5 Mio. Euro aus Kiel: Nautikstudiengänge in Flensburg sollen gesichert werden

Land unterstützt maritime Studiengänge an der Hochschule Flensburg.

Staatssekretär Dr. Oliver Grundei: „Die Hochschule geht den Weg der finanziellen Konsolidierung.“

Kiel, 21.12.2021. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt die Hochschule Flensburg einmalig mit 5 Mio. Euro zugunsten der Lehre und für die Lehre unterstützenden Bereiche. Insbesondere soll die Personalausstattung der im besonderen Landesinteresse stehenden Bachelorstudiengänge „Seeverkehr, Nautik und Logistik“ und „Schiffstechnik“ (zukünftig „Schiffs- und Anlagentechnik“) so verbessert werden, dass ein erfolgreicher Abschluss der laufenden Re-Akkreditierungsverfahren der Studiengänge gewährleistet werden kann. Eine entsprechende Vereinbarung übergab Staatssekretär Dr. Oliver Grundei am heutigen (21. Dezember) Dienstag in Kiel dem Präsidenten der Hochschule Flensburg.

Die Hochschule Flensburg befindet sich ein einer besonderen Situation, in der das Land Schleswig-Holstein unterstützend eingreifen musste, um vor allem die für die maritime Wirtschaft in Schleswig-Holstein so wichtigen Studiengänge zu sichern“, so Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei. Seit April 2021 hat eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Staatssekretär Dr. Oliver Grundei unter Beteiligung der Hochschule Flensburg die Ursachen für ein festgestelltes Finanzierungsdefizit analysiert. Der Hochschulpakt hat mit seinen Finanzierungsregeln zu einer Verschärfung der Finanzsituation aller Hochschulen in Schleswig-Holstein beigetragen, die aber besonders die Hochschule Flensburg getroffen hat, da sich die Studienanfängerzahlen an der Hochschule anders entwickelt haben als realistisch zu erwarten war. Die Hochschule Flensburg wird nun ein Konsolidierungskonzept erstellen, um die Hochschule mit einer Gesamtstudierendenzahl von 3000 bis 3.500 Studierenden zukunftsfest aufzustellen.

Dazu Dr. Christoph Jansen, Präsident der Hochschule Flensburg: „Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung erhält die Hochschule Flensburg Finanzmittel, die den Handlungsspielraum in der bislang prekären Haushaltssituation verbessern. Wir haben in den vergangenen Monaten auf fraktionsübergreifende Initiative mit Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Grundei konstruktive Gespräche führen können, die nun erfolgreich zum Abschluss gekommen sind. Durch die heute unterzeichnete Sondervereinbarung können wir ein Ausstattungs- und Investitionsprogramm starten, um für die Lehre vor allem im technischen Bereich den Investitionsstau der vergangenen Jahre abzubauen. Außerdem werden Mittel in Aussicht gestellt, um Verträge zu entfristen.

Werbung

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 23. Dezember 2021, in Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: