Internationale Tagung an der EUF beschäftigt sich mit Wasser

„Bücher, Reisen, Reisende und der Diskurs des Wassers/Libros, vjajes, vjajeros y discurso del agua“ vom 11. bis zum 15.7.2022 an der Europa-Universität Flensburg

Der rapide Klimawandel und die steigenden Migrationsströme verdeutlichen gegenwärtig immer mehr die zentrale Bedeutung des Wassers einerseits als Lebensquelle, andererseits aber auch als Bedrohung der menschlichen Existenz. Vor diesem Hintergrund findet das IV. internationale & interdisziplinäre Symposium unter dem Titel „Bücher, Reisen, Reisende und der Diskurs des Wassers/Libros, vjajes, vjajeros y discurso del agua“ vom 11. bis zum 15.7.2022 an der Europa-Universität Flensburg (EUF) in Kooperation mit mehreren US-amerikanischen und mexikanischen Unversitäten statt. Das Symposium fragt nach der Entwicklung aktueller und vergangener Wasserdiskurse in Literatur, Reisechroniken, Mythen, Utopien und Wissenschaften.

Breites Themenspektrum

„Insgesamt ist das Themenspektrum der Tagung sehr breit“, erklärt Marco Thomas Bosshard, Professor für spanische Literatur und Kulturwissenschaft, der die Tagung gemeinsam mit Iulia-Karin Patrut, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft im europäischen Kontext, organisiert hat. „Wir beschäftigen uns mit Gewalttaten und Racheakten in der modernen Literatur zum Thema Wasser, Menschenrechten und Wasser, Wasser in den Bereichen Politik, Kunst und Religion, Wasser in historischen Ereignissen, von der Entdeckung, Eroberung und Kolonialzeit bis zum 21. Jahrhundert.“

Eröffnungsvortrag mit Ottmar Ette

Den Eröffnungsvortrag hält der renommierte Literaturwissenschaftler und Romanist Ottmar Ette (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften). Unter dem Titel „Kartierung der Welt, Kartierung des Geistes“ spricht er über Juan de la Cosas „Carta“, die kartografischen Konzeptionen von Inseln und die archipelagische Transzendenz.

Session I: Gewässer durchqueren und Welten kartieren

Die erste Session der Tagung beschäftigt sich unter dem Titel „Gewässer durchqueren und Welten kartieren“ mit Reiserouten übers oder ums Wasser. In dieser Session sind Vorträge zum kulturellen Austausch in Europa über das Mittelmeer, zu transozeanischen Routen oder zur Bedeutung des Wassers in der mittelalterlichen Tradition zu finden.

Session II: Mentale Kartographierungen

Session II untersucht mentale Kartographierungen rund ums Wasser und beschäftigt sich etwa mit der Mythologie des Flusses in Literatur und Film, der Wassermetapher in Max Frischs Roman „Homo Faber“ oder mit dem Zusammenhang von Wasser und Identitäten in lateinamerikanischer Literatur.

Session III: Das Wasser kennen, die Zukunft voraussehen

Session III blickt voraus. Unter dem Titel „Das Wasser kennen, die Zukunft voraussehen“ sind Themen wie Wasserökologie, Rechte und Klimawandel oder Wasserzivilisationen und Utopien zu finden.

Zum Tagungsprogramm

Werbung

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 7. Juli 2022, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: