen von Hilfe zum Lebensunterhalt oder von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII
• EmpfängerInnen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
• EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld I und Personen mit geringem Einkommen (wenn die Einkommensgrenze nicht überschritten wird. Das Einkommen wird vor Ort geprüft)
• Familienangehörige der genannten Personen ohne ausreichendes eigenes Einkommen (Kinder, Ehe- oder Lebenspartner).

Wer den Sozialpass erhalten möchte, sollte einen aktuellen Leistungsbescheid oder Einkommensnachweis und einen gültigen Personalausweis vorlegen.

Ob ein Anspruch auf den Erhalt eines Sozialpasses vorliegt, kann vorab auch über den Sozialpassrechner auf der Homepage der bequa http://www.bequa.de/spr/ ausgerechnet werden.

Sozialpass 2016 für Flensburg und Umgebung – jetzt beantragen!

Ermäßigungen für Geringverdiener auf  Veranstaltungen im Bereich Kultur, Sport, Gesellschaft

Flensburg. Ab Montag, dem 04. Januar 2016, 09.00 Uhr, gibt die bequa in ihrem Büroservice in Flensburg, Nikolaistraße 3, den Sozialpass 2016 für die Stadt Flensburg und die Umlandgemeinden aus. Neben der Stadt Flensburg gilt der Sozialpass auch in der Stadt Glücksburg, in den Gemeinden Harrislee und Handewitt sowie in den Gemeinden der Ämter Hürup, Langballig und Oeversee.

Der Sozialpass gewährt Menschen mit geringem Einkommen Ermäßigungen auf Angebote und Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich, um ihnen die Teilhabe daran zu ermöglichen.

Erhalten können ihn:

EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
EmpfängerInnen von Hilfe zum Lebensunterhalt oder von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII
EmpfängerInnen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld I und Personen mit geringem Einkommen (wenn die Einkommensgrenze nicht überschritten wird. Das Einkommen wird vor Ort geprüft)
Familienangehörige der genannten Personen ohne ausreichendes eigenes Einkommen (Kinder, Ehe- oder Lebenspartner).
Wer den Sozialpass erhalten möchte, sollte einen aktuellen Leistungsbescheid oder Einkommensnachweis und einen gültigen Personalausweis vorlegen.

Ob ein Anspruch auf den Erhalt eines Sozialpasses vorliegt, kann vorab auch über den Sozialpassrechner auf der Homepage der bequa http://www.bequa.de/spr/ ausgerechnet werden.

Siehe auch:

Sozialpass 2017 für Flensburg und Umlandgemeinden
Ausgabe ab 03. Januar 2017 – Ermäßigungen für Geringverdiener auf Veranstaltungen im Bereich Kultur, Sport, Gesellschaft
unter: https://akopol.wordpress.com/2016/12/27/sozialpass-2017-fuer-flensburg-und-umlandgemeinden/

%d Bloggern gefällt das: