Fairtrade-Town Flensburg – Gastronomiebetriebe für Zertifizierung gesucht

Zertifizierung zur Fairtrade Town nimmt wieder Fahrt auf

Flensburg. Im Jahre 2019 hat die Flensburger Ratsversammlung den Beschluss gefasst, dass die Stadtverwaltung ein Konzept zur Zertifizierung als Fairtrade-Town vorschlagen soll. Ende 2020 wurde im Hauptausschuss eine ehrenamtliche Leitung für die Steuerungsgruppe sowie der aktuelle Sachstand zur Zertifizierung vorgestellt. 
Durch Corona und die damit verbundenen Lockdowns ist dieser Prozess jedoch zwischenzeitlich zum Erliegen gekommen. Jetzt soll es jedoch wieder losgehen und die Zertifizierung über die Ziellinie befördert werden.

Am 22.09. wird sich die Steuerungsgruppe zusammenfinden und Strategien und Vorschläge für Maßnahmen erarbeiten. Die zwischenzeitlich abgesprungene Leitung soll zeitnah neu besetzt werden.
Ebenfalls müssen einige der zu erfüllenden Kriterien vervollständigt werden. So fehlen noch Gastronomiebetriebe, die mindestens zwei Fairtrade Produkte im Sortiment führen.
Einzelhandel, Vereine, eine Kirchengemeinde und Schule sind bereits dabei. Alle, die noch teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen.
Um den Bewerbungsprozess beschleunigen zu können, möchten wir gerne um Unterstützung bitten. Sofern Engagierte in der Steuerungsgruppe mitmachen möchten oder Sie Vorschläge für das Kriterium der Gastronomiebetriebe haben, bitte melden.
Bei Fragen, Unterstützungsangeboten, Ideen und für die offiziellen Formulare zum Ausfüllen steht jederzeit Anne-Sophie Spenner, Kontakt unter www.flensburg.de/fairtradetown  zur Verfügung. Außerdem wird eine Persönlichkeit gesucht, die die Leitung der Steuerungsgruppe übernehmen möchte. Interessierte sind herzlich eingeladen sich bei der Stadt unter der angegebenen Mailadresse zu melden. 
Ziel ist es nach der Zertifizierung eine Karte mit allen Einzelhändlern, Gastronomiebetrieben, Kirchengemeinden, Vereinen, Schulen, etc. zu erstellen und auf www.flensburg.de/fairtradetown zu hinterlegen
Fairtrade-Towns fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen. Das Engagement der vielen Menschen zeigt, dass eine Veränderung möglich ist, und dass jede und jeder etwas bewirken kann.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 15. September 2021, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: