Archiv für den Tag 6. Januar 2022

Corona-Zahlen in Flensburg – Inzidenzwert jetzt bei 613,8

Tagesmeldung Corona vom 06.01.2022

Flensburg. Die Gesundheitsdienste der Stadt Flensburg melden für heute, den 06.01.2022 folgende aktuelle Zahlen zur Corona-Pandemie:
Fallzahl insgesamt: 4.782 (+ 143 zu gestern)

aktive Infektionen: 623
Verstorbene: 48
Genesene: 4.111

Der Inzidenzwert für morgen beträgt 613,8.
Bei einem gestern gemeldeten Fall hat sich herausgestellt, dass sich die Person nicht mehr in Flensburg aufhält. Dieser Fall wurde in der heutigen Meldung korrigiert und herausgenommen.

2. Meisterkonzert des Vereins der Musikfreunde mit Ragna Schirmer am 16. Januar im Stadttheater Flensburg

Ragna Schirmer spielt Bachs Goldberg-Variationen

Jetzt Tickets bestellen!

Die Pianistin Ragna Schirmer erfreut sich seit Jahren höchster Anerkennung bei Konzertpublikum und Fachkritik. Bei ihrem letzten Besuch vor sieben Jahren in Flensburg begeisterte sie mit ihren Händel-Interpretationen, nun wird sie mit Bachs Goldberg-Variationen zu Gast sein, mit deren Einspielung auf CD sie ebenfalls bereits für Aufsehen sorgte. Die Echo-Klassik-Preisträgerin konzertiert in den wichtigsten Sälen in Europa, China und Neuseeland sowie bei renommierten nationalen und internationalen Festivals. Neben Ihrer Konzerttätigkeit unterrichtet Ragna Schirmer seit vielen Jahrzehnten und gibt regelmäßig Meisterkurse sowie Seminare. 

Wann: Sonntag, 16. Januar 2022, 11:15 Uhr
Wo: Stadttheater Flensburg
Tickets: An der Theaterkasse unter Telefon 0461 23388
Regel: 2G

https://www.musikfreunde-flensburg.de/

Jazz på Flensborghus: Rosalia De Souza / Jonas Johansen Brazilian Project – verschoben auf 21. April

Jetzt Tickets bestellen!

Ursprünglich sollte das Konzert am 13. Januar staffinden, wurde aber aufgrund der Pandemie-Lage verschoben auf den 21. April 2022

Die gebürtige Brasilianerin Rosalia de Souza lebt seit 1988 in Italien. Sie ist eine der bekanntesten brasilianischen Bossa Nova-Sängerinnen Europas, und ihre Zusammenarbeit mit Schema Records resultierte in vier Alben, die sie in der ganzen Welt berühmt gemacht haben. Begleitet wird sie von dem dänischen Schlagzeuger Jonas Johansen, dem dänischen Pianisten Steen Rasmussen, dem Gitarristen Mats Andersson aus Schweden sowie dem Kontrabassisten Graig Earle aus Canada. Alle vier haben internationale Jazz-Erfahrungen auf höchstem Niveau, denn sie alle haben mit zahlreichen Stars und Legenden der Jazz-Szene gespielt. Das Repertoire wird eine Mischung aus originalen Kompositionen und brasilianischen Standards sein. All dies mit Ausgangspunkt in der Art brasilianischer Musik, die man dort spielt, wo Rosalia herkommt, nämlich in Rio de Janeiro.

Wann: Donnerstag, 21. April 2022, 20 Uhr
Wo: Flensborghus
Tickets: ssf-billetten.de, +49 461 14408 125, SSFs Sekretariate, Aktivitetshuset, sh:z Ticketcenter, Nikolaistr. 7, FL, Reisebüro Peelwatt, Marie-Curie-Ring 39, FL und an der Abendkasse
Regel: 2G

Weitere Infos

Sonderausstellung im Flensburger Schifffahrtsmuseum: KÜMOS – als der Hafen brummte

Flensburger erinnern sich – noch bis 18. April

Die Motorisierungswelle der Küstenschifffahrt begünstigte die Entwicklung von Küstenmotorschiffen. Die Ausstellung thematisiert die Flensburger Kümo-Werften FMA und FSG und den Umschlag im Flensburger Hafen. Erinnerungen, Begebenheiten und Geschichten rund um Flensburger Kümos werden exemplarisch vorgestellt. Freuen Sie sich auf eine multimediale Ausstellung mit spannenden Erfahrungsberichten, eindrucksvollen Fotografien und bewegten Bildern. Und wenn Sie meinen, Sie würden die Flensburger Kümo-Geschichte bereits kennen, können Sie Ihr Wissen spielerisch in einem Quiz testen.

Wann: Bis 18. April 2022,  Di–So 10–17 Uhr
Wo: Flensburger Schiffsahrtsmuseum
Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 3 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 sowie Schüler:innen über 18 freier Eintritt
Regel: 2G

Weitere Infos

Fit machen für die Zukunft: Hochschule Flensburg ruft zum Endspurt für Studienplatzbewerbung auf

Schöne Aussichten: Jetzt können sich Studieninteressierte für ein Studium im Frühjahr an der Hochschule Flensburg bewerben. Foto: Hochschule Flensburg/Dewanger

Gute Nachrichten für alle Studieninteressierte: Für das Sommersemester gibt es in einigen Studiengängen noch freie Plätze.

Seit der Adventszeit herrscht im Studierendenservice Hochbetrieb. Auch zwischen den Feiertagen ist das Team mit den Einschreibungen für das im Frühjahr beginnende Sommersemester beschäftigt. Noch bis zum 15. Januar können sich Studieninteressierte für ein Studium an der Hochschule Flensburg bewerben. Dann endet die bundesweite Bewerbungsfrist. „Wir raten dazu, frühzeitig die nötigen Unterlagen bei uns einzureichen“, rät Sylvia Rußbüldt, Leiterin des Studierendenservice, allen, die einen der begehrten Plätze erhalten wollen.

Schließlich ist das Angebot auf Deutschlands nördlichstem Campus vielfältig und bietet viele Chancen, sich fit für die Zukunft zu machen: Ob es darum geht, die Energiewende mitzugestalten oder kleine und mittlere Unternehmen von der Gründung bis zur Nachfolge zu begleiten – oder wer zur See fahren möchte: Die Hochschule Flensburg hält für viele Interessen das passende Angebot bereit. Wer noch unschlüssig ist, welches Studienangebot das passende ist, sollte die verbleibende Zeit nutzen, sich auf der Homepage oder bei der Studienberatung zu informieren. Hier sowie an der Bewerbungshotline gibt es zudem Antworten bei Fragen rund um den Bewerbungsvorgang. Nach vier Semestern in virtuellen Laboren und Hörsälen plant die Hochschule Flensburg derzeit Präsenzveranstaltungen für das kommende Sommersemester.

Neben den Bachelorangeboten in der Betriebswirtschaft und den Energiewissenschaften, den maritimen Bachelorstudiengängen Seeverkehr, Nautik und Logistik sowie Schiffstechnik starten im März auch viele Masterprogramme. Zum Weiterstudieren bieten sich an: Applied Bio and Food Sciences, Internationale Fachkommunikation, Systemtechnik, Wind Energy Engineering sowie Angewandte Informatik.

Alle nötigen Informationen sind erreichbar über die Homepage: https://hs-flensburg.de/studieninteressierte

Verkaufte Hoffnung

Ein Beitrag zur Corona-Impfstrategie und dem Erkrankungsrisiko von Dr. med Ralf Cüppers, Flensburg

DKP Flensburg

Es ist falsch, wenn Politiker für die Impfung werben und der Leser weiß nicht, warum, und zweifelt, ob die Politiker die Grundlagen überhaupt verstanden haben. Unreflektierte Impfbegeisterung treibt Menschen zu Querdenkern und Rechtsoffenen. Dem müssen wir mit Sachinformation entgegentreten. Der Beitrag ist ein Versuch, zu diesem Thema wissenschaftliche Forschungsergebnisse allgemein verständlich zusammenzufassen.

Originalwerbanzeige des Bundesministeriums für Gesundheit und Fälschung derselben

Relative Risiko Reduktion (RRR) und Absolute Risiko Reduktion (ARR)

Die Relative Risiko Reduktion (RRR) sagt aus, wie viele Menschen nach Kontakt mit einem Krankheitserreger durch die Impfung geschützt sind. Beträgt die RRR 95%, dann werden von 20 Menschen, die dem Erreger ausgesetzt sind, 19 geschützt sein und nur einer (1) infiziert werden.

Die Absolute Risiko Reduktion (ARR) sagt aus, wie groß der Nutzen der Impfung für den Einzelnen ist. Die ist auch abhängig von der Inzidenz einer Erkrankung. Bei Krankheiten mit hoher Inzidenz ist der Nutzen der Impfung für den…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.512 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: