Grüne Jugend Flensburg: Junge Menschen in der Energiekrise nicht vergessen

Seit Februar 2022 führt Putin einen zerstörerischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Die Gaspreise explodieren und die Menschen in Deutschland fürchten davor, in die Energiearmut abzurutschen. Die Inflation hat einen zweistelligen Wert erreicht und die Menschen haben vor der nächsten Strom- und Nebenkostenabrechnung Angst. Immer mehr Familien werden vor Existenzfragen gestellt.

Tobias Lentz, Sprecher der Grünen Jugend Flensburg kommentiert die Situation folgend:

„Es ist wichtig, dass wir jetzt weg vom Gießkannenprinzip kommen. Nicht alle Menschen sind auf die Entlastungen angewiesen. Wir müssen gezielte Unterstützung ermöglichen. Gerade Kinder und Jugendliche aus ökonomisch schwachen Familien benötigen in diesen Zeiten unsere Aufmerksamkeit und unsere Hilfe. Durch die steigenden Preise sollten wir Bildungs- und Freizeitangebote für die Betroffenen schaffen, damit die Partizipation am öffentlichen Leben gesichert ist. Wir jungen Menschen wurden bereits in der Pandemie zu spät berücksichtigt, dieser Fehler darf nicht erneut geschehen! Wir fordern deswegen gezielte Unterstützungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche.“

Nika Döring und Tobias Lentz

Nika Döring, Sprecherin der Grünen Jugend Flensburg, ergänzt:

„Die Lebensqualität von jungen Menschen darf unter den steigenden Preisen nicht zu stark leiden. Mit den gezielten Unterstützungsmaßnahmen der Stadt soll den jungen Menschen die eigene Identitätsfindung gesichert werden.

Wir müssen solidarisch mit den Ukrainer*innen Seite an Seite stehen und sie in jeder Form unterstützen. Austausch- und Begegnungsmöglichkeiten zwischen den Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine und den Flensburger*innen wären gute Maßnahmen vor Ort. Sollten diese Angebote bereits existieren, wäre es schön, diese öffentlicher zu transportieren.“

Werbung

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 30. September 2022, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Das habe ich genau geschrieben: „Die deutsche Gesellschaft unterstützt bundesweit Ukrainer und Ukrainerinnen und deren Kinder besonders, sie leiden unter der Abwesenheit ihrer Väter mit Tränen über deren Ungewissheiten. Einen fördernden Austausch unter den Kindern u. Jugendlichen, das ist unverzichtbar für ihr Sicherheitsgefühl, nicht „irgendwo“, sondern hier dazu zu gehören.
    Das, Horaz, ist ein Appell, wie mit Situationen gerade umgegangen werden muss. Weiter: „Es ist mir jedoch in Betreuungsgruppen von Kindern zwischen 4 u. 9 Jahren 2 x passiert, wo ich mit anhören musste, wie ukrainische Mütter ihre eigene Sicht mit unschönen Worten über die Russen insbes. Putin über diese deutschen Kinder „ausgossen“!
    Kinder können sich geg.über Frust u. Wut und dem Zustandekommen von bösen Bildern über „Suffjets“ in ihren Köpfen nicht wehren. Das muss geregelt werden“
    Und, HORAZ, was machen Sie daraus?
    Sie antworten mir so: „Klartext bitte! Sie wollen Redeverbote für traumatisierte ukrainische Frauen, sofern deutsche Kinder anwesend sind. Meinungsfreiheit gilt wohl nur für Sie“

    Das Vergleichen von Inhalten, Horaz, sollte für Sie doch zu schaffen sein?

    Ich denke, die Aufarbeitung der von Ihnen als traumatisch gekennzeichneten ukrainischen Mütter gehört an andere Orte u. nur mit Ohren von Erwachsenen.
    Das einzige Wort das ich modifizieren würde, lautet „ausgegossen“. Ja, die (mitschwingende) Konnotation war so vllt. nicht sensibel.

    Gefällt mir

  2. Die deutsche Gesellschaft unterstützt bundesweit Ukrainer und Ukrainerinnen und deren Kinder besonders, sie leiden unter der Abwesenheit ihrer Väter mit Tränen über deren Ungewissheiten. Einen fördernden Austausch unter den Kindern u. Jugendlichen, das ist unverzichtbar für ihr Sicherheitsgefühl, nicht „irgendwo“, sondern hier dazu zu gehören. Es ist mir jedoch in Betreuungsgruppen von Kindern zwischen 4 u. 9 Jahren 2 x passiert, wo ich mit anhören musste, wie ukrainische Mütter ihre eigene Sicht mit unschönen Worten über die Russen insbes. Putin über diese deutschen Kinder „ausgossen“!
    Kinder können sich geg.über Frust u. Wut und dem Zustandekommen von bösen Bildern über „Suffjets“ in ihren Köpfen nicht wehren. Das muss geregelt werden.

    Grüne Jugend Flensburg, ich fordere euch auf, für ein Ende des Krieges zu plädieren, egal, wo ihr auftretet und egal, wo eure alten grünen Socken noch mehr Geld für Selensky fordern!

    Gefällt mir

  3. An Tobias Lentz und Nika Döring von der Grünen Jugend: Widerspruch! Vieles von dem, was von euch beschrieben steht, sind NUR die Auswirkungen der Grünen alten Politiker. Und das nicht erst neuerdings. Ökonomisch arme Familien wurden durch die mit-beförderte Agenda 2010 über 15 Jahre lang, durch eure Alten grünen überwiegend dazu gemacht.
    Die grünen haben im Parlament mit ihren Stimmen zur Isolierung von Kindern/Jugendlichen auf vielen Ebenen beigetragen, klar sie haben’s nur gut gemeint. Heute gibt es traumatisierte Kinder u. Jugendliche, die dringend Therapie benötigen.
    Der Einmarsch russischer Truppen wäre vorher (nachher war’s zu spät) mit erklärtem deutschen u. europäischen Friedenswillen, tatsächlich wahrgenommener Verantwortung für das weltweite Klima absolut vermeidbar gewesen.
    Es war vermeidbar!
    Heute werden die grünen Politiker zu schrecklichen Kriegstreibern und in dieser Koalition zu zweitgrößten Waffenlieferanten mit absurder Unterwürfigkeit gegüber Europäischer Kommission v. d. Leyen, USA u. Nato.
    Heute und in den folgenden Jahrzehnten fließt nur noch „das Gute (Fracking) Gas“ aus dem Wertewesten wie USA/Katar/Saudi-A. und so weiter aus sonst noch herbei gekarrten Pipelins.
    Hurra, jetzt gibt es kein „böses Putin Gas“ mehr.

    Gefällt mir

    • Die Behauptungen, denn mehr sind es nicht, die hier von Ihnen aufgestellt werden, sind haarsträubend:

      „s ist mir jedoch in Betreuungsgruppen von Kindern zwischen 4 u. 9 Jahren 2 x passiert, wo ich mit anhören musste, wie ukrainische Mütter ihre eigene Sicht mit unschönen Worten über die Russen insbes. Putin über diese deutschen Kinder „ausgossen“!
      -> Klartext bitte! Sie wollen Redeverbote für traumatisierte ukrainische Frauen, sofern deutsche Kinder anwesend sind. Meinungsfreiheit gilt wohl nur für Sie. Zumal es reichlich anekdotisch klingt.

      „Grüne Jugend Flensburg, ich fordere euch auf, für ein Ende des Krieges zu plädieren, egal, wo ihr auftretet und egal, wo eure alten grünen Socken noch mehr Geld für Selensky fordern!“
      -> Für ein Ende des Krieges wurde und wird plädiert. Aber eine Beendigung des Krieges ohne Zustimmung des gewählten Präsidenten einen Landes kann dann wohl nur als Kapitulation bezeichnet werden. Die Bedingungen des Kreml sind klar und unannehmbar, wenn man später noch das Völkerrecht „Recht“ nennen möchte.

      Ihre Behauptung, dass massenhaft Kinder und Jugendliche Therapie gerade WEGEN der Agenda2010 benötigen, mögen Sie bitte auch einmal belegen. Ich denke nicht, dass es zu Sozialhilfe/Arbeitslosenhilfe-Zeiten weniger psychische Erkrankungen, sondern weniger Diagnosen gab.

      „Es war vermeidbar!
      Heute werden die grünen Politiker zu schrecklichen Kriegstreibern und in dieser Koalition zu zweitgrößten Waffenlieferanten mit absurder Unterwürfigkeit gegüber Europäischer Kommission v. d. Leyen, USA u. Nato.“
      „Wertewesten wie USA/Katar/Saudi-A.“
      ->Diese Aussagen entlarven Sie m.E. völlig. Dtl. sind Mitglied in der EU, kein Grund sich unterwürfig zu zeigen. Und genau das tun wir ja auch nicht. Wir liegen mit der kompletten EU über Kreuz was Waffenlieferungen, Gaspreisbremse und Verhalten ggü. Moskau angeht. Die NATO und die EU wären wahrscheinlich die einzigen Möglichkeiten gewesen diesen Krieg zu vermeiden und zwar in Form einer früheren NATO oder EU-Mitgliedschaft der Ukraine. Und genau dass ist ja auch der Grund warum Moskau tätig geworden ist. Nicht weil die NATO oder die USA oder die EU Russland „zerstören“ will. Sondern weil ein demokratischer Stand mit westlicher Anbindung in der Nähe einer diktatorischen Autokratie die Gefahr erhöht hätte, dass sich das System in Russland von unten destabilisiert hätte. Auchbgut ersichtlich an der teilweise vollkomen abstrusen Berichterstattung aus Russland. Ein solches Maß an Propaganda war ich bisher nur aus Nordkorea gewöhnt. Selbst russische Nationalisten fordern mittlerweile das Militär und die Medien auf nicht mehr zu lügen.

      Ja im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst, aber in Russland war sie schon seit Jahren tot.

      In diesem Sinne, behalten Sie ihre Meinung, aber benutzen Sie keine Artikel über Kinder um ihre unkritische Haltung ggü. Russland kundzutun. Das ist m.E. unwürdig.

      Gefällt mir

      • über nötige Therapien

        Sie, Horaz haben dies geschrieben:
        „Ihre Behauptung, dass massenhaft Kinder und Jugendliche Therapie gerade WEGEN der Agenda2010 benötigen, mögen Sie bitte auch einmal belegen. Ich denke nicht, dass es zu Sozialhilfe/Arbeitslosenhilfe-Zeiten weniger psychische Erkrankungen, sondern weniger Diagnosen gab.

        HORAZ, Sie verirren sich allmählich! Denn das habe ich nicht geschrieben u. nicht behauptet, als ich von Therapien redete.
        Aus dem Appell der Grünen Jugend: „Wir jungen Menschen wurden bereits in der Pandemie zu spät berücksichtigt, dieser Fehler darf nicht erneut geschehen! Wir fordern deswegen gezielte Unterstützungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche.“

        Unterstützungsmaßnahmen wegen der 2-jährigen Isolation von Schulkindern und Eingrenzung auf zu-Hause-Lernen. Wollen Sie leugnen, Horaz, dass Kinder zu Hoch-Zeiten einer Pandemie ihre Wohnungen in Großstädten nicht verlassen durften, ihnen geraten wurde, das Zimmer ihrer Geschwister nach Möglichkeit nicht aufzusuchen. Schwimmbäder geschlossen, Schulsport nur eingeschränkt oder entfallen. Kinos geschlossen, Kitas und Nachmittagsbetreuung ausgefallen. Es gab Suizid unter Jugendlichen, verliebte Teenager sollten ihre neue Liebe nicht mehr treffen, Jugendzentren geschlossen und so weiter.
        Horaz, über Monate geht es schon so, dass in den Programmen von Deutschlandfunk zu Kindern/Schulkindern die ganze Misere rauf und runter mit Wissenschaftlern, mit Schulleitern, Lehrern usw. besprochen und Therapien heute so notwendig sind.
        Beschlossen wurden auch diese isolierenden Maßnahmen zum Infektionsschutzgesetz mit den Stimmen der Grünen im dt. Bundestag.
        Wenn Sie das alles nicht wissen, dann lassen Sie mich bitte in Ruhe.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: