UN-Weltbienentag am 20. Mai: Beeren nur mit Bienen!

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/78/Honigbiene-Basilikum-04.jpg

Biene beim Nektarsammeln auf BasilikumblüteVon Chianti – Eigenes Werk, FAL, Wikimedia Commons

Anlässlich des UN-Weltbienentags fordert der BUND Schleswig-Holstein alle Menschen auf, mehr für den Schutz der Bienen zu tun: Ohne Bienen, keine Beeren. Bienen bestäuben über 75 Prozent der weltweiten Nahrungspflanzen: Bienen und Wildbienen sind damit für unsere Ernährungsgrundlage unverzichtbar. Es liegt im Interesse der gesamten Menschheit die Lebensräume für Biene, Hummel und Co. zu bewahren.

Neben der bekannten und beliebten Honigbiene leben in Schleswig-Holstein fast 300 Wildbienenarten. Sie haben in den letzten Jahren mit Beginn der Intensivierung der Landwirtschaft immer mehr Lebensraum verloren oder sind Opfer vom Einsatz der Insektenvernichtungsmittel geworden. Wie auch die anderen Insektenarten betrifft das Artensterben die Wildbienenarten massenhaft. „In Schleswig-Holstein sind 70 Arten verschollen oder ausgestorben und 103 Arten gefährdet. Besonders gefährdet sind die Hummeln, die auch zu den Wildbienen zählen“, informiert Bini Schlamann, Biodiversitätsreferentin beim BUND. „Wer die Hummeln mal beobachtet, ist schnell überrascht, dass ein solches Wesen überhaupt fliegen kann“, so Schlamann weiter, die ebenfalls gerne in ihrem Garten die summenden Besucherinnen beobachtet.

In den letzten drei Jahrzehnten ist die Biomasse der Insekten um mehr als drei Viertel zurückgegangen. Lebensraumverlust und Insektizide gefährden Wildbienen massiv. Allein in Europa, so schätzt der BUND, macht die kostenlose „Dienstleistung“ der Wildbienen mehr als 14 Milliarden Euro pro Jahr aus. Über 50.000 bienenbestäubte Pflanzenarten werden allein für medizinische Zwecke verwendet. Die Bestäubung von Wildpflanzen ist ebenso wichtig. Sie sind die Nahrungsgrundlage für viele andere Insekten, Vögel und Säugetiere. Mit dem massenhaften Insektenschwund sind zahlreiche Ökosysteme in Gefahr. Und nicht nur die Arten werden weniger, auch die Populationen schrumpfen.

Mit ein paar Tricks kann man die Bienen auch in den eigenen Garten oder auf den Balkon locken. Grundsätzlich gilt: Wildbienen mögen offene Flächen und Blüten. Im Garten reicht es, den Boden freizuhalten oder Sandflächen anzulegen – bereits vier Quadratmeter genügen! Sehr zu empfehlen ist das Pflanzen von insektenfreundlichen Stauden oder Gehölzen – vorzugsweise aus regionaler oder Bio-Anzucht. Beim Rasenmähen Pflanzeninseln stehen oder das Gras gleich länger stehen lassen. Ein Tipp für den Balkon: In Töpfen sehen heimische Wildstauden auch gut aus.

Unter bund.net/themen/tiere-pflanzen/wildbienen/wildbienen-helfen hat der Bundesverband des BUND weitere zahlreiche nützliche Tipps und Tricks gesammelt.

Zum Weltbienentag am 20. Mai 2022 lädt die Stadtbücherei von 15.30 bis 17 Uhr Kinder ab 5 Jahre zu einer Veranstaltung rund um die pelzigen Tierchen in die Kinderbücherei ein, zu der der Imker Gerd Geppert eingeladen ist.

Er wird über das Leben und den Umgang mit Bienen erzählen. Eingestimmt wird auf das Thema mit der Geschichte „Die Bienenkönigin“ von den Gebrüdern Grimm. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Stadtbibliothek.

Der Eintritt ist frei.

Fr., 20.05.2022 | 15.30 – 17 Uhr | frei | ab 5 Jahre | Stadtbibliothek Flensburg | Galerie 2. OG | Kinderbücherei

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 20. Mai 2022, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Hartz IV, Inklusion und Integration, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: