Archiv für den Tag 30. Januar 2022

Umfrage zum Thema „Fahrradparken am Bahnhof“

Moin, Lüüd,

Radmobilität ist nicht nur praktisch, kostengünstig, gesund und umweltfreundlich. Das Fahrrad, Faltrad oder Pedelec lässt sich auch auf längeren Strecken wunderbar mit nachhaltigen Verkehrsträgern wie Bus oder Bahn kombinieren.

Die Kombination aus Fahrrad und Zug bietet eine sinnvolle Alternative zum eigenen Pkw, niemand muss sich über die Autobahn quälen, wenn er das Land auch ganz entspannt per Bahn bereisen kann!

Damit das auch in der Klimastadt Flensburg klappt, brauchen wir am Bahnhof und weiteren Mobilitätsknotenpunkten jetzt so schnell wie möglich eine entsprechende Angebotsstruktur. Neben einer sicheren, qualitativ hochwertigen und durchgängigen Radverkehrsinfrastruktur sind dies vor allem sichere Parkplätze für Fahrräder, Lastenräder und Pedelecs.

Die Stadt Flensburg hat seit vier Jahren im „Masterplan Mobilität“ (Maßnahme 22) zwar ein Fahrradparkhaus versprochen, jedoch mangelt es seither an der praktischen Umsetzung. Auch wurden Wünsche potenzieller Interessenten eines Fahrradparkhauses am Bahnhof bislang noch nicht entsprechend und strukturiert abgefragt.

Und genau hier kommt nun das Bundesamt für Güterfernverkehr ins Spiel: es betreibt aktuell eine detaillierte Umfrage zum Thema „Fahrradparken am Bahnhof“:

Es fragt:

„Was fehlt an Deinem Bahnhof, um das Fahrrad entspannt und sicher am Bahnhof abzustellen?

und fordert Interessiert auf:

„Sag uns, wo es Probleme gibt und was Du Dir wünschst, damit wir Deine Kommune optimal beraten können!“

Während die derzeit vorhandenen und ständig ausgelasteten Abstellmöglichkeiten am Flensburger Bahnhof bereits erfasst wurden, hast Du jetzt noch die Chance einer Teilnahme an der Zufriedenheitsabfrage der „Infostelle Fahrradparken“.

Nutze Deine Chance, der Stadt Flensburg mitzuteilen, was Dir am Bahnhof fehlt, um Dein Rad entspannt und sicher dort abzustellen!

Zur Umfrage des Bundesamtes für Güterfernverkehr: hier klicken!
https://radparken.info/mitmachen/

Also: schnell mitmachen und Wünsche formulieren, damit es in der Fördestadt bald weiter geht in Sachen gesunder und ressourcenschonender Mobilität…!

Grüße
Axel Dobrick
Mitglied im ADFC Flensburg/

Aktionsgruppe KLIMA Flensburg demonstrierte mit einem Lie-in für die Sperrung der Ratshausstraße

FLENSBURG. Die Aktionsgruppe Klima Flensburg demonstrierte am Samstag vormittag mit einem 8-minütigem Lie-In am Holm Ecke Rathausstraße für eine weitere Sperrung der Rathausstraße.

Die Aktivisten wollten damit Stellung beziehen für die von der Stadtverwaltung veranlasste Sperrung der Straße.
Jede vom PKW-Verkehr zurückgewonnene, innerstädtische Straße, die der Allgemeinheit, Fußgängern, Radfahrern und dem ÖPNV zurückgegeben wird, ist ein Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in unseren Städten und zur Verkehrswende, so die Aktionsgruppe KLIMA Flensburg in ihrem Aufruf zur Aktion. Hier bestehe großer Nachholbedarf, sei doch der Verkehrssektor in den letzten Jahrzehnten seinen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise mehr als schuldig geblieben. Immer zahlreicher, größer und immer stärker motorisiert seien v.a. die SUVs, die vollkommen überflüssigen Stadtgeländewagen, heißt es weiter in der Stellungnahme der Aktionsgruppe.

Verbunden mit dieser Aktion setzt sich die Gruppe ein für den Ausbau des Radwegenetzes, für Tempo 30 in der Innenstadt und für Tempo 100 auf Autobahnen.

Weitere Informationen auf der Homepage der Aktionsgruppe Klima Flensburg https://aktionsgruppeklimaflensburg.de/

%d Bloggern gefällt das: