Archiv für den Tag 28. Januar 2022

Stadtwerke Flensburg: Glasfaser für alle – ab Januar im Süden von Mürwik

Online-Infoveranstaltung am 31. Januar

Der flächendeckende Glasfaserausbau der Region geht weiter, damit bald jeder seinen Glasfaseranschluss hat. Ab 31. Januar 2022 ist dieser für die Mürwiker buchbar. Schnelle Entscheider sparen bis zum 13. März die Anschlussgebühr von rund 1.000 Euro.

So sieht´s drinnen aus

Passend zur aktuellen Lage findet die Informationsveranstaltung der Stadtwerke Flensburg für den Süden von Mürwik und Engelsby Dorf online statt: Am Montag dem 31. Januar ab 19:30 Uhr. Natürlich interaktiv, d.h. jeder kann bequem von Zuhause oder unterwegs Fragen stellen und erhält umgehend seine Antwort.

Wie´s geht? Einfach den YouTube-Kanal der Stadtwerke www.youtube.com/StadtwerkeFlensburg aufrufen. Besondere Soft- oder Hardware ist nicht notwendig.

Während der sechswöchigen Aktionsphase bis zum 13. März bieten die Stadtwerke weitere Beratungstermine per Telefon oder Video an. Buchbar über den Verfügbarkeits-Check auf der Stadtwerke-Glasfaser-Website http://www.swfl-glasfaser.de oder per E-Mail an service@swfl-glasfaser.de.

Ganz ohne Termin geht´s auch. Unter 487-44-77 berät die Telefon-Hotline montags bis freitags von 8:00 – 20:00 Uhr. Im Kundencenter in der Nikolaistraße sind die Stadtwerke montags bis freitags von 9:00 – 16:00 Uhr für alle Interessenten da. Aus Rücksicht auf Besuchende und Mitarbeitende hat dort immer nur eine Person Zutritt. So kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Dr. Dirk Wernicke, Geschäftsführer der Stadtwerke betont die Vorteile der Glasfaser: „Bei Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Datentransports ist die Glasfaser bis ins eigene Heim Spitzenreiter. Sie ist heute schon unverzichtbar für das Berufs- und Privatleben, Tendenz steigend. Das funktioniert am besten, wenn jede Wohnung und jedes Haus einen eigenen Glasfaseranschluss hat wie wir ihn anbieten.“

Kino 51 Stufen: Programm für den Februar 2022

Kino in Not

Liebe Kinofreunde,

der Januar war ein müder Monat bei uns. Zwischen Unsicherheit, Verwirrung, Erschöpfung und sonstigen Begleiterscheinungen der Pandemie leidet unser kleiner Betrieb doch sehr. Darum hoffen wir auf deutlichen Besucherzuwachs! Weiterhin besetzen wir nur gut die Hälfte unserer Sitzplätze unter 2G Maßnahmen, damit sich jeder Besucher wohl und sicher fühlen kann.

Vielfältiger kann der Februar filmtechnisch kaum sein: Wir haben Kristen Stewart, die in SPENCER als Lady Diana beeindruckt und ihr Können als Schauspielerin endgültig unter Beweis stellt – ein bislang mühseliger Weg für die Schauspielerin, die mit dem Teenie-Vampir-Franchise TWILIGHT einen hartnäckigen Stempel aufgedrückt bekommen hat.

DRIVE MY CAR, Programmkino par excellence, läuft eine Woche im japanischen Original mit deutschen Untertiteln. Der preisgekrönte Roadmovie (Bestes Drehbuch beim Filmfestival in Cannes) basiert auf einer Kurzgeschichte von Erfolgsautor Haruki Murakami.

Und das isländische Horrordrama LAMB könnte schräger kaum sein und setzt sich mit der altbekannten Frage „Was wäre, wenn unser Kind ein Lamm-Mensch-Wesen wäre?“ auseinander. Man kennt das Thema.

Eine bunte Tüte, in der alles dabei ist, was einem so einfällt. Von Lakritzschnecke bis Schaumgummipilz.

Bis bald im 51 Stufen!

Den Programmflyer für den Februar gibt es hier: Programmdownload Februar

Museumsberg Flensburg: Veranstaltungsprogramm Februar 2022

Dreesen 41: Norwegen

Sonntag, 6. Februar, 11.00 Uhr
Wir basteln Webrahmen
Sonntags-Atelier für Kinder ab 6 Jahren

Sonntag, 6. Februar, 11.30 Uhr
Discovering Dreesen
Kuratorenführung mit Dr. Michael Fuhr

Wilhelm Dreesen: Fotograf, Globetrotter, Influencer

noch bis 13. Februar 2022
Ausstellung auf dem Museumsberg Flensburg

Es ist 1926 und Wilhelm Dreesen gerade im Alter von 86 Jahren verstorben. Nach Jahrzehnten innovativer und preisgekrönter Arbeit als Fotograf und Künstler ist sein Flensburger Atelier abgerissen, sein elegantes Wohnhaus verkauft, sein Name vergessen.

Dreesen 256: Frau an Bord

Jahrzehnte später finden zwei Holzkisten mit über 300 ungeordneten Glasnegativen ihren Weg in die Sammlung des Museumsbergs. Es dauert weitere Jahre, bis der Schatz entdeckt wird, der sich darin befindet. Das Material in diesen Kisten umfasst Dreesens gesamte Karriere bis zurück in die 1870er Jahre. Forschungen haben ergeben, dass sie seit über 100 Jahren nicht mehr zu sehen waren. Die Mehrzahl davon wurde nie veröffentlicht.

Die Ausstellung auf dem Museumsberg Flensburg zeigt die Fotografien, die in diesen Kisten gefunden wurden. Sie erzählt ihre Geschichte und die ihres vergessenen Schöpfers, dem offiziellen „Hofphotographen“ des Kaiserhauses. Seine Bilder zeigen ungefilterte und überraschende Einblicke in das alte Europa und die Luxusreisen der Belle Époque. Technischer Fortschritt und globale Entwicklungen ließen die Welt schrumpfen, die Zeit des globalen Tourismus begann.

Mit dieser Sonderausstellung widmet der Museumsberg Flensburg gemeinsam mit dem Norsk Reiselivsmuseum dem Künstler Wilhelm Dreesen die erste Einzelausstellung überhaupt. 

Dreesen 41: Norwegen

Sonntag, 13. Februar, 11.00 Uhr
Mit Dreesen um die Welt
Konzert mit Ansgar Hüning, Froya Gildberg und Peter Geilich am Flügel

Sonntag, 13. Februar, 15.00 Uhr
Discovering Dreesen
Kuratorenführung mit Dr. Michael Fuhr

Montag, 14. Februar, 15.00 Uhr
Aufgeweckte Kunstgeschichten
Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz mit Martina Klose-März (nur mit Anmeldung)

Sonntag, 20. Februar, 11.00 Uhr
Zufallsblumen
Sonntags-Atelier für Kinder ab 6 Jahren

Sonntag, 20. Februar, 11.30 Uhr
Ken Denning – Album
Kuratorenführung mit Dr. Michael Fuhr

Kenn Denning: Omslag Album

Der Museumsberg Flensburg zeigt bis 13.03.2022 im Heinrich-Sauermann-Haus die Ausstellung

Ken Denning – Album

Der dänische Maler Ken Denning sucht in seinen Werken die Ordnung in der Natur und forscht nach dem allem zugrunde liegenden „vollkommenen Muster“. Die neuen, für diese Ausstellung geschaffenen Arbeiten beeindrucken durch ihre Intensität. Ken Dennings Landschaften suggerieren Bewegung, Veränderung, Musik. Virtuos und variantenreich spielt der Maler, Grafiker, Sammler und Fotograf auf der Klaviatur künstlerischer Ausdrucksmittel, Techniken und Farben. Er wagt es sogar, sie tatsächlich zum Klingen zu bringen: Erstmals begleitet Musik seine Malereien und Grafiken. Eigens geschaffene Kompositionen des international erfolgreichen Klangkünstlers Robert Cole Rizzi schaffen in den Ausstellungsräumen auf dem Museumsberg Flensburg eine fast magische Atmosphäre und lassen das Publikum mit allen Sinnen in die Bildwelt Ken Dennings eintauchen.

Ken Denning: Flensborgholmen

Landschaften seiner Reisen auf die Färöer oder nach Island, aber auch die schier endlosen Reihen von Bäumen in den als Plantagen angelegten Wäldern entlang des „Gendarmstiens“ in seiner jütländischen Heimat, dienen ihm dazu als Inspiration. Sie bilden die Struktur, aus der Ken Denning seine Kreativität schöpft. Fotografien, Zeichnungen oder Holzschnitte variieren natürliche Muster und entwickeln sie weiter zur Improvisation, zur Phantasie.

Aus nüchternen Ausstellungsräumen wird so Ken Dennings privates Album. Man kann es sich Stück für Stück anhören wie das neue Album eines Musikers. Oder man kann es anschauen wie ein Fotoalbum. Ken Denning lädt uns ein, gemeinsam mit ihm die Seiten umzublättern, um seine Eindrücke von den geliebten Inseln des Nordens und von den heimischen Wäldern an der deutsch-dänischen Grenze mit uns zu teilen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Museet Holmen in Løgumkloster.

Sonntag, 27. Februar, 11.00 Uhr
Lieblingstiere töpfern
Sonntags-Atelier für Kinder ab 6 Jahren

Sonntag, 27. Februar, 11.30 Uhr
Vom Impressionismus zum Expressionismus
Führung mit Catrin Haufschild

Ausstellungen:

  • Discovering Dreesen
    Fotograf, Globetrotter, Influencer
    noch bis 13. Februar 2022
  • Ken Denning – Album
    noch bis 13. März 2022

Aktuelle Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr, täglich außer montags

Für jeden Museumsbesuch gilt die 2G-Regel und Maske tragen ist erwünscht. Kinder ab 7 Jahren benötigen den Testnachweis der Schule.

Museumsberg

Museumsberg
Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956
museumsberg@flensburg.de
https://www.museumsberg-flensburg.de/

Ersatzneubau des “Katharinen Hospiz am Park” kann beginnen

Finanzierung nun sichergestellt

Flensburg. Die Unsicherheit über die Finanzierung des schon lange geplanten Ersatzbaus für das „Katharinen Hospiz am Park” ist endlich beendet. Die beiden Träger der Einrichtung, die Stadt Flensburg und der Förderverein gewährleisten gemeinsam das Bauvorhaben. Mit den ersten vorbereitenden Maßnahmen für den Neubau kann nun endlich begonnen werden.

Eigentlich sollte es bereits im Jahr 2021 losgehen, als im April 2021 die plötzliche Nachricht der Landesregierung eintraf, dass die palliative Versorgung zukünftig im neuen MDK-Klinikum stattfinden sollte. Durch die Gesetzesvorgabe des Bundes war es dem Land nicht möglich die angekündigte Förderung auszuschütten. Der Investitionskostenzuschuss von 2,5 Mio EUR der Landesregierung wird damit Bestandteil der Gesamtförderung des Klinikneubaus am Peelwatt.

Die Malteser und die DIAKO als Gesellschafter des Katharinen Hospiz am Park entschieden daraufhin als Ergänzung zum palliativen Versorgungsangebot im MDK-Klinikum zusätzlich ein stationäres Hospiz zu betreiben. Der Neubau des Katharinen Hospiz am Christiansenpark wird 12 Betten für die stationäre Hospizpflege und -betreuung beherbergen. Für die Baufinanzierung des Hospizneubaus fehlten aber nun die bisher vom Land in Aussicht gestellten Fördermittel.

Oberbürgermeisterin Simone Lange hatte sich in dieser Angelegenheit mehrfach an den Ministerpräsidenten des Landes und an Mitglieder des Landtages gewandt und um Unterstützung gebeten.

„Ein Hospiz-Ersatzbau am heutigen Standort ist seit Jahren geplant. Wir als Stadt begleiteten dies von Anfang an mit sehr intensiven Diskussionen mit der Kommunalpolitik“, so Frau Lange. Nach monatelangem Engagement zur Finanzierung des Hospizbaus ist es jetzt gelungen, eine Lösung für die Finanzierungslücke herbei zu führen und alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Dabei haben sich die beiden Träger, die Stadt Flensburg und der Förderverein verständigt, die finanzielle Verantwortung in Kooperation zu übernehmen. Die Stadt hat gemeinsam mit der Kommunalpolitik eigens dafür einen städtischen Zuschuss in Höhe von 250.000 EUR beschlossen“, erläutert Oberbürgermeisterin Simone Lange.

Das Katharinen Hospiz ist für die Stadt Flensburg eine unverzichtbare Einrichtung, Sie hat eine besondere Bedeutung für die betroffenen Menschen. Mit dem hohen Niveau in palliativmedizinischer und pflegerischer Versorgung hat das Katharinen Hospiz einen ausgezeichneten Ruf auch über die Stadtgrenzen hinaus.

„Wir sind uns in Flensburg nicht nur der dringenden Notwendigkeit des Ersatzbaus, sondern auch des besonderen Ansehens dieser Einrichtung in der Bevölkerung bewusst. Umso wichtiger war es uns deshalb, gemeinsam mit den beiden Trägern und dem Förderverein schnell zu einer Lösung zu finden und dabei auch unseren finanziellen Beitrag zu leisten. Jetzt hoffen wir, dass die Witterungsbedingungen eine schnelle Aufnahme der ersten Arbeiten zulassen und es dann zu einem zügigen Baufortschritt beim Ersatzbau kommt“, stellt die Oberbürgermeisterin fest und setzt fort: „Ich bin dankbar, dass nun eine zügige Realisierung des Projektes Ersatzbau Katharinen Hospiz gelingen kann.“

Lie-in der Aktionsgruppe KLIMA Flensburg am 29. Januar ab 11.53 Uhr auf der Rathausstraße

Am kommenden Samstag, den 29.01.2022 veranstaltet die Aktionsgruppe KLIMA
Flensburg, AKF, von 11.53 – 12.02 Uhr ein Lie-in auf der Kreuzung
Holm/Rathausstr.

Sie bezieht damit Stellung für die von der Stadtverwaltung veranlasste Sperrung der Straße.
Jede vom PKW-Verkehr zurückgewonnene, innerstädtische Straße, die der Allgemeinheit, Fußgängern, Radfahrern und dem ÖPNV zurückgegeben wird, ist ein Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in unseren Städten und zur Verkehrswende, so die Aktionsgruppe KLIMA Flensburg. Und hier bestehe großer Nachholbedarf, ist doch der Verkehrssektor in den letzten Jahrzehnten seinen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise mehr als schuldig geblieben! Immer zahlreicher, größer und immer stärker motorisiert sind v.a. die SUVs, die vollkommen überflüssigen Stadtgeländewagen, heißt es weiter in einer Stellungnahme der Gruppe.

Verbunden mit dieser Aktion setzt sich die Gruppe ein für den Ausbau des Radwegenetzes, für Tempo 30 in der Innenstadt und, in Abstimmung mit der Deutschen Umwelthilfe, für Tempo 100 auf Autobahnen. Letzteres hat nach der Raserei eines tschechischen Milliardärs mit 417 km/h auf der A2 ganz besondere Aktualität. Vor und nach dem Lie-In werden als Zeichen für lebenswerte Innenstädt Blumen und Info-Blätter verteilt.

Weitere Informationen auf der Homepage der Aktionsgruppe Klima Flensburg https://aktionsgruppeklimaflensburg.de/

Kindertagesstätte Fruerlund in Flensburg kann gebaut werden

Innenministerium gibt 7,36 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel frei

KIEL, 28.01.2022. Das nächste große Bauprojekt in Flensburg kann beginnen. Für den Bau der Kindertagesstätte Fruerlund hat das Innenministerium insgesamt 7,36 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel freigegeben. Die Kosten übernehmen Bund, Land und Stadt zu je einem Drittel.

In der Kindertagesstätte gibt es neben Räumen für insgesamt sechs Gruppen in Zukunft auch eine zweistöckige Mensa. Der Außenbereich wird ebenfalls neu gestaltet.

Hier in Flensburg entsteht ein komplett neues und modernes Bildungszentrum, von dem Familien mit ihren Kindern in den kommenden Jahren erheblich profitieren werden. Wir freuen uns, mit der Förderung der Kindertagesstätte einen wichtigen Baustein unterstützen zu können und so dazu beizutragen, dass die Attraktivität von Fruerlund erheblich steigt„, erklärt Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack.

Die Kindertagesstätte wird Teil des Bildungszentrums Fruerlund. Das Bildungszentrum ersetzt in zwei Bauabschnitten den bisherigen und nicht mehr sanierungsfähigen Schulkomplex.

Für die Grundschule mit integrierter Zweifeldsporthalle, einer Schulmensa mit Frischeküche und einem Familienzentrum hat das Innenministerium bereits zuvor im Rahmen des „Investitionspaktes Soziale Integration im Quartier“ 13,5 Millionen Euro Fördermittel bewilligt.

Städtebauliche Gesamtmaßnahme „Stadtumbau“

2004 wurde die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Stadtumbau“ in das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau West“ aufgenommen. Mit dem Kita-Neubau wird die letzte bedeutende Einzelmaßnahme umgesetzt. Bisher wurden Mittel in Höhe von 15,2 Millionen Euro, jeweils ca. 5 Millionen Euro von Bund, Land und Stadt, zur Verfügung gestellt.

Schleswig-Holsteinischer Landtag diskutiert steigende Energiepreise

Energiewendeminister Albrecht zur Landtagdebatte: „Die Preise sind eine enorme Belastung für Menschen und Wirtschaft in unserem Land. Die aktuelle Situation an den Energiemärkten ist das Ergebnis einer zu langsamen und zu wenig konsequenten Energiewende.“

KIEL, 27.01.2022. Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht hat im schleswig-holsteinischen Landtag angesichts steigender Energiepreise für eine schnellere Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern geworben. Hierin liege die Hauptursache für den enormen Preisanstieg. Im Jahr 2021 sei die Nachfrage nach Kohle und Erdgas weltweit stark gestiegen. Hinzu komme die kurzfristige Abschaltung französischer Atomkraftwerke sowie geopolitische Spannungen in Osteuropa. „Die aktuelle Situation an den Energiemärkten ist nicht das Ergebnis der Energiewende. Sie ist das Ergebnis einer zu langsamen und zu wenig konsequenten Energiewende“, so Albrecht. „Die CO2-Bepreisung hat nur einen kleinen Anteil an der so deutlichen Erhöhung der Strom- und Gaspreise. Wir müssen den Ausbau der Erneuerbaren Energien massiv vorantreiben.

Albrecht warb zudem für eine soziale Abfederung der Energiepreise, insbesondere für Geringverdienende und forderte den Bund auf, die Regelsätze unverzüglich anzupassen.

„Ich begrüße auch ausdrücklich, dass auf Bundesebene überlegt wird, geplante finanzielle Entlastungen im Energiebereich vorzuziehen. Dazu gehört die zügige Abschaffung der EEG-Umlage sowie einen Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfängerinnen und Wohngeldempfänger.“

Kein Verständnis zeigte Albrecht gegenüber Energieversorgungsunternehmen, die mit sehr hohen Preisen für Neukunden in der aktuellen Situation reagieren. Mehrere Stromanbieter hatten zuletzt wegen stark gestiegener Preise die Lieferungen an ihre Kunden mit Sonderverträgen eingestellt. Damit fielen diese automatisch in die Grundversorgung. Grundversorger stehen dann vor der Herausforderung, kurzfristig in einem sehr teuren Umfeld für diese Kunden Strom zu beschaffen.

Albrecht kündigte an, dass die Kartellbehörde für Energie Schleswig-Holstein jede auffällige Tarifgestaltung in der Grund- und Ersatzversorgung auf missbräuchliches Verhalten prüfen werde.

Viele Fertigprodukte und Gewürze mit Ethylenoxid belastet – erhöhtes Krebsrisiko bei Verzehr

Tipps und Hinweise der Verbraucherzentrale

Fast täglich rufen Hersteller Lebensmittel zurück, weil diese mit dem krebserregenden und erbgutverändernden Schadstoff Ethylenoxid belastet sind. Betroffen sind verschiedene Produkte wie Müsliriegel, Fertiggerichte oder Joghurt. Wie viele Produkte belastet sind und wie groß das Risiko für Verbraucherinnen und Verbraucher ist, bleibt unklar.

Die Lebensmittelwarnungen betreffen meist Produkte mit Sesam, Guarkern- und Johannisbrotkernmehl oder Gewürzen wie Zimt. Diese Zutaten sind in diversen Lebensmitteln enthalten. Auch Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin- oder Mineralstofftabletten sind häufig betroffen. Verbraucher finden die aktuellen Warnungen auf der Internetseite lebensmittelwarnung.de, im europäischen Schnellwarnsystem (RASFF) und zum Teil auf Aushängen in Lebensmittelgeschäften. Laut Berichten von Öko-Test wurden Rückstände von Ethylenoxid auch in bio-zertifizierten Produkten nachgewiesen.

Nachbesserungsbedarf bei Veröffentlichung von Lebensmittelwarnungen
Verbraucher können von einem Rückruf oder einer öffentlichen Warnung betroffene Lebensmittel in den Verkaufsstellen zurückgeben oder entsorgen. Wer das Risiko verringern will, verzichtet am besten auf verarbeitete Fertigprodukte und meidet Lebensmittel mit den Zusatzstoffen Johannisbrotkernmehl (E410) und Guarkernmehl (E412). Die Verbraucherzentrale sieht bei der Veröffentlichung von Lebensmittelwarnungen Nachbesserungsbedarf. „Lebensmittelwarnungen müssen die Verbraucher schneller und besser erreichen. Veröffentlichungen auf Internetseiten oder Aushänge genügen nicht“, so Selvihan Benda, Referatsleiterin Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Ethylenoxid ist in der EU verboten
Ethylenoxid ist ein farbloses, süßlich riechendes Gas. Aufgrund seiner krebserregenden und erbgutverändernden Eigenschaften ist es als Begasungsmittel in der Lebensmittelerzeugung seit 1991 in der Europäischen Union (EU) verboten. In Indien, den USA und Kanada wird Ethylenoxid als Begasungsmittel eingesetzt, um Schimmelpilze und Bakterien in hitzeempfindlichen Lebensmitteln zu entfernen. Für diesen Schadstoff ist keine tägliche Aufnahmemenge ohne gesundheitlichen Risiken festgelegt. Deshalb sollten potenziell belastete Lebensmittel nicht verzehrt werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gelten jegliche Rückstände des Stoffes in Lebensmitteln als unerwünscht. Grundsätzlich sind Lebensmittel, in denen zu hohe Ethylenoxidgehalte nachgewiesen werden, nicht verkehrsfähig und müssen vom Markt genommen werden. Sie dürfen in der EU nur dann verkauft werden, wenn Ethylenoxid nicht nachgewiesen werden kann (unter 0,05 mg pro Kilogramm Lebensmittel).

Weitere Informationen bietet die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein auf ihrer Internetseite, aktuelle Warnungen sind in den Social Media-Kanälen Twitter, Facebook und Mastodon zu finden.

Start der Ausstellung „Rune Guneriussen – Lights go out“ am 30.01.2022 im Museum Kunst der Westküste

Start der Ausstellung „Rune Guneriussen – Lights go out“ am Sonntag, 30.01.22 inklusive Artist Talk um 14.15 Uhr

Liebe Besucher*innen des Museums Kunst der Westküste,

es ist soweit, ab Sonntag, 30. Januar 2022, ist die Ausstellung Rune Guneriussen – Lights go out vor Ort im Museum Kunst der Westküste sowie virtuell in MKdW-3D für Sie erlebbar!

Sie sind vor Ort auf Föhr? Dann treffen Sie den Künstler Rune Guneriussen zusammen mit einer der beiden Kuratorinnen Dr. Katrin Hippel und Dr. Christiane Morsbach in der Ausstellung am Sonntag, 30. Januar, 14.15 Uhr, im Artist Talk.

Anmeldung unter: +49 4681 747400 oder info@mkdw.de
Es sind maximal 10 Tickets zu vergeben!

Viele Grüße
Ihr Team Museum Kunst der Westküste

30. Januar bis 12. Juni 2022 
Rune Guneriussen – Lights go out


Die Ausstellungsreihe Made on Föhr, hervorgegangen aus dem Artist-in-Residence-Programm des Museums Kunst der Westküste (MKdW), setzt sich mit der Schau Rune Guneriussen – Lights go out fort. Der norwegische Künstler Rune Guneriussen (* 1977) verbrachte 2018 einen Aufenthalt als Artist in Residence am MKdW auf Föhr und legte hier den Grundstein für seine neue Werkserie Lights go out: An unterschiedlichen Standorten auf der Insel schuf er die ersten drei Arbeiten der Serie. Weitere entstanden in Norwegen und dem dänischen Küstenort Skagen. Mittlerweile zählt die Serie 29 großformatige Fotoarbeiten. Eine umfassende, repräsentative Auswahl von 17 Arbeiten wird nun in der ersten musealen Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland gezeigt.

Mit seinem Schaffen bewegt sich Guneriussen zwischen Installationskunst und Fotografie. In seiner Serie Lights go out treten abstrakte Lichtinstallationen in „Dialog“ mit der Natur.

Zur Schau erscheint ein Katalog in deutscher und englischer Sprache.

Die Ausstellung wird gefördert von: ENGEL & VÖLKERS

Sonntag, 30. Januar 2022, 14:15 Uhr
Artist Talk mit Rune Guneriussen


Am ersten Ausstellungstag laden der norwegische Künstler Rune Guneriussen und die Kuratorin Dr. Katrin Hippel Sie ein zu einem Artist Talk inmitten der Schau. Umgeben von großformatigen Werken an der Grenze von Installation und Fotografie stehen die Beiden Ihnen Rede und Antwort und geben Auskunft über die Ausstellung und ihre Hintergründe.

Das Gespräch wird in deutscher und englischer Sprache geführt.

18 €, erm. 10 €, freier Eintritt bis 18 Jahre

Anmeldung erforderlich, maximal 10 Teilnehmer*innen:
 +49 4681 747400 oder info@mkdw.de

Öffnungszeiten & Besuch
Museum Kunst der Westküste & Grethjens Gasthof

Das Museum hat erstmals in seiner Geschichte keine offizielle Schließzeit im Januar und Februar, sondern ist durchgehend geöffnet.

11. Jan. bis 27. Feb. 2022
Di bis So 11 bis 16 Uhr

1. März bis 31. Okt. 2022 
Di bis So 10 bis 17 Uhr

  • 2G-Regel: Bitte weisen Sie Ihren vollständigen Impfschutz oder Ihre Genesung nach.
    Dabei sind Kinder bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres und Schüler*innen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, die nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen Schulkonzepts regelmäßig getestet werden, eine Ausnahme.
  • Tragepflicht einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske
  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen
  • Beachtung der Hygieneregeln: Nies- und Hust-Etikette sowie regelmäßiges Händewaschen/-desinfizieren
  • Bitte sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie sich krank oder fiebrig fühlen. 

Museum Kunst der Westküste

Det Paulsen Legaat gemeinnützige GmbH
Hauptstraße 1 · D-25938 Alkersum
Telefon +49 (0)4681 74740-0
Fax +49 (0)4681 74740-19
info@mkdw.de · www.mkdw.de

%d Bloggern gefällt das: