Archiv für den Tag 21. März 2022

Stadtrundgang „Starke Frauen im Norden – grenzenlos“ am 1. April – Jetzt anmelden!

Stadtführung des Gleichstellungsbüros mit Hilke Rudolph – Schauspielerin, Kabarettistin Petuh

Freitag, 1. April 2022 von 16.30 – 18.30 Uhr
Treffpunkt: Museumsberg, Heinrich-Sauermann-Haus

Um Anmeldung wird gebeten

Der Stadtrundgang „Starke Frauen im Norden – grenzenlos“ erinnert an bekannte Flensburgerinnen, die sich mit ihrem Wirken über gesellschaftliche, moralische und sprachliche Grenzen hinweggesetzt haben. Mit ihren ganz speziellen Lebensentwürfen hinterlassen sie eindrucksvolle Fußstapfen und setzen Meilensteine für die Gleichberechtigung von Frauen in Flensburg.

Stadtführung mit Hilke Rudolph – Schauspielerin, Kabarettistin Petuh
Freitag, den 1. April 2022, 16.30 – 18.30 Uhr, Treffpunkt: Museumsberg, Heinrich-Sauermann-Haus

Bei der Führung handelt es sich um eine Veranstaltung des Gleichstellungsbüros der Stadt Flensburg.

Anmeldungen bitte unter 0461/85 – 28 06 oder gleichstellungsbuero@flensburg.de.
Für die Veranstaltung wird ein Kostenbeitrag von 6.- € erhoben.

Veranstaltung von Gleichstellung Flensburg

Öffentliche Präsenz-Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses am 28.03.2022 im Rathaus Flensburg

Wichtige TOPs zum Thema:

  • Sachstand Corona-Pandemie und Anfrage zu der Corona-Tagesmeldung der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN!
  • Sachstand Situation der Geflüchteten aus der Ukraine
  • Sachstand Schwangerschaftsabbrüche
  • Sicherstellung der ambulanten Versorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen – Situation der praktizierenden Ärzte erfragen Anfrage der SPD-Ratsfraktion an das Umsetzungsgremium
  • Stromsperren von in Zahlungsverzug geratenen Privathaushalten unverzüglich stoppen, verschiedene Anträge der Ratsfraktionen DIE LINKE, der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, der SPD-Ratsfraktion, der SSW-Ratsfraktion und der CDU-Ratsfraktion
  • Stromsperren verhindern – Präventionsmaßnahmen ergreifen. Antrag der Ratsfraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen, SSW und CDU
  • Jahresbericht Projekt Spiel- und Bewegungsräume
  • Sachstand Digitale Modellkommune, Handlungsfeld Gesundheit
  • Pilotprojekt: Von der Wegweisung zur „Weg-Weisung“

Interessierte EinwohnerInnen, können die Sitzung ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses mitverfolgen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten jedoch Corona-bedingte Zugangsbeschränkungen (3G), mehr dazu untenstehend in der Tagesordnung.

 

Stadt Flensburg                                                                                                             Flensburg, 18.03.2022
Der/Die Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses

zur 34. Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses
am Montag, 28.03.2022, 16:00 Uhr,
Rathaus, Ratssaal

In Ausübung des Hausrechts gemäß der §§ 37 und 46 Abs. 12 GO in Verbindung mit § 903 BGB wird durch den Vorsitzenden angeordnet, dass der Zugang zur Sitzung nur unter Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden), eines nachgewiesenen Impfschutzes oder einer nachgewiesenen Genesung von einer Sars Cov 2-Erkrankung zugelassen wird.

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung:
Wir weisen darauf hin, dass beim Fortbewegen in den Räumlichkeiten des Ratssaals eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen ist. Am Platz darf diese abgelegt werden.

Kinderbetreuung:
Wir weisen darauf hin, dass ehrenamtlich Tätige nach § 24 Abs. 1 Nr. 4 Gemeindeordnung An-spruch auf Erstattung der nachgewiesenen Kosten einer entgeltlichen Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen haben.

Bitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise für die Öffentlichkeit:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Anmeldung für eine Gästeliste erforderlich, da nur begrenzte Kapazitäten an Plätzen für Gäste zur Verfügung stehen. Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, kann auch unangemeldeten Gästen bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze Einlass gewährt werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0461/85 2134 oder per Mail an hansen-diedrichsen.jutta@flensburg.de Aus organisatorischen Gründen bitten wir Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung um einen Hinweis bei der Anmeldung.

Ferner beachten Sie bitte folgende Hinweise:
• Der Zugang für alle Gäste erfolgt ausschließlich über den Haupteingang „Am Pferdewasser“
• Bitte denken Sie an Ihren Nachweis entsprechend der 3G-Regelung
• Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung!

Die unter „B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil“ aufgeführten Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung des Sozial- und Gesundheitsausschusses voraussichtlich nichtöffentlich beraten.

Tagesordnung

A. Voraussichtlich öffentlicher Teil

1. Bestätigung der Tagesordnung

2. Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung

3. Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der 33. Sitzung vom 21.02.2022

4. Aktuelle Sachstände
4.1 Sachstand Corona-Pandemie
4.2 Situation der Geflüchteten aus der Ukraine

5. Stromsperren
5.1 Stromsperren von in Zahlungsverzug geratenen Privathaushalten unverzüglich stoppen; Antrag der Ratsfraktion DIE LINKE RV-131/2021
5.2 Stromsperren von in Zahlungsverzug geratenen Privathaushalten unverzüglich stoppen; Antrag der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen RV-131/2021 1. Ergänzung
5.3 Stromsperren von in Zahlungsverzug geratenen Privathaushalten unverzüglich stoppen; Antrag der SPD-Ratsfraktion RV-131/2021 2. Ergänzung
5.4 Auf Strom-/ Fernwärmesperren verzichten; Antrag der SSW-Ratsfraktion RV-131/2021 3. Ergänzung
5.5 Stromsperren von in Zahlungsverzug geratenen Privathaushalten unverzüglich stoppen; Antrag der CDU-Ratsfraktion RV-131/2021 4. Ergänzung
5.6 Stromsperren verhindern – Präventionsmaßnahmen ergreifen. Antrag der Ratsfraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen, SSW und CDU SUG-2/2022

6. Jahresbericht Projekt Spiel- und Bewegungsräume

7. MV: Sachstand Digitale Modellkommune, Handlungsfeld Gesundheit SUG-1/2022

8. MV: Pilotprojekt: Von der Wegweisung zur „Weg-Weisung“ ASO-3/2022

9. Zustimmung zu außer-/überplanmäßigen Aufwendungen /Auszahlun-gen

10. Mitteilungen und Anfragen
10.1 Sachstand Schwangerschaftsabbrüche
10.2 Sicherstellung der ambulanten Versorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen – Situation der praktizierenden Ärzte erfragen Anfrage der SPD-Ratsfraktion an das Umsetzungsgremium AF-9/2022
10.3 Anfrage zum Tagesordnungspunkt „Sachstand Corona-Pandemie“ Anfrage im Sozial- und Gesundheitsausschuss am 21.02.2022 AF-10/2022 1. Ergänzung
10.4 Anfrage zu der Corona-Tagesmeldung Anfrage der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN! AF-11/2022
10.5 Anfrage zu der Corona-Tagesmeldung Anfrage der Ratsfraktion Flensburg WÄHLEN! AF-11/2022 1. Ergänzung

11. Beschlusskontrolle

B. Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil

12. Einwendungen gegen die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der 33. Sitzung vom 21.02.2022

13. Mitteilungen und Anfragen

14. Beschlusskontrolle

 

Für die Richtigkeit:
Gez. Edgar Möller, Vorsitzender
Gez. Asta Simon, Fachbereichsleiterin

Die Sitzungsunterlagen und Beschlussvorlagen findet man hier

Energie-Preise: Der Paritätische zur Debatte um ein “Mobilitätsgeld”

Der Paritätische Wohlfahrtsverband

Der Paritätische ist ein Wohlfahrtsverband von eigenständigen Organisationen, Einrichtungen und Gruppierungen der Wohlfahrtspflege, die Soziale Arbeit für andere oder als Selbsthilfe leisten. Der ParitätischeGetragen von der Idee der Parität, das heißt der Gleichheit aller in ihrem Ansehen und ihren Möglichkeiten, getragen von Prinzipien der Toleranz, Offenheit und Vielfalt, will der Paritätische Mittler sein zwischen Generationen und zwischen Weltanschauungen, zwischen Ansätzen und Methoden sozialer Arbeit, auch zwischen seinen Mitgliedsorganisationen. Mehr unter:  https://www.der-paritaetische.de/verband/

„Mental Load – Unsichtbarer Stress“ – Vortrag von Laura Fröhlich mit anschließendem Austausch am 4. April in Flensburg

Veranstaltung des Flensburger Gleichstellungsbüros am Montag, den 04.04.2022 um 19:00 Uhr im Weinkontor Roberto Gavin, Neustadt 16 in Flensburg

Es gilt 3G

Flensburg. Fürsorge hält unsere Familien und unser soziales Umfeld zusammen. Diese wichtige Arbeit führt oft zu einer mentalen Belastung, denn wer sich um Kinder und Angehörige kümmert, hat selten Feierabend. Im familiären Kontext heißt das, die gesamte Organisation von Haushalt bis Kinderbetreuung im Blick zu haben und endlose To-do-Listen zu führen. Die mentale Last, auch „Mental Load“ genannt, betrifft besonders oft Frauen und führt neben Überlastung auch zu finanziellen Nachteilen, raubt Ressourcen für Hobbys, verhindert Erholung und Selbstfürsorge und hat massive Auswirkungen auf das Berufsleben.

Doch wie lässt sich diese unsichtbare Arbeit gerechter aufteilen? Um dieser Frage nachzugehen und das Konzept des „Mental Loads“ besser zu verstehen, hat das Gleichstellungsbüro der Stadt Flensburg Laura Fröhlich nach Flensburg eingeladen. Laura Fröhlich ist Journalistin und Buchautorin. Sie setzt sich als Expertin mit Mental Load und seinen Folgen auseinander.

Die Veranstaltung findet statt am Montag, den 04.04.2022 um 19:00 Uhr im Weinkontor Roberto Gavin, Neustadt 16 in Flensburg.

Nach einem Vortrag von Laura Fröhlich werden Dr. Karin Haug und Marlene Langholz-Kaiser (Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses) zu ihr auf das Gesprächspodium gebeten, um das Gehörte zu reflektieren und um weitere Dimensionen zu ergänzen: Wie sieht es eigentlich in der Politik aus? Sind Belastungen dort fairer verteilt? Was können wir überhaupt unter Mental Load in der Politik verstehen und welchen weiteren Herausforderungen sehen sich Frauen in der Politik gegenüber?

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der 3G-Regelung statt. Ein entsprechender Nachweis wird am Eingang kontrolliert.

Zeitenwende für sozial-ökologische Zukunftspolitik: Positionspapier von BUND und Paritätischem Wohlfahrtsverband

Berlin, . Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine erschüttert viele vermeintliche Sicherheiten in Deutschland und Europa. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Paritätische Wohlfahrtsverband reagieren mit einem gemeinsamen Positionspapier und fordern die Bundesregierung auf, eine sozial-ökologische Zukunftspolitik zu gestalten.

Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine erschüttert viele vermeintliche Sicherheiten in Deutschland und Europa. Er fällt in eine ohnehin krisengeschüttelte Zeit. Gerade in Krisenzeiten ist eine Politik der sozialen Sicherheit und ökologischen Verantwortung unerlässlich für die jetzt nötige gesellschaftliche Handlungsfähigkeit. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Paritätische Wohlfahrtsverband fordern die Bundesregierung in einem gemeinsamen Positionspapier auf, eine sozial-ökologische Zukunftspolitik zu gestalten. Sie sprechen sich u.a. für verschiedene Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und eine konsequente nachhaltige Landwirtschaft aus, fordern Maßnahmen gegen Armut, eine Ausweitung der Hilfen für Geflüchtete sowie höhere Ausgaben in der Entwicklungszusammenarbeit. Zur Refinanzierung der Vorschläge schlagen sie eine Abschaffung der Schuldenbremse vor.

Ob Klimakrise oder Armut, ob Wohnungsnot oder Artensterben, ob Ressourcenverschwendung oder Pflegekrise – wir stehen vor sozial-ökologischen Herausforderungen, deren politische und gesellschaftliche Bearbeitung keinen Aufschub erlaubt. Sie lassen sich auch nicht mit Hau-Ruck-Vorstößen bewältigen wie beim Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für Sicherheitspolitik, mit einem sozial unausgewogenen Tankrabatt oder sonstiger Gießkannenpolitik. Das Positionspapier der mitgliederstarken Organisationen mit breiter Verankerung in der Fläche formuliert vor diesem Hintergrund konkrete Anforderungen an eine auf Frieden, ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit ausgerichtete Zukunftspolitik. .

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer Paritätischer Gesamtverband:

Eine konsequente Klimaschutzpolitik und eine ambitionierte Sozialpolitik sind wichtiger und dringlicher denn je. Unter den gegenwärtigen globalen Krisen und den Folgen des Krieges leiden einmal mehr die Armen und Schutzbedürftigen am meisten. Es braucht substanzielle Hilfen für diejenigen, die darauf angewiesen sind wie eine Erhöhung von Hartz IV und eine Ausweitung von Wohngeld und BAföG sowie zusätzliche Energiezuschüsse oder ein Mobilitätsgeld für einkommensschwache Haushalte. Statt wichtige sozial-ökologische Reformvorhaben aufzuschieben, braucht es gerade jetzt entschlossene Weichenstellungen. An den Investitionen und Ausgaben für die national wie international dringend nötige sozial-ökologische Wende darf nicht gerüttelt werden. Deutschland kann und muss hier eine Vorreiterrolle einnehmen.

Olaf Bandt, BUND-Vorsitzender:

Die sozial-ökologische Wende entscheidet über unsere Zukunft. Sie ist von existentieller Bedeutung. Aktuell sind eine ökologische Agrarpolitik und die Energiewende auch strategische Notwendigkeiten, um kurzfristig die Abhängigkeit und Erpressbarkeit von Russland zu mindern. Ernährungs- und Energiesouveränität sind ein substantieller Teil einer Friedenspolitik. Die Ampelregierung muss sich dieser Aufgabe stellen. Dafür braucht sie den Mut, Ökologie und soziale Sicherheit zu vereinen. Es braucht dringend Sofortmaßnahmen, aber auch weitreichende strukturelle Anpassungen in allen Bereichen über den nächsten Winter hinaus. Ob Verbot von Kurzstreckenflüge, Tempolimit oder 365 Euro Ticket im ÖPNV. Ob Reform von Gebäude-Förderstandards, die nicht mit dem 1,5 Grad-Ziel vereinbar sind oder flächengebundene Tierhaltung, um nur wenige Beispiele für notwendige Maßnahmen zu nennen. Wir müssen jetzt handeln und eine auf Frieden ausgerichtete sozial-ökologische Zukunft gestalten.

Dokumente zum Download

BUND und Paritätischer Gesamtverband: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen in Deutschland – Positionierung zur ausgerufenen Zeitenwende (120 KB) 

 
 

Frühstücken in der Theaterwerkstatt Pilkentafel am 27. März

Neues Format: Frühstücken in der Pilkentafel.

Wir schätzen die unverbindlichen Gespräche mit Ihnen und Euch nach der Aufführung sehr, aber manchmal ist ein kleiner Abstand, etwas mehr Konzentration und eine Moderation gut. Also versuchen wir ein neues Format: Das Frühstück in der Pilkentafel.

Es ist so gedacht, ab 11:00 Uhr ist die Kaffeemaschine startklar, die Croissants und etwas Obst liegen bereit, alle versorgen sich mit Essen und Trinken, plaudern, tauschen sich aus. Gegen 11:30 sammeln wir die Aufmerksamkeit und es gibt 45 Minuten ein konzentriertes Gespräch, danach geht es wieder ins offene über, man kann weitersprechen, Menschen kennenlernen oder Bekannte wieder treffen, noch einen Kaffee trinken.

ZUM LAUF DER ZEIT
Sonntag, den 27. März um 11 Uhr

Es fällt schwer sich zurechtzufinden in der „neuen Weltordnung“. Wir wollen einen Raum bieten, um einen Schritt zurückzutreten, nicht allein davor zu stehen, sondern gemeinsam besser zu verstehen. Gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Flensburg e.V. wollen wir über die Geschehnisse sprechen und die Möglichkeit geben, die Hilfsangebote in der Stadt Flensburg zu präsentieren.

PLAN42 IM GESPRÄCH MIT KATHRIN FISCHER
Sonntag, den 03. April um 11 Uhr

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist logo-pilkentafel.jpg.In der Moderation von der Pressesprecherin der EUF Kathrin Fischer sprechen die 4 Künstlerinnen über ihre Arbeit, was Long Duration ist und interdisziplinäre Gemeinsamkeit, den Unterschied von Ausstellung und Aufführung. Genauso sind sie neugierig auf Rückmeldung und beantworten Fragen.

EINTRITT FREI!

Mehr auch auf der Homepage www.pilkentafel.de

%d Bloggern gefällt das: