Blog-Archive

Ansichts Sachen – Ausstellung und Laboratorium vom 18. bis 21.11. im ehemaligen Sultanmarkt in der Neustadt

Neustadt 26, 24939 Flensburg, Ex Sultanmarkt

DONNERSTAG, 18. NOVEMBER 2021 VON 18:00 BIS 21:00

FREITAG, 19. NOVEMBER 2021 VON 14:00 BIS 21:00

SAMSTAG, 20. NOVEMBER 2021 VON 14:00 BIS 21:00

SONNTAG, 21. NOVEMBER 2021 VON 14:00 BIS 21:00

Ansichts Sachen 2021 ist eher ein Medien Laboratorium …

Schon wieder lässt es die Corona Lage nicht richtig zu, ein Projekt normal umzusetzen. Entsprechend passen sich die Ansichts Sachen an und finden sowohl drinnen als auch draußen statt.

Der 250 qm große Raum mit einer Industrie Luftfilteranlage bietet für die Innenprojekte den größten machbaren Schutz.

Draußen:

Etwas Besonderes ist bestimmt die interaktive Lichtkunstshow auf 30×5 Metern, die an den Ansichts Sachen Abenden zwischen 18 und 21 Uhr im Freien stattfinden wird.

On top können mittels eines „Partizipationsfenster“ Fragen gestellt und beantwortet werden. Es geht dabei natürlich um die konkreten Antworten auf die konkreten Fragen, die, das ist auch klar nicht repräsentativ sein werden. Es wird aber mindestens ein noch nie dagewesener Test sein, der zeigt, ob diese Form der Teilhabemöglichkeit angenommen wird.

Mit künstlerischen Mitteln versuchen, Partizipation zu realisieren.

Eine großartige Premiere für Flensburg mitten in der Neustadt.

„Das Lichkunstprojekt ist eine Verbindung aus den Bereichen Lichtdesign, Grafikdesign und 3d Animation.

Die Installationen sind zauberhaft immersiv und symbolisieren Schönheit.

Seit 15 Jahren machen wir professionell Licht u.a. in Beirut, London, Berlin, Panama City, München, Addis Abeba, Kiel, Linz, Paris, Amsterdam, Wien, Nizza, Zürich.“

Drinnen:

„Unterschiedlich gemeinsam“ das Fotoprojekt von Tilman Könekes ist „live“ vor Ort. Er bringt Menschen auf einem Foto zusammen, die sich bisher noch nicht kannten.

SchülerInnen der Comenius-Schule beteiligen sich mit einem Projekt, das sie in einem 2×2 Stunden Medien-Workshop erarbeiten. Das Motto ist, eine knifflige Aufgabe mit einfachen Mitteln schnell und unkompliziert zu lösen.

Die BesucherInnen ermitteln für diese kreative Speedleistung einen Publikumspreis.

Es gibt Fotobeiträge zum ExKKI * und seinem derzeitigen Zustand. Und es gibt Fotos von den Proben und Aufführungen des arabischen Theaterprojekts sowie von der Perfromance Aktion der Pilkentafel im alten Edeka. ( Peter Kröber, Katja Hofschröer-Elbers, Tilman Köneke, Ina Steinhusen)

Zum 10jährigen Jubiläum des Projektes, das wir beinahe übersehen hätten, stellen wir den Publikumsliebling „Neustadt Dinner “ noch einmal aus. (Hanne Merte Schmidt)

Zu sehen sind die „Zeig mir deine Neustadt“ Clips und hier ergibt sich auch die Möglichkeit, sich selbst für einen Clip anzumelden.

Das TRAFO Magazin wird da sein und einen Schreib Workshop anbieten.

Die „theatralischen Angelegenheiten“ fuhrwerken mit einem Theaterkiosk herum. Die Gruppe bereitet ein umfassendes neues „Stadtteilspiel“ vor. Jede:r kann mitmachen. Einfach mal zum Kiosk gehen…

Warnung 😉

Die Kunst und Kultur Baustelle im Ex Supermarkt ist nicht fertig und nicht perfekt. Wir stehen erst am Anfang. Mit dieser ersten „Ausstellung“ geht es einen Schritt weiter in Richtung internationales Kunst- und Kulturprojekt.

Drinnen gilt 3G mit Kontrolle. Der Raum ist 250 qm groß und mit einer sehr leistungsfähigen Luftreinigung ausgestattet. Wer eine Maske tragen will, soll dies bitte tun.

Die BesucherInnen erwartet ein spannendes Projekt Drinnen und Draußen.

Wir freuen uns auf regen Austausch mit Euch.

Die Premiere und Generalprobe für das Lichtkunstprojekt findet schon am Donnerstagabend statt.

In der Woche nach dem Projekt wird es wieder etliche Workshops in der Ausstellung geben.

Eine Veranstaltung von Kunst und Kultur Baustelle 8001

 

Solo Piano Konzert mit Johanna Summer am 09.11.2019 in der Musikschule Flensburg

Samstag, 9.11.2019
Emmi Leisner Saal
Musikschule Flensburg
Einlass 19.00 Uhr| Beginn 20.00

Sie hat in der Münchner Unterfahrt den Jazz Award gewonnen und auf dem Berliner X Jazz Festival in einem improvisierten Abendprogramm ihr Können und ihr liebevolles Gefühl zum Jazz demonstriert und das Publikum zum Staunen gebracht.
Sie spielt im Bundesjugend Jazzorchester und hat ihre eigene Band. Ein Kollege hat sie neulich als die Improvisations Prinzessin des deutschen Jazz benannt.
Ohne jeden Zweifel gehört sie den Juwelen der jungen deutschen Jazz Szene.

Wir freuen uns sehr, dass Johanna Summer die Einladung in den hohen Norden angenommen hat und zu uns nach Flensburg kommt. Es ist etwas Besonderes, ein junges Supertalent vorstellen zu dürfen.

Das Konzert findet auf dem komplett sanierten Blüthner Flügel im Emmi Leisner Saal statt, natürlich wie immer extra gestimmt.

Wir und die Künstlerin würden uns sehr freuen, sie bei diesem Konzert begrüßen zu dürfen.

Abendkasse 15,– | 10,– Euro

Lothar Baur
Für den Verein 8001

Vorverkauf Tickets hier

Mehr Informationen zu den Solo Piano Konzerten
auf unserer Website

 

Ein Abend im Deutlichland – Film und Diskussion am 20.12. in der Neustadt 12 in Flensburg


In einer gemütlichen Runde sehen wir den Film „Deutlichland“ und können uns danach mit den Filmemacherinnen unterhalten, bevor mit ein bisschen Musik der Abend langsam ausklingen kann.

Einlass ist ab 18 Uhr.
Um 19.00 Uhr bis 19.45 Uhr
spielt der Film.

19.45 Uhr bis 20.30 Uhr
Gespräch mit den Filmemacherinnen Eugenia Bakurin und Laura Carlotta Cordt und dem Hauptdarsteller Momen

Deutlichland

Film, ca. 40 Minuten

Portraitiert werden sechs, in verschiedenen Ländern geborene Personen, die zusammen in Kiel Musik machen. Ihre alltägliche und persönliche Welt wird, über Konzerte und Bandproben hinaus, visualisiert. Melodien traditioneller arabischer Stücke verschmelzen mit europäisch beeinflussten Arrangements. Aus verschiedenen Perspektiven dokumentieren die Filmemacherinnen Situationen, welche in kontrastierenden Bildstilen wiedergegeben werden. Thematisiert wird die Veränderung des vorherigen Lebens, welche durch die aktuelle politische Situation herbeigeführt wurde. Möglichkeiten einer kulturellen Weiterentwicklung im europäischen Raum werden beschrieben, durch welche es Menschen gelingt, sich auch über nonverbale Formen der Kommunikation – wie Musik – miteinander zu verständigen. Die Unerlässlichkeit einer Neuordnung in Form einer heterogenen Gesellschaft, in der sich Menschen gegenseitig respektieren, wird bildlich…
Die Regisseurinnen Laura Charlotta Cordt und Eugenia Bakurin sind anwesend

Eintritt frei!

https://vimeo.com/253641703

https://www.8000eins.de/

Gastgeber: Kunst Kulturbaustelle 8001 e. V.  

Ansichts Sachen 2018 – Ausstellung vom 23.11. bis 09.12.2018 in Flensburg

Ausstellungseröffnung
Freitag 23.11.2018 um 19.30 Uhr

Ausstellungszeit
23.11.-09.12.2018

Öffnungszeiten
Donnerstag-Freitag 16-19 Uhr
Samstag und Sonntag 11-17 Uhr

Klostergang 8a, Flensburg

10 Fotografen und 10 Fotografinnen stellen jeweils ein Foto vor, das ihnen besonders am Herzen liegt und begründen das in kurzen und längeren Texten.

Also eine recht persönliche Sache, die nicht allein von den Erwartungen der Besucher*innen an die Fotografie geprägt ist.

Schon spannend.

Hier haben sich Amateure und Profis zusammengefunden und machen zusammen ein tolles Projekt aus.

Ansichts Sachen 2018 ist ein kooperatives Foto – Ausstellungsprojekt der Vereine 8001 und Kunst&Co.

 

Ausstellung an einem Abend – Christian Ristau aus Flensburg am 24.11. in der Neustadt 12

Samstag, den 24.11.2018  um 19.00 Uhr (bis ca. 22 Uhr)

Stadtteilhaus am Nordertor, Neustadt 12

Gastgeber: Kunst Kulturbaustelle 8001 e. V.  

„VIACRUCIS MIGRANTE – Kreuzweg der Migrant_innen“ am 29. Juni in der Neustadt 12 in Flensburg

Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs Hauke Lorenz:

Donnerstag, 29. Juni 19:00 – 21:00
Neustadt 12, Eingang Links, 24939 Flensburg

Eintritt frei!

Gemeinsam mit amnesty international hat die Missionszentrale der Franziskaner einen Film über die Situation von Migrantinnen und Migranten in Mexiko produziert, der im letzten Jahr bei den Filmfestspielen Schleswig Holstein seine Premiere feierte.

Nicht nur die Flucht über das Mittelmeer nach Europa ist lebensgefährlich, sondern auch eine Reise durch Mexiko in die USA kann tödlich enden. Der Dokumentarfilm „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ gibt Menschen auf dem beschwerlichen Weg ins „Gelobte Land“ eine Stimme.

„Viacrucis Migrante“ ist ein Dokumentarfilm über Männer, Frauen und Kinder, die vor den existenziell bedrohlichen Verhältnissen in ihren Heimatländern Honduras, El Salvador und Guatemala Richtung Norden fliehen. Sie begeben sich auf eine lebensgefährliche Reise mit ungewissem Ausgang. Kurz hinter der südmexikanischen Grenze finden sie eine Herberge mit Menschen, die ihnen dabei helfen wollen, das Martyrium der mindestens 1.700 Kilometer langen Reise Richtung USA zu überstehen

Schauen Sie den Trailer unter folgendem Link:
http://viacrucismigrante.com/

Die Film-Besprechung mit Daten zum Film auf der Seite des Film-Fest Schleswig-Holstein

Gastgeber: Amnesty International Mexiko und ZentralamerikaKoordinationsgruppe CASA

und Kunst Kulturbaustelle 8001 e. V.  

%d Bloggern gefällt das: