Archiv für den Tag 14. Oktober 2022

Flensburg: Mutmaßlicher Brandstifter in Untersuchungshaft

Flensburg (ots) Am Donnerstagnachmittag (13.10.22) wurde ein 35-jähriger Mann aus Flensburg festgenommen. Dem polizeilich bekannten Mann werden mehrere Brandstiftungen an Fahrzeugen sowie eine versuchte Brandstiftung an einem Nebengebäude einer Flensburger Kirche vorgeworfen. Im Rahmen der Ermittlungen wurden Beweismittel gesichert.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Freitag dem Haftrichter am Amtsgericht Flensburg vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen Wiederholungsgefahr anordnete. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

WINspire Innovation Talk mit „Deichdeern“ Julia Nissen am 20. Oktober in der Norder147

Let’s talk about money: Julia verrät, wie sie ihren Wert erkannt hat und welche Tipps sie heute für Berufsstarter*innen hat.

Sie ist Redakteurin, Dozentin, Bloggerin, Bürgermeisterin ihres virtuellen Dorfes Klönstedt und – wie sie selbst sagt – Landfluencerin. Nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch in digitalen Magazinen macht sie Lust auf Land. Ihrem Instagram-Kanal folgen inzwischen mehr als 25.000 Menschen.

LET’S TALK ABOUT MONEY!

Julia weiß, dass ihre Kompetenzen wertvoll sind. Doch so sicher wie heute, war sie sich da nicht immer. Gerade als Berufsstarterin ist es schwer, den eigenen Wert zu kennen. Was sie im Laufe ihrer Karriere übers Verhandeln gelernt hat und welche Tipps sie für Berufsanfängerinnen hat, teilt sie auf dem nächsten WINspire Innovation Talk.

Was ist ein angemessenes Einstiegsgehalt? Welche Forderungen kann ich stellen?

Bei Jobstart und Jobwechseln quälen diese Fragen. Denn noch immer sind sie ein Tabu. Auf dem WINspire Innovation Talk wollen wir den Mantel des Schweigens lüften.

Welche Frage treibt DICH um?

#gehalt #gehaltsverhandlung #job #jobstart #money #wertschätzung #berufseinstieg

20. Oktober 2022 | 18:30 Uhr  @NORDER147 – mit Snack & einem Freigetränk!

Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Ticket:

https://www.eventbrite.de/e/winspire-innovation-talk-mit-deichdeern-julia-nissen-tickets-419594998937?aff=ebdsoporgprofile

 

Alle weiteren Informationen findet ihr auch auf der Webseite der NORDER147: www.norder147.com
Auf Facebook findet ihr uns hier
E-Mail: info@norder147.com
Norderstr. 147
24939 Flensburg

 

Neue Deutschkurse nach den Ferien an der vhs Flensburg

Nach den Herbstferien starten an der Volkshochschule Flensburg mehrere offene Deutschkurse (Niveau A1 und B1).

Der B1-Kurs „Lasst uns lesen!“ geht in die zweite Runde. Wieder gibt es dort die Möglichkeit, unterschiedliche literarische Texte zu lesen, darüber zu sprechen und auf diese Weise die Deutschkenntnisse zu erweitern.

Wer es lieber „klassisch“ mag, wählt den B1-Kurs 222-41430. Hier wird mit dem Buch „Netzwerk neu B1.1“ gearbeitet.

Für Anfänger*innen bietet sich der A1-Kurs an. Er richtet sich an Menschen, die gerade begonnen haben, die deutsche Sprache zu lernen.

Alle Kurse finden im vhs-Zentrum Nikolaikirchhof statt. Informationen zu Kurszeiten, Kosten etc. unter www.vhs-flensburg.de.

Anmeldungen sind ab sofort online oder zu unseren Telefonzeiten unter 0461 – 85 5000 möglich.

Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer: „Poesie baut Brücken“ an den Flensburger Erzählgärten

Der Kultursegler macht in den Herbstferien Station in Flensburg. Foto: Schule für Schauspiel.

Kultursegler mit Lyric am laufenden Band vom 15.10. bis 22.10. in Flensburg

Ab morgen, Samstag den 15.10.22, ist der Kultursegler auf Einladung des Interregprojekts „Blumen bauen Brücken“ zu Gast in der Innenförde. Unter dem Motto „Poesie baut Brücken“ wird bis zum 22.10.22 Lyric am Laufenden Band gezeigt. Über ein solarbetriebenes LED-Band können Bewohner und Gäste der Stadt in den Genuss von deutschen und dänischen Gedichten kommen.

Gedichte aus Deutschland und aus Dänemark leuchten in den Herbstferien auf der Flensburger Förde. Das Interreg5a-Projekt „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ hat den Kultursegler DE HAAS aus Kiel eingeladen.

Unter der Überschrift „Poesie baut Brücken – Poesi bygger broer“ können Besucher am Flensburger Hafen vom 15. bis 23. Oktober an den Erzählgärten „Amphitheater“ und „Schwimmende Gärten“ Lyrik in ungewöhnlicher Form erleben. Die Gedichte werden an diesen Tagen jeweils über mehrere Stunden auf einem 5 Meter langen Laufschriftschild vom Jollenkreuzer aus über die Förde und an Land gesendet. Die Erzählgärten auf der Westseite des Hafens sind Teil des grenzüberschreitenden Gartenschau- und Tourismusprojektes „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“, das gefördert wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

„Wir freuen uns, dass „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ mit dem Kultursegler auf ungewöhnliche Art und Weise ein Stück Kulturgut aus Deutschland und Dänemark vermittelt und hoffentlich viele Menschen neugierig macht und dazu inspiriert, den Gedichten zu folgen. Die Erzählgärten bieten den Menschen die Möglichkeit zu verweilen und die Werke auf sich wirken zu lassen“, sagt Iris Uellendahl, Projektleiterin „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“.

Der Kultursegler ist eine Initiative des Förderkreises Schauspiel und Sprache sowie der Schule für Schauspiel aus Kiel. Es ist das zweite Jahr, dass das Schiff auf diese Weise den Menschen Lyrik näherbringen möchte. In Flensburg werden jeweils Strophen von insgesamt etwa zwei Dutzend Gedichten von deutschen und von dänischen Dichtern, wie Theodor Storm, Theodor Fontane, Joachim Ringelnatz sowie H.C. Andersen, Emil Aarestrup und Herman Bang u.a. ausgesendet. Alle Gedichte können in voller Länge im „LYRISCHEN LOGBUCH“ auf der Homepage des Kulturseglers (www.kultursegler.info ) nachgelesen werden, zu dem auch die Homepage des Interreg-Projektes www.bbbprojekt.eu verlinkt.

Wer gerne selbst Gedichte rezitieren möchte, ist eingeladen, am jeweiligen Standort des Kulturseglers am „Speakers Corner“ an der „Blumen bauen Brücken“-Flagge selbst Gedichte vorzutragen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Über „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“:

„Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ ist ein grenzüberschreitendes Gartenschau- und Tourismusprojekt im Rahmen des Interreg-Programms Deutschland-Danmark und wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Ziel der Projektpartner, die Städte Flensburg, Glücksburg, Aabenraa und Sønderborg sowie die Tourismusorganisationen Destination Sønderjylland und Tourismus Agentur Flensburger Förde, ist die Schaffung einer gemeinsamen deutsch-dänische Destination rund um die Flensburger Förde. Erfahren Sie mehr auf www.bbbprojekt.eu.

%d Bloggern gefällt das: