Archiv für den Tag 1. November 2021

Neue Bebauung am Wasserlooser Weg

Öffentliche Versammlung im Technischen Rathaus am 9. November

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Versammlung am Dienstag, 9. November um 18 Uhr in der Bürgerhalle des Rathauses Flensburg ein.

Auf dem heute von einer Gärtnerei genutzten Gelände ist eine Bebauung mit ca. 150 Wohnungen vorgesehen. Es sollen mehrere Gebäudeblöcke entstehen, die als Reihenhäuser zwei Vollgeschosse und als Geschosswohnungsbauten drei bis acht Vollgeschosse haben können. Die Erschließung soll vorwiegend von der Straße Am Goldregen und ergänzend vom Wasserlooser Weg erfolgen. Ergänzende Nutzungen wie Kindertagesstätten, Blumenladen, Friseur oder weiteres nichtstörendes Gewerbe sind im Bereich eines künftigen Quartiersplatzes möglich. Die Stellplätze sollen vor allem in einer Tiefgarage errichtet werden und das künftige Quartier großzügig durchgrünt werden.

Das Vorhaben ist in der Vergangenheit bereits im Gestaltungsbeirat öffentlich vorgestellt worden und mit dessen Empfehlungen fortentwickelt worden.

Vorgestellt und diskutiert werden sollen die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung und sich wesentlich unterscheidende Lösungen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Freiheit für Julian Assange! – Mahnwache am 06.11.2021 in Flensburg

Whistleblower / Enthüller / Aufdecker schützen!

Die Flensburger Gruppe „Freiheit für Julian Assange“ lädt wieder ein zur Mahnwache:

Am Samstag, den 06. November ab 11 Uhr in der Großen Str. (Höhe Ossietzky-Buchhandlung). Bei Regen am alten Karstadt Gebäude.

Aktuell wächst weltweit der Protest gegen die brutalen Methoden, mit denen der Journalist und Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Schweigen gebracht wird. Der Mann, der die Welt über unzählige Kriegsverbrechen unter anderem im Irak und in Afghanistan sowie über die Grausamkeiten in Guantanamo aufgeklärt hat, sitzt seit zwei Jahren in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis in Isolationshaft, ist gefangen in einem zermürbenden Schauprozess, dessen Ende nicht abzusehen ist und zu welchem selbst renommierte Prozessbeobachter von Amnesty International oder Reporter ohne Grenzen kaum Zugang bekommen.

Doch es mehren sich die Stimmen, die Gerechtigkeit für Assange einfordern. Immer mehr Menschen erkennen, dass hier nicht nur das Leben des Julian Assange auf dem Spiel steht, sondern mit ihm die Pressefreiheit.
So hat sich der UNO-Sonderberichterstatter für Folter, Herr Nils Melzer, Professor für internationales Recht in Genf und Glasgow, mit einem sehr lesenswerten Buch an die Öffentlichkeit gewandt. Einen schnellen Einblick in das Buch vermitteln die Videobeiträge der Deutschen Welle und des SWR1.
In der Schweiz haben Pressevertreter und Politiker zu einem Ende der Verfolgung von Herrn Assange aufgerufen. In den USA organisiert derzeit Julians Familie unzählige Protestaktionen. In der vergangenen Woche haben zudem vierundzwanzig britische Parlamentsabgeordnete an US-Präsident Biden appelliert die juristische Verfolgung von Julian Assange einzustellen.
Nun ist es an der Zeit, dass sich auch deutsche Politiker für ein Ende der Verfolgung von Julian Assange und damit für den Schutz der Pressefreiheit aussprechen.

SPIEGEL-ONLINE, 27.10.2021: WikiLeaks-Gründer – USA drängen auf Auslieferung von Assange

Seit zwei Jahren sitzt Julian Assange in einem Londoner Gefängnis, doch die Entscheidung über seine Auslieferung in die USA steht weiter aus. Vor Gericht ging es auch um den Gesundheitszustand des WikiLeaks-Gründers.  https://www.spiegel.de/ausland/julian-assange-usa-draengen-auf-auslieferung-des-gruenders-von-wikileaks-a-3ca0e24f-7d71-454d-81c0-c11bb3dc66d2

Im Piper-Verlag ist das Buch von Nils Melzer „Der Fall Assange“ erschienen

Einer der größten Justizskandale aller Zeiten

Mit dem „Afghan War Diary“ veröffentlicht WikiLeaks 2010 das größte Leak der US-Militärgeschichte, mitsamt Beweisen für Kriegsverbrechen und Folter. Kurz danach verdächtigt Schweden WikiLeaks-Gründer Julian Assange der Vergewaltigung, und ein geheimes US-Schwurgericht ermittelt wegen Spionage. Als ihn Ecuador nach jahrelangem Botschaftsasyl der britischen Polizei überstellt, verlangen die USA sofort seine Auslieferung und drohen mit 175 Jahren Haft.
Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter für Folter, will sich zunächst gar nicht auf den Fall einlassen. Erst als er Assange im Gefängnis besucht und die Fakten recherchiert, durchschaut er das Täuschungsmanöver der Staaten und beginnt den Fall als das zu sehen, was er wirklich ist: die Geschichte einer politischen Verfolgung. An Assange soll ein Exempel statuiert werden – zur Abschreckung aller, die die schmutzigen Geheimnisse der Mächtigen ans Licht ziehen wollen.
Dieses packende Buch erzählt erstmals die vollständige Geschichte von Nils Melzers Untersuchung.

€ 22,00 [D], € 22,70 [A]
Mitautor: Oliver Kobold
336 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-07076-8

Weitere Quellen und Infos:

wikipedia Julian Assange: https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Assange

Mathias Bröckers / www.broeckers.com
Nils Melzer / UN Sonderbericherstatter

Wohnzimmercafé am 4. November im Kulturhof Flensburg

Donnerstag bis Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr

Das Herzstück unseres Vereins sind die gemütlichen Begegnungscafés. Hier kannst du in aller Ruhe Kaffee und Kuchen oder eine warme Speise genießen und entspannen.

Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Den gemeinnützigen Kulturhof Flensburg e. V. haben wir am 15.9.16 gegründet. Das Projekt lebt von Spenden und Mitgliedsbeiträgen.
Unser Speisen und fast alle Veranstaltungen bieten wir gegen Spende an.

Der Gastraum ist privat mietbar.
Jeder ist willkommen.

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs
https://www.kulturhof-flensburg.de/

Kulturhof Flensburg e. V.
Groβe Straβe 42 – 44, Brasseriehof 24937 Flensburg
Mail: hallo@kulturhof-flensburg.de
Spendenkonto:
Kulturhof Flensburg e. V.
IBAN: DE50 2175 0000 0165 0957 46
NOSPA Flensburg

Grüne Flensburg wählen neuen Kreisvorsitzenden und Votenträgerinnen für die Landtagswahl

Der neue Kreisvorstand: von links nach rechts: Louisa Fries, Annabell Pescher, Tobias Lentz, Benita von Brackel-Schmidt, Leon Bossen, Nora Fuhrmann, Sven Gebhardt, Ellen Kittel

Die Flensburger Grünen trafen sich am Freitag, den 29.10.2021, im Sultansmarkt in der Neustadt zur Kreismitgliederversammlung. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden Voten für die Listenplatzaufstellung zur bevorstehenden Landtagswahl vergeben. Die Voten gewannen Marlene Langholz-Kaiser und Annabell Pescher, die im Landtagswahlkampf auf die volle Unterstützung ihrer Partei vertrauen können.

Votenträgerinnen: von links nach rechts: Annabell Pescher, Marlene Langholz-Kaiser

Als Nachfolger von Marlene Langholz-Kaiser, die in die Fraktion nachgerückt ist, wurde Leon Bossen zum neuen Co-Vorsitzenden gewählt und wird diese Aufgabe künftig gemeinsam mit Benita von Brackel-Schmidt wahrnehmen. Ellen Kittel, Tobias Lentz und Louisa Fries konnten sich außerdem über Beisitzposten im Kreisvorstand freuen.

Auch Robert Habeck, Rasmus Andresen und die Landesvorsitzende Anna Tranziska nahmen an der Veranstaltung teil und bereicherten den Abend mit interessanten Redebeiträgen.

Schafft Flensburg die Klimaziele im Verkehr?

Chancen der Bahnreaktivierung im Stadtgebiet Flensburg
Online-Diskussion am Donnerstag, 4. November 2021, 17:00-19:00 Uhr

Ein Beitrag der VCD-Ortsgruppe Flensburg

In Glasgow wird derzeit über Klimaziele diskutiert. Doch umgesetzt werden sie vor Ort – oder auch nicht. Im Bereich Verkehr steht Flensburg ganz schlecht da: Statt 30 Prozent weniger klimaschädliche Gase haben wir hier 10 Prozent mehr. Um bis 2030 eine Mobilitätswende zu schaffen, brauchen wir zeitnah attraktive Lösungen, damit möglichst viele Menschen in öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Wie lässt sich das in der Region Flensburg am besten erreichen: Neue Bahnhalte und/oder alter Bahnhof? Radweg und/oder Bahn? Was lässt sich umsetzen – oder auch nicht? Die Online-Veranstaltung von VCD Nord und PRO BAHN soll für mehr Durchblick sorgen.
Z
um Thema “Bahnreaktivierung im Stadtgebiet Flensburg” diskutieren wir mit Fachleuten und den Vertretern der drei Positionen aus CDU, Grünen und SSW Flensburg am 4. November 2021, 17:00-19:00 Uhr.

Interessierte sind herzlich willkommen. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung finden sich auf der Seite des VCD Flensburg: https://nord.vcd.org/flensburg/

Themenabend der Alzheimer Gesellschaft Flensburg am 9. November im Servicehaus Mathildenstraße 22

Patientenverfügung für Menschen mit Demenz – „Was kann ich tun, um die Wünsche meines Angehörigen zu respektieren?“

Um Anmeldung wird gebeten

Wie kann es gelingen, die Wünsche eines Angehörigen, der an einer Demenzerkrankung leidet, bei Krankheit oder aber im Sterbeprozess zu ermitteln? Kann ich zusammen mit meinem demenzerkrankten Partner eine Patientenverfügung erstellen? Und was bedeutet eigentlich der „mutmaßliche Wille“? Wichtige Fragen, die sich in der Begleitung von Menschen mit Demenz stellen.

Die Alzheimer Gesellschaft Flensburg lädt zu einem Themenabend ein am Dienstag, 9. November um 17:30h im Servicehaus Mathildenstraße 22.

Martin Mommsen von Geisau, Seelsorger im Franziskus-Hospital und Vorsitzender der Klinischen Ethikkommission, berichtet von seinem Umgang und seinen Erfahrungen mit der Patientenverfügung und steht für Gespräch und Fragen zu diesem wichtigen Thema zur Verfügung.

Wir bitten um Anmeldung zu Vortrag und anschließendem Gespräch bei einem Imbiss per Mail unter info@alzheimer-flensburg.de oder telefonisch: 0160 4829093. Es gilt 3G.

Während der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, dass demenzerkrankte Angehörige betreut werden.

Mehr über die Alzheimer Gesellschaft Flensburg auf ihrer Homepage

%d Bloggern gefällt das: