BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Flensburg wählen neue Kreisvorsitzende und stellen Simone Lange als Kandidatin zur Oberbürgermeister*innen-Wahl auf

Bei der Kreismitgliederversammlung des Kreisverbands Flensburg von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am Donnerstag, dem 12. Mai 2022, hat der Kreisverband wichtige personelle Entscheidungen getroffen.

Nach zehn Jahren engagierter Vorstandsarbeit stellte die bisherige Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Flensburg, Benita von Brackel-Schmidt, ihr Amt zur Verfügung: „Alles hat seine Zeit. Mit einem lachenden und weinenden Auge übergebe ich jetzt die Arbeit an unseren Grünen Zielen in neue Hände!“

210415_gruenen_07

Leon Bossen und Annabell Pescher – Foto: Bündnis90/DIE GRÜNEN Flensburg/Jan-Christoph Elle

Den neuen Kreisvorstand führen nun Annabell Pescher und Leon Bossen.

Annabell Pescher, die zuvor als Direktkandidatin zur Landtagswahl einen erfolgreichen Wahlkampf geführt hatte, wurde neu gewählt, während Leon Bossen wiedergewählt wurde. Die beiden neuen Kreisvorsitzenden kommentieren: „Erst einmal gilt unser größter Dank Benita, die als bisherige Kreisvorsitzende jahrelang diesen Kreisverband geprägt hat. Sie hat echt Großartiges geleistet.
Wir bedanken uns bei den Mitgliedern für das Vertrauen und freuen uns nun, gemeinsam diesem Kreisverband vorzusitzen. Wir haben klar gemacht: Bei der Kommunalwahl 2023 spielen wir auf Sieg. Und wir werden alles dafür geben, dann stärkste Partei in Flensburg zu sein.“

Im weiteren Vorstand sitzen nun Sven Gebhardt als Schatzmeister, Ellen Kittel, Louisa Fries, Tobias Lentz und Nora Fuhrmann (alle wiedergewählt) sowie Marc Jöns (neu gewählt) als weitere Vorstandsmitglieder.

Außerdem ist die Kreismitgliederversammlung dem Vorschlag der Findungskommission zur Oberbürgermeister*innen-Wahl 2022 gefolgt und hat Simone Lange als gemeinsame Kandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD mit aufgestellt. Bei 44 gültigen Stimmen stimmten 41 für Simone Lange, 2 enthielten sich und eine Person stimmte dagegen.

Die beiden Kreisvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Annabell Pescher und Leon Bossen, kommentieren die Aufstellung wie folgt: „Mit Simone Lange haben wir eine Kandidatin, mit der wir bisher als Partei und Fraktion eine echt gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit hatten. Wir freuen uns, dass Simone mit einem starken Programm antritt und für konsequenten Klimaschutz, eine inklusive und suffiziente Stadt und die Mobilitätswende kämpfen wird. Simone ist gemeinsame Kandidatin von uns Grünen und der SPD, und wir werden alles dafür geben, dass sie auch für die nächsten Jahre unsere Oberbürgermeisterin bleibt. Das eindeutige Votum der Mitglieder hat gezeigt: Unsere Partei steht ganz klar hinter Simone als Kandidatin.“

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 13. Mai 2022, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Rat & Ausschüsse, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. „Bei der Kommunalwahl (14.5.) 2023 spielen wir auf Sieg“ so spricht die Flensburger Grüne.
    Mal schauen, wie vergänglich (hoffentlich?) bis dahin das Erinnerungsvermögen der Wähler ist. Es ist kein Zufall, dass USA im 1. Halbjahr 2022 zum weltgrößten Exporteur von Flüssigerdgas (LNG) geworden sind. Demnach stiegen die US-Flüssiggasausfuhren / Freakinggas! in der ersten Jahreshälfte um zwölf Prozent auf durchschnittlich 11,2 Milliarden Kubikfuß pro Tag. Quelle Energy Information Administration EIA.
    Als Hauptgrund für das Exportwachstum verweisen die USA auf die „steigende Nachfrage insbesondere in Europa“. Die Importsteigerung nach Europa und insbesondere in die EU-Länder beträgt dabei satte 63 Prozent. USA reibt sich die Hände.

    Kein Zufall, dass Habeck, Baerbock, Scholz, das weitaus günstigere Gas aus Nordstream 2 aus Russland „aus Ruinierungswünschen“ arrogant verschmähen und statt dessen Millionen Menschen der BRD voller Angst auf ihre finanziellen Kapazitäten schauen und sich einen warmen Winter wünschen.
    Verständlich, aber aus Natur/ u. -Klimaschutzgründen wäre ein kalter schneereicher Winter besser.

    Gefällt mir

  2. mario thomsen

    Links-grüne Brut….wollen alles, können nichts…..

    Gefällt mir

  3. Skandal um die K8 und Aneignung von Ländereien von Bauer Knop.
    Uneinsichtigkeit in ein Urteil eines Oberverwaltungsgerichts, das eine Revision geg. das Urteil ausschließt u. trotzdem beginnt die juristische Rosinenpickerei von vorne.
    Nebelaktionen um den Bahnhofswald und dann so tun, als ob das Herankarren von Hundert Polizisten dem eine umgehende u. nicht zu widersprechende Legitimierung verschaffen würde; Ignoranz und mangelhafte Einsichtsfähigkeit gegenüber jedem so offensichtlichem BürgerUnwilen u. Widerstand.
    Abriss von Bunnies Ranch und Verweigerung von Gesprächen; Missachtung von Umweltschutzregeln u. Klimaschutz-Zielen bei der wahrscheinlichen Zubebauung des Bahnhofstales.
    Kein Wunder für mich, dass die grüne Fraktion bei Fuß steht.

    Gefällt mir

  4. Ich würde es begrüßen, wenn die Kreisvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen erklären könnten, welche Erfahrungen und Fakten der letzten 5 Jahre die Vermutung zulassen, dass OB Simone Lange „für konsequenten Klimaschutz“ kämpfen wird. Klar, man kann vor den Kameras und Mikrofonen viel von Mobilitätswende und Baumpflanzungen reden, aber wenn in den Hinterzimmern Zusagen gegenüber Wirtschaftsinteressen getätigt werden, dann ist das ganze Gerede, „es liege an jedem einzelnen von uns, was zu tun und öfter mal Fahrrad zu fahren“ nur fadenscheinige PR.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: