Blog-Archive

SSW: Bahn ertüchtigen und Flensburg voranbringen

Ratsherr Glenn Dierking: SSW unterstützt neue Bahninitiative

Die Flensburger Studierenden haben die Erschließung von Campus und Innenstadt mit der Bahn gefordert.
SSW-Ratsherr Glenn Dierking: „Das ist Wasser auf unsere Mühlen. Ein breites Bündnis fordert schon lange die Aktivierung der bestehenden Strecke am ZOB, um Stadt und Hafen umsteigefrei und fußläufig für unsere Gäste zu erschließen. In Flensburg gibt es auf Schwerlast ausgerichtete Gleise, die bis ins Zentrum und an die Förde reichen. Diese Struktur ist einzigartig und in keiner anderen Stadt zu finden. Eine Aktivierung wäre vergleichsweise einfach zu bewerkstelligen.“

Der ASTA hat in einem offenen Brief eine direkte Zuganbindung der Hochschulen gefordert, um die verkehrliche Situation für den Campus zu verbessern. Dierking: “Könnte dieser Brief der letzte Schlussstein eines mehrheitsfähigen Bündnisses sein? VCD, ProBAHN, NAH-SH, der Wirtschaftsausschuss des Landtages, MdEP Rasmus Andresen und Wirtschaftsminister Bernd Buchholz haben bereits in den letzten Wochen ganz klar die Potentiale einer Bahnanbindung der City erkannt und auch unterstützt. Aus gutem Grund: Der Individualverkehr würde einfach unattraktiv, wenn man die Stadt ohne lange Parkplatzsuche erreichen kann. Eine Bahnanbindung der Innenstadt wäre ein echter Beitrag zum Klimaschutz, weil Busse und Bahn ihre Vorteile ausspielen könnten. Davon abgesehen wäre das ein absoluter Touristenmagnet. Also: ein gutes und nachhaltiges Projekt für die gesamte Region.“

Dierking warnt davor, die Pläne jetzt auf die lange Bank zu schieben: „Die inhaltlichen Vorarbeiten wurden in den letzten Jahren erledigt. Wir haben ein belastbares Gutachten vorliegen. Wir haben einen Betreiber und die Zusage , dass die Kosten bis zu 90% gefördert werden. Mit dem offenen Brief haben wir auch eine sehr breite Unterstützung innerhalb der Region. Diese Chance müssen wir nutzen. Die Ratsversammlung sollte umgehend die nächste Schritte in die Wege leiten.“

Vortrag und Diskussion mit Dr. Martin Dürmeier: „Bayer und Monsanto – Die Konzernhochzeit der Giganten!“ am 23.01.2018 im Audimax Flensburg

Dienstag 23.01.2018 um 18:30 Uhr
Audimax
Thomas-Fincke-Straße 4, 24943 Flensburg

In rasantem Tempo treiben Konzerne wie Bayer und Monsanto die Globalisierung des Agrar- und Ernährungssystems voran. Doch welche Auswirkungen hat das auf uns als Verbraucher? Sind genmanipulierte Produkte schon bald an der Tagesordnung? Wird Gift im Essen schleichend zur Normalität?
Goliathwatch-Gründer Dr. Thomas Dürmeier erklärt die Auswirkungen der Macht immer größer werdender Konzerne und Verbraucher und berichtet von Alternativen und Erfolgen, um dem entgegenzuwirken.

Ein spannender Vortrag (45 Min) mit anschließender Diskussion.

Der Eintritt ist frei, Getränke gibt es gegen eine Spende 🙂

Veranstalter:

sneep Flensburg

sneep – student network for ethics in economics and practice
Die Lokalgruppe Flensburg engagiert sich im Bereich Unternehmens- und Wirtschaftsethik.

10. Midtsommerjazz am 25.06.2017 von 13 – 19 Uhr im Ostseebad in Flensburg

Zum 10. Mal heißt es: Bühne frei für das Midtsommerjazz.

Das einzigartige Flensburger Open Air Jazz Festival findet bekanntlich bei jedem Wetter statt und hat in dieser Hinsicht schon alles mitgemacht. Sturm, Regen aber auch freundliches Sommerwetter. Je nach Wetter und Wind wird das „Dach über dem Kopf“ (Veranstaltungszelt) entweder am Strand direkt oder auf der Wiese aufgebaut.

Auch diesmal bieten die Veranstalter wieder Jazz vom Feinsten an.

Zu Gast sind:

Das Hanno Busch Trio

Das Arne Jansen Trio


Johanna Elina Sulkunen

Es wird wieder keinen regulären Eintrittspreis geben. Dafür wird um Spenden gebeten.

Sponsored by
SSF/SDU
Kulturbüro FL
8001e.V.
Kühlhaus e.V.
AStA Uni Flensburg

Aktuelle Infos hier http://www.midtsommerjazz.de/ oder hier: https://www.facebook.com/Ostseebad-Midtsommer-Jazz-660686183973921/?fref=nf

Gastgeber: Ostseebad Midtsommer Jazz und Verein 8001

Intergalactic Jazz mit ROCKET MEN am 24.02.2017 im Kühlhaus Flensburg

Kühlhaus, Mühlendamm 25
24. Februar 2017
20:00 Uhr
Einlass 19.30 Uhr

Abendkasse 13,–/11,– Euro

Fünf junge Männer aus Hamburg und Leipzig machen sich auf den Weg zu zeigen, wie unsere Welt klingt:
Intergalactic Jazz, Dub und Drum’n’Bass im Hier und Jetzt.rocketmen-1 Unpathetisch und zielgerichtet peitschen sie ihre Rakete gleich mit dem ersten Akkord in Richtung Weltall. Jenseits der Stratosphäre angekommen drehen sie sich um und blicken gen Erde:
Die Raumfahrer lassen mit ihrer musikalischen Expedition ein ganz persönliches Zerrbild der Eindrücke dieser Welt entstehen – ehe sie wieder auf der Erde landen und den Countdown für den nächsten Start herunterzählen.

Auf dem Überjazzfestibal 2016 im Hamburger Kampnagel war die Band mit Größen wie Go Go Penguin und den Girls in Airports auf einer Bühne vertreten und hat das Publikum zum Tanz von den Stühlen geholt.

Wir präsentieren wieder eine dieser super interessanten jungen Jazzbands auf dem Weg. Viel Spass!

Weitere Informationen auf unserer Website

%d Bloggern gefällt das: