Blog-Archive

Ausstellung zur Revolution 1918 noch bis zum 22.07.2018 auf dem Geländes des Flensburger Museumshafens

Ausstellungscontainer Revolution 1918 am Flensburger Museumshafen

Als die Revolution nach Flensburg kam….

Flensburg. Auf dem Gelände des historischen Museumshafens, nur einen Steinwurf vom Schifffahrtsmuseum entfernt, ziehen zwei rote Überseecontainer die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. Doch nicht nur ihre Optik, auch die „Fracht“ ist außergewöhnlich: Die Container beherbergen die Wanderausstellung „Revolution 1918 – Aufbruch in Schleswig-Holstein“. Noch bis zum 22.7. 2018 können Besucher hier täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr einen spannenden Einblick in einen wichtigen Wendepunkt deutscher Geschichte erhalten: Die Ausstellung befasst sich mit dem Kieler Arbeiter- und Matrosenaufstand und zeichnet die revolutionären Ereignisse an unterschiedlichen Orten Schleswig-Holsteins bis 1919 aufwändig nach.

Zum Teil erstmals veröffentlichte historische Bilddokumente und vertonten Quellen machen deutlich, dass die Novemberrevolution nicht nur ein wichtiges Ereignis der deutschen, sondern auch der Flensburger Geschichte ist: Als die Revolution am 9. November Berlin erreichte, gab es in Flensburg bereits einen vereinigten Arbeiter- und Soldatenrat, dem es gelungen war, die militärische und administrative Entscheidungsgewalt zu übernehmen. Und noch in anderer Hinsicht konnte Flensburg eine „Vorreiterrolle“ übernehmen: Hier wurde, an einem der ersten Orte überhaupt, der Acht-Stunden Tag eingeführt. Die vor Ort tätigen Vermittlerinnen und Vermittler haben darüber hinaus noch viele weitere spannende Geschichten rund um die über einhundert Jahre zurückliegenden Ereignisse parat und stehen bei Fragen und Anregungen gern zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

Dazu auch als Lesempfehlung ein spannendes Essay aus dem Jahr 2007 von Christopher Andresen: „Arbeiter- und Soldatenräte in Flensburg 1918/19“ unter: https://www.beirat-fuer-geschichte.de/fileadmin/pdf/band_18/Demokratische_Geschichte_Band_18_Essay_2.pdf

Werbeanzeigen

Weltspieltag am 28. Mai: Maritime Spielaktion am Flensburger Museumshafen

Flensburg. In diesem Jahr feiert der Weltspieltag sein zehnjähriges Jubiläum unter dem Motto: ,,Spiel! Platz ist überall!“

Am Weltspieltag möchte das Deutsche Kinderhilfswerk, das den Weltspieltag in ganz Deutschland koordiniert, gemeinsam mit seinen Partnern die Bedeutung des Spiels für Kinder hervorheben und gleichzeitig für mehr bespielbare Orte für Kinder im städtischen Raum werben.

Am Sonntag, 28. Mai, dem letzten Tag der Rumregatta, wird am Museumshafen von 11-16 Uhr gespielt.

Das Spielmobilteam des Kinder- und Jugendbüros wird in einem großen Zelt unweit des Schifffahrtsmuseums eine kostenlose, maritime Spielaktion für Kinder und Familien anbieten. Alle Kinder und Erwachsene sind eingeladen, an einer bunten Kreidebildaktion und vielen anderen Spielaktivitäten teilzunehmen.

Alle Teilnehmenden werden damit gemeinsam ein buntes und beeindruckendes Zeichen für das Recht auf Spiel setzen.

%d Bloggern gefällt das: