Blog-Archive

Gamben-Konzert mit Simone Eckert am 17.11.2019 auf dem Museumsberg Flensburg

Sonntag, 17. November um 15:30 Uhr
Aula des Hans-Christiansen-Hauses
Museumsberg 1
24937 Flensburg

The Duke of Holstones delight.

Simone Eckert spielt Diskant- und Bass-Viola da gamba.

Am kommenden Sonntag, dem 17. November um 15.30 Uhr, präsentiert der Museumsberg Flensburg ein Gamben-Konzert bei Kaffee und Kuchen.

Simone Eckert – Foto: H. Krückeberg

Simone Eckert lebt und arbeitet als freischaffende Musikerin in Hamburg. Seit ihrem Studium und Diplom für Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis 1990 wirkt sie als Gambistin, als künstlerische Leiterin, Agentin und Managerin ihres Ensembles Hamburger Ratsmusik, als Musikwissenschaftlerin, Herausgeberin von neu entdeckter Musik für Viola da gamba und als Musikpädagogin in und um Hamburg.

Sie konzertiert auf den wichtigen Festivals in Deutschland, vielen Ländern Europas, den USA und China. Mit ihrem Ensemble Hamburger Ratsmusik hat sie mittlerweile 30 CDs eingespielt, davon hauptsächlich Ersteinspielungen von Werken für Viola da gamba. 2006 und 2010 wurde sie dafür mit dem Echo-Klassik Preis ausgezeichnet. 2016 erhielt die Hamburger Ratsmusik den RITTER-Preis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg.

Das Programm auf dem Museumsberg steht in engem Zusammenhang mit dem Gottorfer Hof: Die Komponisten waren zum größten Teil reisende Gambisten im 17. Jahrhundert und wirkten unter den Kunst liebenden Herzögen, komponierten für deren Hofkapelle oder bewarben sich mit persönlich gewidmeten Stücken direkt um ihre Gunst.
Georg Philipp Telemanns Spuren führen von Hamburg aus auch deutlich in das dänisch regierte Holstein. Kompositionen und Korrespondenzen zeugen vom regen Kontakt zu unserem nördlich gelegenen Land. In Lübeck, Husum, Wilster und Rellingen wurden seine Werke aufgeführt. Telemanns Sohn lebte in Plön und seine Tochter war verheiratet nach Föhr, was den Komponisten selbst zu gelegentlichen Reisen gen Norden veranlasste.

Eintritt: 15 €, ermäßigt und im Vorverkauf 12 €

 

 

Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956

museumsberg@flensburg.de

https://www.museumsberg-flensburg.de/de/

Aurora Oktett am 02.10.2019 in der Aula des Museumsbergs Flensburg

Mittwoch, 2. Oktober um 19:00 Uhr
Aula des Hans-Christiansen-Hauses
Museumsberg 1
24937 Flensburg

https://www.museumsberg-flensburg.de/de/

Tickets: www.8000eins.de

4 Jazzer|innen und 4 Klassiker|innen sind das Oktett AURORA. Das ist nicht alltäglich und für alle mit offenen Ohren und offenem Herzen ………..
Klassische Kammermusik wechselt sich mit freien Improvisationen ab und aktuelle Beats vermischen sich mit den Klängen welche durch Künstler wie Bela Bartok, Maurice Ravel und Claude Debussy inspiriert wurden.

Hierbei entsteht ein pulsierender und gleichermaßen ruhig fließender Klangkörper, der die Energie des Jazz mit der Eleganz der klassischen Musik verbindet.

Diese Symbiose drückt sich zudem in einer Besetzung aus, welche wie die von ihr gespielte Musik selbst, sehnsüchtig auf eine Verbindung wartet.

In Carl Wittig’s Aurora Oktett verbindet sich das klavierlose Jazz Quartett mit dem klassischen Streichquartett.

In diesem frischen und neuartigen Ensemble begeben sich Musiker der Leipziger und Dresdner Jazzszene zusammen mit Klassischen Musikern aus Weimar, Leipzig und aus Spanien auf die Suche nach neuen Formen des Klangs und verbinden so ihre musikalischen Hintergründe miteinander.

Inspiriert durch die Faszination der klassischen Moderne und der Jazz- sowie der aktuellen Popmusik gründete Carl Wittig 2016 das Aurora Oktett.

Hörprobe: https://soundcloud.com/user-248965732/sets/perspective-suite/s-0Dj7E

Gastgeber: Verein 8001 und KUNST & CO

Mehr Informationen auch auf der Website: www.8000eins.de

%d Bloggern gefällt das: