Flensburg startet durch: Vier weitere Förderzusagen übergeben

FLSD! Die Vertreter*innen der Initiativen im Gespräch mit den Mitgliedern der Auswahlkommission. (Copyright: Stadt Flensburg)

Ende der zweiten Bewerbungsphase

Flensburg. Am Mittwoch, 15.09. endete die 2. Bewerbungsphase des Projektes „Flensburg startet durch“. Dieses Datum nahm die Stadt zum Anlass weiteren Projekten aus der vorausgegangenen ersten der sogenannten Schnellstartphase die Förderzusagen zu übergeben.

Das Auswahlgremium konnte die Vertreter*innen von vier Initiativen begrüßen, die sich um eine Projektförderung beworben hatten. Sie bekamen alle die Gelegenheit ihr geplantes Projekt jeweils vorzustellen und erhielten dann aus den Händen der Oberbürgermeisterin, des Stadtpräsidenten Hannes Fuhrig, seines 1. Stellvertreters Pelle Hansen und der Sozialdezernentin Karen Welz-Nettlau, die alle der Auswahlkommission angehören, ihre jeweilige Förderzusage.

Große Freude herrschte bei den Initiativen, die darauf brennen mit ihren Projekten starten zu können. Es starten jetzt richtig durch:
Die ZwischenRaumAgentur mit der Zwischennutzung von Leerständen, Filmkorte e.V. mit dem Projekt Barcamp Film am 18.09, der LK Weiche mit „Zukunft geht nur im Team“ und die Flüchtlingshilfe mit dem Projekt „Der Ostsee auf den Grund gehen“. Während die ZwischenRaumAgentur gemeinsam mit Immobilieneigentümer*innen, Kulturschaffenden und Innenstadtmanagement neue Nutzungen etablieren möchte, wird im Barcamp der Grundstein für neue Netzwerke im Bereich Film gelegt. Der LK Weiche und die Flüchtlingshilfe sprechen besonders die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen an..

Damit werden insgesamt 17 nachhaltige und innovative Projekte aus der Schnellstartphase mit insgesamt rund 250.000 Euro gefördert. Es beginnt jetzt die Sichtung und Beurteilung der bis zum 15. September eingegangenen Bewerbungen in der zweiten Phase. Hierfür stehen insgesamt 400.000 Euro zur Verfügung.

Die Auswahlgremium wird aus den zahlreich vorliegenden Bewerbungen neue Projekte aussuchen, die den Kriterien entsprechen. Eine Aufgabe, die sehr viel Freude mache, wie die Kommissionsmitglieder am Dienstag übereinstimmend verlauten ließen.

Die dritte Bewerbungsphase beginnt am 1. Dezember 2021 und läuft bis 31. Januar 2021. Auch hier stehen wieder 400.000 Euro Fördermittel bereit.

„Es war richtig, dass wir mit einer Schnellstartphase begonnen haben. So konnten die ersten Projekte von „Flensburg startet durch“ bereits zur Umsetzung gebracht werden. Vor allem die Erstarrung durch die Lockdown-Phasen in der Pandemie konnte dadurch gelöst werden. Ich bin gespannt auf die Bewerbungen aus der zweiten Phase und bin sicher, dass in Flensburg so viel Kreativität und Engagement vorhanden ist, dass auch in der dritten Bewerbungsphase viele spannende Projektbewerbungen eingehen werden“, sagt Oberbürgermeisterin Simone Lange.

Unter www.flensburg.de/startetdurch gibt es weitere Informationen und das Antragsformular, sowie eine Kontaktmöglichkeit, solltet es noch Fragen zum Projekt- und Solidaritätsfonds geben.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 16. September 2021, in Bürgerbeteiligung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Soziales, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: