Blog-Archive

Bürgerversammlung zum möglichen Sanierungsgebiet „Westliche Altstadt“ am 05.06.2018 im Technischen Rathaus

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Bürgerinformation am Dienstag, 5. Juni um 18 Uhr im Technischen Rathaus, Schützenkuhle 26, Paul-Ziegler-Zimmer ein.

Für einen großen Teil der westlichen Altstadt zwischen der Neuen Straße und dem Neumarkt sind 2015 vorbereitende Untersuchungen eingeleitet worden. Dadurch sollen mögliche städtebauliche Missstände festgestellt und erforderliche Maßnahmen für eine Verbesserung der städtebaulichen Situation erarbeitet werden. Diese Ergebnisse können die Grundlage für die Einrichtung eines Sanierungsgebietes sein.

Vorgestellt werden durch das Büro complan die Ergebnisse der vorbereitenden Untersuchungen, der Vorschlag eines Rahmenplans für ein mögliches Sanierungsgebiet und mögliche Maßnahmen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch Herrn Frank Hamann vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.
Der Eingang (barrierefrei) erfolgt vom Hof aus, in dem einige Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Pläne können bereits ab 17.30 Uhr eingesehen werden.

Westliche Altstadt

Gebietsabgrenzung Westliche Altstadt

Das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten (MIB) des Landes Schleswig-Holstein hat die Stadt Flensburg seit 2015 in das Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ mit dem Gebiet „Westliche Altstadt“ aufgenommen.

Die Altstadt Flensburgs ist ein Beispiel kontinuierlicher städtebaulicher Gestaltung seit dem frühen 13. Jahrhundert. Historische Strukturen und eine wertvolle historische Bausubstanz prägen das Bild der Altstadt. Das Gebiet „Westliche Altstadt“ ist Kernbereich und Herz der Stadt Flensburg mit Geschäften, Kultureinrichtungen, urbaner Lebens- und Freiräumen sowie Verkehrsknoten.

Ziel ist es, dieses Erbe zu erhalten und zukunftsfähig zu gestalten.

Mehr Infos unter:

http://www.flensburg.de/Wohnen-Wirtschaft/Denkmalschutz-und-Stadtbildpflege/Westliche-Altstadt

Advertisements

Bürgerversammlung zur Markterweiterung im Stadtteilzentrum Weiche am 28.03.2018 in der Heilandskapelle

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt Bürger*innen zur öffentlichen Diskussion der Nahversorgungssituation im Stadtteil Weiche am Mittwoch, den 28. März um 18.30 Uhr in die Heilandskapelle, Sylter Straße 7 ein.

Gemeinsam mit dem beauftragten Gutachterbüro Junker + Kruse möchten wir mit Ihnen verschiedene Fragestellungen analysieren und Vorschläge zur Verbesserung einer wohnortnahen Grundversorgung diskutieren.
Die Stadtverwaltung wird Informationen über die Entwicklung des Stadtteilzentrums und ergänzender Nahversorgungsmöglichkeiten im südlichen Bereich des Stadtteils Weiche präsentieren.

Die Leitung der Veranstaltung erfolgt durch Ratsfrau Barbara Kaun vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.

Bürgerversammlung zur Einzelhandelsentwicklung in der unteren Angelburger Straße am 16.01.2018 im Technischen Rathaus

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Bürgerinformation am Dienstag, 16. Januar um 18 Uhr im Technischen Rathaus, Schützenkuhle 26, Paul-Ziegler-Zimmer ein.

Die Fa. Sinnerup ist seit Eröffnung der Flensburg Galerie einer der drei Ankermieter und beabsichtigt, den Standort Flensburg durch Einrichtung eines eigenständigen Geschäftsstandortes in unmittelbarer Nachbarschaft zur Galerie zu stärken.

Für die Grundstücke Angelburger Straße 9 – 15 liegt ein Konzept vor, das die Raumanforderungen eines Handelsunternehmens und die baulichen Rahmenbedingungen der Gebäude berücksichtigt. Dabei ist vorgesehen, die beiden rückwärtigen und bisher öffentlich nicht wahrnehmbaren Höfe einzubeziehen. Durch den mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmten Abriss eines Gebäudes und einen Teilneubau entsteht ein in das Nutzungskonzept eingebundener Hof.

Der bestehende Bebauungsplan setzt sehr enge bauliche Grenzen um den Gebäudebestand, die sich auch auf die beiden Höfe beziehen. Die Änderung der Gebäudestruktur berührt die Grundzüge der Planung und erfordert daher die Änderung des Bebauungsplanes.

Vorgestellt und diskutiert werden sollen die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung und sich wesentlich unterscheidende Lösungen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch Herrn Andree Nitsch vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.
Der Eingang (barrierefrei) erfolgt vom Hof aus, in dem einige Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Pläne können bereits ab 17.45 Uhr eingesehen werden.

Bürgerversammlung zur Erweiterung des ALDI-Marktes in Weiche am 19.12.2017 im Technischen Rathaus

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Einwohnerinformation am Dienstag, 19. Dezember um 18 Uhr im Technischen Rathaus, Schützenkuhle 26, Paul-Ziegler-Zimmer ein.

Im Herbst 2014 wurde ein Bauleitplanverfahren begonnen, um im Stadtteilzentrum Weiche das Planrecht für eine Erweiterung des Aldi-Marktes zu schaffen. Hierüber wurde im Dezember 2014 in einer öffentlichen Versammlung informiert.
Mittlerweile gibt es einen neuen Planungsansatz, der eine kompaktere Anordnung der Marktgebäude mit Neuordnung der Stellplatzanlage vorsieht. Im westlichen Bereich (Richtung Hirschbogen) ist eine Wohnnutzung vorgesehen. Über diese grundlegend veränderte Planung soll in einer erneuten öffentlichen Versammlung informiert werden.

Vorgestellt und diskutiert werden sollen die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung und sich wesentlich unterscheidende Lösungen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch Ratsfrau Barbara Kaun vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.
Der Eingang (barrierefrei) erfolgt vom Hof aus, in dem einige Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Pläne können bereits ab 17.45 Uhr eingesehen werden.

Bürgerversammlung zur Erweiterung des Katharinen Hospizes am 05.12.2017 im Technischen Rathaus

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Bürgerinformation am Dienstag, 5. Dezember um 18 Uhr im Technischen Rathaus, Schützenkuhle 26, Paul-Ziegler-Zimmer ein. Der Eingang (barrierefrei) erfolgt vom Hof aus, in dem einige Parkplätze zur Verfügung stehen.

Das Katharinen Hospiz am Christiansenpark benötigt dringend eine Erweiterung, um der Versorgung der Patienten gerecht werden zu können. Der Neubau soll für zwei Gruppen mit je 6 Plätzen und Bereichen für Betreuung und Angehörige im rückliegenden Bereich des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes im Christiansenpark erfolgen.
Für den Bau sind Änderungen des Landschaftsplans und des Flächennutzungsplans sowie ein Bebauungsplan erforderlich. Dabei erfordert der Eingriff in das Naturdenkmal Christiansenpark die Klärung naturschutzrechtlicher Fragestellungen und eine entsprechende Berücksichtigung in der Bauleitplanung und Ausführung des Vorhabens, ggf. in Architektur und Freiraumgestaltung. Die Inanspruchnahme des Christiansenparks wird so auf das unablässige Mindestmaß reduziert.
Vorgestellt und diskutiert werden sollen die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung und sich wesentlich unterscheidende Lösungen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch Ratsherrn Axel Kohrt vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.

Bürgerversammlung zur Entwicklung in Adelbylund am 10.10.2017 im Technischen Rathaus

Erweiterung des EDEKA-Marktes

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Bürgerinformation am Dienstag, 10. Oktober um 18 Uhr im Technischen Rathaus, Schützenkuhle 26, Paul-Ziegler-Zimmer ein. Der Eingang (barrierefrei) erfolgt vom Hof aus, in dem einige Parkplätze zur Verfügung stehen.
Auf dem Grundstück Adelbylund 5 befindet sich ein Edeka-Einkaufsmarkt mit einer Verkaufsfläche von 950 m². Das ursprünglich für eine Holzhandlung gebaute Gebäude soll erweitert werden und eine Verkaufsfläche von maximal 1.500 m² angeboten werden. Außerdem ist eine Neuordnung der Stellplätze vorgesehen.
Der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan „Hele Mond“ (Nr. 164) sehen für diesen Bereich ein Wohngebiet vor, in dem der bisherige Markt zulässig war. Die Erweiterung ist daher nur mit einer vorherigen Änderung beider Bauleitpläne zulässig.
Vorgestellt und diskutiert werden sollen die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung und sich wesentlich unterscheidende Lösungen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.
Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch Herrn Andre Nitsch vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.

Bürgerversammlung zur Erweiterung des Stadtteilzentrums Twedter Plack am 7.8.2013

Erneute Bürgerversammlung im Technischen Rathaus Flensburg

Die Stadt Flensburg lädt zur erneuten öffentlichen Bürgerinformation am Mittwoch, 7. August um 19 Uhr im Sitzungszimmer H 20 im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14 ein.

Im August 2011 sind auf einer Bürgerversammlung Pläne für die Erweiterung bzw. Neubau der Einkaufsmärkte im westlichen Teil des Stadtteilzentrums Twedter Plack vorgestellt worden. Nach der öffentlichen Auslegung im Frühjahr 2012 sind die Planungen grundlegend überarbeitet worden. Diese liegen bereits seit dem 24. Juni im Technischen Rathaus erneut aus und sollen im Rahmen der erneuten Bürgerversammlung erläutert werden. Die Unterlagen können im Internet auf www.flensburg.de in der Rubrik Amtliche Bekanntmachungen eingesehen werden.

Um die Anregungen und Stellungnahmen, die sich aus der Bürgerversammlung ergeben, im Verfahren berücksichtigen zu können, wird die öffentliche Auslegung bis zum 12. August verlängert.

Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Der aktuelle Planungsstand kann ab 18.30 Uhr eingesehen werden.

Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch den Ratsherrn Axel Kohrt (Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung).

Pressemitteilung der Stadt Flensburg

Erweiterung des ehemaligen Güterbahnhofes in Flensburg: BürgerInnen können bis zum 27.3.2013 Anregungen und Einwände einbringen

Öffentlichkeitsbeteiligung vor Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens

(Aus einer Pressemeldung der Stadt Flensburg) Am 2. April steht die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens für die Erweiterung des ehemaligen Güterbahnhofes um zwei Gebäude zur Entscheidung im Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung an. Vor der Entscheidung wird der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, bis zum 27. März Anregungen und Einwände zu diesem Vorhaben einzubringen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter http://www.flensburg.de/bauen-wohnen/aktuelle-bauanfragen/gueterbahnhof/index.php oder direkt bei der Stadt- und Landschaftsplanung im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14.

Erweiterung GüterbahnhofFür den Bereich hinter dem ehemaligen Güterbahnhof wird eine Erweiterung um zwei weitere Gebäude für Gewerbe und Dienstleistungen beantragt. Die Gestaltung orientiert sich in der Materialwahl an dem vor wenigen Jahren sanierten Güterbahnhofsgebäude.

AKOPOL: Hände weg vom Kühlhaus und vom Sportplatz des VfB Nordmark!

Das Bahnhofsviertel darf nicht zur Spielwiese von Immobilienspekulanten werden!

Die AKOPOL-Fraktion steht diesem Bau-Projekt, wie auch den Bemühungen der Flensburger Stadtverwaltung das Kunst- und Kulturzentrum Kühlhaus zu „verlagern“ außerordentlich kritisch gegenüber. Insbesondere hätten wir uns gewünscht, dass im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung eine öffentliche Informationsveranstaltung/ Bürgerversammlung stattfindet, auf der die BürgerInnen ihre Bedenken und Anregungen vortragen können. Die wird es nicht geben und deshalb bitten wir alle BürgerInnen, und vor allem auch die AktivistInnen des Kühlhauses sich umfänglich hierüber zu informieren und ggfs. Bedenken und Anregungen vorzubringen. Mehr zu dem umstrittenen Projekt auch in einem Bericht von Uwe Sprenger in der Flensborg Avis vom 8.3.2013 Ausbau-Plan scheidet die Geister unter: Erweiterung Güterbahnhof Flensborg Avis 8.3.2013

sowie zum Konflikt um´s Kühlhaus ein Bericht auf shz.de von Holger Ohlsen vom 8.3.2013 Kulturzentrum in Flensburg – Stadt setzt Kühlhaus unter Druck unter: http://www.shz.de/nachrichten/lokales/flensburger-tageblatt/artikeldetails/artikel/stadt-setzt-kuehlhaus-unter-druck.html

%d Bloggern gefällt das: