Blog-Archive

Freies Radio in Flensburg – Infoveranstaltung am 5.6.2017 in der Pilkentafel

Freies Radio in Flensburg geht los – sei dabei!

Ein Meilenstein in der Geschichte der Initiative für ein Freies Radio in Flensburg ist erreicht. Nach drei langen Jahren haben wir endlich die beantragte 24-Stunden-UKW-Frequenz und dazugehörige Anschubfinanzierung bekommen! Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgehen kann. Wenn es schnell geht, könnten wir schon um den Jahreswechsel 2017/18 auf Sendung gehen.

Bis dahin gibt es aber noch jede Menge zu tun: Räume suchen, renovieren, einrichten, Sendungen (vor-)produzieren, weitere Fördermittel einwerben, und vor allem: mehr werden. Möglichst viele sollen hier möglichst viel senden. Der Einstieg soll dabei möglichst leicht sein.

Das Freie Radio Flensburg versteht sich als Alternative und selbstverwaltete Ergänzung zu bestehenden öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Angeboten. Im zukünftigen Sendeprogramms des Radios sollen sich Musik und Inhalte wiederfinden die sich außerhalb des Mainstreams bewegen. Es sollen vor allem lokale, aber auch überregionale und globale Themen und Debatten Platz finden.

Wir laden Euch ein zu einer Infoveranstaltung für alle Interessierte

am Montag, 5.6.2017 um 19:30 Uhr
in den Räumen der Pilkentafel (Pilkentafel 2)

Dort erfahrt Ihr was bisher geschah und was noch alles passieren soll und wo und wie Ihr mitmachen könnt.

Nähere Infos und Kontaktmöglichkeiten findet ihr unter flensburg.freie-radios-sh.org und auf Facebook unter www.facebook.com/freies-radio-flensburg, oder schreibt uns einfach unter flensburg@freie-radios-sh.org. Wir freuen uns auf euch!

Weitermachen:

Regelmäßiges offenes Treffen zum Kennenlernen jeden 1. Montag im Monat 19:30 Uhr im Aktivitätshuset, Norderstr. 49

Fördermitglied werden. Infos anfordern unter flensburg@freie-radios-sh.org

Auf dem Laufenden bleiben: Meldet Euch. Es wird bald einen Mailverteiler geben.

Veranstaltung des Café Zukunft „Gemeinschaftlich und selbstverwaltet wohnen – aber wie?“ am 13.09.2011 im Stadtteilhaus Flensburg

Anders leben, anders arbeiten, anders wohnen?

Die Initiatoren des Café Zukunft laden wieder alle interessierten BürgerInnen ein, um nicht nur über alternative Formen des gemeinsamen Wohnens zu diskutieren, sondern auch Ideen und Wege zu entwickeln, wie man seine Wohnsituation auch ganz praktisch gemeinsam verändern könnte. Ein Zusammenfinden in neuen Wohnformen ist dabei nicht ausgeschlossen.

Dienstag, 13. September um 19.00 Uhr
im Stadtteilhaus Flensburg, Neustadt 12
(zwischen Nordertor und Walzenmühle)

Ebenso sollen auf der Veranstaltung unter anderem folgende Fragen Gegenstand der gemeinsamen Diskussion sein:
Bin ich mit meiner Wohnsituation zufrieden?
Was macht mich unzufrieden?
– Ich interessiere mich für andere Wohnformen?
– Angst vor Mieterhöhungen, die ich nicht mitmachen kann oder will?
– Persönliche oder soziale Kälte im Haus?
– Mein Alleinwohnen oder mein Leben in einer Kleinfamilie ist mir zu öde?
– Die Vereinzelung und Bindungslosigkeit im Mietshaus macht mich zunehmend unzufriedener?

Eintritt frei,
Spenden sind sehr willkommen

Veranstalter und V. i. S. d. P.:
Café Zukunft
Peter Walpurgis & Consorten,
Flensburg, Tel. 0461 24505

Hier gibt´s den Flyer für die Veranstaltung: Café Zukunft 13.9.2011

Was ist „Café Zukunft“?
Bei dem „Café Zukunft“ handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen. Es sollen Themen zur Sprache kommen, die uns alle angehen. Wir sind ein loser Verbund engagierter Bürger in Flensburg, die die Atomenergie hinterfragen, sich der Flüchtlinge in Flensburg annehmen, die Gentechnik thematisieren, auf die Armut in Flensburg hindeuten und die Demokratie kritisch betrachten wollen.
Mehr zum Café Zukunft unter http://cafezukunft.de/ Café Zukunft gibt es nun zusätzlich in drei sozialen Netzwerken:
Auf Twitter: https://twitter.com/user/#!/CafeZukunft
Auf Youtube: http://www.youtube.com/user/CafeZukunft
In Facebook: https://www.facebook.com/pages/CaféZukunft/161128300597637?sk=info
Informations- und Diskussionsveranstaltung „Gemeinschaftlich und selbstverwaltet wohnen – aber wie?“
https://www.facebook.com/event.php?eid=187022884704620

%d Bloggern gefällt das: