Wolkig mit Aussicht auf Nazis

Ein Beitrag von subtilus.info vom 1. Februar 2022

Dieser Bericht beschreibt die Perspektive einer Person in Flensburg, die an Corona erkrankt ist und von zuhause die Schwurbel-Chats verfolgt hat:

Wer kennt es nicht? Die Corona-Warn-App leuchtet in einem satten rot, nicht allzu ungewöhnlich während einer Zeit, in der die Inzidenzwerte weit über 1000 liegen.
Doof allerdings ist es, wenn Halsschmerzen dazu kommen.
Also ab zur Teststation auf der Exe. Während der Wartezeit erinnere ich mich an einen anderen Tag, als ich vor der Teststation wartete. An diesem Tag füllte sich der Parkplatz, viele Autos mit Kennzeichen SL, NF und auch PLÖ trafen ein. An einem Auto entdeckte ich einen Q-Anon-Sticker (#WWG1WGA). Einige nicht besonders sympathisch wirkende Männer laufen an mir vorbei, gekleidet in tarnfarbene Jacken. Ich erinnere mich an Unterhaltungen wie „Ich habe extra meine Nagelfeile ausgepackt“ und Schilder mit Bezug zu den COVID-Maßnahmen. An diesem Tag fand eine als Spaziergang „getarnte“ Demonstration der Schwurblis statt. Es fielen einige herablassende und überhebliche Sprüche in Richtung der Wartenden, später gab es mehrere Berichte von Gewalt gegenüber dem Gegenprotest. Nichts davon hat mich leider überrascht.

Eine Woche später:
Ich liege auf dem Sofa. Der PCR-Test war positiv, ich habe trotz des Boosters einen symptomatischen Verlauf: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit, Konzentrationsprobleme, Husten. Die meisten Symptome sind nach etwa 14 Tagen verschwunden, aber was ist mit meinem Umfeld? Ich mache mir Sorgen um meine sozialen Kontakte. Habe ich jemanden angesteckt? Werde ich mich mit Long-Covid herumschlagen müssen?

Während der Quarantäne bilden soziale Netzwerke eine Brücke in die Außenwelt. Was ich dort sehe, bereitet mir allerdings oft noch mehr Sorgen.
Im Telegram-Kanal „Flensburg für Grundrechte“ wird über die „Impf-Gestapo“ diskutiert, besonders wichtig erachtet eine teilnehmende Person, ob es nicht vielleicht „Impf-Gestapo*innen“ heißen müsste. Eine einzige Person im Chat widerspricht an dieser Stelle und es fällt dieser Person auf, dass die Taten der Gestapo damit verharmlost werden. Das einzige Problem daran scheint jedoch zu sein, dass dies eine „Steilvorlage für Subtilus und Co.“ sei. Die widersprechende Person wird daraufhin im Chat niedergemacht und es spricht sich niemand für sie aus oder unterstützt sie. Außerdem wird über den „Schuldkult“ geschrieben. So sieht also die Solidarität der Schwurblis untereinander und ihr Abstand zu Nazis aus…

In der Telegram-Gruppe „Raum für Gedanken SL/FL“ wird über Lauterbach geschrieben. Man kann Politiker*innen kritisieren, damit habe ich wenig Probleme. Wenn jedoch eine geistige Behinderung als Beleidigung genutzt wird oder Morddrohungen ausgesprochen werden, hat das meiner Ansicht nach nichts mehr mit Kritik zu tun. Und ist meilenweit entfernt von den Friede, Freiheit, Demokratie-Mantras der Schwurblis.

Ich lese bei Twitter noch einige Beiträge zu Angriffen auf Pressevertreter*innen und werde wirklich wütend. Krank, Zuhause isoliert und in dem Wissen, dass Menschen in Flensburg gezielt angegriffen werden, geht es mir auf dem Sofa noch viel schlechter. Ich möchte wieder fit sein! Ob ich wohl sofort genesen werde, wenn ich fest daran glaube, dass es Corona gar nicht gibt? Oder noch ein paar Zuckerkugeln lutsche und meditiere? Für alle Möglichkeiten fühle ich mich nicht fit genug, daher schließe ich Telegram und Twitter für diesen Tag. Der Wetterbericht sagt kein gutes Wetter vorher. Wolkig mit Aussicht auf Nazis und Schwurblis am nächsten Montag also…

PS: Wer Hoffnung hat der Spuk gehe vorüber, wenn Corona nicht mehr das Geschehen bestimmt, täuscht sich. Im Chat „Flensburg – Selbstbestimmt Leben“ beispielsweise wurde schon explizit darüber geschrieben, als nächstes käme dann der „Klimaschwachsinn“…

Werbung

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 2. Februar 2022, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Für die Frau „auf dem Sofa“ mit dem „klugen“ Kopf wird Zeit sich zu überlegen, warum muss sie wiederholt Teststationen besuchen, trotz Booster? Warum wirken so genannte Impfstoffe nicht, oder nicht länger als 3 Monate? Warum wird der Genesendenstatus auf plötzlich 90 Tage beschränkt?
    Warum wird von 4. Auffrischungs“impfung“ gesprochen, die das 3. Boostern als Versprochenes schon nicht einhalten können? Oder sollen sie das gar nicht erst?

    Auf den Nachdenkseiten hat ein Journalist Felber schon in Dez. 2021 die Zahl eingekaufter Impfstoffe von 78 MILLIARDEN recherchiert, während schon weitere Milliarden für Biontech & Co bereitliegen? Warum dürfte eigentlich für die Städte Mainz u. Idaroberstein die Pandemie nicht aufhören, in dessen Folge beide Millionen Steuern generieren?? Warum war Biontech kurz vor der Pleite u. wurde nur durch Milliarden für Impfstoffe gerettet?
    Selbst RKI hat es nicht vermeiden können, Todesfälle trotz oder durch Impfung, Impfschäden u. außergewöhnliche starke Nebenwirkungen auflisten zu müssen u. warum gibt es nur Notfallzulassungen?
    Warum so spät od. kaum Medikamente geg. Covid oder werden nicht beworben?? Warum erhält jedes Krankenhaus bundesweit Ersatzzahlungen dafür, dass sie ihre Bettenzahl reduziert? Tolles Geschäft auf Kosten der Krankenkassen und damit der Allgemeinheit?
    Nachdenkende od. zweifelnde legale Demoteilnehmer primitiv als Schwurbler /Schwurblis, als Nazis oder nach rechts Offene zu verhöhnen, geht wohl leichter.

    Gefällt mir

  2. Wolkig mit Aussicht auf Nazis?

    Wie immer, zu jedem „Artikel“ von Subtilus, den ich bewerte, wird es mir stets wichtiger, mich deutlich als Antifaschistin darzustellen.

    Ich frage nach, WIESO eigentlich? Oder mache ich es aus vorauseilendem Gehorsam, um ja nicht in eure Denkschublade zu geraten? Die sind doch ständig weit geöffnet und quellen schon über.
    „Überall nur Nazis in tarnfarbenen Jacken“ die nicht besonders „sympathisch“ wirken und ausgerechnet die Teststationen nun auch verseuchend unterwandern?
    Das ist haarsträubender gesättigter Blödsinn.
    Wie ist das mit den ausgepackten Nagelfeilen zu verstehen? „Frau auf dem Sofa“ sortieren Sie sich mal.
    Kein „Artikel“ von Subtilus (ausgerechnet die Flensburger Anarchistinnen u. Anarchisten, hahaha) verzichtet auf bewusst eingesetzte propagandistische Sprache und weist auf das verächtliche Mantra der Anti-Deutschen hin, und die kommen in meiner Reihenfolge sofort kurz nach den Nazis, arbeiten jedoch subtiler

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: