Ausstellung: „Heinz Reinefarth: Vom NS-Kriegsverbrecher zum Landtagsabgeordneten“ im Prinzenpalais in Schleswig

„Heinz Reinefarth: Vom NS-Kriegsverbrecher zum Landtagsabgeordneten“ –  Karriere und Aufarbeitung in Schleswig-Holstein

Ausstellung im Landesarchiv Schleswig-Holstein noch bis 31. März 2023

Heinz Reinefarth – Foto: Sylt Museum

„Heinz Reinefarth: Vom NS-Kriegsverbrecher zum Landtagsabgeordneten“ heißt die Ausstellung im Prinzenpalais in Schleswig. Das Landesarchiv stellt mit Reinefarth einen typischen Vertreter der führenden Vertreter des NS-Staates vor, die nach dem Ende des Krieges Karriere in der Bundesrepublik gemacht haben. Reinefahrt war während des Kriege Generalleutnant der Waffen-SS und wesentlich mit für die Gräueltaten während der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes verantwortlich. 1951 bis 1964 war Reinefarth Bürgermeister der Stadt Westerland, seit 1958 auch Abgeordneter des Schleswig-Holsteinischen Landtages.

Prinzenpalais, 24837 Schleswig, Telefon 04621 8618-00, eMail landesarchiv@la.landsh.de

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 8. September 2022, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: