Archiv für den Tag 3. Januar 2022

Flensburger Student mit Nachwuchspreis zur Digitalisierung ausgezeichnet

Bengt Ole Scheffler, Student der Schiffsbetriebstechnik an der Hochschule Flensburg, erhält den 2. Preis des VDMA in der Kategorie Bachelorarbeit.

Ausgezeichneter Student: Bengt Ole Scheffler fährt als Wachoffizier zur See und hat eine Bachelorarbeit über die die Digitalisierung im Schiffbau geschrieben.

Digitalisierung ist eigentlich nicht sein Thema. Bengt Ole Scheffler studiert Schiffsbetriebstechnik, kümmert sich also um den Betrieb auf Schiffen. Eigentlich. Denn jetzt ist der Student der Hochschule Flensburg vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit dem Nachwuchspreis „Digitalisierung im Maschinenbau“ ausgezeichnet worden. Er erhält den 2. Preis in der Kategorie Bachelorarbeit.

„Digitalisierung ist fernab meiner Kernkompetenz“, sagt Bengt Ole Scheffler. Und lächelt. Innerhalb seines Studiums habe es kaum Berührungspunkte gegeben. Allerdings habe er seinen Horizont erweitern wollen und heuerte vor einem Jahr als studentische Hilfskraft am Forschungsstandort Kielseng des Maritimen Zentrums der Hochschule Flensburg an. Hier befasste sich Scheffler mit der Programmierung von speicherprogrammierbaren Steuerungen. „Das hat mich gefesselt“, sagt er.  „Ich bin ins Thema reingewachsen.“ So nahm er den Vorschlag seines Professors Michael Thiemke für eine Bachelorthesis an und untersuchte, ob und wie der Automatisierungsstandard Module Type Package (MTP) aus der Prozessindustrie auf Schiffsmotoren angewendet werden kann.

Bengt beschreibt den Ansatz seiner Arbeit so: „Ich habe geschaut, wie der Schiffsmotor ins Netzwerk des Schiffes integriert werden kann. Und zwar schon ab Werk, so dass man im Prinzip nur noch einen Treiber installieren muss.“ Er vergleicht es mit dem Drucker, der per App oder Software vom PC, Laptop oder Handy angesteuert werden kann. Die fehleranfällige händische Verbindung zwischen Schiffmotor und Leitwarte entfalle damit.

„Das erarbeitete und an zwei Schiffsmotoren erprobte Konzept verdeutlicht die Potentiale des Standards zur Einbindung von modularen Teilanlagen in ein übergeordnetes Leitsystem. Die Arbeit zeigt zugleich die aktuellen Grenzen des sich in der Entwicklung befindenden MTP und erarbeitet Lösungsmöglichkeiten, die im Rahmen der weiteren Normung zu diskutieren sind“, lobt der VDMA Schefflers Arbeit. Insgesamt wurden 27 Arbeiten eingereicht. Scheffler ist einer von insgesamt vier Ausgezeichneten.

Auch wenn Bengt Ole Scheffler nun sein Studienziel zum Beruf gemacht hat, also als technischer Wachoffizier zur See fährt, möchte weiter an dem Thema arbeiten. Als Mitglied des Arbeitskreises „MTP im Schiffbau“.

%d Bloggern gefällt das: