Archiv für den Tag 11. Februar 2022

3. Meisterkonzert mit dem Aris Quartett und dem Cellisten Daniel Müller-Schott am 20. Februar im Stadttheater Flensburg

Jetzt Tickets bestellen!

Im 3. Meisterkonzert des Vereins der Musikfreunde im Flensburger Stadttheater spielt das Aris Quartett mit dem Cellisten Daniel Müller-Schott u.a. das Streichquintett C-Dur D956 von Franz Schubert. 

Zu den jungen Himmelsstürmern im Konzertgeschehen zählt fraglos das Aris Quartett und sie erstürmen sich mittlerweile die bedeutenden Konzertpodien der Welt: die Elbphilharmonie Hamburg, die Wigmore Hall London, die Philharmonie Paris, das Konzerthaus Wien, das Concertgebouw Amsterdam, die BBC Proms oder die San Francisco Chamber Music Society präsentieren das Aris Quartett in den kommenden Spielzeiten.
Gemeinsam mit Daniel Müller-Schott, der schon jetzt zu den weltweit gefragtesten Cellisten gehört und seit Jahren sein Publikum begeistert, spielen sie Schuberts berühmtes Streichquintett C-Dur. Darüber hinaus werden Sergej Prokofjews Sonate für Violoncello solo cis-Moll op. 134 und Felix Mendelssohn-Bartholdys Streichquartett f-Moll op. 80 zu hören sein. 

Wann: Sonntag, 20. Februar, 11:15 Uhr
Wo: Stadttheater Flensburg
Karten gibt es an der Theaterkasse unter Telefon 0461 23388

https://www.musikfreunde-flensburg.de/

SSW-Kreisvorstand kritisiert gewaltbereite Corona-Maßnahmen-Gegner*innen

Keine Teilnahme des SSW an Gegenaktionen, zu denen am morgigen Samstag aufgerufen wird

SSW-Kreisvorsitzende Katrin Möller

Der SSW-Kreisvorstand diskutierte auf seiner letzten Sitzung am Donnerstagabend die Situation rund um die Demonstrationen von Corona-Maßnahmen-Gegner*innen.

Kreisvorsitzende Katrin Möller: „Mit großer Besorgnis sehen wir, wie die Flensburger Innenstadt von Demonstrantinnen und Demonstranten blockiert wird, um auf ihr Ansinnen aufmerksam zu machen; und zwar Montagsabend und Sonnabend. Flensburg ist trotz großer Impfbereitschaft der Flensburgerinnen und Flensburger zu einem Treffpunkt der Szene geworden, die sich vorab online zu den Aktionen verabredet. Dazu sind zahlreiche Polizeikräfte vor Ort, weil es zu Einschüchterungen und Gewalttaten gekommen ist. Das ist eine schlimme Entwicklung, die den Handel in der Innenstadt belastet und nicht hinnehmbar ist.“

Vor diesem Hintergrund hat der Kreisvorstand nach langer Debatte entschieden, sich nicht an Gegenaktionen zu beteiligen, zu denen für morgen aufgerufen wurde. Katrin Möller: „Eine vernünftige Diskussion ist auf der Straße nicht möglich, geschweige denn ein Austausch von Argumenten. Außerdem ist zu bedenken, dass mehr Menschen in der Innenstadt auch zu mehr Konflikten führen; und das spielt letztlich nur den Gegnerinnen und Gegnern der Corona-Maßnahmen in die Hände. Der SSW setzt darauf, dass die strengen Corona-Maßnahmen in absehbarer Zeit weiter gelockert werden können, wenn die Infektionszahlen sinken. Bis dahin wünsche ich mir mehr Gelassenheit und Solidarität.“

Martin Lorenzen rückt in die Flensburger Ratsversammlung nach

Nun ist es offiziell: SSW-Ratsherr Tjark Jessen hat sein Mandat zurückgeben, weil er seit dem neuen Jahr im dänischen Aarhus studiert.

Wieder als SSW-Ratsherr in der Flensburger Ratsversammlung: Martin Lorenen

SSW-Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck bedauerte Tjark Jessens Weggang: „Tjark Jessen hat in den vergangenen dreieinhalb Jahren hervorragende politische Arbeit für die Stadt gemacht. Er hat sich in der Ratsversammlung schnell eingearbeitet und als sportpolitischer Sprecher viel umgesetzt und in Gang gebracht. Dabei hat er sich weder von langen Sitzungen ermüden noch von alten Hasen den Schneid abkaufen lassen. Ich habe Verständnis für seinen beruflichen Ehrgeiz und wünsche ihm viel Glück dabei. Aber ich habe auch die Hoffnung , dass Tjark nach dem Studium ins Grenzland zurückkehrt und der dänischen Minderheit und dem SSW erhalten bleibt.“

Ihm rückt mit sofortiger Wirkung Martin Lorenzen nach, der hauptamtlich als Landesgeschäftsführer des SSW tätig ist.

Martin Lorenzen ist ein alter Bekannter in der Flensburger Kommunalpolitik: von 2001 bis 2009 war er stellvertretender SSW-Kreisvorsitzender und von 2008 bis 2010 SSW-Ratsherr sowie von 2008 bis 2018 Mitglied im Kulturausschuss und seit 2015 bürgerschaftliches Mitglied im Finanzausschuss, dem er heute noch angehört.

Schäfer-Quäck: „Martin Lorenzen war der Ratsversammlung immer verbunden. Er war quasi nie so ganz weg. Ich schätze sein Engagement als bürgerschaftliches Mitglied im Finanzausschuss, wo er als Brückenbauer und Weichensteller geschätzt wird. Mit Martin Lorenzen verstärkt ein erfahrener Politiker die Ratsfraktion, dessen politisches Herz insbesondere für die Belange der dänischen Minderheit, die deutsch-dänische Zusammenarbeit, aber auch für die Kulturszene der Stadt und sozialen Belange der Bürgerinnen und Bürger schlägt. Ich freue mich auf seine guten Ideen, denen er als Ratsherr besonderen Nachdruck verleihen wird.“

%d Bloggern gefällt das: