„Mensch und Meer – die Rolle der Natur in der Bewältigung der Klimakrise“ am 11. Januar 2022 um 18 Uhr – online

Foto Antje Boetius von ©Alfred-Wegener-Institut

Jetzt anmelden!

Die AWO Bremen, die Bremische Evangelische Kirche und die norddeutsche Friedrich-Ebert-Stiftung laden Sie herzlich zum vierten Heinrich-Albertz-Symposium ein:

Prof. Dr. Antje Boetius ist eine der profiliertesten Wissenschaftlerinnen Deutschlands. Die Meeresbiologin leitet das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven und erforscht die Folgen des Klimawandels auf die Ozeane und Polarregionen. Sie hat an der UN-Klimakonferenz in Glasgow (COP26) im vergangenen November teilgenommen, dessen Ergebnisse ihre Ansicht nach besser seien, als manch medialer Kommentar vermuten ließ.

Beim diesjährigen Heinrich-Albertz-Symposium spricht sie über die Bedeutung der Meere für den globalen Klimaschutz, wie der Mensch das Ökosystem der Meere gefährdet und welche Maßnahmen politisch für wirksamen Klimaschutz – der gleichzeitig Meeresschutz ist – nötig sind. Sie wird dabei ausführen, warum Mut, Zuversicht und Zusammenhalt für den Klimaschutz wichtig sind und was jede und jeder von uns gegen die Erderwärmung tun kann.

Programm

Begrüßung: Dr. Uwe Lissau, Vorsitzender des AWO Landesverbandes Bremen e.V.

Impuls: Prof. Dr.Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts und Professorin an der Universität Bremen

Moderation: Dr. Dietmar Molthagen, Friedrich-Ebert-Stiftung

Schlusswort: Pastor Dr. Bernd Kuschnerus, Schriftführer der Bremischen Evangelischen Kirche

Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion im Chat.

Anmeldung und Organisation

Mensch und Meer – Die Rolle der Natur bei der Bewältigung der Klimakrise
Dienstag, 11. Januar 2022 
18:00 – 19:30 Uhr

Online auf der Plattform zoom

Wir bitten um Anmeldung auf der FES Internetseite

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten am 10. Januar 2022 per eMail die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.

Wir wünschen schon jetzt geruhsame Feiertage – und freuen uns, Sie in 2022 wieder zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr FES-Team
Friedrich-Ebert-Stiftung
Tel. 040-325 874-0
hamburg@fes.de
www.julius-leber-forum.de

Für eine starke Soziale Demokratie

Viele weitere Veranstaltungen zu aktuellen politschen Themen gibt es auf unserer Internetseite julius-leber-forum.de Hier finden Sie Informationen über die FES, unser Engagement und unsere Angebote. Sie können sich zu Veranstaltungen persönlich anmelden oder online teilnehmen, FES-Publikationen lesen und auf unseren Kanälen im Sozialen Netz mitdiskutieren:

Twitter: @FESHamburg
facebook: fb@fes.nord

Friedrich-Ebert-Stiftung
Tel. 040-325 874-0
hamburg@fes.de
www.julius-leber-forum.de

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 18. Dezember 2021 in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: