Corona erreicht auch wieder Pflegeeinrichtungen

Corona-Pandemie: Das Gesundheitsamt Flensburg informiert

Flensburg. Der allgemeine Anstieg der Corona-Fallzahlen in der Gesellschaft spiegelt sich jetzt auch in Teilen der Pflegeeinrichtungen in Flensburg wider. In der AWO WOHNpflege am Sandberg wurden inzwischen insgesamt 26 Bewohnerinnen und Bewohner sowie acht Mitarbeitende positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. Ausgangspunkt waren zwei positive Schnelltests bei Mitarbeitenden am 19. Januar, die sich mit einem PCR-Test bestätigten.

Als am 21. Januar dann auch eine Bewohnerin positiv getestet wurde, deutete sich der Ausbruch bereits an. Das Gesundheitsamt nahm umgehend Kontakt zur Einrichtungs­leitung auf und sprach konkrete Vorgaben mit dem Ziel der Begrenzung von Folge­infektionen aus. Diese reichten von Arbeitsvorgaben für das Personal bis hin zu Test-, Schutz-, und Abgrenzungsvorgaben (Kohortenbildung) für die Bewohner*innen.

Dennoch ergab eine parallel veranlasste Großtestung am 25.01. von insgesamt 158 Personen (Bewohner*innen und Mitarbeitende), dass es zu weiteren Infektionen gekommen ist. Da nahezu alle Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen einen Impfschutz haben, handelt es sich bisher überwiegend um milde Verläufe. Nur eine vorerkrankte Bewohnerin ist im Krankenhaus. Die Versorgung der Bewohner*innen ist weiterhin sichergestellt. Die Betroffenen wurden isoliert und werden weiter mit Vollschutz versorgt. Das Infektionsgeschehen bezieht sich nur auf den stationären Bereich der WOHNpflege und nicht auf das Servicehaus.

Karen Welz-Nettlau, Gesundheitsdezernentin der Stadt, zeigte sich sowohl besorgt als auch vorsichtig optimistisch: „Besorgt muss man natürlich sein, wenn das Virus in einer Pflegeeinrichtung auftritt. Hier aber sind die meisten Personen bereits geboostert oder zumindest zweifach geimpft. Dementsprechend sind bislang auch nur vergleichsweise milde Verläufe festzustellen. Das lässt hoffen. Danken möchte ich der AWO für die gute und enge Kooperation und das gemeinsam mit unseren Kollegen umsichtige Handeln.“ Einzelfälle, teilweise auch Folgeinfektionen gibt es auch in anderen Einrichtungen der Pflege und auch der Eingliederungshilfe. Das Gesundheitsamt steht im Austausch mit den Einrichtungsleitungen und gestaltet gemeinsam das sich an den jeweiligen Situationen und potenziellen Kontaktkreisen orientierende Management.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 27. Januar 2022, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Angela Dumrath

    Hier der Stadtblog!

    Gruß
    Angela
    ________________________________

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: