Stadt Flensburg gibt Rathausstraße vorerst für Durchfahrt frei

Beschluss des Verwaltungsgerichtes

Flensburg. In Folge einiger schwerer, z.T. sogar tödlicher Unfälle, insbesondere unter Beteiligung von Radfahrern, hat die Stadt Maßnahmen angeordnet, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Stadtgebiet zu erhöhen. Dies sollte insbesondere an den neuralgischen Punkten erfolgen. Zu den getroffenen Maßnahmen gehörte auch die Sperrung der Rathausstraße, die auf Höhe der ZOB-Kreuzung einen Gefahrenpunkt darstellt. Hier treffen neben PKWs, Fahrräder und Fußgängern regelmäßig auch Linienbusse und Einsatzfahrzeuge der Polizei aufeinander.

Mit Beschluss vom 10.01.2022 hat das Verwaltungsgericht festgestellt, dass die Sperrung aufzuheben und die Schilder zu verdecken seien. Hiergegen hat die Stadt Flensburg Beschwerde eingelegt und den Antrag gestellt, auf den sofortigen Vollzug zu verzichten. Am heutigen Tag hat das Gericht mit erneutem Beschluss die sofortige Umsetzung bestätigt. Diesem Beschluss wird die Stadt Flensburg deshalb im Laufe des Wochenendes nachkommen.

Oberbürgermeisterin Simone Lange: „Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer steht für uns an erster Stelle und es bleibt unser Ziel, den Kreuzungsbereich am ZOB sicherer zu machen. Das war und bleibt Grundlage unseres Handelns.“

An der Beschwerde gegen den Beschluss hält die Stadt fest und strebt eine Klärung vor dem OVG an.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 18. Februar 2022, in Stadtplanung. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: