Nazi-Reichsadler an der Schule strategische Aufklärung: Antwort auf den Besucherbrief der Familie Newiak aus Cottbus

Eingang Schule strategische Aufklärung in Flensburg mit „Reichsadler“. Es ist die leicht veränderte Version des hoheitlichen Nazi-Reichsadlers (ab 1935 bis 1945) mit entferntem Hakenkreuz. Den gibt es es so ähnlich auch noch an der Marinesportschule. Foto: Jörg Pepmeyer – Mehr dazu:  https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsadler#/media/Datei:Reichsadler_Deutsches_Reich_(1935%E2%80%931945).svg

In einem Offenen Brief „Flensburg 2021 unterm Reichsadler?“ kritisierten Touristen aus Cottbus den Umgang mit den historischen Altlasten in Flensburg. Dazu untenstehend eine Antwort von Stadtblog-Redakteur Jörg Pepmeyer:

Ein herzliches Moin, Familie Newiak,

vielen Dank für Ihren Brief. Nachdem ich ihn in den Stadtblog Flensburg eingestellt habe, gab es vor allem in den sozialen Medien, dort insbesondere auf den lokalen Facebook-Seiten eine heftige Debatte. Da krochen doch einige Ewiggestrige wieder aus ihren rechten Löchern. Trotzdem hat es natürlich auch zustimmende Kommentare zu Ihrem Brief gegeben.

„Entnazifizierter“ Reichsadler mit den Wappen Schleswig-Holsteins und Flensburgs unter den Schwingen, an der Marinesportschule in Flensburg-Mürwik, wo im Mai 1945 die letzte Reichsregierung verhaftet wurde. Foto: Sönke Rahn CC BY-SA 4.0

Mittlerweile wurde Ihr Brief im Stadtblog von den Lesern über 1.500 mal aufgerufen. Die Flensburger LINKE nahm es zum Anlass zum Thema eine eigene Pressemitteilung zu veröffentlichen, die ich ebenfalls in den Stadtblog eingestellt habe und die bisher 700 mal aufgerufen wurde. Viel entscheidender ist aber, dass die meisten Menschen in Flensburg schlichtweg wenig bis gar nichts über den Nazi-Adler an der Schule strategische Aufklärung wissen, der übrigens nicht der einzige Nazi-Reichsadler an einem Bundeswehrgebäude in Flensburg ist.

Ich habe in meinem Kommentar im Stadtblog zu Ihrem Brief klar gemacht, dass der Reichsadler an der Schule strategische Aufklärung ein staatliches Hoheitssymbol der Nazis von 1935-1945 gewesen ist und während der Nazizeit dort auch installiert wurde. Auch wenn das Hakenkreuz entfernt wurde, bleibt es immer noch ein Nazisymbol. Zwar gibt es neben dem Eingang zur Schule eine Infotafel, die befindet sich jedoch relativ versteckt an der rechten Seite des Eingangstores und ist von weitem nicht sichtbar. Auch grafisch und inhaltich ist sie nicht besonders gut gemacht.

Alles in allem stellt sich somit nicht nur für die zivilgesellschaftlichen Akteure in Flensburg die Frage, was machen wir mit den noch vorhandenen Nazi-Insignien in Flensburg? Vor allem weil Flensburg als Sitz der letzten Nazi-Reichsregierung im Mai 1945 dabei eine besondere Rolle zukommt.

Insofern bedanke ich mich bei Ihnen ausdrücklich, dass Sie mit Ihrem Brief diese Debatte angestoßen und das Bewusstsein in der Stadt geschärft haben, sich mit den historischen Altlasten konsequenter auseinanderzusetzen.

Hier noch die Links für die oben genannten beiden Beiträge im Stadtblog Flensburg:
„Flensburg 2021 unterm Reichsadler?“ unter: https://akopol.wordpress.com/2021/10/26/flensburg-2021-unterm-reichsadler/
„Historische Altlasten in Flensburg: DIE LINKE fordert echte Aufarbeitung und sichtbare Erinnerungskultur“ unter: https://akopol.wordpress.com/2021/10/27/historische-altlasten-in-flensburg-die-linke-fordert-echte-aufarbeitung-und-sichtbare-erinnerungskultur/
Und als Ergänzung zum Thema letzte Nazi-Regierung in Flensburg, der Stadtblog-Beitrag: „75 Jahre Kriegsende – Flensburg hat (daran) gedacht“ https://akopol.wordpress.com/2020/06/17/75-jahre-kriegsende-flensburg-hat-daran-gedacht/
In dem Beitrag ist auch ein Link zu einer ausgezeichneten Publikation von Prof. Gerhard Paul: „Der Untergang 1945 in Flens­burg

Ich wünsche Ihnen allen noch ein schönes Wochenende
Herzliche Grüße
Jörg Pepmeyer
Verantwortlicher Redakteur des Stadtblog Flensburg

Und noch ein Hinweis an die Leser:

Der Nazi-Reichsadler an der Schule strategische Aufklärung hat übrigens nichts mit dem Bundesadler zu tun, der hoheitliches Symbol der Bundesrepublik Deutschland seit 1950 ist. Aus gutem Grund hat man es vermieden nach dem Krieg im Bundeswappen einen Adler zu verwenden, der im Design zu sehr an den Nazi-Reichsadler erinnerte, sondern hat sich am Reichswappen der Weimarer Republik orientiert. Das wurde 1926 von Karl-Tobias Schwab entworfen und war ab 1928 hoheitliches Symbol der Weimarer Republik. https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswappen_Deutschlands

 

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 30. Oktober 2021, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: