Archiv für den Tag 12. Juli 2022

„Es war schon immer ziemlich kalt“ – Lesung mit Ela Meyer am 21. Juli im Musikpalast Flensburg

Donnerstag, 21. Juli, 19:30 Uhr,
Musikpalast, Große Str. 77-79 (Neptunhof), Flensburg

Jetzt anmelden!

Ela Meyer – Es war schon immer ziemlich kalt

Es gibt nichts Besseres als Freund*innen und mit ihnen gemeinsam durchs Leben zu gehen. Doch was passiert, wenn die anderen schon längst ganz eigene Zukunftspläne schmieden? Der Roman wirft die Frage auf, wann eine gemeinsame Vergangenheit nur noch Ballast ist und ob eine Freundschaft aus Kindheitstagen überhaupt um jeden Preis überleben muss.

Ela Meyer: Es war schon immer ziemlich kalt – Jumbo Neue Medien & Verlag, Hamburg 2022, 282 Seiten, 18,– €

Insa, Hannes und Nico, Ende zwanzig, sind gemeinsam in einem friesischen Kaff aufgewachsen. Ihre Freundschaft gab ihnen den Halt, den ihre Familien ihnen nicht bieten konnten. Auch nach ihrem Wegzug stehen sie füreinander ein, sind unzertrennlich und erzählen sich alles –

eigentlich. Doch plötzlich häufen sich die Geheimnisse voreinander. Ihre Zukunftspläne scheinen nicht mehr zusammenzupassen: Hannes will zurück ins Dorf und die Werkstatt seines Opas übernehmen, Nico hat sich in eine Frau verliebt, die ein Kind erwartet, und Insa treibt weiter orientierungslos vor sich hin. Ihre einst unzertrennliche Gemeinschaft droht, auseinanderzubrechen.

So unternehmen sie eine letzte große gemeinsame Reise. Zum Soundtrack von Django Reinhardt über …But Alive bis Team Dresch fahren die Drei unaufhaltsam auf die Weggabelung des Erwachsenwerdens zu, die ihre Leben in verschiedene Richtungen führen wird.

Eine Geschichte über den aufwühlenden Wandel einer Jugendfreundschaft und das Ende einer gemeinsam verbrachten Lebensphase.

Ela Meyer, geboren 1973, ist in Friesland aufgewachsen und hat in Oldenburg und Hamburg gewohnt. Heute lebt sie in der Nähe von Barcelona, erst besetzt, inzwischen auf einem kleinen Boot. Sie hat mehrere Jahre im therapeutischen Bereich und in der Drogenhilfe gearbeitet und in zwei Riot- Grrrl-Bands Gitarre gespielt. Ihre Kurzgeschichten sind in verschiedenen Literaturzeitschriften und Anthologien erschienen.

Passend zum Buch gibt es eine playlist bei spotify. Und passend zur Musik im Buch haben wir auch den Musikpalast als Veranstaltungsort ausgewählt.

Zu unserer Rezension geht es hier.

Die Lesung findet statt am Donnerstag, 21.7.2022 im Musikpalast (Große Str. 77-79, Neptunhof) – 

Anmeldung erbeten unter:
kw@cvo-buchladen.de oder telefonisch unter (0461) 29601

Eintritt: 4 bis 6 Euro nach Selbsteinschätzung

Eine Veranstaltung der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung und dem Tigerberg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Musikpalast

Anlaufstellen Gesund Aufwachsen – Angebote für Familien in Flensburg und im Kreis-Schleswig-Flensburg

Kostenfreie und gesundheitsfördernde Angebote für Eltern und  ihre Kinder

Flensburg. Gesundes Aufwachsen? Das wünschen sich alle Eltern für ihre Kinder – egal welches Einkommen sie haben!
Doch viele gesundheitsfördernde Angebote für Eltern und ihre Kinder sind kostenpflichtig, haben lange Wartelisten oder können nur aufwendig über beispielsweise Krankenkassen teilerstattet werden.
Es gibt jedoch in vielen Einrichtungen, wie Familienzentren, Elterntreffpunkten, Beratungsstellen oder Familienbildungsstätten auch kostenfreie Angebote, die das gesunde Aufwachsen von Kindern unterstützen.

Diese Angebote noch auszubauen, besser bekannt zu machen und miteinander zu vernetzen, so dass jede Familie das findet was sie braucht und sucht, ist das Ziel des neuen Projektes „Anlaufstellen Gesund Aufwachsen“. Hierfür gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den Frühen Hilfen, die in der Unterstützung von Familien mit Kindern bis 3 Jahren bereits langjährige Erfahrung mit der multiprofessionellen vernetzten Arbeit haben.
Der Kreis Schleswig-Flensburg und die Stadt Flensburg haben es gemeinsam mit der Schutzengel gGmbH auf den Weg gebracht.

Die Idee ist einfach:
Einrichtungen in Flensburg und dem Kreis Schleswig-Flensburg, die bereits kostenfreie und gesundheitsfördernde Angebote anbieten, gehören zu den „Anlaufstellen Gesund Aufwachsen“, arbeiten Hand in Hand und machen dies durch ein Logo kenntlich. Auch die Finanzierung weiterer gesundheitsförderlicher Angebote ist im Rahmen des Projektes möglich.

Bereits jetzt sind folgende Einrichtungen dabei:

Flensburg:

Elterntreff Eingang – Foto: Copyright: Stadt Flensburg

Familienzentrum Marientreppe vom DKSB
Haus der Familie
Beratungsstelle vom SkF
Schutzengel-Elterntreffpunkt Weiche
Schutzengel- Elterntreffpunkt Fruerlund
Schutzengel- Elterntreffpunkt Neustadt

Kreis Schleswig-Flensburg:

Familienzentrum Harrislee
Familienzentrum Mittelangeln
Familienzentrum Handewitt
Familienzentrum Hürup
Familienzentrum Schleswig- Friedrichsberg

Weitere interessierte Einrichtungen sind herzlich willkommen und können sich jederzeit bewerben.
Für die Familien hat dieser Zusammenschluss viele Vorteile:
In Flensburg haben die Eltern bereits zur Geburt in der Klinik der Diako die Möglichkeit, die Beraterinnen der Elternsprechstunde in Anspruch zu nehmen. Diese sind umfänglich über die Anlaufstellen Gesund Aufwachsen informiert und können gezielt passende Angebote, z.B. zu den Themen Bewegung, Ernährung oder Entspannung und Stressbewältigung heraussuchen und auf Wusch der Eltern bereits direkt Kontakte herstellen. In Schleswig können Eltern den Lotsendienst in der HELIOS-Klinik in Anspruch nehmen, um über die verschiedenen Möglichkeiten kostenloser Gesundheits-angebote informiert zu werden.

Die Förderung des Projektes erfolgt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach § 20a Abs. 3 SGB V.

Wildkräuter der Wikinger – Kräuterworkshop am 22. Juli im Garten des Wikinger Museums Haithabu

Kräuter-Expertin Ulla Hasbach – Foto: © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Um Anmeldung wird gebeten

Freitag, 22. Juli, 14 Uhr

Am Freitag, den 22.07.2022, findet um 14 Uhr im Garten des Wikinger Museum Haithabu ein zweistündiger Workshop mit der Kräuterexpertin Ulla Hasbach statt. Mit allen Sinnen tauchen die Teilnehmer in die Pflanzenwelt der Siedler von Haithabu ein. Vor dem Hintergrund der frühmittelalterlichen Verhältnisse erfahren die Zuhörer Wissenswertes über die Verwendung von Kräutern in Küche und Heilkunde. Aber auch Themen rund um die Konservierung von Kräutern, deren Nutzung als Färbepflanzen und zur Ungezieferabwehr werden an diesem Nachmittag angesprochen.

Treffpunkt: Eingang Wikinger Museum Haithabu

Anmeldung bei Ulla Hasbach unter 04603/964666.

Kosten: 16 Euro zuzüglich Eintritt.

Auf unserer Corona-Sonderseite im Internet (landesmuseen.sh/coronavirus) sind stets aktuelle Besuchshinweise zu finden.

Wikinger Museum und Wikinger Häuser Haithabu

Am Haddebyer Noor 3
24866 Busdorf, Deutschland

„Training unter Anleitung“ – Vitalpark Twedt offiziell eingeweiht

Zahlreiche Interessierte bei der Eröffnung des Vitalpark Twedt

Neu gestalteter Fitnessparcours im Bürgerpark Twedt

Ein Beitrag von Regina Bunge

Regelmäßige Bewegung im Alltag trägt nachweislich zur Gesundheit im Alter und einem verbesserten physischen und geistigen Wohlbefinden bei. Das ist unbestritten. Gleichgewicht, Koordination und Beweglichkeit werden trainiert und das Lebensgefühl so verbessert. Geschieht das Ganze draußen, wird auch das Immunsystem gestärkt und man wird leistungsfähiger.

Sozialdezernentin Karen Welz-Nettlau (links) und die stv. Vorsitzende des Seniorenbeirates Karin Hesse eröffnen den Vitalpark

Aus dem Topf der Allgemeinen Sportförderung konnte eine Fördersumme von 25.000 Euro eingeworben werden. Damit wurde im Rahmen der Sanierung des Spielplatzes im Bürgerpark Twedt eine Fitnessstrecke geschaffen, die es Jung und Alt ermöglicht, ihre körperliche Fitness an der frischen Luft zu trainieren.

Der neu gestaltete Fitnessparcours wurde gestern von Sozialdezernentin Karen Welz-Nettlau und der stellvertretenden Vorsitzenden des Seniorenbeirates Flensburg, Karin Hesse, offiziell eröffnet. Etliche Anwohner*innen und Interessierte waren gekommen, um die zahlreichen Bewegungsmöglichkeiten in Augenschein zu nehmen und so erste Bekanntschaft mit den Sportgeräten zu machen.

Mit dabei waren auch Tatjana Delor vom TBZ und Svea Schnoor aus dem Flensburger Gesundheitshaus. Sie alle haben an der Verwirklichung dieses Projektes mitgewirkt, das zum VERBUND-Modellprojekt, einem Projekt zur Bewegungsförderung auf kommunaler Ebene gehört.

Erste Versuche unter sachkundiger Anleitung von Fitnesstrainerin Stefanie Prehn-Lenz (links im schwarzen T-Shirt).

Karen Welz-Nettlau betonte noch einmal die Wichtigkeit von körperlicher Aktivität in jedem Alter und zeigte sich beeindruckt von der gelungenen Gestaltung der neuen Fitnessstrecke. Für Karin Hesse, die ganz in der Nähe wohnt, war auch die geglückte Kombination aus Spielplatz und Verweilraum für ältere Personen ein wichtiges Merkmal dieser neuen Anlage. Vor knapp einem Jahr hat sich der Seniorenbeirat aktiv an der Auswahl der Geräte beteiligt und ist nun sehr dankbar, dass die Anregungen auch aufgenommen und verwirklicht werden konnten.

Ob Oberkörper, Schulter-, Bewegungs- oder Gleichgewichtstrainer, alle Bereiche des Körpers können hier regelmäßig trainiert und aktiviert werden. Neben jedem Gerät befindet sich eine kurze Anleitung für den richtigen Gebrauch.

Als zusätzlicher Service, berichtete die Moderatorin der kleinen Feierstunde, Sozial- und Altenhilfeplanerin Heidi Lyck, dass ab 17. August an zwei Tagen in der Woche das Training unter fachlicher Anleitung stattfindet. Fitnesstrainerin Stefanie Prehn-Lenz wird mittwochs ab 9:30 Uhr und freitags ab 15:30 Uhr jeweils eine Stunde vor Ort sein und wichtige Tipps zur richtigen Handhabung geben.

%d Bloggern gefällt das: