Blog-Archive

Initiative Stoppt TTIP lädt zu einer Veranstaltung mit dem CETA-Rechtsexperten Prof. Andreas Fisahn am 10.5.2017 um 19 Uhr im Kühlhaus Flensburg ein

Liebe Freund*innen,
viele von Ihnen / von uns haben die recht bedeutsame Klage gegen CETA vor dem Bundesverfassungsgericht von Marianne Grimmenstein (u.a.) mit unterstützt. 

Nun haben wir die Zusage erhalten, dass Prof. Dr. Andreas Fisahn, der massgeblich die juristische Vorbereitung dieser Klage betreut hat, auf unsere Einladung hin zu einer Informations- und Diskussions-Veranstaltung nach Flensburg ins Kühlhaus kommt
–  am Mittwoch,
den 10.5. 2017 um 19 Uhr!

Andreas Fisahn ist Professor für öffentliches Recht, Umwelt- und Technikrecht sowie Rechtstheorie an der Universität Bielefeld.

Alle Interessierten, die über TTIP & CETA hinaus sich generelle Fragen nach dem juristischen und politischen Sinn und Zweck der verschiedenen Freihandelsverträge oder Fragen des zukünftigen Welthandels stellen, sind hiermit eingeladen – wir bitten um rege Weiterverbreitung dieses Termins!

Solidarische Grüsse,
„Initiative Stoppt TTIP – Flensburg,
Henning Nielsen

Werbeanzeigen

Treffen der Flensburger ATTAC-Gruppe am 13.09.2016 im Tableau Kulturcafé

Liebe Freundinnen und Freunde von Attac, liebe Mitglieder, Interessenten und Unterstützer,

am Dienstag (13.09.2016) treffen wir uns wieder im Tableau Kulturcafé, Kurze Straße 1, 24937 Flensburg; Zeit: 18:15 bis 20:00 Uhr.

Es stehen voraussichtlich folgende drei Tagesordnungspunkte an:

* TOP 1: Am 17. September finden bundesweit sieben Demonstrationen gegen CETA und TTIP statt. Wir wollen über den Ablauf und die Anreise nach Hamburg reden. (WEITERE INFO UNTEN!)

TOP 2: Ergebnisse und Analyse des Bürgergesprächs „Geplanter Rückbau der Kernkraftwerke und Lagerung auf Deponien z. B. in Harrislee“ vom 20.07.2016 in der Olen Möhl**. An der Veranstaltung nahm auch der BUND-Experte Karsten Hinrichsen teil. Er hielt zu dem Thema einen Vortrag und stand anschließend für Fragen zur Verfügung. Veranstalter war die „Bürgerinitiative Atommüll Einlagerung Stopp Harrislee“ (kurz „BAESH“)**. Webseite „Bürgerinitiative Atommüll Einlagerung Stopp Harrislee“

www.baesh.de

— Attac-Kollege Thorsten Schröter wird über den aktuellen Stand -voraussichtlich- einen Impulsvortrag halten (max. 10 Min. Länge).

TOP 3: Themenfindung, Vorschläge & Diskussion über Aktionen und Veranstaltungen für das 3. und 4. Quartal 2016. Vorab wurden von Attac-Mitgliedern zwei Themen vorgeschlagen:

3.1. Überhöhte Manager-Gehälter im öffentlichen Dienst im Vergleich zu Niedrigstverdiensten“. Zu diesem Thema wird uns am 27.09.2016 Rasmus Andresen, MdL (Schl. Holstein) vom Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, besuchen. Wir wollen über die Möglichkeiten einer Veranstaltung diskutieren.

3.2. Panama Papers / Korruption. Wir wollen über Aktionen und Veranstaltungen im Herbst/Winter 2016/2017 zu dem Thema debattieren.

* ZU TOP 1:  Wir von Attac Flensburg wollen – unabhängig von anderen Gruppen – nach Hamburg mit der Bahn reisen. Wir treffen uns am 17. September um 08.30 Uhr am Bahnhof Flensburg vor dem Fahrkartenautomaten. Wer mit will, treffe sich bitte dort ein. Wir sind bisher 2 Personen, mit dem Wochenendticket (knapp 30 Euro) können bis zu 5 Personen mitreisen. Aus organisatorischen Gründen wäre es sinnvoll, wenn sich Interessenten bitte an mich (Willi Schewski, Sprecher Attac) telefonisch wenden: 0175-2045532.

Vorabinfo: Für den 24.02.2017 konnten wir die Autorin und Politikerin (LINKE, Hamburg) für einen Vortrag in Flensburg gewinnen. Das Thema steht noch nicht fest, es wird sich aber im Groben um die Agenda2010/Hartz-4-Gesetzgebung handeln. Zur weiteren Informationen darf ich auf einen Artikel im Blog Deutschland Mittendrin hinweisen: „`Die Hartz-IV-Diktatur: Eine Arbeitsvermittlerin klagt an` von Inge Hannemann“ http://bit.ly/2ciOTQB

Wir planen parallel zur Hannemann-Veranstaltung am 24.02.2017 eine große Demonstration/Kundgebung in der Flensburger Innenstadt. Auch über dieses Thema wollen wir diskutieren.

Alle Attac-Termine, Veranstaltungen etc. können auf der stets aktualisierten ATTAC-WEBSEITE eingesehen werden:
http://www.attac-netzwerk.de/flensburg/.

Vielen Dank für das Interesse!

Beste Grüße,
Willi Schewski
Sprecher Attac Flensburg

attac-flensburg

Webseite Attac Flensburg:
http://www.attac-netzwerk.de/flensburg/
Facebook:
https://www.facebook.com/Attac-Flensburg-1694787144142729/

„KONZERNE KLAGEN – WIR ZAHLEN“ – Film-Matinée und Diskussion am 11.09.2016 im Kino 51 Stufen in Flensburg

Die Initiative „Stoppt TTIP – Flensburg“ lädt in Vorbereitung auf die Demonstration am 17.9. in Hamburg zur Film-Matinée & Diskussion ein:

KONZERNE KLAGEN – WIR ZAHLEN

Sonntag 11. September 2016, 11.00 Uhr
im Kino 51 Stufen, Friedrich-Ebert-Straße 7, 24937 Flensburg

(Nachtrag: Wer an der Matinée nicht teilnehmen konnte, kann den Film noch in der ARD-Mediathek sehen:  Die Story im Ersten: Konzerne klagen – Wir zahlen | Video verfügbar bis 19.10.2016 unter: http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/konzerne-klagen-wir-zahlen-102.html )

Im Namen des Volkes urteilen sie nicht. Im Gegenteil: Sie tagen hinter verschlossenen Türen. Sie verurteilen Staaten zu Strafen in Milliardenhöhe. Konzerne verklagen mit ihrer Hilfe Regierungen, wenn sie ihre Geschäfte bedroht sehen. Und zahlen? Müssen wir. Autor Michael Wech geht den Folgen nach.
Hintergrund: Im Sommer dieses Jahres hat sich das EU-Parlament in einer Abstimmung über TTIP gegen Schiedsgerichtsverfahren ausgesprochen. Auch wenn nun aus den Schiedsgerichtsverfahren ein Schiedsgericht wird – es bleibt ein Sonderrecht für Konzerne. CETA soll nach dem Willen der EU-Kommission nicht mehr geändert werden. Doch 80% der US-Konzerne haben Niederlassungen in Kanada. Bleibt CETA wie geplant, werden US-Konzerne über ihre Niederlassung gegen EU-Staaten klagen.

Eintritt frei!
Spenden erbeten
Konto: Gert Grossmann, DE76 2175 0000 0164 8908 99

Initiative „Stoppt TTIP-Flensburg“
Kontakt:
Reinhard Salamonsberger  (0461) 168 4948 <salamonsberger@versanet.de> oder
Henning Nielsen  (0461) 8403912 <hn@cvo-buchladen.de>

…. und bitte ab und an ‚mal reinschauen:
http://stoppt-ttip-flensburg.de

STOP CETA TTIP-Demonstration am 17.9.2016: Aufruf der Initiative „Stoppt TTIP – Flensburg“ zur Fahrt nach Hamburg

TTIP Demo Hamburg 17 SeptemberAm 17.09.16 fahren die Initiative „Stoppt TTIP – Flensburg“ und der DGB und weitere Einzelgewerkschaften zur Demo gegen CETA/TTIP nach Hamburg.

Wir haben uns für die Bahn entschieden, weil sie das umweltfreundlichste, günstigste und (eigentlich!) bequemste Transportmnittel ist.
Aber wir plädieren dennoch für eine kollektive, gemeinsame Fahrt nach Hamburg – und bitten daher darum alle Interessierten vom Kartenvorverkauf regen Gebrauch zu machen (sonst könnten wir Samstag-Morgen im Chaos und Durcheinander ersticken …):

Abfahrt:
Flensburg Bhf. um 8:15 Uhr, Treffpunkt um 7:45 Uhr – Bahnhofshalle.
Die Rückfahrt ab Hamburg Hbf. ist für 16:43 Uhr vorgesehen.
Fahrpreis pro Person hin und zurück 8 € (SH Ticket)

Anmeldung / Kartenreservierung (ab dem Wochenende 27. August):
(Wir besorgen bis Freitag 16.09.16 die entsprechende Anzahl von SH-Tickets): Ossietzky-Buchhandlung, Grosse Str. 34, 24937 Flensbur hn@cvo-buchladen.de,    *     Tel. 0461 – 8403912


Und –
Wir laden ein:

Film-Matinée & Diskussion

KONZERNE KLAGEN – WIR ZAHLEN

Sonntag 11. September 2016, 11.00 Uhr
im Kino 51 Stufen, Friedrich-Ebert-Straße 7, 24937 Flensburg

(Nachtrag: Wer an der Matinée nicht teilnehmen konnte, kann den Film noch in der ARD-Mediathek sehen:  Die Story im Ersten: Konzerne klagen – Wir zahlen | Video verfügbar bis 19.10.2016 unter: http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/konzerne-klagen-wir-zahlen-102.html )

Im Namen des Volkes urteilen sie nicht. Im Gegenteil: Sie tagen hinter verschlossenen Türen. Sie verurteilen Staaten zu Strafen in Milliardenhöhe. Konzerne verklagen mit ihrer Hilfe Regierungen, wenn sie ihre Geschäfte bedroht sehen. Und zahlen? Müssen wir. Autor Michael Wech geht den Folgen nach.
Hintergrund: Im Sommer dieses Jahres hat sich das EU-Parlament in einer Abstimmung über TTIP gegen Schiedsgerichtsverfahren ausgesprochen. Auch wenn nun aus den Schiedsgerichtsverfahren ein Schiedsgericht wird – es bleibt ein Sonderrecht für Konzerne. CETA soll nach dem Willen der EU-Kommission nicht mehr geändert werden. Doch 80% der US-Konzerne haben Niederlassungen in Kanada. Bleibt CETA wie geplant, werden US-Konzerne über ihre Niederlassung gegen EU-Staaten klagen.

Eintritt frei!
Spenden erbeten
Konto: Gert Grossmann, DE76 2175 0000 0164 8908 99


Weitere Aktionen und Treffen in den kommenden Wochen:

Wir wollen die „Volksinitiative Schleswig-Holstein gegen das Freihandelsabkommen CETA“ unterstützen!

Wir begrüssen den Start der Volksinitiative (VI) am Tag der Gross-Demo in Hamburg am 17. September!
Ein Bündnis von Gewerkschaften, Umweltverbänden, Friedensinitiativen und Parteien ruft zu einer „Volksinitiative Schleswig-Holstein gegen das Freihandelsabkommen CETA“ auf – dabei sollen landesweit Unterschriften gesammelt werden, damit der Schleswig-Holsteinische Landtag sich verbindlich gegen die Verabschiedung des Freihandelsabkommens mit Canada ausspricht.
Weitere Informationen werden folgen – das Bündnisbüro wird Ende August eröffnet.


Samstags-Strassen-Aktionen am 3. und 10. September in der Innenstadt (ca. 11 – 13 Uhr)
Wir werden wieder unsere Strassenaktionen rund um den Flensburger Wochenmarkt und in der Fussgängerzone an den Wochenenden 3. und 10. September durchführen, um auf die kommenden Aktionen hinzuweisen.
Wir freuen uns über viele Unterstützer*innen.


Initiative „Stoppt TTIP – Flensburg“:
unsere nächsten Gruppentreffen – wie immer 19:30 Uhr im Brasseriehof:
Dienstag 30. August (ausserordentliches Treffen zur Vorbereitung unserer Strassenaktionen im Brasseriehof II)
Dienstag 06. September (usw., dann wieder 1. und 3. Dienstag im Monat …)

____________________________________________________

Und nicht vergessen …:

Eine Bitte:
Wir arbeiten ehrenamtlich – und sind auf jede Menge Spenden angewiesen:
Konto: Gert Grossmann, DE76 2175 0000 0164 8908 99
____________________________________________________

Beste Grüsse,
Henning Nielsen
___________________________

Initiative „Stoppt TTIP-Flensburg“
Kontakt:
Reinhard Salamonsberger  (0461) 168 4948 <salamonsberger@versanet.de> oder
Henning Nielsen  (0461) 8403912 <hn@cvo-buchladen.de>

…. und bitte ab und an ‚mal reinschauen:
http://stoppt-ttip-flensburg.de

_____________________________________________________________

Mehr zur Demo in Hamburg auch unter Facebook: https://www.facebook.com/events/714692882019787/

Hier geht´s zur Homepage mit dem Aufruf zu den bundesweiten Demonstrationen am 19. September http://ttip-demo.de/home/

%d Bloggern gefällt das: