Archiv für den Tag 22. März 2022

Flüchtlingshilfe Flensburg braucht Hilfe

SSW-Ratsfraktion fordert zwei zusätzliche Stellen für die Flüchtlingshilfe Flensburg e.V.

Letzte Woche besuchten SSW-Landtagsabgeordneter Christian Dirschauer und SSW-Ratsherr Philipp Bohk die Flüchtlingshilfe Flensburg e.V, um sich vor Ort ein Bild von der aktuellen Lage und den kommenden Herausforderungen machen zu können.

Der SSW-Landesvorsitzende und MdL Christian Dirschauer

Christian Dirschauer: „Die Geflüchteten aus der Ukraine stellen Flensburg vor große Herausforderungen. Ich bin froh, dass wir mit der Flüchtlingshilfe eine erprobte und starke Partnerin haben, der den Menschen in Not schnell und unbürokratisch hilft.“
Die Flüchtlingshilfe e.V. koordiniert den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer in Flensburg. Der Verein ist für viele Geflüchtete aus der Ukraine die erste Anlaufstelle, wenn es um Adressen, Kleidung oder Übersetzungshilfe geht. „Doch die Helfer kommen an ihre Grenzen“, stellte Dirschauer fest. Die Koordinierung von Helferinnen und Helfern sowie die Sortierung und Verteilung der Sachspenden kostet Zeit. Die Flüchtlingshilfe organisiert darüber hinaus die Versorgung der Geflüchteten, die am Wochenende nach Flensburg kommen oder spät abends mit dem letzten Zug am Flensburger Bahnhof eintreffen. Dirschauer: „Diese Aufgaben übernimmt die Flüchtlingshilfe zusätzlich zur Unterstützung der bereits in Flensburg lebenden Geflüchteten. Das sind viele Stunden, die nicht eingeplant sind und für die es kein Budget gibt. Das muss sich ändern. Die Flüchtlingshilfe übernimmt wichtige, gesellschaftliche Aufgaben und muss auch entsprechende Mittel von der Stadt zur Verfügung gestellt bekommen,“ fordert Dirschauer.
Die SSW-Ratsfraktion bittet die Stadtverwaltung, zwei zusätzliche Stellen, auf sechs Monate begrenzt, zu finanzieren.
Dirschauer: „Die Unterstützung der ukrainischen Geflüchteten steht jetzt an. Darum hoffe ich, dass die Stadt unbürokratisch hilft. Entsprechende Signale gibt es bereits.“
Die SSW-Fraktion legt einen entsprechenden Antrag im Hauptausschuss vor.

PREMIERE: plan42 mit „low noon“ am 31. März in der Theaterwerkstatt Pilkentafel

Long Duration Performance in der Theaterwerkstatt Pilkentafel

am Donnerstag, den 31. März um 20 Uhr
Theaterwerkstatt Pilkentafel, Pilkentafel 2, 24937 Flensburg

Schnell noch Plätze sichern, die Tickets für die Premiere gibt es hier.

Weitere Termine sind Freitag, 01.04. / Samstag 02.04. jeweils um 20 Uhr.

Low Noon – in dieser installativen Klangperformance verweben plan42 die Medien Long Duration Performance, Video/Projizierte Live-Zeichnung und Sound zu einem Kaleidoskop an Sinneswahrnehmungen, in dem sich die einzelnen Zuschauer:innen verlieren und neu erleben können. Gleich einem sich endlosen bewegenden Mobilé scheinen Raum und Zeit zu verschwimmen, die Welt wird ausgesperrt, das Innere nach außen gekehrt. Ein rauschhaftes und gleichermaßen meditatives Bild- und Klangerlebnis, in dem man sich immer wieder die Frage stellt:

Wer führt hier wen? Und wo bin ich?

Weitere Termine und Infos unter www.pilkentafel.de

Öffentliche Präsenz-Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am 29. März im Rathaus Flensburg

Steht wieder auf der SUPA-Sitzung an: Die Fortschreibung des Rahmenplans für das Sanierungsgebiet „Südstadt: Bahnhofsumfeld“. Damit sollen die Weichen für die zukünftige städtebauliche Entwicklung des Bahnhofstals gestellt werden.

Wichtige TOPS zum Thema:

  • Planungen zum Bau einer Brücke Alsen – Fünen Bericht durch Herrn Jes Schwartz-Hansen (AlsFynBroen)
  • Verkehrskonzept Nordstadt
  • Neuaufstellung des Landschaftsplanes der Stadt Flensburg Entwurfs- und Auslegungsbeschluss
  • Naturschutzgebiet Schäferhaus Süd
  • Sanierungsgebiet Südstadt-Bahnhofsumfeld Fortschreibung des Rahmenplans Südstadt: Bahnhofsumfeld 2022 auf Basis des aktuellen Standes aus dem Jahr 2013
  • Sanierungsgebiet Westliche Altstadt Einsatz von Städtebauförderungsmitteln für sonstige Ordnungsmaßnahmen hier: Maßnahmen zur Sicherung erhaltenswerter baulicher Anlagen auf dem Grundstück Holm 62
  •  Sanierung Westliche Altstadt Einsatz von Städtebauförderungsmitteln für besondere Ordnungsmaßnahmen hier: Sicherungsmaßnahmen auf dem Grundstück Holm 70
  • Sachstand Wirtschaftsflächenentwicklung
  • Standort Freiwillige Feuerwehr Jürgensby
  • Zukunft der dänischen Linie 110 (Sonderburg – Flensburg)
  • Sachstand Entsiegelung Ringstraße

Interessierte EinwohnerInnen können die Sitzung ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses mitverfolgen. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich und es gelten Corona-bedingte Zugangsbeschränkungen (3G), mehr dazu untenstehend in der Tagesordnung.

Stadt Flensburg                                                                                                         Flensburg, 18.03.2022
Der Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt,
Planung und Stadtentwicklung

Bekanntmachung
zur 69. Sitzung des Ausschusses für
Umwelt, Planung und Stadtentwicklung
am Dienstag, 29.03.2022, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

Rathaus

In Ausübung des Hausrechts gemäß der §§ 37 und 46 Abs. 12 GO in Verbindung mit § 903 BGB wird durch den Vorsitzenden angeordnet, dass der Zugang zur Sitzung nur unter Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden), eines nachgewiesenen Impfschutzes oder einer nachgewiesenen Genesung von einer Sars Cov 2-Erkrankung zugelassen wird.

Bitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/85 23 21 oder per Mail an Helbing.Sabine@Flensburg.de. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

Ferner beachten Sie bitte folgende Hinweise:
• Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser(wenn Sitzungsort = Rathaus)
• Bitte denken Sie an Ihren Nachweis entsprechend der 3G-Regelung
• Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung!

Folgende Option wird nur in die Einladung übernommen, wenn die Sitzung durch NOZ Digital ins Internet gestreamt wird.
Die Sitzung wird zusätzlich auf www.flensburg.de als Livestream übertragen.

Folgende Option wird nur in die Bekanntmachung übernommen, wenn die Voraussetzungen (Feststellung der höheren Gewalt) für eine digitale Sitzung vorliegen.

Optionale Ladung für eine digitale Sitzung:
Sollte die Entwicklung der Corona-Pandemie dazu führen, dass eine Präsenzsitzung als nicht ver-
hältnismäßig angesehen wird, wird optional zu einer digitalen Sitzung geladen. Bitte informieren
Sie sich selbstständig über Änderungen hinsichtlich der Sitzungsform. Änderungen werden über
das Ratsinformationssystem bekannt gegeben.

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Ausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 68. Sitzung vom 15.03.2022

3. Planungen zum Bau einer Brücke Alsen – Fünen Bericht durch Herrn Jes Schwartz-Hansen (AlsFynBroen)

4. Verkehrskonzept Nordstadt Antrag der Ratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen SUPA-27/2022

5. Neuaufstellung des Landschaftsplanes der Stadt Flensburg Entwurfs- und Auslegungsbeschluss SUPA-28/2022

6. Naturschutzgebiet Schäferhaus Süd Antrag Flensburger Ratsfraktionen SUPA-32/2022

7. Sanierungsgebiet Südstadt-Bahnhofsumfeld Fortschreibung des Rahmenplans Südstadt: Bahnhofsumfeld 2022 auf Basis des aktuellen Standes aus dem Jahr 2013 RV-29/2022

8. Sanierungsgebiet Westliche Altstadt Einsatz von Städtebauförderungsmitteln für sonstige Ordnungsmaßnahmen hier: Maßnahmen zur Sicherung erhaltenswerter baulicher Anlagen auf dem Grundstück Holm 62 SUPA-29/2022

9. Sanierung Westliche Altstadt Einsatz von Städtebauförderungsmitteln für besondere Ordnungsmaßnahmen hier: Sicherungsmaßnahmen auf dem Grundstück Holm 70SUPA-34/2022

10. Mitteilungen
10.1 MV: Sachstand Wirtschaftsflächenentwicklung SUPA-33/2022
10.2 MV: Bericht aus der Entwicklung der Digitalen Agenda Flensburg, Handlungsfelder Wohnen, Mobilität und Umwelt & Energie SUPA-5/2022
10.3 MV: Standort Freiwillige Feuerwehr Jürgensby ASO-5/2022
10.4 MV: Zukunft der dänischen Linie 110 (Sonderburg – Flensburg) SUPA-31/2022
10.5 Sachstand Entsiegelung Ringstraße

11. Beschlusskontrolle

12. Beantwortung früherer Anfragen

13. Anfragen/Anregungen

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

14. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 68. Sitzung vom 15.03.2022

15. Fortschreibung der strategischen Zielplanung für die Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung mbH (FGS) für die Jahre 2022 ff. SUPA-30/2022

16. Mitteilungen

17. Beschlusskontrolle

18. Beantwortung früherer Anfragen

19. Anfragen/Anregungen

Für die Richtigkeit:

Axel Kohrt, Vorsitzender
Carsten Barz, Protokoll

Alle Unterlagen und die Beschlussvorlagen zur Sitzung gibt es hier

Land zahlt Kommunen Integrations- und Aufnahmepauschale für Schutzsuchende aus der Ukraine

KIEL. Das Land will den Kommunen für Schutzsuchende aus der Ukraine die Integrations- und Aufnahmepauschale in Höhe von 500 Euro pro Person zahlen, auch wenn diese nicht als Asylsuchende gelten. Dies teilte die Landesregierung am 21. März in Kiel mit.

Ministerpräsident Daniel Günther: „Die Bilder, die uns täglich aus dem Krieg in der Ukraine erreichen, sind schrecklich und sie berühren uns sehr. Wir wissen, was unsere Kommunen und zahllose ehrenamtlich Helfende derzeit bei der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen leisten. Unterbringung, Verpflegung und Betreuung der Schutzsuchenden sind eine gesamtstaatliche Aufgabe, die wir gemeinsam bewältigen wollen. Wir stehen deshalb auch zu unserer finanziellen Mitverantwortung als Land. Deshalb ist für uns klar, dass wir den Kommunen auch für Schutzsuchende aus der Ukraine die Pro-Kopf-Pauschale in Höhe von 500 Euro gewähren.“ Günther bedauerte zugleich, dass es in den Bund-Länder-Gesprächen in der vergangenen Woche zunächst nicht gelungen sei, mit dem Bund zu einer Vereinbarung über die Finanzierung der Flüchtlingskosten zu kommen. „Die Landesregierung wird sich insbesondere dafür einsetzen, dass die Kommunen bei den Kosten der Unterkunft vollständig entlastet werden„, sagte Günther.

Finanzministerin Monika Heinold: „Die Aufnahme von Schutzsuchenden ist gemeinsame Verantwortung von Bund, Land und Kommunen. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir den Kommunen die Pauschale für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer unabhängig vom Status zahlen. Wir haben den Landtag gebeten, in dieser Woche einen Nachtragshaushalt zu beschließen, der uns Umschichtungen innerhalb des Haushalts ermöglicht und sind zudem in Gesprächen mit dem Bund über die Gesamtfinanzierung.

Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack: „Unsere Kreise und kreisfreien Städte haben auf Wunsch der Landesregierung ohne zu zögern Notunterkünfte mit den nötigen Betreuungsplätzen geschaffen, um den Kriegsflüchtlingen Schutz und Sicherheit zu geben. Dort wurde innerhalb kürzester Zeit Großartiges geleistet und das wird es auch weiterhin. Es ist gut, dass wir mit dieser Pro-Kopf-Pauschale als Land schnell und unbürokratisch bei den Kosten helfen.

Für die Aufnahme und Integration von Asylsuchenden zahlt das Land den Kommunen seit 2015 eine Pauschale pro Person. Dafür sind im Landeshaushalt jährlich rund zwei Millionen Euro eingeplant. Die Integrations- und Aufnahmepauschale wurde im Zuge der Reform des Kommunalen Finanzausgleichs in diesen Ausgleich integriert.

Ausstellung: „Lotte Eckener. Tochter, Fotografin und Verlegerin“ ab 27. März auf dem Museumsberg Flensburg

Lotte Eckener, New York 1931

Der Museumsberg Flensburg zeigt vom 27.3. – 26.6.2022 die Ausstellung „Lotte Eckener. Tochter, Fotografin und Verlegerin“

Lotte Eckener {1906 – 1995} stand immer im Schatten ihres Vaters Dr. Hugo Eckener, dem aus Flensburg stammenden Wegbegleiter und Nachfolger des Luftschiffpioniers Ferdinand Graf Zeppelin. Dabei hat sie als Fotografin, Autorin und Verlegerin eigene Spuren hinterlassen und das kulturelle Leben ihrer Zeit mitgeprägt.

Lotte Eckener 1920

lhre Fotografien von UFA-Stars und Berühmtheiten aus dem Berliner Nachtleben der 1920er Jahre sind dabei ebenso interessant wie ihre Rolle als Mitbegründerin von ,,Simon und Koch“, des ersten deutschen Verlags der Nachkriegszeit, der ausschließlich von Frauen geführt wurde.

Zu ihrem großen Freundes- und Bekanntenkreis zälhlten Persönlichkeiten wie Otto Dix, Hermann Hesse oder Carl Zuckmayer. Höchste Zeit also, diese vergessene ,,Enkeltochter Flensburgs“ wieder zu entdecken.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Hesse Museum Gaienhofen und der Literarischen Gesellschaft Forum Allmende in Konstanz.

Ausstellungs-Eröffnung
am Sonntag, 27. März, um 11.30 Uhr

Weitere Ausstellung auf dem Museumsberg:

  • Dorothee Bachem. Am Ufer des Eridanos (mehr zur Ausstellung hier )
    bis 6. Juni 2022

Aktuelle Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr, täglich außer montags

Für jeden Museumsbesuch gilt die 2G-Regel und Maske tragen ist erwünscht. Kinder ab 7 Jahren benötigen den Testnachweis der Schule.

Museumsberg

Museumsberg
Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956
museumsberg@flensburg.de
https://www.museumsberg-flensburg.de/

%d Bloggern gefällt das: