Blog-Archive

Lesung: Silke Scheuermann liest aus »Wovon wir lebten«, Montag, 6. März 2017, um 19.30 Uhr werkstatt der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung in Flensburg

Einladung

Buchvorstellung und Lesung mit Silke Scheuermann –
die Autorin liest aus ihrem neuen Roman
»Wovon wir lebten«

Viel gelobt wurde die Autorin Silke Scheuermann für ihre Gedichtbände und und ihre Romane, vor allem für die Beziehungs-Novelle „Die Stunde zwischen Hund und Wolf“ – jetzt kommt sie mit einem umfänglichen Entwicklungsroman.
Im Mittelpunkt der über 500 Seiten starken Geschichte stwovon-wir-lebten_eht Marten Wolf, der aus einem zerrissenen Elternhaus stammt und sich bereits in jungen Jahren um die alkoholkranke Mutter und die kleine Schwester kümmern muss. Große Erwartungen an das Leben hat Marten nicht.
Er wächst in einem Umfeld auf, das von illegalen Geschäften, Schlägereien und Sex beherrscht wird. Nach einer Lehre und Schichtarbeit in einem hessischen Großbetrieb nehmen Drogen seinen Alltag gefangen. In der Entzugsklinik lernt er Peter kennen, einen ehemaligen Restaurant- und Clubbesitzer. Dieser entdeckt Martens Talent zum Kochen. Als die beiden gemeinsam das Edellokal Happy Rabbit in Frankfurt eröffen, scheint das Happyend nah – bis das kriminelle Milieu ihn wieder einzuholen droht.

Beinhart lässt Silke Scheuermann ihren Protagonisten diese Tour de Force durchlaufen und durchleiden: Ohne Schnörkel und Beschönigungen, in einer authentischen und direkten Sprache nimmt der Leser teil an Martens Leben – sowohl mit seinen tragischen Wendungen als auch mit den glücklichen Fügungen. Auffällig ist die Genauigkeit und Einfühlsamkeit der Autorin in ihren männlichen Helden, auch wenn der über weite Strecken nicht gerade ein Sympathieträger ist.

„Wovon wir lebten“ ist ein Roman, der sehr zu loben ist – ein Lesevergnügen!

Lesung:
Silke Scheuermann liest aus »Wovon wir lebten«

Montag, 6. März 2017,  um 19.30 Uhr
werkstatt der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, Große Str. 34
Eintritt: 6,– Euro ( 4,– Euro erm.)
Platzreservierung erbeten unter Tel. 24 901

Eine Veranstaltung in Kooperation mit „Tigerberg e.V.“

Cathrin Alisch spielt und spricht: „Lieder für Liebende“ von Mascha Kaléko am 11.09.2013 in der Ossietzky-Buchhandlung Flensburg

„Großstadtmärchen aus dem Lesebuch des Lebens“ von Mascha Kaléko

Mittwoch, 11.09.2013 um 19:30 Uhr in der
„Ossietzky-Buchhandlung“, Große Str. 34, Flensburg
Eintritt 6,- (4,-)

wegen der begrenzten Anzahl an Sitzplätzen wird um Anmeldung gebeten: Tel. 0461 29601 und FAX 0461 13462

Mascha Kaléko wurde als Tochter eines russischen Vaters und einer österreichischen Mutter 1907 am Rande der damaligen Donaumonarchie geboren, war im Berlin der 20-er Jahre zu Hause und galt als ein außergewöhnliches literarisches Talent, bei dem sich auf unnachahmliche Weise wacher Verstand mit weiblichem Charme mischten, politische Schärfe mit Witz und romantischer Ironie. Überraschende Wechsel zwischen Klang und Sprache, in denen sich die Wege der Dichterin spiegeln und das Gestern, Heute, Morgen ineinander verschwimmen – zeitlose Lieder über die Liebe und das Leben zwischen Trauer, Hoffnung und „aufgeräumter Melancholie“.

Die berliner Künstlerin Cathrin Alisch (voc, viol, acc.) spielt und spricht die Texte, „als wären sie für sie erdacht“, ergänzt durch biographische Details und hat als ausgebildete Musikerin einige der schönsten Gedichte neu vertont.
www.cathalin.de

…“Als ob die Enkelin die Worte der Großmutter wieder aufnimmt…“

„Eines der lebendigsten Programme, das zu diesem Thema derzeit zu erleben ist.“

Programmdauer: ca 80 min

Mascha Kaléko – Ein Podcast mit Gedichten der Lyrikerin präsentiert von dtv und dem Literartur-Café im Internet unter: http://www.literaturcafe.de/html/kaleko/index/ophp/

Mehr aus dem spannenden Leben von Mascha Kaléko auch auf Wikipedia unter  http://de.wikipedia.org/wiki/Mascha_Kal%C3%A9ko

%d Bloggern gefällt das: