Die Lotte-Eckener-Revue am 6. Mai auf dem Museumsberg Flensburg

Die Lotte-Eckener-Revue – am Freitag, 6. Mai 2022 um 19.30 Uhr auf dem Museumsberg Flensburg.

„Vom Kurfürstendamm zum Zoo“ geht es mit der Lotte-Eckener-Revue durch das Berlin der 20er Jahre. Für das Atelier Alexander Binder in Berlin lichtete Lotte Eckener bekannte Stars ab, Schauspielerinnen, Tänzer, Regisseure und Schriftsteller gingen dort ein und aus.

Die Revue gibt mit einer bunten Mischung aus Musik und Texten einen Einblick in die Berliner Zeit der Fotografin Lotte Eckener, der die aktuelle Sonderausstellung auf dem Museumsberg Flensburg gewidmet ist. Zu hören sind bekannte Schlager, aber auch nachdenkliche Beiträge.

Das Ensemble „Rampengold“ um Kati Luzie Stüdemann aus Kiel tourt mit verschiedenen Themen und Besetzungen durch die Lande. Die Sängerin und Schauspielerin erhielt 2019 für Ihre Leitung des Vereins Kiel CREARtiv das Bundesverdienstkreuz. Am Piano begleitet sie an diesem Abend Michael Kallabis. Mit dabei auf dem Museumsberg sind außerdem der Vorleser und Sprecher Nils Aulike und der bekannte Poetry Slammer und Storyteller Stefan Schwarck.

Der Museumsberg Flensburg zeigt noch bis zum 26.6.2022 die Ausstellung „Lotte Eckener. Tochter, Fotografin und Verlegerin“

Lotte Eckener, 1920

Lotte Eckener {1906 – 1995} stand immer im Schatten ihres Vaters Dr. Hugo Eckener, dem aus Flensburg stammenden Wegbegleiter und Nachfolger des Luftschiffpioniers Ferdinand Graf Zeppelin. Dabei hat sie als Fotografin, Autorin und Verlegerin eigene Spuren hinterlassen und das kulturelle Leben ihrer Zeit mitgeprägt.

lhre Fotografien von UFA-Stars und Berühmtheiten aus dem Berliner Nachtleben der 1920er Jahre sind dabei ebenso interessant wie ihre Rolle als Mitbegründerin von ,,Simon und Koch“, des ersten deutschen Verlags der Nachkriegszeit, der ausschließlich von Frauen geführt wurde.

Zu ihrem großen Freundes- und Bekanntenkreis zälhlten Persönlichkeiten wie Otto Dix, Hermann Hesse oder Carl Zuckmayer. Höchste Zeit also, diese vergessene ,,Enkeltochter Flensburgs“ wieder zu entdecken.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Hesse Museum Gaienhofen und der Literarischen Gesellschaft Forum Allmende in Konstanz.

 

Aktuelle Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr, täglich außer montags

Museumsberg

Museumsberg
Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956
museumsberg@flensburg.de
https://www.museumsberg-flensburg.de/

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 25. April 2022, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Flensburg News, Inklusion und Integration, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: