Archiv für den Tag 8. März 2022

Benefizkonzert für Geflüchtete am 12. März auf dem Museumsberg Flensburg

Der Museumsberg Flensburg veranstaltet am kommenden Samstag, dem 12. März 2022 um 19.00 Uhr ein Benefizkonzert für Geflüchtete aus der Ukraine.

Die „mittelholsteinische WELT kapelle“, in der Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen musizieren, die selbst geflüchtet sind, mixt Eigenes mit dem Sound des Nahen und Mittleren Ostens, der Westküste, Holsteins und allem dazwischen. Von Ethno über Folk bis Klassik wurden alle Stücke selbst geschrieben und arrangiert.

Der Flensburger Cellist Gabriel Koeppen präsentiert Eigenkompositionen und Klassik. Außerdem gibt es Lautenmusik und Gesang mit der dänischen Sopranistin Maria Johannsen, Sopran und Mikael Søndergård Christensen an der Barocklaute. Die beiden spielen Werke von Purcell, Dowland, Vivaldi und vielen anderen. Alle Künstlerinnen und Künstler verzichten auf ihre Gage.

Der Eintritt ist frei und die gesammelten Spenden werden komplett an die Flüchtlingshilfe Flensburg e. V. übergeben.

Aktuelle Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr, täglich außer montags

Museumsberg

Museumsberg
Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956
museumsberg@flensburg.de
https://www.museumsberg-flensburg.de/

KONZERT FÜR DEN FRIEDEN am 13. März um 19 Uhr im Stadttheater Flensburg

Die Künstler*innen des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters und Sinfonieorchesters wollen mit ihren Möglichkeiten den Menschen in der Ukraine helfen, denen der Krieg Not und Unglück bringt. Aus diesem Grunde findet am kommenden Sonntag, dem 13. März 2022, um 19.00 Uhr im Stadttheater Flensburg unter dem Titel KONZERT FÜR DEN FRIEDEN ein Benefizkonzert statt.

Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten, die dann in voller Höhe an die Flüchtlingshilfe Flensburg e. V. weitergegeben werden. Bitte sichern Sie sich an der Theaterkasse Flensburg im Vorfeld oder an der Abendkasse Ihre kostenlose Eintrittskarte.

Besetzung

MIT

Ensemblemitgliedern aus allen Sparten

MODERATION

Dr. Ute Lemm

In Kürze finden Sie auf unserer Website Informationen zu den Mitwirkenden und zum Programm.

Mehr erfahren

Workshop „Tiefenökologie“ am 26. März im Gemeindehaus St. Jürgen in Flensburg

Jetzt anmelden!

Im Workshop Tiefenökologie – am Samstag, den 26. März von 10 – 16 Uhr

geht es um eine veränderte, tiefergehende Beziehung zur Welt:
Wie können wir angesichts der überwältigenden, manchmal verstörenden und lähmenden Anforderungen unserer Zeit kraftvoll und entschieden handeln?
Wenn wir uns selber als Teil dieses großen Systems erleben, fühlen und wahrnehmen, was  uns umgibt, können wir aktiv an Veränderung und Wandel teilnehmen und aus der Ohnmacht ins Handeln kommen – uns ausrichten und unsere Lebendigkeit feiern.

Ein Workshop mit praktischen Übungen im Gemeindehaus St. Jürgen, Jürgensgaarder Str. 1,
in Flensburg

Referentin: Anne Beer, Hamburg, Ethnologin, Friedens- und Konfliktberaterin, Tiefenökologie Trainerin

Leitung: Britta Jordan, Arbeitsstelle Spiritualität im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg in Kooperation mit der AG Politisches Abendgebet der Aktionsgruppe KLIMA Flensburg

Kosten: Beitrag nach eigenem Ermessen (15 – 35,-€), inkl. Mittagessen und Getränke

Anmeldung: möglichst bis 20. März 2022
Die Veranstaltung findet unter den geltenden Covid19 – Regeln statt

Anmeldung und weitere Infos siehe im untenstehenden Flyer

„Druck mal!“ – Druck-Workshop mit Antje Fuchs am 15. März

Zum Tag der Druckkunst am 15. März 2022, lädt Antje Fuchs unter dem Titel: „Druck mal!“ ein, sich selbst einen Materialdruck an der Druckpresse herzustellen und diesen in Postkartengröße kostenlos mitzunehmen. Vielfältige Druckverfahren werden vorgeführt. Es besteht auch die Möglichkeit, sich zu Workshops anzumelden.

Bitte Maske tragen!

Wann: Dienstag, 15. März, 14 – 18 Uhr
Wo: Atelier Antje Fuchs, Nordergraben 26

Mehr zu Antje Fuchs www.antjefuchs.de

E-Mail: atelier@antjefuchs.de

Internationaler Frauentag: VdK-Präsidentin: „Gleichstellung von Frauen und Männern ist für Regierung nur eine leere Floskel“

  • Sozialverband kritisiert Ausweitung der Minijobgrenze und Festhalten am Ehegattensplitting

  • Maximale Nutzung des Elterngeldes sollte an gleiche Aufteilung der Elternzeit geknüpft sein

Berlin, 8.3.2022. Zum Internationalen Frauentag am 8. März kritisiert VdK-Präsidentin Verena Bentele die Gleichstellungspolitik der Bundesregierung, sie sagt:

„Wer das Leben von Frauen verbessern will, der muss dafür sorgen, dass Gleichstellung keine leere Floskel bleibt. Im Moment ist aber genau das der Fall in der Frauenpolitik der Ampel-Regierung: Sie weitet die Minijobgrenze aus und hält am Ehegattensplitting fest. Damit zementiert sie die Teilzeit- und Armutsfalle von Frauen. Sich aus alten Rollenmustern zu befreien, wird so erschwert.

Auch beim Elterngeld werden die falschen Anreize gesetzt: Drei zusätzliche Monate dafür, dass sich der zweite Elternteil, also meist der Vater, entscheidet, ebenfalls Elternzeit zu beantragen. Sinnvoll im Sinne einer Gleichstellung von Männern und Frauen wäre es, die gleiche Aufteilung der Zeit zwischen Müttern und Vätern zur Voraussetzung für die maximale Nutzung des Elterngeldes zu machen.“

Videostatement von Verena Bentele zum Frauentag

Internationaler Frauentag: Das Lied der Mütter gegen den Krieg

%d Bloggern gefällt das: