Blog-Archive

Neuer Spielplatz in Flensburg Hochfeld – Was wollen die Anwohner?

Öffentliche Planungsgespräche auf dem Gelände des Spielplatzes mit Kindern und Erwachsenen am 23.4. und 24.4.2013

Spielplatz HochfeldPressemitteilung der Stadt Flensburg. Im Wohngebiet Hochfeld im Stadtteil Tarup soll mit Mitteln i.H.v. 52.000 Euro Spielgeräte für einen neuen Kinderspielplatz auf der Grünfläche zwischen dem Lärmschutzwall an der Hochfelder Landstraße und der Namen gebenden Maria-Christina-Lorck-Straße errichtet werden.
Damit möglichst viele Anregungen und Ideen in die Gestaltung einfließen, lädt das  Spielmobilteam des Kinder- und Jugendbüros im Rahmen eines 2-tägigen Beteiligungsverfahrens zu zwei ersten Planungsgesprächen auf dem Gelände des Spielplatzes ein.
Beim ersten Treffen am Dienstag, den 23. April 2013 um 16:30 Uhr dürfen in erster Linie Erwachsene zu Wort kommen und ihre Wünsche und Erwartungen an den Spielplatz adressieren,  während sich das 2. Treffen am Folgetag, Mittwoch, den 24. April um 15.00 Uhr ausschließlich an die Kinder der Gegend richtet. Abschließend werden dann die Wünsche und Anregungen beider Gruppen um 17.00 Uhr in Anwesenheit aller Interessenten zusammengeführt.
Das Kinder- und Jugendbüro freut sich auf viele Vorschläge.

Kathrin Ove, Pressestelle des Rathauses, Stadt Flensburg

Fukushima-Mahnwache am 11.3.2013 auf dem Südermarkt in Flensburg

FUKUSHIMA IST ÜBERALL!

Alle Atomanlagen abschalten!

Für Montag, 11. März, rufen verschiedene zivilgesellschaftliche Gruppen und .ausgestrahlt wieder zu bundesweiten Mahnwachen auf, um an die unermesslichen Gefahren durch Atomenergie zu erinnern, um an das Leid der Menschen in Japan zu erinnern und um einen viel schnelleren, echten Atom-Ausstieg zu verlangen.

Die Mahnwachen am zweiten Jahrestag des Beginns der Fukushima-Katastrophe sollen die Aktions- und Menschenkette um Grohnde und die Großdemonstrationen in Gundremmingen und in Gronau ergänzen und ihnen einen lokalen Nachhall verschaffen, um die Forderungen zu verstärken.

In Flensburg treffen sich die MitstreiterInnen am Montag, den 11. März um 17 Uhr auf dem Südermarkt.

Im Anschluss daran findet um 18 Uhr ein Gottesdienst zum Thema in der St. Nikolaikirche statt.

Weitere Informationen unter www.ausgestrahlt.de

%d Bloggern gefällt das: