Sozialverband VdK plant Musterklage gegen Ungleichbehandlung bei der Energiepauschale

Wir werden es nicht hinnehmen, dass so viele Menschen die Energiepreispauschale von 300 Euro nicht erhalten!“, so die VdK-Vorsitzende Verena Bentele.

Verena Bentele – Die Präsidentin des größten deutschen Sozialverbandes VdK: „Wir werden es nicht hinnehmen, dass so viele Menschen die Energiepreispauschale von 300 Euro nicht erhalten!“   Foto: © VdK / Marlene Gawrisch

Der Sozialverband VdK will gegen Ungleichbehandlung bei der neuen Energiepauschale klagen. Das kündigte die VdK-Präsidentin Verena Bentele in der heutigen Ausgabe der Bild am Sonntag an: „Arme Rentnerinnen und Rentner aber auch pflegende Angehörige, Menschen, die Kranken- oder Elterngeld bekommen, gehen leer aus.“ Das verstoße nach Ansicht des VdK gegen den Gleichheitsgrundsatz, deshalb „wird der Sozialverband VdK durch alle Instanzen dagegen klagen.“ so die Vorsitzende des mit 2,1 Millionen Mitgliedern größten deutschen Sozialverbandes.

Die Energiepreispauschale, die ab 1. September an alle einkommenspflichtigen Erwerbtsätigen ausgezahlt werden soll, gehört zu den Entlastungspaketen der Bundesregierung. Die hatte die Ampel-Koalition aufgrund enorm steigender Preise für Energie und andere Güter auf den Weg gebracht. Am 30. Mai stimmten Bundestag und Bundesrat einer entsprechenden Regierungs-Vorlage zu.

Der VdK kritisiert die Entlastungsmaßnahmen der Bundesregierung jedoch bereits seit einiger Zeit. Das Geld werde nach Ansicht des VdK nicht sozial gerecht verteilt. Geht es nach dem Sozialverband, dann wäre es fair, wenn ausnahmslos alle Menschen die Energiepauschale bekämen. Auch jene, die Grundsicherung beziehen oder Hartz IV und Rentnerinnen und Rentner, wie auch pflegende Angehörige und Menschen, die Kranken- oder Elterngeld bekommen. Ähnliche Kritik zur Verteilung der Energiepauschale gibt es auch vom Deutschen Gewerkschaftsbund.

Über den VdK:

Der Sozialverband VdK ist mit über 2,1 Millionen Mitgliedern die größte sozialpolitische Interessenvertretung Deutschlands. Der Sozialverband VdK kämpft gegen soziale Ausgrenzung, Armut und ungleiche Chancen und für faire Bezahlung, solidarisches Miteinander und für soziale Gerechtigkeit.

Weitere Infos unter: www.vdk.de

Werbung

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 5. Juni 2022, in Bürgerbeteiligung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Inklusion und Integration, Soziales, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: