Hochschule Flensburg: Startschuss für einzigartiges Labor für nachhaltige Energienutzung

Windenergieanlagen: Die Hochschule Flensburg erforscht die Zukunft und bekommt nun auch einen weltweit einzigartigen Windenergieanlagenemulator – Foto: Gatermann

Öffentlicher Online-Festakt am 2. Februar

Am Forschungsstandort Kielseng der Hochschule Flensburg wird das letzte Labor des Projektes Grenzland Innovativ eröffnet.

Jetzt anmelden!

Traditionell startet das Vorhaben „Grenzland Innovativ Schleswig-Holstein (GrinSH)“ an der Hochschule Flensburg mit einer Leistungsschau zum Jahresbeginn. In diesem Jahr wird im Rahmen dieses Events das Gasmotoren-Labor am Standort Kielseng eingeweiht.   

Am Mittwoch, 2. Februar 2022, wird es ab 15 Uhr in einem Online-Festakt neben Grußworten des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministers, des parlamentarischen Staatssekretärs bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung und der Flensburger Oberbürgermeisterin auch Einblicke in die inhaltliche Arbeit geben. Denn mit dem Labor erhält die Hochschule Flensburg nicht nur Motoren und elektrische Komponenten für den Bereich der Schiffstechnik, sondern gleichzeitig auch einen weltweit einzigartigen Windenergieanlagenemulator.

Das Gasmotor-Labor ist das letzte Labor, das an der Hochschule Flensburg im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes GrinSH – Grenzland Innovativ aufgebaut wurde und nun für die Zusammenarbeit im Rahmen von Technologie- und Wissenstransfer zur Verfügung steht.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen und können sich bis zum 31. Januar 2022 unter folgendem Link anmelden: https://hs-flensburg.de/form/teststand-kielseng. (Nach Ihrer Registrierung wird Ihnen ein Zugangslink zugesandt.) Pressevertreter*inne melden sich bitte unter presse@hs-flensburg.de an.

Agenda:

15.00 Uhr: Begrüßung durch den Präsidenten der Hochschule Flensburg, Dr. Christoph Jansen

15.10 Uhr: Filmtrailer für das GrinSH Teilvorhaben „Innovative Beiträge zur nachhaltigen Energienutzung in Schleswig-Holstein“

15.15 Uhr: Grußwort des Ministers für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz

15.25 Uhr: Grußwort (Videobotschaft) des parlamentarischen Staatssekretärs bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Jens Brandenburg

15.30 Uhr: Grußwort der Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg, Simone Lange

15.35 Uhr: „Ein Schiffsgasmotor für die Hochschule Flensburg“ Beitrag des Herstellers Rolls-Royce Solutions Hamburg, Dr. Lukas Köhler

15.50 Uhr: „Bedeutung der angewandten Forschung für die Energiewirtschaft“ Beitrag der Stadtwerke Flensburg, Dr. Dirk Wernicke               

16.00 Uhr: „Von der Planung bis zur Umsetzung – Aufbau, Betrieb und Möglichkeiten des Labors für nachhaltige Energienutzung der Hochschule Flensburg“, Prof. Dr. Michael Thiemke, Prof. Dr. Clemens Jauch

16.35 Uhr: Live-Schaltung Gasmotoren-Labor Kielseng

16.45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Das Projekt, das aus mehreren Teilvorhaben besteht, hat zum Ziel die stärkere Vernetzung und deutlichere Positionierung der Hochschule Flensburg als Innovationsmotor der Region zu befördern. Mehr Infos zum Projekt: https://hs-flensburg.de/forschung/grinsh

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 17. Januar 2022, in Ökologie, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: