Blog-Archive

Open Air Midtsommerjazz #12 am 23.06.2019 Ostseebad in Flensburg

Sonntag, 23. Juni 2019 von 13:30 bis 18:30
Ostseebad Strandwiese
24939 Flensburg

Open Air | Festzelt

Das urbane Jazzfestival

Jetzt vormerken und wie jedes Jahr auf gutes Wetter hoffen 🙂

Wir stellen vor :
KAMA Quartett
Contrast Trio
Kasper Staub Trio

1)
KAMA Quartet | Bremen{Osnabrück

„Das Quartett der Saxophonistin Katharina Maschmeyer und des Gitarristen Nils Pollheide ist derzeit eine der heißesten Formationen im europäischen Jazz.“ – (JO/Hifi Stars)

Nach drei regulären Studioalben und einer live Vinyl LP veröffentlichte das KAMA Quartet erstmalig ein Tribute Album, welches gleich mehrfach, u.a. in der „Zeit“, zu den besten Alben des Jahres gezählt wurde.

Zu Hören gibt es neben neuer Kompositionen des Quartetts eine Neuinterpretation von John Coltrane s legendärer Suite „A Love Supreme“. Diese wurde dann anschließend auch gleich als Live Konzert auf Vinyl LP veröffentlicht. Die Idee für das Album und die Suite entstammt dem Gitarristen des Quartetts Nils Pollheide, der die vier berühmten Sätze der legendären Suite in Klangwelten weit jenseits des ursprünglichen Sounds treibt.
„Die vierteilige Suite auf dem aktuellen Album festigt den Ruf des KAMA Quartets, zu den führenden und innovativsten Formationen der hiesigen Jazzszene zu gehören.“ – rh

Mit seinem groovigen Stilmix aus Modern Jazz, Funk & Rock hat sich das Quartett bereits über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Zuletzt wurde das Quartett vom Goethe-Institut u.a. zur German Jazz Night nach Brüssel (BE) eingeladen.
Das Magazin JAZZPODIUM betitelte das KAMA Quartet als eine der„eindrucksvollsten Live-Bands des Landes“.
„Jazz, der mit so viel ausgelassener Lust am Leben leichtfüßig auf der Demarkationslinie von improvisierter Musik und funkinfiziertem Rock tänzelt, ist heute immer noch ein absolutes Novum.“

„Mit ihrem ausgeklügelt changierenden Post-Fusion-Album schlägt Katharina Maschmeyermit ihrem feinnervig wie ungemein spielfreudig agierenden KaMa Quartet sehr eindrucksvoll eine Brücke aus Coltranes Zeit ins Heute und positioniert ihre Band als ein starkes Kollektiv im deutschen Jazz.“
• Olaf Maikopf (Jazzthetik / DeutschlandradioKultur)

„…Gitarrist und Bassist Nils Pollheide vor allem treibt die fundamental offenen, von wenigkompositorischer Struktur bestimmten Formen in den vier berühmten Sätzen dieser legendären Suite („Acknowledgement“, „Resolution“, „Pursuance“ und „Psalm“) in Klang- Welten weit jenseits des ursprünglichen Sounds. Zu spüren ist, wie intensiv etwa John McLaughlin und Carlos Santana das Coltrane-Erlebnis verarbeitet haben…“
• NDR Info Playjazz „Album der Woche!“ (MichaelLaages)

„Das hochkarätige deutsche Quartett hat schon auf 4 Tonträgern imposant bewiesen, wieviel an Kreativität und erfrischender Originalität im Bandgefüge vorhanden ist. So ist es mehr als okay, dass man auf der aktuellen CD mit einem ,,A Tribute To John Coltrane“ aufwartet und in 4 Titeln der Spiritualität und Kraftspende des Jahrhundert-Musikers auf den Spuren ist. Das Vorhaben ist perfekt gelungen und überwältigt mit seinen furiosen Improvisationen und seinen eruptiven Energieexplosionen.“ – Magazin “CONCERTO”

• Features in Jazz Podium &Jazzthetik
• featured im BR (BayerischerRundfunk)
• Album der Woche in NDR Info PlayJazz
• „Highlights in September“ im DeutschlandradioKultur
• in der Liste der „besten Alben des Jahres“ im Magazin „DieZeit“

————————————————————————————–

2)
das Contrast Trio | Frankfurt

Die Band spielt Musik: „Sie musizieren mit einer lässigen Attitüde. Cool einfach. Alles haarfein abgezirkelt. Jede expressive Getriebenheit scheint nachgerade penibel sorgfältig getilgt. Ein Mont Blanc der Elaboriertheit. Einesteils. Aseptisch ist das wiederum nicht, denn zugleich auch, und das ist bei ihnen fabelhafterweise kein Widerspruch, verströmen sie eine beherzte Spiellaune. Zumindest untergründig schwingt allweil ein Groove mit. Latent, aber eben auch bloß latent, könnte das mithin Tanzmusik sein. Denn so überschaubar, so zugänglich sie sein mag, sie ist zugleich kunstvoll vertrackt. (…)Es gibt zwar stetig bemessene Spannen der Exposition einer einzelnen Stimme, nicht aber ein Solospiel im herkömmlichen Stil. (…)in einen furiosen musikalischen Strom wandelt sich das Klangbild ständig, mit einem diszipliniert-wachen Formbewusstsein.

„WHAT`S NEXT?“ fragt der Pianist in die Runde und wendet sich einem Prophet ´08 Synthesizer zu, um diesen zu bedienen. Dieser Sound klingt dann doch irgendwie vertraut, fast wie zu Hause. Die Musik mischt sich mit den melancholischen Rufen eines Kuckucks, die mit dem grauenden Morgen durch das gekippte Fenster dringen.
Die Band spielt HEY BiRD und singt dazu im Chor, 156,1117 bpm. Die Klangmelange packt sie wattig ein und lässt Erinnerungen an ihr Lichtjahre entferntes Zuhause aufkommen.

Der Kontrabass klingt durch die Bearbeitung mit Filtern oft wie ein elektronisches Musikinstrument und steht ungewohnt oft im Vordergrund. in dieser Kombination mit den akkurat gespielten Drums scheint die Musik zwischen unterschiedlichen elektronischen Musikgenres, klassischem Jazz bis hin zu rockigen Passagen hin und her zu fliegen, wie sie gerade eben noch mit ihrem Raumschiff. immer wieder entwickelt einer der Musiker auf der Bühne ein Rhythmus, eine Melodie oder eine Idee, die dann langsam von den beiden Kollegen aufgegriffen und weiter bearbeitet wird. Sowohl eigenständig als auch perfekt eingespielt wirken die Musiker.

—————————————————————————————-

3)
Kasper Staub Trio | Kopenhagen

Die drei jungen Musiker haben ihren eigenen Klang und ihre eigene musikalische Ästhetik gefunden. Das Trio ist stolz darauf, dass seine Kompositionen und instrumentalen Inspirationen die konventionellen Grenzen des Genres überschreiten. „Diese Platte verschwindet nicht in der Masse, sie ähnelt nicht anderen dänischen Trio-Platten.” Hinter dem manchmal federleichten Spielstil verbirgt sich eine kompositorische Schwerkraft, die die Musik für eine Weile unvergesslich macht. “Das Kasper Staub Trio ist eine besonders willkommene und erfrischende Ergänzung der dänischen Klaviertrioszene. “

Music that crosses conventional barriers of genre

During the six years that the trio has existed, the three young musicians have found their very own sound and musical aesthetics.

The trio has been compared to everything from Carl Nielsen’s meekness to Jan Johansson’s folklore and Paul Bley’s free jazz. Det trio takes pride in letting its compositions and instrumental inspirations cross the conventional barriers of genre.

‚This record doesn’t disappear in the crowd, it doesn’t resemble other Danish trio records and thanks God for that! Behind the at times feather light playing style lies a compositional gravity that makes the music memorable for quite a while. Kasper Staub Trio is a particularly welcome and refreshing addition to the Danish piano trio scene.‘

(On the trio’s debut album from 2012 – by Niels Overgaard, jazznyt.blogspot.dk).

Das einzigartige Flensburger Open Air Jazz Festival findet bekanntlich bei jedem Wetter statt und hat in dieser Hinsicht schon alles mitgemacht. Sturm, Regen aber auch freundliches Sommerwetter. Je nach Wetter und Wind wird das „Dach über dem Kopf“ (Veranstaltungszelt) entweder am Strand direkt oder auf der Wiese aufgebaut.

Bringt euch mit, was ihr braucht, Essen und Trinken und denkt daran, euren Müll dann wieder mitzunehmen. Wir wollen den Strand sauber halten!

Wir haben den kleinen Cateringwagen vor Ort mit Snacks, Kaffee und Wein.Wir verkaufen kein Bier. Der örtliche Kiosk soll auch leben.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern für deren tolle Unterstützung!!!!

Die Stadt Flensburg hilft uns mit einer institutionellen Förderung, SSF und SDU mit Zuschüssen, das Kühlhaus stellt die Backline zur Verfügung (Piano, Bassamp usw.), der Verein Flensburger Norden hilft bei der praktischen Durchführung.

Es gibt keinen Eintrittspreis bei diesem Jazzfest. Wir erlauben uns jedoch in den Umbaupausen den Hut herum gehen zu lassen, um Spenden zu sammeln, sowohl für das Midtsommerjazz als auch für Kulturprojekte.

Aktuelle Infos hier https://www.8000eins.de/aktuell/midtsommerjazz/

Gastgeber: Ostseebad Midtsommer Jazz und Verein 8001

Werbeanzeigen

Ein Abend im Deutlichland – Film und Diskussion am 20.12. in der Neustadt 12 in Flensburg


In einer gemütlichen Runde sehen wir den Film „Deutlichland“ und können uns danach mit den Filmemacherinnen unterhalten, bevor mit ein bisschen Musik der Abend langsam ausklingen kann.

Einlass ist ab 18 Uhr.
Um 19.00 Uhr bis 19.45 Uhr
spielt der Film.

19.45 Uhr bis 20.30 Uhr
Gespräch mit den Filmemacherinnen Eugenia Bakurin und Laura Carlotta Cordt und dem Hauptdarsteller Momen

Deutlichland

Film, ca. 40 Minuten

Portraitiert werden sechs, in verschiedenen Ländern geborene Personen, die zusammen in Kiel Musik machen. Ihre alltägliche und persönliche Welt wird, über Konzerte und Bandproben hinaus, visualisiert. Melodien traditioneller arabischer Stücke verschmelzen mit europäisch beeinflussten Arrangements. Aus verschiedenen Perspektiven dokumentieren die Filmemacherinnen Situationen, welche in kontrastierenden Bildstilen wiedergegeben werden. Thematisiert wird die Veränderung des vorherigen Lebens, welche durch die aktuelle politische Situation herbeigeführt wurde. Möglichkeiten einer kulturellen Weiterentwicklung im europäischen Raum werden beschrieben, durch welche es Menschen gelingt, sich auch über nonverbale Formen der Kommunikation – wie Musik – miteinander zu verständigen. Die Unerlässlichkeit einer Neuordnung in Form einer heterogenen Gesellschaft, in der sich Menschen gegenseitig respektieren, wird bildlich…
Die Regisseurinnen Laura Charlotta Cordt und Eugenia Bakurin sind anwesend

Eintritt frei!

https://vimeo.com/253641703

https://www.8000eins.de/

Gastgeber: Kunst Kulturbaustelle 8001 e. V.  

Ansichts Sachen 2018 – Ausstellung vom 23.11. bis 09.12.2018 in Flensburg

Ausstellungseröffnung
Freitag 23.11.2018 um 19.30 Uhr

Ausstellungszeit
23.11.-09.12.2018

Öffnungszeiten
Donnerstag-Freitag 16-19 Uhr
Samstag und Sonntag 11-17 Uhr

Klostergang 8a, Flensburg

10 Fotografen und 10 Fotografinnen stellen jeweils ein Foto vor, das ihnen besonders am Herzen liegt und begründen das in kurzen und längeren Texten.

Also eine recht persönliche Sache, die nicht allein von den Erwartungen der Besucher*innen an die Fotografie geprägt ist.

Schon spannend.

Hier haben sich Amateure und Profis zusammengefunden und machen zusammen ein tolles Projekt aus.

Ansichts Sachen 2018 ist ein kooperatives Foto – Ausstellungsprojekt der Vereine 8001 und Kunst&Co.

 

Ausstellung an einem Abend – Christian Ristau aus Flensburg am 24.11. in der Neustadt 12

Samstag, den 24.11.2018  um 19.00 Uhr (bis ca. 22 Uhr)

Stadtteilhaus am Nordertor, Neustadt 12

Gastgeber: Kunst Kulturbaustelle 8001 e. V.  

Open Air Midtsommerjazz am 24.06.2018 von 13 – 19 Uhr im Ostseebad in Flensburg

Massoud Godemann Trio
Christian Balvig Trio
Heiko Fischer Quartett

Das einzigartige Flensburger Open Air Jazz Festival findet bekanntlich bei jedem Wetter statt und hat in dieser Hinsicht schon alles mitgemacht. Sturm, Regen aber auch freundliches Sommerwetter. Je nach Wetter und Wind wird das „Dach über dem Kopf“ (Veranstaltungszelt) entweder am Strand direkt oder auf der Wiese aufgebaut.

Das Massoud Godemann Trio

ist schon so eine Art deutsches Jazz Urgestein. Der Deutsch-Iraner Godemann spielt hier zusammen mit dem Bassisten Gerd Bauder und dem Drummer Michael Pahlich einen leidenschaftlich anmutenden Sound, bei dem man nicht mehr weiß, ob es nun die alte Schule oder moderner akustischer Jazz ist. Godemann gehört auf jeden Fall in die Liga der akustischen Extrkönner mit zurück haltenden, meist nicht so lauten Tönen. Presse und Kritik loben ihn als „Poet unter den Jazzgitarristen“ und „Meister der pointierten Aussage“.

Hier eine Kostprobe:

Das Christian Balvig Trio

aus Kopenhagen macht uns darauf aufmerksam, dass es neben den bekannten Größen des dänischen Jazz noch ein paar richtig gute und hörenswerte Alternativen gibt. Hier kommt ein echtes Klavier-Trio auf die Bühne! Den Umständen entsprechend mit einem Epiano; allerdings mit einem fantastischen KawaiMP11 (Danke, Kühlhaus).

Das Heiko Fischer Quartett

war im Jahr 1 des Midtsommerjazz schon zu Gast am Ostseebad.  Seinerzeit noch unbekannt, aber extrem auffällig (Jedenfalls ist uns die Band aufgefallen 😉
Klar war: „Hier kommt was Besonderes auf uns zu!“.
Fischer ist also so etwas wie ein Mitbegründer des Projekts. Heute, 10 Jahre später, hat er für seine Gitarrenvirtuosität etliche Preise bekommen und seine Band  gehört zu den innovativsten deutschen Jazzbands.
Kurzum: Ein herausragendes Quartett mit eigenem Sound und viel Spass an modernem Jazz.

Ebenfalls eine zwar etwas ältere, aber musikalisch aufschlussreiche Kostprobe vom Heiko Fischer Quartett

Wir wollen um 13.00 mit dem Godemann Trio starten. Um 15.00 mit dem Balvig Trio weiter machen und um 17.00 Uhr Mit Heiko Fischer zum dritten letzten und letzten Act kommen. Alles kann sich wie immer zeitlich verschieben.Wir freuen uns riesig auf dieses Midtsommerjazzfest.Wir haben dieses Jahr ein annähernd 200 qm großes Zelt, das Schutz vor Sonne und Regen und umgekehrt bietet, weil heute noch keiner weiß, wasa das Wetter bringt.

Bringt euch mit, was ihr braucht, Essen und Trinken und denkt daran, euren Müll dann wieder mitzunehmen. Wir wollen den Strand sauber halten!

Wir haben den kleinen Cateringwagen vor Ort mit Snacks, Kaffee und Wein.Wir verkaufen kein Bier. Der örtliche Kiosk soll auch leben.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern für deren tolle Unterstützung!!!!

Die Stadt Flensburg hilft uns mit einer institutionellen Förderung, SSF und SDU mit Zuschüssen, das Kühlhaus stellt die Backline zur Verfügung (Piano, Bassamp usw.), der Verein Flensburger Norden hilft bei der praktischen Durchführung.

Es gibt keinen Eintrittspreis bei diesem Jazzfest. Wir erlauben uns jedoch in den Umbaupausen den Hut herum gehen zu lassen, um Spenden zu sammeln, sowohl für das Midtsommerjazz als auch für Kulturprojekte.

Aktuelle Infos hier https://www.8000eins.de/aktuell/midtsommerjazz/

Gastgeber: Ostseebad Midtsommer Jazz und Verein 8001

Vorausschau:

Im Herbst starten wir wieder unsere Solo Piano Konzerte in Koopeartion mit der Musikschule. Unser Kooperationspartner Taste!It: organisiert am 22.06. ein Piano Konzert im Sonnenblumenhaus mit Noah Roth.
Wir haben uns dieses Jahr vorgenommen, Pianistinnen nach Flensburg zu bringen:

22.09.
Julia Kadel

03.11.
Olivia Trummer

15.12.
Tuomas A. Turunen

Mehr Informationen zu den Solo Piano Konzerten  auf unserer Website

Konzert mit Jazzpianist Lars Duppler am 06.10.2017 im Emmi Leisner Saal der Musikschule Flensburg

Freitag, 06.10.2017
Emmi Leisner Saal, Musikschule Flensburg, Marienkirchhof 2
Einlass 19.30 Uhr
Beginn 20.30 Uhr

VVK 18,–/Ermäßigt 12,– Euro
Maximal 75 Plätze

Eintrittskarten VVK

LARS DUPPLER und sein neues Album NAKED

Lars Duppler gehört zur Szene der herausragenden, aber nicht so bekannten deutschen Jazz Musiker. Zum Glück verändert sich das gerade.
Sein Spiel wechselt von extrem melodischer Schönheit zu gewagten, experimentellen Momenten, deren Klangbild uns auch nach dem Konzert noch wie ein Ohrwurm begleitet.
Auf dem Blüthner Flügel im Emmi Leisner Saal wird das besonders eindrucksvoll zu hören sein.
Der Pianist Lars Duppler ist tatsächlich ein Ex-Flensburger. Den Jazzkundigen bekannt aus den Ensembles von Niels Klein, Jens Düppe, Nils Wülker und Heiko Fischer.
Die zwölf Solopianostücke seines neuen, bereits fünften Albums „Naked“ offenbaren dabei eine eindrucksvolle Tiefe und eine enorme Konzentration, die gleichermaßen begeistert und beruhigt.
Mit viel Raum zum Atmen und einer bewusst perfektionierten, trotzdem unaufdringlichen Ästhetik, entfaltet sich so ein abwechslungsreicher Klang-Kosmos, der der Spätromantik ebenso nahe steht wie dem Jazz eines Paul Bley oder John Taylor und der Musik von Frederic Mompou oder Witold Lutoslawski.
„Naked“ klingt unbedingt modern, romantisch, klassisch und jazzig.

Das „Nackte“, Verletzliche taucht im Zusammenhang mit dieser Produktion immer wieder auf. Die Vorbereitungen zu den Aufnahmen fanden vor der Geburt von Lars Dupplers erster Tochter statt,  allein und zunächst eher ungeplant, täglich am Steinway.

Sechs wunderbare eigene Kompositionen, zwei sehr eigene Interpretationen von Rodgers & Hammersteins Standard „My Favourite Things“ und Irving Berlins „How deep ist the Ocean“, sowie diverse nicht minder ausgearbeitete Interludes (mit einem Bandecho aus den Siebzigerjahren aufgenommen, per Hand gesteuert und ohne jegliche Midifizierung) verdichten
sich auf „Naked“ zu einem Gesamtkunstwerk mit diversen Strömungen und Spannungsbögen.

Man kann diese Musik abends oder morgens und natürlich in jedem nur erdenklichen Status hören, – immer wieder fasziniert und überrascht sie aufs Neue.

Mit diesem Konzert beschließen wir unsere Reihe der Pianisten erst mal ab.  Im nächsten Jahr sollen nur Pianistinnen an den Start kommen.

Das Solopiano Projekt wird unterstützt von der Stadt Flensburg und TasteIt.

Weitere Infos :   Verein 8001

„VIACRUCIS MIGRANTE – Kreuzweg der Migrant_innen“ am 29. Juni in der Neustadt 12 in Flensburg

Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs Hauke Lorenz:

Donnerstag, 29. Juni 19:00 – 21:00
Neustadt 12, Eingang Links, 24939 Flensburg

Eintritt frei!

Gemeinsam mit amnesty international hat die Missionszentrale der Franziskaner einen Film über die Situation von Migrantinnen und Migranten in Mexiko produziert, der im letzten Jahr bei den Filmfestspielen Schleswig Holstein seine Premiere feierte.

Nicht nur die Flucht über das Mittelmeer nach Europa ist lebensgefährlich, sondern auch eine Reise durch Mexiko in die USA kann tödlich enden. Der Dokumentarfilm „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ gibt Menschen auf dem beschwerlichen Weg ins „Gelobte Land“ eine Stimme.

„Viacrucis Migrante“ ist ein Dokumentarfilm über Männer, Frauen und Kinder, die vor den existenziell bedrohlichen Verhältnissen in ihren Heimatländern Honduras, El Salvador und Guatemala Richtung Norden fliehen. Sie begeben sich auf eine lebensgefährliche Reise mit ungewissem Ausgang. Kurz hinter der südmexikanischen Grenze finden sie eine Herberge mit Menschen, die ihnen dabei helfen wollen, das Martyrium der mindestens 1.700 Kilometer langen Reise Richtung USA zu überstehen

Schauen Sie den Trailer unter folgendem Link:
http://viacrucismigrante.com/

Die Film-Besprechung mit Daten zum Film auf der Seite des Film-Fest Schleswig-Holstein

Gastgeber: Amnesty International Mexiko und ZentralamerikaKoordinationsgruppe CASA

und Kunst Kulturbaustelle 8001 e. V.  

10. Midtsommerjazz am 25.06.2017 von 13 – 19 Uhr im Ostseebad in Flensburg

Zum 10. Mal heißt es: Bühne frei für das Midtsommerjazz.

Das einzigartige Flensburger Open Air Jazz Festival findet bekanntlich bei jedem Wetter statt und hat in dieser Hinsicht schon alles mitgemacht. Sturm, Regen aber auch freundliches Sommerwetter. Je nach Wetter und Wind wird das „Dach über dem Kopf“ (Veranstaltungszelt) entweder am Strand direkt oder auf der Wiese aufgebaut.

Auch diesmal bieten die Veranstalter wieder Jazz vom Feinsten an.

Zu Gast sind:

Das Hanno Busch Trio

Das Arne Jansen Trio


Johanna Elina Sulkunen

Es wird wieder keinen regulären Eintrittspreis geben. Dafür wird um Spenden gebeten.

Sponsored by
SSF/SDU
Kulturbüro FL
8001e.V.
Kühlhaus e.V.
AStA Uni Flensburg

Aktuelle Infos hier http://www.midtsommerjazz.de/ oder hier: https://www.facebook.com/Ostseebad-Midtsommer-Jazz-660686183973921/?fref=nf

Gastgeber: Ostseebad Midtsommer Jazz und Verein 8001

%d Bloggern gefällt das: